| | Kommentare deaktiviert für Trickfilm-Wochenende startet mit Preisverleihung

Trickfilm-Wochenende startet mit Preisverleihung

Mit einer Preisverleihung startet am Donnerstag, 18. Oktober, das 14. Internationale Trickfilm-Wochenende Wiesbaden im Biebricher Schloß. Der amerikanisch-kanadische Kultregisseur und -produzent Marv Newland, Vancouver, B.C., wird mit dem traditionellen „Preis des Kulturamts der Landeshauptstat Wiesbaden“ ausgezeichnet. Mit dem Preis ist eine Geldprämie von 1.000 Euro verbunden. Die Auszeichnung wird durch Stadtrat Wolfgang Herber in der 20.15-Uhr-Vorstellung vorgenommen. Im Anschluss wird ein Programm von Marv Newlands anarchischen und witzigen Kurztrickfilmen gezeigt, ergänzt durch drei Filme seiner Studenten an der Vancouver Film School.

Das 14. Internationale Trickfilm-Wochenende (14th Wiesbaden International Weekend of Animation) findet im Rahmen der “Filme im Schloß” vom 18. bis 21. Oktober statt. Veranstaltungsstätte ist wieder der Vorführsaal der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung im Ostflügel des Biebricher Schlosses.

Es laufen 124 Filme aller Längen und Techniken  aus 23 Ländern. Darunter sind 35 Filme deutsche Erstaufführungen, und 89 laufen als Rhein-Main-Premieren. Alle Beiträge werden auf Einladung gezeigt. Im Mittelpunkt stehen vier Programme „Best of International Animation 2011/2012“ mit einer Auswahl der bemerkenswertesten Kurztrickfilme der aktuellen Produktion, darunter die Hauptpreisträger der wichtigsten in- und ausländischen Trickfilmfestivals und -wettbewerbe – u.a. die Preisträger des weltweit führenden Festivals in Annecy. Ein Länderprogramm gilt dem „Neuen Schweizer Trickfilm“, der sich in einer bemerkenswert kreativen und produktiven Phase befindet und nie international so erfolgreich war wie jetzt.

Als Rhein-Main-Premiere läuft der in den deutschen Kinos noch nicht gezeigte japanische Film „Berserk: The Golden Age Arc I – The High King’s Egg“, der erste Teil der „Berserk“-Kinofilm-Trilogie nach dem Dark-Fantasy-Manga von Kentaro Miura. In einer Sonntagsmatinee präsentiert das Festival unter dem Titel „Tricks für Kids“ eine Auswahl von preisgekrönten Trickfilmen für Kinder, darunter in Erstaufführung die deutsch synchronisierte Fassung des ZDF-TV-Specials „The Gruffalo’s Child“ („Das Grüffelo-Kind“) nach dem Bilderbuch von Julia Donaldson und Axel Scheffler.

Das Wiesbadener Festival ist außer Stuttgart das einzige Festival in Deutschland, das ausschließlich dem Trickfilm gewidmet ist. Es wird von den Freunden der Filme im Schloß in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden, der FBW und der Omnimago GmbH, Ingelheim, veranstaltet und mit Mitteln des Kulturamts, der Hessischen Filmförderung, des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und des Institut français, Mainz, gefördert.

www.filme-im-schloss.de