| | Kommentare deaktiviert für Wiesbaden <-> Ibiza: Destino Tapas Bar hat in der Nerostraße im Ex-Einhauser eröffnet

Wiesbaden <-> Ibiza: Destino Tapas Bar hat in der Nerostraße im Ex-Einhauser eröffnet

destinoibiza

 

Nein, unser nebenstehendes Bild entstand nicht in der Wiesbadener Nerostraße, sondern im letzten Sommer auf Ibiza in dem Örtchen Sant Josep de sa Talaia. Und doch passt es prima zu einer viel versprechenden Nachricht aus Wiesbaden: In der Nerostraße 33, wo vor einigen Monaten das Einhauser aufgeben musste, ist wieder gastronomisches Leben eingekehrt. Und zwar mit “Direktverbindung” nach Ibiza.

“Destino Tapas Bar” heißt das Lokal, das vor wenigen Tagen eröffnet hat und auf der Homepage als “die deutsche Dependance” bezeichnet wird. Des Rätsels Lösung: unter dem gleichen Namen betreiben die Inhaber sehr erfolgreich zwei Tapas Bars auf Ibiza (Destino in Sant Josep, Destino II in Sant Getrudis). Bei unserem Besuch im Sommer lasen wir im Reiseführer (“Eine perfekte Woche … auf Ibizia”, Süddeutsche Zeitung Edition) zu unserer Überraschung: “… Dabei gehört dieser urspanisch wirkende Ort einer deutsch-marokkanisch-spanischen Familie aus Wiesbaden. Die Eltern haben sich mittlerweile zur Ruhe gesetzt, der Sohn hat den quirligen Laden übernommen.” Und nun haben die Wiesbadener Ibizenken auch wieder in ihrer Heimatstadt eine Tapas Bar eröffnet.

Chef kocht selbst

Und wollen hier, mit Uwe Hoffmann als Geschäftsführer und der Ansage “hier kocht der Chef noch selbst”, täglich ab 17 Uhr im ibizenkischen Ambiente “gemütliches Zusammensein mit erlesenen Getränken (spanischer & Rheingauer Wein) und kleinen Köstlichkeiten (Tapas)” möglich machen. Wie das gelingt, werden die nächsten Wochen, Monate, im besten Fall Jahre, zeigen.

Ein genauer Blick in die Beschreibung der Destino Tapas Bars auf Ibiza im erwähnten Reiseführer macht Hoffnung, dass die Macher ganz gut wissen, wie es (richtig) geht:

“Stimmengetöse und Gewusel in und vor der Tapas Bar Destino. Hier fühlt man sich nicht nur wie auf Ibiza, sondern spürt, dass die Insel ein Teil Spaniens ist. Ein blutjunges Team hat (der Sohn) um sich geschart, das gut zu der Energie des Lokals passt. Der Laden brummt nämlich. In Sant Josep gibt es keine bessere Tapas-Bar. In Trauben stehen Wartende um das Destino herum. Ein buntes , internationales Publikum versammelt sich hier. (…) An klassischen Tapas findet sich über- und nebeneinandergestapelt in den Vitrinen so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Die Renner sind Spinat mit Rosinen und Pinienkernen sowie Lauch mit Kokos. Freitags ist auch Couscous sehr beliebt, ihn gibt es allerdings nur auf Vorbestellung. Überhaupt: für abends unbedingt einen Tisch vorher reservieren!”

http://destinowiesbaden.wordpress.com/

(Text/Foto: Dirk Fellinghauer)