| | Kommentare deaktiviert für “Am Ende bleibt Schweigen” – Das Freie Theater Wiesbaden inszeniert wieder eine Uraufführung

“Am Ende bleibt Schweigen” – Das Freie Theater Wiesbaden inszeniert wieder eine Uraufführung

Foto von Alexa Sommer/www.eyetakeyourpicture.de

Keine leichte Kost, aber das FTW mal anders als gewohnt: Drei Schauspieler sind auf der Suche nach Antworten. “Am Ende bleibt Schweigen” zeigt ihre Suche und das, was davon übrig bleibt am 22. Februar 2018 um 19.30 Uhr ist Premiere im Kulturpalast.

Möglich wurde diese Arbeit durch „kulturMut“ – der Crowdfunding-Initiative von Aventis Foundation und dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain, denn dafür wurde das Projekt ausgezeichnet.  In dem Stück „Am Ende bleibt Schweigen“ des „Freien Theaters Wiesbaden“ steht das (Er)Tragen der Schuld im Vordergrund, persönlich-individuell aber auch gesellschaftlich. Es sind die Mauern des Schweigens, die in uns jedem, aber auch in einer ganzen Generation von Müttern und Vätern, ein Vakuum hinterlassen. Drei Schauspieler begeben sich auf eine Reise in das Leben der Generationen von damals und denen, die danach kamen. Können wir uns irgendwann lossagen von den Ereignissen im Dritten Reich und dem, was danach kam?

Irgendwann steht jeder Mensch vor der Frage nach dem eigenen Selbst und fragt sich „Wer bin ich?“. Das ist der Moment, an dem wir uns mit unserer Vergangenheit, unserer Geschichte auseinandersetzen müssen. Uns haben die Eltern und Großeltern ein Erbe mit auf unseren Weg gegeben, das tief in uns Spuren hinterlässt, und es ist ein immerwährender Kampf um Wahrheit und Ehrlichkeit. Viele Geschichten in unseren Familien in der Zeit des Zweiten Weltkrieges bleiben in einem diffusen Schatten und hüllen sich in einen Mantel des Schweigens.

Nach dem erfolgreichen Theaterstück “WIDERSTAND” hörte es nicht auf, daß ihr Menschen ihre Geschichte oder die ihrer Familie berichteten, sagt die Autorin und Regisseurin Barbara Klaukien. Diese menschlichen Schicksale kann man doch nicht einfach so ignorieren. Wir dürfen nicht vergessen. Und so kommen diese Geschichten auf eine Bühne.

Es spielen: Mario Krichbaum, Pascal Fey, Barbara Klaukien
Text und Regie: Barbara Klaukien

Premiere 22. Februar 2018 – 19:30 Uhr
Weitere Termine 22./23.02., 23./24.03., 29.04.18 – 19:30 Uhr

Karten 18 € (inkl. VVG), für Schüler und Studenten 12 €, Abendkasse 22€
Karten unter www.freiestheaterwiesbaden.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen
Bühne: Kulturpalast Wiesbaden, Saalgasse 36

Fotos: Alexa Sommer /www.eyetakeyourpicture.de

%d Bloggern gefällt das: