| | 2 Kommentare

“Wie sieht DEIN Wiesbaden der Zukunft aus?” Bürgerforum und Dialog-Mobil sollen Antworten bringen

Unter dem Motto „Wie sieht DEIN Wiesbaden der Zukunft aus?“ findet am Freitag, 10. März, die Bürgerwerkstatt zu Wiesbaden 2030+ statt. Gemeinsam soll hier diskutiert werden, wie die Wiesbadenerinnen und Wiesbaden zukünftig leben und wohnen, arbeiten und sich fortbewegen wollen. Ab Mittwoch, 1. März, ist zudem das Dialog-Mobil zu Wiesbaden 2030+ unterwegs in der Stadt.

Im Online-Dialog auf www.wiesbaden2030.de können die Bürgerinnen und Bürger bereits seit Mitte Februar ihre Ideen und Vorstellungen diskutieren. Auch bei der Bürgerwerkstatt am 10. März, 17.30 bis 21 Uhr im Roncalli-Haus, heißt es: Zukunft gemeinsam gestalten. „Wir sind sehr gespannt, welche Ideen und Impulse die Wiesbadenerinnen und Wiesbadener für die Zukunft ihrer Stadt einbringen und wie sich das mit den von uns bislang erarbeiteten Qualitätszielen deckt“, so Oberbürgermeister Sven Gerich.

Ideen zu Wohnen, Leben, Arbeiten und Fortbewegen gesucht

Los geht es mit einem Informationsblock zum bisherigen Planungsstand und dem Ablauf der Bürgerbeteiligung. Im Anschluss haben die Gäste die Gelegenheit sich in einer Ausstellung die von Fachämtern, Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern sowie planungspolitischen Sprechern erarbeiteten Qualitätsziele anzusehen und dazu Feedback zu geben. Auf dieser Basis werden dann in Kleingruppen Ideen und Vorstellungen zum zukünftigen Wohnen und Leben, Arbeiten und Fortbewegen in Wiesbaden gesammelt. Ein besonderes Element der Veranstaltung ist das „Graphic Recording“; die Diskussionsergebnisse werden live mitgezeichnet, gefilmt und auf eine Leinwand übertragen, sodass alle Gäste die wachsende Ideensammlung jederzeit mitverfolgen können. Die Ergebnisse der Veranstaltung werden genau wie die des Online-Dialogs im Anschluss ausgewertet und fließen in die Erarbeitung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes 2030+ ein.

Ab dem 1. März ist das Stadtplanungsamt außerdem mit dem eigens für Wiesbaden 2030+ angeschafften Dialog-Mobil in der Innenstadt unterwegs. „Mit dem Dialog-Mobil wollen wir mit den Menschen ins Gespräch kommen – dort, wo sie sowieso sind“, so Stadträtin Sigrid Möricke (Foto). „Vor Supermärkten, Schulen, Kirchen oder am Bahnhof erreicht man viele, die sonst niemals zu einer Bürgerbeteiligungsveranstaltung kommen würden“, so Michelle Ruesch, Projektleiterin und Moderatorin bei Zebralog, der den Prozess begleitenden Agentur für crossmediale Bürgerbeteiligung. Touren sind am 1., 2., 7., 8. und 10. März geplant.

 

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wiesbaden2030.de

2 Kommentare ““Wie sieht DEIN Wiesbaden der Zukunft aus?” Bürgerforum und Dialog-Mobil sollen Antworten bringen

  1. Dialog wie es in nur in Wiesbaden gibt.

    https://www.wiesbaden2030.de/node/1189

    Im Zeitraum vom 16. Februar bis 15. März ist unser Dialog-Mobil unterwegs in Wiesbaden. Hier haben Sie die Gelegenheit mit den Moderatorinnen und Moderatoren des Prozesses sowie mit Personen des Stadtplanungsamtes ins Gespräch zu kommen, sich zu informieren und Ihre Ideen und Vorstellungen für die Zukunft Wiesbadens einzubringen.

    Die genauen Termine und Routen des Dialog-Mobils werden in Kürze an dieser Stelle kommuniziert.

    Wir haben den 1.März. Wer Plant so etwas.

  2. Coole Sache, verstehe garnicht wieso so wenige mitmachen beim Online-Dialog? Am fehlenden WLAN kann es doch nicht liegen? Ich hab einige Ideen für die Stadt, schon einige Beiträge online #wiesbaden2030 und vor allem: Wir wollen Baden in Wies’baden – Freibad und Hallenbad müssen her! Gerne auch gleich mehrere.

Comments are closed.