| | Kommentieren

Weltkriegsbombe in Bierstadt gefunden: Evakuierung und B 455-Vollsperrung – Auch Altenheime betroffen

UPDATE 11.4. Die Bewohner des zu evakuierenden Bereiches müssen heute bis 13 Uhr ihre Wohnungen sowie den gesamten auf dem beiliegenden Plan eingezeichneten Bereich verlassen. Als Betreuungsstelle steht die Theodor-Fliedner-Schule, Biegerstraße 15, zur Verfügung. Im Gebiet befinden sich unter anderem zwei Alten- und Pflegeeinrichtungen mit mehr als 240 Bewohnerinnen und Bewohnern. In dem Evakuierungsgebiet leben mehr als 2800 Einwohnerinnen und Einwohner. /// Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe im Wiesbadener Stadtteil Bierstadt, Bereich Wolfsfeld,  ist für den morgigen Donnerstag, 11. April, gegen 19 Uhr die Entschärfung geplant. Hierzu ist eine Evakuierung in diesem Bereich, wo auch das neue Wohngebiet Bierstadt-Nord entstehen soll, notwendig. Die Bundesstraße 455 wird in diesem Bereich ab 18 Uhr voll gesperrt. Auch zwei Seniorenwohnheime liegen im Evakuierungsgebiet.

Ein Plan des zu evakuierenden Bereiches ist auf www.feuerwehr-wiesbaden.de dargestellt und hier online einsehbar http://geoportal.wiesbaden.de/kartenwerk/application/bombenfund.

Private Ausweichmöglichkeit empfohlen

Die Bewohner des zu evakuierenden Bereiches müssen am  Donnerstag am Nachmittag ihre Wohnungen sowie den gesamten auf dem beiliegenden Plan eingezeichneten Bereich verlassen. Vorzugsweise sollte eine private Ausweichmöglichkeit aufgesucht werden. Es werden Betreuungsstellen eingerichtet; diese werden in einer nachfolgenden Meldung bekannt gegeben. Ein Bürgertelefon ist am  Donnerstag ab 6 Uhr unter der Nummer (0611) 319090 erreichbar.

Eingeschränkt gehfähige oder nicht mobile Personen, die im Evakuierungsbereich wohnen und einen Transport zu den Betreuungsstellen oder eine Verlegung in eine Klinik benötigen, können sich beim Bürgertelefon melden. Nur für solche Fälle steht die Nummer (0611) 319090 bereits am heutigen Mittwoch,10. April, zwischen 18 und 23 Uhr zur Verfügung.

80 pflegebedürftige Senioren im Evakuierungsgebiet

Im Evakuierungsgebiet liegt auch das Altenhilfezentrum Konrad Arndt, in dem laut Angaben des Betreibers AWO 80 schwer und schwerst pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren leben.

“Die Dauer der Evakuierungsmaßnahme und der Entschärfung kann noch nicht abgeschätzt werden; es ist vorgesehen, die Maßnahme am Abend des 11. April abzuschließen”, heißt es in der Pressemitteilung. Weitere Informationen und Aktualisierungen gibt es im Internet unter www.feuerwehr-wiesbaden.de. (dif/Bild Stadt Wiesbaden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.