| | Kommentare deaktiviert für Wim Wenders zeigt Wendepunkte – “Everything will be fine” in 3D als sensor-Film des Monats

Wim Wenders zeigt Wendepunkte – “Everything will be fine” in 3D als sensor-Film des Monats

WimWenders_Everythingwillbefine

 

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und Schriftsteller Tomas fährt in der verschneiten Landschaft Québecs ein Kind zu Tode. Der tragische Unfall bestimmt die folgenden zwölf Jahre in Tomas’ Leben. Episodisch beobachtet der Film “Everything will be fine” die resultierenden Wendepunkte: die Trennung von seiner Freundin oder die Begegnung mit der Mutter des Kindes. Wenders‘ erster Spielfilm seit “Palermo Shooting” in 2008 lief bei der diesjährigen Berlinale außer Konkurrenz im Wettbewerb. “Everything will be fine” läuft als sensor-Film des Monats in 3D und an wechselnden Terminen im Original mit Untertiteln (14.5. und 16.5., 20.30 Uhr) und in der deutschen Fassung (15.5., 20.15 Uhr, 17.5., 17.30 Uhr). Wir verlosen 2 für 1-Tickets exklusiv für 3 sensor-Kinofans – Mail mit Wunschtermin an hallo@sensor-wiesbaden.de