| | Kommentare deaktiviert für Vortrag “Bomben auf Wiesbaden” räumt mit Legende auf: Auftakt der “Kulturerbe”-Reihe muss verschoben werden

Vortrag “Bomben auf Wiesbaden” räumt mit Legende auf: Auftakt der “Kulturerbe”-Reihe muss verschoben werden

kulturerbe

 

Die für heute zum Auftakt der “Vortragsreihe Kulturerbe” angekündigte Veranstaltung mit Dr. Thomas Weichel zum Thema “Bomben auf Wiesbaden. Die Stadt als Ziel der alliierten Flieger im Zweiten Weltkrieg” muss verschoben werden. Die Veranstalter hatten bei der Programmplanung nicht bedacht, dass das Kurhaus heute durch den Fastnachtszug quasi “abgeschnitten” ist. Der Vortrag zum 70. Jahrestag des schweren Angriffs auf die Stadt am 2. und 3.Februar 1945 wird nun am Sonntag, 15. März, um 14.30 Uhr stattfinden. Wiesbaden, so wurde lange Zeit gesagt, sei von den Alliierten im Zweiten Weltkrieg geschont worden. Der Vortrag räumt mit dieser Legende auf und stellt die Angriffe auf Wiesbaden in den Kontext der alliierten Luftkriegsstrategie. Letztlich hatte das als Angriffsziel eher nachrangige Wiesbaden das Glück, dass der entscheidende Großangriff im Februar 1945 aus Sicht der Royal Air Force nur geringen „Erfolg“ hatte. Die Reihe “Kulturerbe Wiesbaden” findet immer sonntags im Kurhaus statt. Ziel ist es, die Wiesbadener mit ihrer Stadt vertrauter zu machen und ihnen einen bewussteren Umgang mit vielen Themen in der Stadt zu ermöglichen. Die Vorträge finden immer sonntags um 14.30 Uhr bei kostenlosem Eintritt im Salon-Carl-Schuricht des Kurhauses statt. Veranstalter  ist die “Stabsstelle Kulturerbe” der Landeshauptstadt Wiesbaden.