| | Kommentieren

Na wird’s bald? Langsam, aber sicher: Die Wiesbadener Ausgehszene entdeckt die Studenten – und umgekehrt

Von Dirk Fellinghauer. Foto AStA Hochschule RheinMain.

Es ist immer wieder die gleiche Leier, aber es ist halt auch immer was dran. Noch zumindest. Wiesbaden und Studentenstadt, das passt nicht so recht zusammen. Oder vielleicht doch? Wir sind losgezogen und haben zarte Pflänzchen im Wiesbadener Nachtleben entdeckt, die nun wachsen könnten. Auch mit Unterstützung des AStA, der intensiv seine Fühler in die Gastroszene ausstreckt. Heute feiert, passend zum Auftakt der “Studentenfutter”-Aktionstage, der “AStA-Studi.Bar”-Abend mit Specials in ausgewählten Bars und Clubs Premiere. (mehr …)

| | Kommentieren

“Wiesbaden Young & Fresh”-Videopremiere: Kreative Studenten zoomen professionell auf Hotspots der Stadt

Videoclips, die Städte vorstellen, können öde und verstaubt rüberkommen – oder auch “Young & Fresh”. So nennen Shaolin Tran (Foto unten, Mitte, bei den Dreharbeiten) und Moritz Schäfer (rechts) , die sich über ihr Media Management-Studium an der Hochschule RheinMain kennengelernt haben, ihr gelungenes Wiesbaden-Videoporträt. Eine Reihe Hotspots unserer Stadt – acht Stationen von Cafés bis Clubs, vom ersten Kaffee des Tages bis zum letzten Absacker der Nacht – hat das kreative Duo knapp und knackig eingefangen. Das professionelle Ergebnis soll vor allem Studis in der Stadt Orientierung geben, ist aber auch für „ältere Semester“ sehenswert und inspirierend – ist exklusiv als Videopremiere hier auf sensor-wiesbaden.de zu sehen und ab sofort auf YouTube zu finden. “Die Idee ist daraus entstanden, dass wir als Studenten selber erfahren, an welche Dingen es, vor allem wenn man neu nach  Wiesbaden kommt, mangelt”, erklären die Beiden. Die vorgestellten Orte sind dabei nur ein Ausschnitt einer entgegen anders lautender Gerüchte gar nicht mal so kurzen Liste von “Young & Fresh”-Orten in Wiesbaden. Fortsetzung/en könnte/n also folgen … Wie gefällt euch der erste Aufschlag? (dif/ Foto: Laura Möbius)

| | Kommentare deaktiviert für Neue Mietfahrräder in Betrieb genommen: AstA setzt auf nextbike – Studis fahren erste 60 Minuten gratis

Neue Mietfahrräder in Betrieb genommen: AstA setzt auf nextbike – Studis fahren erste 60 Minuten gratis

Gute Fahrt auf neuen Rädern: Am 2. Oktober haben der AStA der Hochschule RheinMain und die nextbike GmbH die neuen Fahrradvermietsysteme in Wiesbaden und Rüsselsheim ihrer Bestimmung übergeben (Auf dem Bild: AstA-Verkehrsreferent Benedikt Klein, links, und nextbike-Projektmanager Onur Semerci). Im Auftrag des AStA wird das Leipziger Unternehmen die nächsten fünf Jahre die Systeme an beiden Hochschulorten betreiben. In Wiesbaden sind ab sofort 100 Mietfahrräder an vorerst 13 Stationen rund um die Uhr verfügbar. Weitere Stationen sind geplant. In den kommenden Tagen wird das Wiesbadener System durch das Engagement der Arbeitgebermarke “Erfolgsprinzip WIR” der DZ Bank-Gruppe um weitere 100 Räder aufgestockt. Alle Studierenden der Hochschule RheinMain können die Räder die ersten 60 Minuten jeder Fahrt kostenlos nutzen. Die Vergünstigung gilt für bis zu drei Räder gleichzeitig, nicht nur in Wiesbaden und Rüsselsheim, sondern deutschlandweit auch in über 40 weiteren “nextbike-Städten”. Alle Mietfahrräder sind öffentlich zugänglich und nach einer Anmeldung bei nextbike für jedermann, also nicht nur Studis, nutzbar. Jedes Rad hat eine 7-Gang-Schaltung, ein integriertes Gabelschloss am Vorderrad, einen BikeComputer, automatische LED-Lichter, einen höhenverstellbaren Sattel, Reifen mit Pannenschutz sowie einen Frontkorb. Nach einmaliger Registrierung – bei den Studierenden mit der studentischen eMail-Adresse – können die Fahrräder per nextbike-App, Hotline 030/69205046 oder mit Kundenkarte direkt über den BikeComputer ausgeliehen werden. Das Fahrradvermietsystem wird von den Studierenden der Hochschule RheinMain solidarisch über den Semesterbeitrag finanziert und soll in den nächsten Jahren sukzessive erweitert und um Lastenräder und Pedelecs ergänzt werden. Seitens der Stadt Wiesbaden lässt das seit langem angepeilte Fahrradverleihsystem weiter auf sich warten.

| | Kommentare deaktiviert für “Wir ziehen weitere Kreise …” – Paracelsus-Heilpraktikerschule kommt nach Wiesbaden

“Wir ziehen weitere Kreise …” – Paracelsus-Heilpraktikerschule kommt nach Wiesbaden

 

(Advertorial)

Die Paracelsus Schule Mainz ist die erste Adresse in der Region für Heilpraktiker-Ausbildungen und Seminare in den Bereichen Naturheilkunde, Psychologie, Tierheilkunde, Beauty und Wellness. Dies soll auch bald in Wiesbaden so sein. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Zukunftsthemen in der Sky-Lounge: Erstes “DigitalCamp” der Hochschule Fresenius am 20. September

Zukunftsthemen in der Sky-Lounge: Erstes “DigitalCamp” der Hochschule Fresenius am 20. September

Das erste “DigitalCamp” findet am Mittwoch, dem20. September, ab 18 Uhr) in der Sky-Lounge der BRITA-Arena statt. Die Veranstaltung der Hochschule Fresenius behandelt ganz unterschiedliche Themen im Zusammenhang mit der Digitalisierung: Was ist ein „Digital Employee“? Welche Anforderungen stellt die moderne Geschäftswelt an ihn? Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Schlagwort „Arbeit 4.0“? Und inwiefern beeinflusst das Smartphone als permanenter Begleiter unser Verhalten? Die Digitalisierung hat Auswirkungen auf praktisch alle Lebensbereiche. Gibt es auch noch Barrieren? (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für “Drang Strenge Muse”: Kommunikationsdesigner laden zum Semesterrundgang im Nassauischen Kunstverein

“Drang Strenge Muse”: Kommunikationsdesigner laden zum Semesterrundgang im Nassauischen Kunstverein

„Drang Strenge Muse”: Das ist zum einen ein Anagramm aus dem Wort Semesterrundgang und zugleich auch der tatsächliche Titel des Semesterrundgangs des Studiengangs Kommunikationsdesign. Vom 20. bis 23. Juli zeigen die jungen Kreativen der Hochschule RheinMain im Nassauischen Kunstverein NKV  ihre herausragenden Abschlussarbeiten und ausgewählte Highlights des laufenden Semesters, darunter auch filmische Arbeiten. Diese werden in der benachbarten Kirche St. Augustine of Canterbury zu sehen sein. Zur Vernissage der Ausstellung sind heute um 19 Uhr alle in den NKV auf der Wilhelmstraße geladen. Die Abschlussprojekte werden zudem auch auf der Website “Werkschau Wiesbaden” dokumentiert. Ein Blick hinein lohnt! Und am Freitagabend lohnt sich der Weg in die Kreativfabrik: ab 23 Uhr steigt dort die Rasend gegen Sturm – Afterparty. (leh/Bild Hochschule RheinMain)

| | Kommentare deaktiviert für „Best of“ im Rathaus: mit den besten Abschlussarbeiten aus dem Bereich Kommunikationsdesign – ab Freitag

„Best of“ im Rathaus: mit den besten Abschlussarbeiten aus dem Bereich Kommunikationsdesign – ab Freitag

In den vergangenen drei Jahren wählten externe Juroren bei den Abschlussausstellungen des Fachbereichs Kommunikationsdesign der Hochschule RheinMain ihre Favoriten. Diese, genauer gesagt: die 40 besten Abschlussarbeiten der vergangenen drei Jahre, sind nun in der “Best of”-Ausstellung vom 14. bis 23. Juli im Rathaus-Foyer zu sehen. Bei der Eröffnung am Freitag, 14. Juli, um 17 Uhr werden nochmals aus allen Favoriten drei Gewinner durch eine renommierte Fachjury gekürt. Die Preise werden in den Kategorien „Mut“, „Visionäre Bildsprache“, „Gesellschaftliche Relevanz“, „Mediale Komplexität“ sowie „Sprache & verbaler Ausdruck“ vergeben. Parallel zur Ausstellung finden ein Ehemaligentreffen, Führungen und Begleitveranstaltungen statt. Vormerken können sich Interessierte auch schon die Jahresausstellung Fotografie in der Kellergalerie des Hochschule RheinMain-Glashauses (Unter den Eichen) am 18. Juli von 13 bis 17 Uhr und die Abschlussausstellung Kommunikationsdesign am 20. und 21. Juli im Nassauischen Kunstverein auf der Wilhelmstraße.

| | 1 Kommentar

sensor exklusiv: So soll der neue Kulturbeirat aussehen – Gastbeitrag von Dorothea Angor / Heute Präsentation

Das hochkulturelle Staatstheater Wiesbaden (Foto Sven-Helge Czichy) gehört ebenso zur Wiesbadener Kulturlandschaft wie zum Beispiel das undergroundige “Sabot” (Foto Dirk Felinghauer). Die Wiesbadener Kultur aller Sparten und Spielarten soll sich im neuen Kulturbeirat wiederfinden und Gehör finden.

Wiesbaden bekommt einen Kulturbeirat. Das ist beschlossene Sache. Aber wie soll er konkret aussehen? Das erklärt Dorothea Angor aus der Verhandlungsgruppe der Rathaus-Kooperation in einem sensor-Gastbeitrag. Eine erste öffentliche Präsentation und Diskussion der Vorschläge findet heute um 17 Uhr im Kulturforum am Schillerplatz statt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Agentur als Ausstellungsraum: Alexander Kilian macht den Anfang – Craft Beer, Stullen und Wein zur Vernissage

Agentur als Ausstellungsraum: Alexander Kilian macht den Anfang – Craft Beer, Stullen und Wein zur Vernissage

Das Café auf dem Campus der Agentur Scholz & Volkmer an der Schwalbacher Straße wird am Donnerstag, 9. März zur Ausstellungsfläche. Von nun an stellen in den Räumen im Souterrain regelmäßig wechselnde Künstler mit Bezug zur Region aus und präsentieren ihre Werke. Den Anfang macht Alexander Kilian aus Berlin. Das Team der Agentur, welches die Ausstellungsreihe in seiner Freizeit organisiert, lädt ab 18 Uhr ein zur Vernissage bei Craft Beer, Stullen und Wein. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Aus Liebe zur Natur: Zwei dicke Freunde gründen nach ihrem Studium der Forstwissenschaft ein Modelabel

Aus Liebe zur Natur: Zwei dicke Freunde gründen nach ihrem Studium der Forstwissenschaft ein Modelabel

Von Mara Braun. Fotos Nele Prinz. 

„Unsere Mode ist nicht cool, weil sie nachhaltig ist. Sie ist einfach cool – und außerdem noch nachhaltig.“ Jan Borchert (29) klingt leidenschaftlich, als er die Philosophie von „Truewoods“ zusammenfasst. Das Label für Premium Streetwear haben Borchert und Alexander Schneider (30) gemeinsam gegründet. Die beiden studierten Forstwissenschaftler sind seit der Mittelstufe beste Freunde. Nachhaltigkeit beschäftigt sie als Thema „schon immer“, aber da der Begriff heute zu einem derart gängigen Schlagwort geworden ist, sind sie sehr darum bemüht, nicht darauf reduziert zu werden. Immerhin steckt hinter ihrer Mode noch einiges mehr. (mehr …)

| | 2 Kommentare

US-Chemiekonzern Dow verlegt Deutschlandzentrale nach Wiesbaden: 220 neue Arbeitsplätze in Schierstein

Das derzeitige Dow Corning-Werk in Wiesbaden-Schierstein.

 

Die Unternehmenszentrale von Dow in Deutschland zieht nach Wiesbaden. Dazu soll das seit langem bestehende Werk des Dow-Tochterunternehmens Dow Corning GmbH in Schierstein ausgebaut werden. Alle am derzeitigen Deutschlandhauptsitz in Schwalbach am Taunus angesiedelten Funktionen und Dow-Gesellschaften mit derzeit rund 220 Arbeitsplätzen werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2018 nach Wiesbaden verlegt. Dies gaben heute hocherfreut hochrangige Verteter von Dow Deutschland sowie Oberbürgermeister Sven Gerich und Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel im Rathaus bekannt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Der 9. Wiesbadener Science Slam steht vor der Tür – sensor verlost Freikarten

Der 9. Wiesbadener Science Slam steht vor der Tür – sensor verlost Freikarten

Dass Wissenschaft auf die Bühne gehört, das beweisen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedensten Fachbereichen am Freitag, 10. Februar, ab 20 Uhr in der Halle des Schlachthofs. Beim “9. Wiesbadener Science Slam” bringen Nachwuchstalente ihre Forschung in zehnminütigen Beiträgen an den Mann – und die Frau! Dröge Skripte und Statistiken? Von wegen. Science Slam ist „Wissenschaft fürs Volk“. Hörsaalatmosphäre? Nein, danke. Locker, amüsant, kreativ und spannend sollen sie sein, die Beiträge dieser klugen Köpfe. Wie sie ihre Forschung präsentieren möchten, entscheiden sie selbst – ob als Rap, Gedicht, im Schneidersitz oder mit Tanzeinlage: Hier ist alles möglich! Wer den besten Vortrag geliefert hat, entscheidet am Ende das Publikum. Wir verlosen 2×2 Freikarten: Mail an losi@sensor-wiesbaden.de