| | Kommentieren

Anpfiff für Exground: Filmfest startet mit brutal guten und unterhaltsamen Filmen – und Regisseuren am Kicker

Leinwand, Bühne, Bar – und Kicker! – frei: Das 31. exground filmfest ist am vergangenen Wochenende grandios angelaufen. in der teilweise ausverkauften Caligari FilmBühne sowie im Murnau-Filmtheater Wiesbaden und im Kulturpalast Wiesbaden liefen erste, und einige äußerst beachtliche, Filme. Der “Kupa” war auch Schauplatz der Eröffnungsparty am Freitagabend. Her wurde getrunken, geredet, getanzt und gekickert. Auch der mit seinem Vater Raymond Red aus dem diesjährigen Fokusland Philippinen angereiste Regisseur des gefeierten Eröffnungsfilms NEOMANILA, Mikhail Red (Foto rechts), und sein Darsteller Jess Mendoza (links im Bild) hatten ihren Spaß beim Tischfußball. Sie werden die ganze Woche über beim Festival sein, erkunden aber auch die Region und, wie sie auf Facebook zeigen, unter anderem auch die Sneaker-Läden der Stadt.

Zur Eröffnungsfeier im Caligari gab es natürlich die obligatorischen Reden, etwa von Festivalleiterin Andrea Wink, von Kultur-Staatssektretär Patrick Burghardt, der auch zu seiner vor wenigen Tagen ergatterten neuen Rolle als Papa beglückwünscht wurde, und von Kulturfonds Frankfurt RheinMain-Geschäftsführer Helmut Müller.

Auf der exground-Leinwand lief in den ersten Festivaltagen schon starker Tobak – inklusive des brutal guten Eröffnungsfilms -, aber auch höchst Unterhaltsames wie die herrliche Konvertierungskomödie “Womit haben wir das verdient ?” der österreichischen Regisseurin Eva Spreitzhofer, die ebenso wie Hauptdarstellerin Chantal Zitzenbacher zur Filmvorführung angereist war.

Erste Preise vergeben

Auch erste Preise wurden schon vergeben. Moritz Goebel und Joshua Kiefer waren strahlende Sieger des Wiesbadener Jugendfilm-Wettbewerbs mit ihrem 7-Minuten-Kurzspielfilm “Lesson”. Die Exground Youth Days geben in ihrer 15. Auflage im Rahmen des Festival spannende Einblicke in die Lebensverhältnisse junger Menschen, zum Beispiel in Palästina, Peru, Kenia und den Philippinen.

Noch bis zum 25. November laufen bei dem von sensor präsentierten Filmfestival, bei dem auch das Feiern nicht zu kurz kommt und es beste Gelegenheiten zum persönlichen Austausch mit den Festivalgästen aus aller Welt gibt, jede Menge besondere Filme – wahrlich besondere auch bei der kultigen “Gong-Show” am heutigen Montagabend im Kulturpalast. Das volle Programm auf www.exground.com (Text und Fotos Dirk Fellinghauer)

Das sensor-Exground-Fotoalbum mit Impressionen vom Festivalgeschehen findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: