| | Kommentieren

Stummfilm mit Livemusik: Uwe Oberg begleitet heute „Die Frau, nach der man sich sehnt“

Ein weiterer „Stummfilm mit Live-Musik“ ist heute um 20 Uhr im Caligari zu erleben: „Die Frau, nach der man sich sehnt“, live begleitet von Uwe Oberg am Klavier.

Henri Leblanc, Nachkomme eines bankrotten Industriellenclans, soll eine reiche Erbin heiraten und so die familieneigene Fabrik retten. Auf der Hochzeitsreise begegnet Leblanc im Zug der mysteriösen Stascha. Die geheimnisvolle Schöne bittet ihn um Schutz vor ihrem Begleiter. In Cannes spitzt sich die Lage zu …

Die musikalische Begleitung dazu auf dem Flügel vor dem linken Rand der Bühne kommt heute wie meistens in der Riehe von Stammpianist Uwe Oberg, Preisträger des Hessischen Jazzpreises. Er versteht es meisterhaft, mit seinem Spiel musikalische Kunstwerke zu schaffen, die sich nicht in den Vordergrund drängen, sondern die Filmbilder kongenial unterstützen.

Über die Reihe

Einmal im Monat werden in der Reihe „Stummfilm mit Musik“ Werke aus der Stummfilmzeit mit Live-Musik begleitet. Manchmal thematisch in laufende Reihen des Kinoprogramms eingebettet, immer wieder neueste Restaurierungen verloren geglaubter Schätze, Kurzfilmprogramme aus der Anfangszeit des Kinos, unbekannte Raritäten und selten gezeigte Filmperlen ebenso wie auch immer wieder die großen Klassiker des Stummfilmkinos. (dif)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.