| | Kommentare deaktiviert für “Gender Equality”-Filme: Studierende aus sieben Ländern geben heute der Gleichberechtigung ein neues Gesicht

“Gender Equality”-Filme: Studierende aus sieben Ländern geben heute der Gleichberechtigung ein neues Gesicht

Im Rahmen der Internationalen Woche der Hochschule Mainz findet heute eine spannende Veranstaltung im Museum Wiesbaden statt. 35 Kurzfilme von 140 Studierenden aus sieben Ländern, unter anderem Israel, Polen und Chile, zum Thema “Gender Equality” werden gezeigt beim “International Film Evening” um 20 Uhr.  Es lohnt sich aber, früher zu kommen – ab 18 Uhr kann im Rahmen der Veranstaltung die aktuelle Gerhard Richter-Ausstellung besichtigt werden, ab 19 Uhr wird eine begleitende Posterausstellung eröffnet, es gibt Austausch Wein und Brezel. Organisiert wird der Abend – und das ganze Projekt – von Prof. Sylvie Pagé und von Hamza Alpoguz. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Klappe, Filmstadt, die Nächste! Neues Branchen-Netzwerk plant in Wiesbaden den Aufbruch in die Zukunft

Klappe, Filmstadt, die Nächste! Neues Branchen-Netzwerk plant in Wiesbaden den Aufbruch in die Zukunft

Von Holger Carstensen. Fotos Kai Pelka.

Auch in Sachen Filmstadt schaut Wiesbaden gerne in den Rückspiegel. Dabei ist der Blick nach vorn viel spannender. Spätestens jetzt, wo sich in einem neuen Netzwerk die Kräfte, die in dieser Stadt bisher eigene Süppchen gekocht haben, ballen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Der visionäre Frühshoppen ist zurück – und mit ihm die Hoffnung auf ein sozialeres und lebendigeres Wiesbaden

Der visionäre Frühshoppen ist zurück – und mit ihm die Hoffnung auf ein sozialeres und lebendigeres Wiesbaden

Von Nico Lange (Text/Fotos).

Es war der erste visionäre Frühshoppen in den neuen Räumen und gleich ein doppelter Erfolg. Einerseits, weil der Veranstaltungsraum des neuen „Walhalla im EXIL“ im ehemaligen Gestüt Renz in der Nerostraße mit etwa 80 Zuhörern an einem sonnigen Sonntagvormittag aus allen Nähten platzte (und das Geschehen deshalb auch live nach vorne in den Barbereich übertragen wurde). Und andererseits, weil “Der visionäre Frühschoppen” wieder mal gezeigt hat, dass in dieser Stadt jede Menge Menschen mit Herz und Verantwortungsbewusstsein leben, die alle etwas bewegen wollen. “Präge deine Stadt” war das Motto des Vormittags, und wer sie prägt und wie, war hier eindrucksvoll mitzuerleben. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Schnuppervorlesung in neuer Info-Lounge der Hochschule Fresenius: „Von der Geschäftsidee zum Geschäftsmodell“

Schnuppervorlesung in neuer Info-Lounge der Hochschule Fresenius: „Von der Geschäftsidee zum Geschäftsmodell“

Vor kurzem hat die Hochschule Fresenius, die sich demnächst mit neuem Campus am Alten Gericht ansiedelt, eine Info-Lounge in der Moritzstraße 5 eröffnet – in einer Wohnung! Dort wird nicht nur zu den Studienangeboten informiert und beraten, die Hochschule will damit auch in der Stadt ankommen und sich in die Stadt hinein öffnen – zum Beispiel mit regelmäßigen Abenden zu Themen von Interesse nicht nur für Hochschul-Interessenten. Am kommenden Mittwoch, 21. Februar, findet um 18 Uhr die erste Schnuppervorlesung mit dem Titel „Von der Geschäftsidee zum Geschäftsmodell“ in der Info-Lounge statt. Maximilian Faust, Hochschuldozent und Leiter des Competence Center Entrepreneurship, wird interessante Einblicke in die Vorlesung Gründungsmanagement und Gründungsplanung geben. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Kommunikationsdesigner präsentieren “Quintessenz” – Bachelorschau ab heute in der Kleinen Schwalbacher

Kommunikationsdesigner präsentieren “Quintessenz” – Bachelorschau ab heute in der Kleinen Schwalbacher

// Hier geht es zum sensor-Fotoalbum vom Eröffnungsabend // Quintessenz“ bedeutet: Das Wahre, das Wesentliche, das Beste von etwas. Genau darum geht es in der Ausstellung mit selbigem Namen in temporärer Location – auf fünf Ebenen in der Kleinen Schwalbacher Straße 8. Gezeigt werden spannende Abschlussarbeiten des Studienganges Kommunikationsdesign der Hochschule Rheinmain. Von Ideen einer Kaffeekirschenlimonade, einer neuen Schriftart, Bango – dem neuen Gesellschaftsspiel – bis hin zu einem illustrierten Wegweiser für einen Rundgang durch Wiesbaden aus der Sicht um 1900. Diese Ausstellung ist anders, spannend und augenzwinkernd. Wie zum Beispiel auch die fotografische Hommage an die eigene Unterhose „Under the pants“ (Foto). Nach dem Eröffnungsabend heute – um 19 Uhr gibt´s ne Rede vom Hochschulpräsidenten Detlev Reymann und nach der Eröffnung durch Prof. Dr. Theo Steiner viel zu Gucken und Getränke an der Bar bis Mitternacht – steigt ab 23 Uhr noch eine Party namens “Utz Utz Utz” in der Kreativfabrik, am 9. Von 14 bis 19 Uhr und am 10. von 11 bis 18 Uhr sind dann alle Arbeiten und ihre vielleicht vom Feiern erschöpften Schöpfer wieder in der Kleinen Schwalbacher zu bewundern. www.werkschau-wiesbaden.de

| | Kommentare deaktiviert für Wie baut man Stadt? Veranstaltungsreihe „Impulse für das Ostfeld“ startet

Wie baut man Stadt? Veranstaltungsreihe „Impulse für das Ostfeld“ startet

Die Veranstaltungsreihe „Impulse für das Ostfeld“ startet am Donnerstag, 25. Januar, 18 Uhr, im Kulturforum, Schillerplatz 1, mit einem Referat von Professor Dr. Wolfgang Sonne zum Thema „Wie baut man Stadt“. Sonne ist Professor für Geschichte und Theorie der Architektur an der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen der TU Dortmund. Er ist ebenfalls wissenschaftlicher Leiter des Baukunstarchivs NRW sowie stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Stadtbaukunst. Die Landeshauptstadt Wiesbaden prüft derzeit, ob und wie im Bereich Ostfeld/Kalkofen, der zwischen Erbenheim, Kastel und Deponie liegt, ein neuer Stadtteil entstehen kann. Mit der Veranstaltungsreihe sollen verschiedene Planungsthemen aufgegriffen werden. Das Spektrum reicht von neuen Aspekten zur Mobilität in einer Stadt, über zentrale Gesichtspunkte der Stadtarchitektur, bis hin zur Gestaltung von öffentlichen und privaten Räumen. Die Veranstaltungsreihe „Impulse für das Ostfeld“ wird von der Hochschule Rhein-Main, dem Wiesbadener Architekturzentrum und der SEG durchgeführt. (dif)

| | 1 Kommentar

Grünes Licht für “heimathafen” im Alten Gericht – Magistrat unterstützt Kreativ- und Innovationszentrum

Nachdem heimathafen-Macher Dominik Hofmann die Vision eines Kreativ- und Innovationszentrums im Alten Gericht Anfang 2017 erstmals öffentlich gemacht hatte , fragte er: “Wie wahrscheinlich ist es, dass es auch so passiert?”. Und antwortete selbst: “Keine Ahnung!” Auf “zwischen 35 und 65 Prozent” bezifferte er die Wahrscheinlichkeit und betonte im gleichen Atemzug: “Es ist eine einmalige Chance, ein One Shot.” Mit dem heutigen Tag ist die Wahrscheinlichkeit sprunghaft angestiegen. Der Magistrat hat in seiner heutigen Sitzung seine Unterstützung zur Einrichtung eines Kreativ- und Innovationszentrums durch den “heimathafen” beschlossen. Die Landeshauptstadt Wiesbaden fördert nun mit einer Anschubfinanzierung von jeweils 80.000 Euro in den Jahren 2019 und 2020 das Zentrum, das in einem Teilbereich des Alten Gerichts in der Moritzstraße entstehen soll – in unmittelbarer und sicher auch fruchtbarer Nachbarschaft zur Hochschule Fresenius, die dort gerade einen neuen Wiesbaden-Campus errichtet. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Einhörner, Mexikaner, Drag Invasion: 1 Jahr-AStA Queer Welcome-Sause heute im Kupa

Einhörner, Mexikaner, Drag Invasion: 1 Jahr-AStA Queer Welcome-Sause heute im Kupa

Seit einem Jahr veranstaltet der AStA der HSRM nun seine kunterbunte monatliche “Queer Welcome Party” als Zeichen für Vielfalt und Toleranz – ein Jahr im Schein des Regenbogens. Um das gebührend zu zelebrieren, gibt es heute ab 22 Uhr ein besonderes Unicorn-Special im Kulturpalast: Egal ob bunt oder dunkelbunt, kommt musikalisch garantiert jeder auf seine Kosten. Damit es richtig kracht: Die legendäre DJ Miss Günnie T. wird mit ihrem besonderen Mix aus House, Pop, Hip Hop und den 90ern garantiert das bunte Schloss zum Schweben bringen. Im Hinterzimmer gibt es in der Chill Out-Area von Rock über Indie und Alternative bis hin zum (New-) Metal ordentlich was auf die Ohren. Neben der Musik birgt diese Nacht jedoch auch noch das ein oder andere bemerkenswerte Schmankerl. Die berühmt-berüchtigte Mainzer Drag Invasion wir alle mit Schnaps und Showeinlagen durch den Abend begleiten. Und auch der Schweinefuss, der als Gründungsmitglied der kunterbunten Party natürlich nicht fehlen darf, wird mit seinem renommierten Füßchen (aka Mexikaner) das ein oder andere Einhorn ins Schwitzen bringen. (dif/Foto Kulturpalast)

| | Kommentare deaktiviert für Inspiration und Austausch bei “Design to Business”-Jahreskonferenz im Schlachthof am 12. Dezember

Inspiration und Austausch bei “Design to Business”-Jahreskonferenz im Schlachthof am 12. Dezember

Welche Wege führen Unternehmen zu neuer Wertschöpfung? Welche Produktideen und Geschäftsmodelle versprechen Erfolg? Das sind die Leitfragen der 4. Design to Business Jahreskonferenz im Schlachthof. Unternehmen wie Leica aus Wetzlar, Vitronic aus Wiesbaden und FlexLink Systems aus Offenbach geben Einblick in ihre Konzepte für die Zukunft. Die Konferenz bringt Unternehmer, Innovatoren und Marketing- und Designexperten aus dem Rhein-Main-Gebiet zusammen. Eröffnet wird die Konferenz vom hessischen Wirtschaftsminister  Tarek Al-Wazir. Im „Design Camp“ mit interaktiven Workshops können die Teilnehmer selbst Hand anlegen. „Das Thema Personal wird für Unternehmen immer wichtiger. Die Nachfrage nach Talenten für Marketing oder Produktentwicklung steigt“, meint Frank Irmscher von IHK Hessen innovativ. Die Konferenz soll auch hierzu Inspiration liefern. www.design-to-business.de (dif/Foto Bernd Georg)

| | Kommentare deaktiviert für Na wird’s bald? Langsam, aber sicher: Die Wiesbadener Ausgehszene entdeckt die Studenten – und umgekehrt

Na wird’s bald? Langsam, aber sicher: Die Wiesbadener Ausgehszene entdeckt die Studenten – und umgekehrt

Von Dirk Fellinghauer. Foto AStA Hochschule RheinMain.

Es ist immer wieder die gleiche Leier, aber es ist halt auch immer was dran. Noch zumindest. Wiesbaden und Studentenstadt, das passt nicht so recht zusammen. Oder vielleicht doch? Wir sind losgezogen und haben zarte Pflänzchen im Wiesbadener Nachtleben entdeckt, die nun wachsen könnten. Auch mit Unterstützung des AStA, der intensiv seine Fühler in die Gastroszene ausstreckt. Heute feiert, passend zum Auftakt der “Studentenfutter”-Aktionstage, der “AStA-Studi.Bar”-Abend mit Specials in ausgewählten Bars und Clubs Premiere. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Wiesbaden Young & Fresh”-Videopremiere: Kreative Studenten zoomen professionell auf Hotspots der Stadt

“Wiesbaden Young & Fresh”-Videopremiere: Kreative Studenten zoomen professionell auf Hotspots der Stadt

Videoclips, die Städte vorstellen, können öde und verstaubt rüberkommen – oder auch “Young & Fresh”. So nennen Shaolin Tran (Foto unten, Mitte, bei den Dreharbeiten) und Moritz Schäfer (rechts) , die sich über ihr Media Management-Studium an der Hochschule RheinMain kennengelernt haben, ihr gelungenes Wiesbaden-Videoporträt. Eine Reihe Hotspots unserer Stadt – acht Stationen von Cafés bis Clubs, vom ersten Kaffee des Tages bis zum letzten Absacker der Nacht – hat das kreative Duo knapp und knackig eingefangen. Das professionelle Ergebnis soll vor allem Studis in der Stadt Orientierung geben, ist aber auch für „ältere Semester“ sehenswert und inspirierend – ist exklusiv als Videopremiere hier auf sensor-wiesbaden.de zu sehen und ab sofort auf YouTube zu finden. “Die Idee ist daraus entstanden, dass wir als Studenten selber erfahren, an welche Dingen es, vor allem wenn man neu nach  Wiesbaden kommt, mangelt”, erklären die Beiden. Die vorgestellten Orte sind dabei nur ein Ausschnitt einer entgegen anders lautender Gerüchte gar nicht mal so kurzen Liste von “Young & Fresh”-Orten in Wiesbaden. Fortsetzung/en könnte/n also folgen … Wie gefällt euch der erste Aufschlag? (dif/ Foto: Laura Möbius)

| | Kommentare deaktiviert für Neue Mietfahrräder in Betrieb genommen: AstA setzt auf nextbike – Studis fahren erste 60 Minuten gratis

Neue Mietfahrräder in Betrieb genommen: AstA setzt auf nextbike – Studis fahren erste 60 Minuten gratis

Gute Fahrt auf neuen Rädern: Am 2. Oktober haben der AStA der Hochschule RheinMain und die nextbike GmbH die neuen Fahrradvermietsysteme in Wiesbaden und Rüsselsheim ihrer Bestimmung übergeben (Auf dem Bild: AstA-Verkehrsreferent Benedikt Klein, links, und nextbike-Projektmanager Onur Semerci). Im Auftrag des AStA wird das Leipziger Unternehmen die nächsten fünf Jahre die Systeme an beiden Hochschulorten betreiben. In Wiesbaden sind ab sofort 100 Mietfahrräder an vorerst 13 Stationen rund um die Uhr verfügbar. Weitere Stationen sind geplant. In den kommenden Tagen wird das Wiesbadener System durch das Engagement der Arbeitgebermarke “Erfolgsprinzip WIR” der DZ Bank-Gruppe um weitere 100 Räder aufgestockt. Alle Studierenden der Hochschule RheinMain können die Räder die ersten 60 Minuten jeder Fahrt kostenlos nutzen. Die Vergünstigung gilt für bis zu drei Räder gleichzeitig, nicht nur in Wiesbaden und Rüsselsheim, sondern deutschlandweit auch in über 40 weiteren “nextbike-Städten”. Alle Mietfahrräder sind öffentlich zugänglich und nach einer Anmeldung bei nextbike für jedermann, also nicht nur Studis, nutzbar. Jedes Rad hat eine 7-Gang-Schaltung, ein integriertes Gabelschloss am Vorderrad, einen BikeComputer, automatische LED-Lichter, einen höhenverstellbaren Sattel, Reifen mit Pannenschutz sowie einen Frontkorb. Nach einmaliger Registrierung – bei den Studierenden mit der studentischen eMail-Adresse – können die Fahrräder per nextbike-App, Hotline 030/69205046 oder mit Kundenkarte direkt über den BikeComputer ausgeliehen werden. Das Fahrradvermietsystem wird von den Studierenden der Hochschule RheinMain solidarisch über den Semesterbeitrag finanziert und soll in den nächsten Jahren sukzessive erweitert und um Lastenräder und Pedelecs ergänzt werden. Seitens der Stadt Wiesbaden lässt das seit langem angepeilte Fahrradverleihsystem weiter auf sich warten.