| | Kommentieren

Entspannt, entschleunigt, glücklich – Umweltfestival begeisterte auch in zweiter Auflage

Entspannter geht´s kaum. Schöner auch nicht. Kinder- und familienfreundlicher (und gleichzeitig herrlich für die “Großen”) sowieso nicht. Und grüner erst recht nicht. Das von Johannes Löhde initiierte und mit viel Herzblut und Leidenschaft von ihm und seinem ehrenamtlichen Team organisierte  Umweltfestival Wiesbaden sorgte, präsentiert von sensor, am Wochenende nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr auch in seiner zweiten Auflage für Verzückung bei allen, die dabei waren. (mehr …)

| | Kommentieren

An die Arbeit, Kulturbeirat! Erste Sitzung am 14. August, Interessierte willkommen

Nach einem Einführungsworkshop im Rathaus (Foto) unter Leitung von Kulturdezernent Axel Imholz geht es nun an die Arbeit: Zu seiner konstituierenden Sitzung kommt der erstmals gewählte Wiesbadener Kulturbeirat am Dienstag, 14. August, um 18 Uhr in Raum 22 des Rathauses, Schlossplatz 6, zusammen. Die Sitzung ist öffentlich, Interessierte sind also willkommen. Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel wird die Sitzung eröffnen, auch OB Sven Gerich hat sich als Gast angekündigt. Im Anschluss wählen die 25 Mitglieder – außer den 12 Gewählten auch 13 Verteterinnen und Vertreter gesetzter Institutionen sowie der Rathaus-Fraktionen – die oder den Vorsitzende/n sowie die oder den stellvertretende/n Vorsitzende/n. Als erstes “vorgegebenes” Thema steht die Sitzungsvorlage zur Sanierung der Burg Sonnenberg auf der Tagesordnung, gefolgt von “Sonstiges”. Die Legislaturperiode des neu gewählten Gremiums dauert zwei Jahre. Um die Arbeit der ehrenamtlich tätigen Mitglieder zu organisieren und zu unterstützen, wird eine Geschäftsstelle mit hauptamtlichen Mitarbeitern eingerichtet. Als deren Leiterin wurde vom Kulturdezernat aus rund dreißig Bewerbungen Maike Piechot ausgewählt, die ihre Stelle zum 1. September antreten wird und ebenfalls an der konstituierenden Sitzung teilnehmen wird. Die studierte Kulturwissenschaftlerin stammt ursprünglich aus Berlin und bringt vielfältige Erfahrungen von bisherigen Tätigkeiten vor allem für verschiedene Theater-, Performance- und Filmfestivals in ganz Deutschland, aber auch im Ausland, mit nach Wiesbaden. (Text/Foto: Dirk Fellinghauer)

| | Kommentieren

Von besonderer Natur: 2. Wiesbadener Umweltfestival verzaubert das Aukammtal – mit viel Verngügen

Von Kaspar Lauck. Fotos Dirk Fellinghauer.

Der Sommer bringt unzählige Festivals mit sich. Festivals unterschiedlichster Art, eines aber haben alle gemein: Es wird eine Menge Müll produziert. Bierbecher, Raviolidosen, Geschirr … und im ungünstigsten Falle leidet sogar ein Stück Natur unter der Veranstaltung. Das ist beim 2. Wiesbadener Umweltfestival im Aukammtal ausgeschlossen. An diesem Wochenende findet die von sensor präsentierte besondere Veranstaltung zum zweiten Mal statt. Mit gleicher Grundidee wie bei der Erstauflage, aber noch mehr großartigem Programm und tollen Partnern. (mehr …)

| | Kommentieren

Freiwillige vor! Am 1. September warten viele tolle Aufgaben auf eintagsheldenhafte Wiesbadener

196 Eintagshelden sind aktuell schon bei den 34 verschiedenen sozialen, ökologischen und kulturellen Projekten am Freiwilligentag angemeldet. „Wir können noch weitere Freiwillige aufnehmen und wollen unbedingt die 200-Teilnehmermarke knacken“ verrät Sarah Wolf  (24), Studentin im Studiengang Media & Design Management und Leiterin des Presse-Teams. „Dafür appellieren wir an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, sich anzumelden und zu engagieren.“  (mehr …)

| | Kommentieren

Die starken Kinder von Wiesbaden: Eine Anlaufstelle, wenn die eigenen Eltern psychische Probleme haben

Von Hendrik Jung. Fotos Samira Schulz.

Wie kann man Kindern klar machen, dass sie nicht schuld daran sind, wenn Mama oder Papa tieftraurig sind? Wie sollen sie mit extremen Stimmungsschwankungen bei ihren Eltern umgehen? Und was können Kinder von Alleinerziehenden tun, wenn diese plötzlich in eine Klinik eingewiesen werden. Antworten auf solche Fragen geben seit fünf Jahren die Mitarbeitenden des Projekts Starke Kinder (StarKi) des Vereins Werkgemeinschaft Rehabilitation Wiesbaden. Ursprünglich mit Mitteln der Aktion Mensch ins Leben gerufen, dann zwei Jahre mit Hilfe von Spenden am Leben erhalten, erhält das Projekt mittlerweile eine Finanzierung durch die Stadt Wiesbaden. „Das ist zwar nicht ganz kostendeckend, aber den Rest trägt der Verein“, berichtet Karin Heil. (mehr …)

| | Kommentieren

Leidenschaftlich unperfekt: Sympathisch-chaotische Crew schenkt der Stadt “Poesie im Park – eine Art Festival”

Von Kaspar Lauck. Foto Veranstalter.

Da entsteht etwas Neues in Wiesbaden-Biebrich. Ein neues Festival. Oder besser gesagt eine Art Festival. So lautet nämlich der Untertitel von „Poesie im Park“.  Für zwei Tage, am kommenden Wochenende 4. und 5. August, soll der Biebricher Schlosspark mit einem großen Kulturangebot belebt werden. Dahinter steckt aber nicht etwa die Stadt oder irgendein etablierter Verein, sondern einfach ein Kollektiv an engagierten Kreativen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für 25 Jahre Lernen, Helfen, Feiern: Wiesbadener Rotaract Club engagiert sich vielfältig

25 Jahre Lernen, Helfen, Feiern: Wiesbadener Rotaract Club engagiert sich vielfältig

Von Nadine Kuhnigk. Fotos privat.

„Helfen, Lernen, Feiern“- genau das ist das Motto von Rotaract – in Wiesbaden seit nun 25 Jahren. Schon der Name des Clubs, der  mit rund 194.120 Mitgliedern in 8.440 Clubs eine der größten Jugendorganisationen der Welt ist, steht für „Rotary in aktion“. Die unabhängige und selbstständige, vom Rotary Club geförderte und unterstützte Nachwuchsorganisation hat es sich zum Ziel gemacht, zur Völkerverständigung beizutragen und die Anerkennung ethischer Grundsätze in der Wirtschaft zu fördern. „Bei uns kann jeder zwischen 18 und 30 Jahren Mitglied werden, der engagiert ist und einfach zu uns passt“, erzählt Viola Blesinger, 27, Maschinenbauingenieurin, Mitglied des Rotaract Club in Wiesbaden. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Hinter den Schlagworten: Demokratie, Gemeinschaft und Zukunft kommen im Juni in Wiesbaden groß raus

Hinter den Schlagworten: Demokratie, Gemeinschaft und Zukunft kommen im Juni in Wiesbaden groß raus

Es sind große (Schlag-)worte, die oft im Raum stehen (oder auch, wie hier an der Schwalbacher Straße, hängen), Diskussionen oder auch nur Marketingbotschaften bestimmen. Was aber steckt dahinter, wie kann man sie mit Leben füllen? Dazu suchen, diskutieren und präsentieren in diesem Monat ganz unterschiedliche Veranstaltungen Antworten. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Da sind ja schöne Sommer-Aussichten: Poesie im Park, zum Ersten – Umweltfestival, zum Zweiten

Da sind ja schöne Sommer-Aussichten: Poesie im Park, zum Ersten – Umweltfestival, zum Zweiten

„Es geht um nicht mehr und nicht weniger, als im Sommer an zwei Tagen den Biebricher Schlosspark unter dem Motto `Poesie im Park – Eine Art-Festival´ zu `bespaßen´“, sagt das Kollektiv aus Kreativen, Interessierten und Netzwerkern unter dem Dach des neugegründeten Wiesbadener Vereins „GODOT – DieKulturWerkstatt“ über das, was sie am 4. und 5. August organisieren wollen (Foto: Alexa Sommer). Vom Töpfer- und Fotografiekurs, über die Lesung, die Tanz- Performance auf dem See, das Theater-Spielen am Bachlauf, und das Kammerkonzert im Freien, bis hin zum … – der Kreativität sollen im Rahmen des Park-(er)lebens keine Grenzen gesetzt sein. Alle Wiesbadener (und über die Stadt hinaus) Kultur-Schaffenden sollen angesprochen werden, ob sie künstlerisch etwas zu dem „Event“ beitragen wollen und können. www.poesie-im-park.de

Nachdem die Premiere im letzten Jahr Besucher und Beteiligte begeistert hat, stellt Johannes Löhde (Foto: Nele Prinz) in diesem Sommer das 2. Wiesbadener Umweltfestival im Aukammtal auf die Beine, allerdings zu einem späteren Termin: Am 10. und 11. August  (Freitagabend, Samstag tagsüber und abends) wird es in herrlicher Umgebung Informationen, Diskussionen, Programm für Groß und Klein und großartige Livemusik etwa von Bazaar, Afro Cuban Tigers of India und den Puerto Hurraco Sisters geben. sensor präsentiert das Umweltfestival, das jetzt auch bei Facebook vertreten ist, als Medienpartner.  (dif)

| | Kommentare deaktiviert für Neues Friedens-Verständnis: MasterPeace startet in Wiesbaden durch – auch mit Crowdfunding

Neues Friedens-Verständnis: MasterPeace startet in Wiesbaden durch – auch mit Crowdfunding

Von Anja Baumgart-Pietsch.

Die Biebricher Pädagogin Kristine Tauch und der aus Albanien stammende Bledion Vladi haben „Master Peace Wiesbaden“ gegründet – der zweite Club der weltweit aktiven Initiative in Deutschland. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Der visionäre Frühshoppen ist zurück – und mit ihm die Hoffnung auf ein sozialeres und lebendigeres Wiesbaden

Der visionäre Frühshoppen ist zurück – und mit ihm die Hoffnung auf ein sozialeres und lebendigeres Wiesbaden

Von Nico Lange (Text/Fotos).

Es war der erste visionäre Frühshoppen in den neuen Räumen und gleich ein doppelter Erfolg. Einerseits, weil der Veranstaltungsraum des neuen „Walhalla im EXIL“ im ehemaligen Gestüt Renz in der Nerostraße mit etwa 80 Zuhörern an einem sonnigen Sonntagvormittag aus allen Nähten platzte (und das Geschehen deshalb auch live nach vorne in den Barbereich übertragen wurde). Und andererseits, weil “Der visionäre Frühschoppen” wieder mal gezeigt hat, dass in dieser Stadt jede Menge Menschen mit Herz und Verantwortungsbewusstsein leben, die alle etwas bewegen wollen. “Präge deine Stadt” war das Motto des Vormittags, und wer sie prägt und wie, war hier eindrucksvoll mitzuerleben. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Bescheidener Botschafter: Wiesbadener tagesthemen-Moderator Ingo Zamperoni macht sich für Bärenherz stark

Bescheidener Botschafter: Wiesbadener tagesthemen-Moderator Ingo Zamperoni macht sich für Bärenherz stark

Von Dirk Fellinghauer (Text und Fotos).

Ein bisschen unsicher scheint der 1,95-Meter-Mann, der sonst einem Millionenpublikum souverän die „tagesthemen“ vermittelt, dann doch, als er der lebensverkürzend erkrankten Nina-Maria und ihrer Mutter gegenübersteht. Aber nur ganz kurz. Schnell findet Ingo Zamperoni Zugang zu dem siebenjährigen Mädchen im Rollstuhl. Lebensverkürzend erkrankt, das heißt übersetzt: unheilbar und tödlich erkrankt. Ingo Zamperoni wird künftig häufiger betroffenen Kindern und Jugendlichen und ihren Eltern begegnen. Vor allem aber will er seine Prominenz nutzen, um auf Schicksale und Bedürfnisse Betroffener aufmerksam zu machen. Um für ein „Tabuthema“ zu sensibilisieren und auch, um zum Spenden zu animieren. Der aus Wiesbaden stammende tagesthemen-Moderator ist seit wenigen Tagen „Bärenherz“-Botschafter. (mehr …)