Direkt zum Inhalt wechseln
|

sensor-Straßengespräch: Ursula Penk, Modeboutique-Besitzerin – Baden-Baden, Dallas, Altstadt Wiesbaden …

Interview & Fotos: Sofi Sivinova. Wie lange sind Sie schon im Modebusiness? Mein Leben lang! Ich weiß schon gar nicht mehr, wann ich angefangen haben.

|

sensor-Straßengespräch: Ursula Penk, Modeboutique-Besitzerin – Baden-Baden, Dallas, Altstadt Wiesbaden …

Interview & Fotos: Sofi Sivinova. Wie lange sind Sie schon im Modebusiness? Mein Leben lang! Ich weiß schon gar nicht mehr, wann ich angefangen haben.


|

sensor-Straßengespräch: Helen Stiebler (21), Studentin & Praktikantin im neuen Jugendinfozentrum JIZ Wiesbaden

Interview & Foto: Samira Schwarz Was ist das JIZ genau? Für wen ist es gedacht? Das JIZ ist ein Jugendinfozentrum für Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahren. Hauptsächlich um Fragen zu beantworten, die sie haben, aber auch um bei Problemen zu helfen. Ein Ort zum Abhängen – wir haben auch kostenloses WLAN.

|

sensor-Straßengespräch: Helen Stiebler (21), Studentin & Praktikantin im neuen Jugendinfozentrum JIZ Wiesbaden

Interview & Foto: Samira Schwarz Was ist das JIZ genau? Für wen ist es gedacht? Das JIZ ist ein Jugendinfozentrum für Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahren. Hauptsächlich um Fragen zu beantworten, die sie haben, aber auch um bei Problemen zu helfen. Ein Ort zum Abhängen – wir haben auch kostenloses WLAN.


|

sensor-Straßengespräch: Ralf Harms (48), Lektor, & Tochter Svea (9) auf der Henkell-Kunsteisbahn

Interview & Foto: Samira Schwarz Was gefällt euch besonders an der Henkell-Kunsteisbahn? Die Größe, auch wenn es natürlich immer größer geht …

|

sensor-Straßengespräch: Ralf Harms (48), Lektor, & Tochter Svea (9) auf der Henkell-Kunsteisbahn

Interview & Foto: Samira Schwarz Was gefällt euch besonders an der Henkell-Kunsteisbahn? Die Größe, auch wenn es natürlich immer größer geht …


|

sensor-Straßengespräch: Benjamin Bauer (40, Account Manager) & Helge Wagner (50, Kommunikationsdesigner)

Interview & Foto: Annika Posth. Schönes Schild habt ihr da aufgestellt. Mit ernstem Anliegen: Ihr fordert „Tempo 30“ beim Kinderhaus am Elsässer Platz. Warum? Benjamin: Weil die Kita direkt an der Klarenthaler Straße liegt, mit Ein- und Ausfahrt. Die Straße mit breiter Verkehrsführung lädt dazu ein, auch mal schneller als 50 zu fahren. n dieser […]

|

sensor-Straßengespräch: Benjamin Bauer (40, Account Manager) & Helge Wagner (50, Kommunikationsdesigner)

Interview & Foto: Annika Posth. Schönes Schild habt ihr da aufgestellt. Mit ernstem Anliegen: Ihr fordert „Tempo 30“ beim Kinderhaus am Elsässer Platz. Warum? Benjamin: Weil die Kita direkt an der Klarenthaler Straße liegt, mit Ein- und Ausfahrt. Die Straße mit breiter Verkehrsführung lädt dazu ein, auch mal schneller als 50 zu fahren. n dieser […]


|

sensor-Straßengespräch: Lisa Hammerschmidt, Praktikantin im St. Josefs-Hospital, 20 Jahre

Interview und Foto: Annika Posth. Du kommst gerade aus dem St.-Josefs-Hospital JoHO. Was machst du hier? Ich mache im JoHo gerade mein dreimonatiges Pflegepraktikum fürs Medizinstudium. Momentan bin ich in der Station 55, einer Orthopädie-Station. Ich hoffe, dass ich mit den Ergebnissen des Medizinertests im Wintersemester anfangen kann zu studieren. Und wenn das nicht klappt, […]

|

sensor-Straßengespräch: Lisa Hammerschmidt, Praktikantin im St. Josefs-Hospital, 20 Jahre

Interview und Foto: Annika Posth. Du kommst gerade aus dem St.-Josefs-Hospital JoHO. Was machst du hier? Ich mache im JoHo gerade mein dreimonatiges Pflegepraktikum fürs Medizinstudium. Momentan bin ich in der Station 55, einer Orthopädie-Station. Ich hoffe, dass ich mit den Ergebnissen des Medizinertests im Wintersemester anfangen kann zu studieren. Und wenn das nicht klappt, […]


|

sensor-Straßengespräch: Karl-Heinz Anderseck (69), Pensionär – Kurz abgetaucht im „Goldraum“

Interview und Foto: Annika Posth. Sie kommen gerade aus dem „Goldraum“ – wie war es für Sie? Ich finde es toll, dass man sich drinnen hinsetzen kann. So kann man den Raum auf sich wirken lassen. Als Kunstobjekt finde ich es akzeptabel. Und ich finde es sinnvoll, dass die Tür geschlossen ist. Man merkt, dass […]

|

sensor-Straßengespräch: Karl-Heinz Anderseck (69), Pensionär – Kurz abgetaucht im „Goldraum“

Interview und Foto: Annika Posth. Sie kommen gerade aus dem „Goldraum“ – wie war es für Sie? Ich finde es toll, dass man sich drinnen hinsetzen kann. So kann man den Raum auf sich wirken lassen. Als Kunstobjekt finde ich es akzeptabel. Und ich finde es sinnvoll, dass die Tür geschlossen ist. Man merkt, dass […]


|

Straßengespräch: Selma & Annika, sensor-Weihnachtsbaum-Schmückerinnen, 47 und 19 Jahre

Oha, ihr habt mitten in der Fußgängerzone einen sensor-Weihnachtsbaum geschmückt – wie kommt denn das? Die „Task Force Innenstadt“ der IHK Wiesbaden hat die Aktion „Lauter Bäume“ gestartet, um in dieser für den Einzelhandel schwierigen Zeit ein optimistisches Zeichen in der Innenstadt zu setzen. Rund siebzig Bäume werden von Baumpaten individuell geschmückt. sensor wurde als […]

|

Straßengespräch: Selma & Annika, sensor-Weihnachtsbaum-Schmückerinnen, 47 und 19 Jahre

Oha, ihr habt mitten in der Fußgängerzone einen sensor-Weihnachtsbaum geschmückt – wie kommt denn das? Die „Task Force Innenstadt“ der IHK Wiesbaden hat die Aktion „Lauter Bäume“ gestartet, um in dieser für den Einzelhandel schwierigen Zeit ein optimistisches Zeichen in der Innenstadt zu setzen. Rund siebzig Bäume werden von Baumpaten individuell geschmückt. sensor wurde als […]


| 4

sensor-Straßengespräch: Selma Ertosun, „Café Lina“-Betreiberin, 38 Jahre

Interview und Foto: Alia Bouhaha. Sie haben im Dezember ihr „Café Lina“ in der Langgasse eröffnet. Wie würden Sie Ihr Konzept beschreiben? Die Leute sollen sich bei mir bei fairen Preisen einfach wohl fühlen. Wir bieten Frühstück, guten Kaffee und Kuchen, hausgemachte türkische Spezialitäten, aber auch Pizza an. Unsere Karte ist also wirklich umfangreich. Trotzdem […]

| 4

sensor-Straßengespräch: Selma Ertosun, „Café Lina“-Betreiberin, 38 Jahre

Interview und Foto: Alia Bouhaha. Sie haben im Dezember ihr „Café Lina“ in der Langgasse eröffnet. Wie würden Sie Ihr Konzept beschreiben? Die Leute sollen sich bei mir bei fairen Preisen einfach wohl fühlen. Wir bieten Frühstück, guten Kaffee und Kuchen, hausgemachte türkische Spezialitäten, aber auch Pizza an. Unsere Karte ist also wirklich umfangreich. Trotzdem […]


|

sensor-Straßengespräch: Walhalla, Kult(ur)-Institution, 122 Jahre, seit 3 Jahren leblos – Was wird hier gespielt?

Du siehst aber nicht gerade einladend aus: Was wird hier gespielt? Seit dem 27. Januar 2017, also seit nun genau drei Jahren: nichts! An jenem Tag wurden die, die hier über lange Jahre für Leben in der Bude gesorgt hatten, von einen Tag auf den anderen rausgeschmissen. Aus Brandschutzgründen, hieß es damals. Seitdem darf hier […]

|

sensor-Straßengespräch: Walhalla, Kult(ur)-Institution, 122 Jahre, seit 3 Jahren leblos – Was wird hier gespielt?

Du siehst aber nicht gerade einladend aus: Was wird hier gespielt? Seit dem 27. Januar 2017, also seit nun genau drei Jahren: nichts! An jenem Tag wurden die, die hier über lange Jahre für Leben in der Bude gesorgt hatten, von einen Tag auf den anderen rausgeschmissen. Aus Brandschutzgründen, hieß es damals. Seitdem darf hier […]


|

Straßengespräch: Michaela Kuntz (Sozialarbeiterin, 27) & Sandra Jouaux (Sozialpädagogin, 28)

Interview und Foto: Maximilian Wegener. Das 30. Jubiläum des Mauerfalls wurde gerade groß gefeiert. Wenn ihr hier in Wiesbaden am Platz der Deutschen Einheit vor dem Original-Mauerstück steht – was fällt euch dazu ein? 

|

Straßengespräch: Michaela Kuntz (Sozialarbeiterin, 27) & Sandra Jouaux (Sozialpädagogin, 28)

Interview und Foto: Maximilian Wegener. Das 30. Jubiläum des Mauerfalls wurde gerade groß gefeiert. Wenn ihr hier in Wiesbaden am Platz der Deutschen Einheit vor dem Original-Mauerstück steht – was fällt euch dazu ein? 


|

Straßengespräch: Beate, Medizinisch-technische Assistentin, 54 Jahre, vor dem @home-Kinderbücherhaus

Interview und Foto: Maximilian Wegener Ein Haus komplett aus Kinderbüchern… was denken Sie, wenn Sie das sehen? Als erstes habe ich an das Lebkuchenhaus von Hänsel und Gretel gedacht, nur eben mit Büchern. Wussten Sie, dass es bei dieser Installation der Schweizer Künstlerin Piroska Szönye, die zum 60-jährigen Bestehen der Wiesbadener IFB-Stiftung entstand, um Aufmerksamkeit […]

|

Straßengespräch: Beate, Medizinisch-technische Assistentin, 54 Jahre, vor dem @home-Kinderbücherhaus

Interview und Foto: Maximilian Wegener Ein Haus komplett aus Kinderbüchern… was denken Sie, wenn Sie das sehen? Als erstes habe ich an das Lebkuchenhaus von Hänsel und Gretel gedacht, nur eben mit Büchern. Wussten Sie, dass es bei dieser Installation der Schweizer Künstlerin Piroska Szönye, die zum 60-jährigen Bestehen der Wiesbadener IFB-Stiftung entstand, um Aufmerksamkeit […]