| | Kommentieren

Astronauten und andere Vordenker: Visionäre “me Convention” als “kritischer Dialog über die Zukunft”

 

 

 

 

 

Drei Tage lang tauschen sich internationale Experten mit der Technologie-, Design- und Kreativwirtschaft unter dem Motto “create the new” zu den Themenfeldern New Creation, New Urbanism, New Leadership, New Realities und New Velocity aus. Mehr als 150 Speaker in Panels, Talks und Workshops: Mercedes-Benz und South by Southwest veranstalten zur IAA erstmals die äußerst vielfältig und hochkarätig besetzte  me Convention von 15. bis 17. September in Frankfurt, die als “kritischer Dialog über die Zukunft” angekündigt wird. Rund um die Festhalle gibt es Inspiration pur, die me Convention strahlt aber auch über das eigentliche Kongressprogramm in die Stadt hinein.

Die me Convention versammelt Vordenker aus der Wirtschafts-, Kreativ-, Design- und Technologieszene. Neben über 100 Panels, Talks und Workshops bietet die Convention den Teilnehmern ein interaktives, kreatives und abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Im angesagten Bahnhofsviertel findet unter dem Motto „Urban Hot Spots“ eine Vielzahl an Veranstaltungen, Konzerten und Partys in Kooperation mit den Szene-Gastronomen David und James Ardinast und Amin Fallaha statt. Highlights werden exklusive Konzerte von Beth Ditto (Foto), die wenige Wochen vor ihrem längst ausverkauften Konzert in der Batschkapp Anfang Oktober im “privaten” Rahmen auftritt, und der Hamburger Hip-Hop Band Beginner im  Velvet Club sein. Zudem haben die Partner der me Convention besondere Zusatzformate entwickelt: smart lässt zwölf nationale und internationale Start-ups in einem „urban pioneers idea contest“ gegeneinander antreten, Lufthansa richtet die höchste Konferenzbühne der Welt ein .- auf einem Flug von San Francisco nach Frankfurt.

Amber Valetta. Foto (c)Daimler AG

Einer der hochkarätigen Gäste ist Kurator und künstlerische Direktor der Londoner Serpentine Galleries, Hans Ulrich Obrist. Er wird „The Handwriting Project“ präsentieren, seine aktuelle Ausstellung als Zeichen gegen den Verlust der Handschrift in digitalen Zeitalter. Amber Valletta (Foto), Modeikone und Unternehmerin, wird in einem Panel über die Kreislaufwirtschaft im Fashion-Bereich sprechen. Zum Thema Circular Economy diskutiert der Industriedesigner Hartmut Esslinger im Interview mit der Science & Tech Journalistin Moira Gunn, und die Technology Reporterin Amber Mac moderiert die Panels auf der Forum Stage II.

Speaker aus 25 Nationen, stolze Frauenquote, exklusive Privatshows

Die me Convention versammelt viele starke und inspirierende Frauen, die in den Bereichen Technologie, Design, Kreativwirtschaft und Kunst erfolgreich sind. „Unser Ziel ist es mit der me Convention, einen progressiven und inklusiven Dialog darüber anzustoßen, wie wir unsere Zukunft gemeinsam am besten gestalten können. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir dafür so viele unterschiedliche Persönlichkeiten für das Programm gewinnen konnten“, so Morgan Catalina von SXSW und eine der Produzentinnen der me Convention. „ Wir haben Speaker aus über 25 Nationen, fast 50 % davon sind weiblich. Vor allem vor dem Hintergrund, dass viele Branchen immer noch männlich dominiert sind, ist das ein sehr hoher Wert. SXSW und Mercedes-Benz sind davon überzeugt, dass es gerade in polarisierenden Zeiten entscheidend ist, die verschiedensten Sichtweisen zu beleuchten.“ Erwarten werden beispielsweise die Musikerin Beatie Wolfe oder die demokratische Strategin und politische Kommentatorin Symone D. Sanders. Die US-amerikanische Musikerin und Powerfrau Beth Ditto wird ein Privatkonzert geben, ebenso die mehrfach ausgezeichnete Künstlerin Iggy Azalea. Die australische Rapperin tritt am am Freitag, 15. September, auf. Die Besucher der me Convention können sich vor Ort über die me Convention Event App für das Konzert anmelden. Zusätzliche Tickets werden über TIDAL.com sowie die Social Media Kanäle von Mercedes-Benz verlost. Fans können den Auftritt weltweit im Livestream verfolgen unter TIDAL.com/Mercedes-Benz.

Startup-Cities präsentieren sich, Technoclub zieht in Festhalle um

Am Freitag und Samstag präsentieren 24 Startup Cities aus Europa, Asien und dem Mittleren Osten, wie ihre Stadt neuen Start-ups die besten Möglichkeiten für einen guten Start ihrer neuen Business-Idee bieten. Am Samstagabend ist der Techno Club Robert Johnson mit seinem renommierten Format „Robert Johnson Theorie“ mit Prof. Heiner Blum, Regisseur Stephan Plank, Künstler Holger Wüst sowie den DJs Ata Macias und Roman Flügel in der Festhalle zu Gast.

Astronaut Buzz Aldrin macht den ersten Schritt

Am 20. Juli 1969 sicherten sich Dr. Buzz Aldrin und Neil Armstrong ihren Platz in der Geschichte. Nach ihrer Apollo 11-Mondlandung waren sie die ersten beiden Menschen, die eine andere Welt betraten. Im Jahr 2015 gründete Aldrin das Buzz Aldrin Space Institute am Florida Institute of Technology, um seine Vision einer permanenten menschlichen Besiedlung des Mars zu entwickeln. Er setzt sich auch weiterhin an der vordersten Front für die Entwicklung künftiger Technologien ein. Im März dieses Jahres veröffentlichte er gemeinsam mit 8i die VR-Erlebniswelt „Radwege zum Mars“, die 8i als Teil der TIME LIFE VR-App entwickelt hat. Seitdem er nicht mehr der NASA angehört, nennt Dr. Aldrin sich selbst einen „Globalen Staatsmann für den Weltraum“ und setzt sich unermüdlich für die Erkundung des Weltraums ein. Bei der me Convention macht der 87-Jährige den ersten Schritt in die Zukunft – als allererster Vortragsredner eines sicherlich vielfach an- und aufregenden Wochenendes.

Alle Informationen und das komplette Programm gibt es hier, Tickets für die me Convention hier.

(Dirk Fellinghauer/Fotos (c) Daimler AG)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.