| | Kommentare deaktiviert für Wilder Wochenstart: Garage Rock-Legende Jon Spencer startet Tour heute dreckig und laut im Kesselhaus

Wilder Wochenstart: Garage Rock-Legende Jon Spencer startet Tour heute dreckig und laut im Kesselhaus

Jon Spencer, die Garage Rock-Legende hinter Kult-Bands wie Pussy Galore, Boss Hog und Jon Spencer Blues Explosion, steht in den Startlöchern mit seinem ersten Soloalbum: “Spencer Sings The Hits”. Klare Ansage. Heute Abend startet er seine Deutschlandtour, präsentiert von sensor, im Schlachthof-Kesselhaus. Heißer kann man kaum in die Woche starten. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für sensor-Tanz in den Mai-Fahrplan: Partys und Livemusik in Hülle und Fülle

sensor-Tanz in den Mai-Fahrplan: Partys und Livemusik in Hülle und Fülle

Ui, schon Mai. Herbei, herbei! Das rufen heute viele Veranstalter und Locations quer durch die Stadt. Eine Auswahl feinster Tanz in den Mai-Optionen findet ihr hier. Guten Tanz allerseits und eine tolle Walpurgisnacht. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Türk Müzik, die Nächste: Kolektif Istanbul entfacht am 2. Mai mitreißenden Sog in der Krea

Türk Müzik, die Nächste: Kolektif Istanbul entfacht am 2. Mai mitreißenden Sog in der Krea

Weiter geht es in der vom Schlachthof organisierten, von sensor präsentierten klasse Reihe Türk Müzik – am 2. Mai mit Kolektif Istanbul. Diesmal findet das Konzert bei den Nachbarn in der Kreativfabrik statt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Physiopraxis wird zur Konzertlocation: Drei Künstler bestreiten klasse Abend – Hauptact aus Australien

Physiopraxis wird zur Konzertlocation: Drei Künstler bestreiten klasse Abend – Hauptact aus Australien

“Musik ist die beschte Medizin und die gesündeschte Droge”, pflegte der legendäre Konzertveranstalter Fritz Rau gerne in breitem Badisch zu sagen. Ob der Wiesbadener Physiotherapeut Roland Dünow deshalb auf die Idee kam, in seiner Praxis ein Konzert zu veranstalten? Ein klasse Abend wird das garantiert, auch für alle, die ganz ohne Beschwerden vorbeischauen. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Folklore … Festland … Fehlanzeige! “Vierergruppe” wirft das Handtuch, Wiesbaden begräbt Sommerfestival-Pläne

Von Dirk Fellinghauer (Text und Foto).

“Wiesbaden unterstützt `Folklore´-Nachfolger mit 200.000 Euro”. Eine schöne Headline und Nachricht war das im August 2018. Und eine großartige Ankündigung, dass am 24. und 25. August das erste “Festland”-Festival im Kulturpark stattfinden solle, als Nachfolger für das 2015 nach fast vierzigjähriger Geschichte gescheiterte “Folklore”-Festival. Wer sich den Termin bereits vorfreudig in den Kalender geschrieben hatte, und das dürfte in erster Linie die in Sachen Events und Ausgehmöglichkeiten nicht gerade verwöhnte Jugend der Landeshauptstadt sein, “darf” nun nach neuen Aktivitäten Ausschau halten. “Festland” wird nicht stattfinden – Wiesbadener Sommerfestival: Fehlanzeige! Die “Vierergruppe”, die seit sage und schreibe drei Jahren an einem Konzept für ein völlig neues Festival gearbeitet hatte, hat das Handtuch geworfen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Spannungsreicher Contemporary Jazz: Ensemble Entropie heute im EXIL

Spannungsreicher Contemporary Jazz: Ensemble Entropie heute im EXIL

Ensemble Entropie – das ist Contemporary Jazz, kreiert von der Vierer-Combo Judith Gippert (Gesang), Nikolai Muck (Gitarre), Leon Lissner (Bass) und Fabian Habicht (Schlagzeug). Den Strukturen des traditionellen Jazz entwachsen, entwickelt die Musik des Ensemble Entropie ihre Kraft aus der Spannung zwischen Chaos und Ordnung, aus der Verbindung von freier Improvisation und mantrenartigen Ostinati. Zwölftonthemen fließen über Metrenwechsel in satte E-Gitarrensoli, percussive oder modale Klanglandschaften enden in kräftigen Unisonoparts und umgekehrt. Bei dem Quartett aus Berlin und Frankfurt am Main trifft die Spontanität des Jazz auf die Dynamik des Rock und die Offenheit der neuen Musik. Heute kommt das Ensemble nach Wiesbaden ins Wahalla im EXIL. Um 20 Uhr. (mwe/Foto Veranstalter)
| | Kommentare deaktiviert für Kakkmaddafakka mit Tollhaus-Garantie: Herrlicher Indiepop aus Norwegen am 17. April im Schlachthof

Kakkmaddafakka mit Tollhaus-Garantie: Herrlicher Indiepop aus Norwegen am 17. April im Schlachthof

Foto: Ruben Nesse

Mit einer Live-Besetzung von teilweise mehr als 12 Leuten schaffen es Kakkmaddafakka aus Norwegen noch jeden Konzertsaal in ein Tollhaus zu verwandeln. Besucher erwarten Ohrwürmer mit Retard-Effekt: Ein bisschen wie Rave ohne Elektronik, dafür mit einem Maß an Garage-Rock, Punk, Funk und sonstigem Rabbatz, der seinen melancholischen Grundton dabei nie verliert.  Das Online-Zine musikmussmit.de schrieb neulich über Kakkmaddafakka-Konzerte, “dass diese Band einfach nicht aufhöre, bis sämtliche Endorphine ausgeschüttet und durchgetanzt seien”. Das klingt nach guter Aussicht auch für das Schlachthof-Konzert am 17. April.   (sun/Foto: Ruben Nesse)

| | Kommentare deaktiviert für “Die Unruhe” – Mareike Buchmann erforscht Phänomen mit Performance in der Walkmühle

“Die Unruhe” – Mareike Buchmann erforscht Phänomen mit Performance in der Walkmühle

In ihrer neuen abendfüllenden Performance erforscht die Tanz- und Performancekünstlerin Mareike Buchmann am 12. und 13. April im Künstlerverein Walkmühle, der nach umfassender Sanierung seinen Betrieb wieder aufgenommen hat, das Phänomen der Unruhe. Inspiriert wurde sie dazu von einer persönlichen Unruheempfindung: dem Restless Legs Syndrom (RLS).
(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Chanson trifft Songwriter: Werkstatt-Session bei Petroll am 12. April

Chanson trifft Songwriter: Werkstatt-Session bei Petroll am 12. April

Eine neue Kulturreihe in Wiesbaden geht am 12. April in die zweite Runde: “Werkstatt-Session bei Petroll” – mit wunderbaren Künstlern zu Gast. Die Veranstaltungsreihe mit wechselnden Künstlern, leckerem Wein und freundlichen Gastgebern bietet in der besonderen Atmosphäre der Musikwerkstatt ein tolles Showprogramm. Den Abend gestalten zwei außergewöhnliche Künstler.
(mehr …)