| | Kommentare deaktiviert für Wiesbadener gewinnt mit “Abschiedsbrief” den hr2-Literaturpreis

Wiesbadener gewinnt mit “Abschiedsbrief” den hr2-Literaturpreis

 

Die Entscheidung über den hr2-Literaturpreis 2013 ist gefallen: Maximilian Hein aus Wiesbaden ist der Sieger des Internet-Votings, das hr2-kultur und hr-online gemeinsam veranstaltet haben. Der Autor, der an der EBS studiert, setzte sich mit seinem Prosatext „Ein Abschiedsbrief“ gegen neun weitere Kandidaten durch. Neben einem Preisgeld von 500 Euro erhält er die Gelegenheit, einen eigenen neuen Text als Lesung in hr2-kultur zu präsentieren.

Vom 6. Mai bis 10. Juni konnte das Radiopublikum im Internet unter www.hr2.de über seine Favoriten abstimmen. Im Rennen waren zehn Teilnehmer, die sich zuvor im Literaturwettbewerb des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen durchgesetzt hatten, und die in der Hörfunksendung „Spätlese” in hr2-kultur vorgestellt wurden. Der Nachwuchspreis für junge Autoren wird von hr2-kultur zum vierten Mal in Kooperation mit dem Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen vergeben. Insgesamt gab es über 600 Einsendungen, aus denen 10 Finalisten ausgewählt wurden. Maximilian Hein, 1991 in Mainz geboren, er studiert an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden. Er nimmt auch regelmäßig an Poetry Slams teil.

Hier gibt es die 10 Finalisten-Texte zum Nachlesen.