| | Kommentare deaktiviert für Voodoo in den Mai: sensor präsentiert die Rückkehr der sagenhaften King Khan & The Shrines – und der Beatbox

Voodoo in den Mai: sensor präsentiert die Rückkehr der sagenhaften King Khan & The Shrines – und der Beatbox

Es kann wohl kaum ein besseres Datum für die Rückkehr der Voodoo Soulpunk-Priester von King Khan & The Shrines geben, als den Tanz In den Mai-Abend. Dass der Schlachthof an das Konzert im Kesselhaus am 30. April direkt eine good oleBeatbox mit den Hits von Dick Dale bis The Sonics anschließen, ist ja wohl Ehrensache. Und in der Box des Kesselhauses gibt es einen Mini-Floor mit raren Soul & Funk-Scheiben vom Kenner für KennerInnen. sensor präsentiert den vielleicht heißesten Tanz in den Mai-Scheiß der Stadt.

Schon der Start in die Nacht hat es in sich, denn der Opening Act wird auch nach 23 Jahren Schlachthof eine Premiere: “The Dizzy Brains sind die erste Band aus Madagaskar, die bei uns spielt”, vermelden die Hausherren. Obwohl der Finger nicht automatisch auf die Insel östlich von Afrika zeigt, wenn es um Garagerock geht, sind die Dizzy Brains eine der besten Bands, die sie in letzter Zeit gehört, wenn auch noch nicht gesehen haben. Irgendwo zwischen Stooges, New York Dolls und The Kinks. Alle sind gespannt wie die Flitzebogen.

Da die Beatbox meets Soulbox-Party nach dem Konzert über denselben Außenbereich wie Die Kidz Woll’n Die Hits, die Schlachthof-Tanz-in-den-Mai-Hallenparty, zugänglich ist, bekommen in dieser Nacht alle Partygänger zwei Feiern zum Preis von einer. Und sowieso freien Party-Eintritt, wer schon beim King Khan & The Shrines Konzert war. Das Konzert beginnt gegen 22:30Uhr Die Party im Kesselhaus gegen 24:00U Uhr los, in der Halle um 23:00 Uhr.

Und wer für diesen unbezahlbaren Abend gleich gar keinen Eintritt zahlen möchte, versucht sein Glück bei unserer Verlosung: sensor präsentiert King Khan & The Shrines und verlost 3×2 Freikarten: losi@sensor-wiesbaden.de