| | Kommentare deaktiviert für Neuer Name, neue Ausrichtung: „Bürger Pro CityBahn e.V.“ macht weiter als „Wiesbaden neu bewegen e.V.“

Neuer Name, neue Ausrichtung: „Bürger Pro CityBahn e.V.“ macht weiter als „Wiesbaden neu bewegen e.V.“

Wito Harmuth (hier bei einer Pressekonferenz des Jugendbündnis für die Citybahn im Oktober 2020) wurde zum neuen Vorsitzenden des umbenannten Vereins gewählt. Foto: Dirk Fellinghauer

Der Verein „Bürger Pro CityBahn Wiesbaden e.V.“ hat sich im Rahmen der Mitgliederversammlung umbenannt. Der neue Name „Wiesbaden neu bewegen e.V.“ soll die Ausrichtung auf einen ganzheitlichen Ansatz zur Lösung der Verkehrsprobleme Wiesbadens unterstreichen. Wito Harmuth wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Meilenstein“ auf dem Weg zum emissionsfreien ÖPNV – 21 neue Batteriebusse startklar für Wiesbaden

„Meilenstein“ auf dem Weg zum emissionsfreien ÖPNV – 21 neue Batteriebusse startklar für Wiesbaden

Als „Meilenstein für die Mobilität in der gesamten Landeshauptstadt Wiesbaden“ feierte ESWE Verkehr-Geschäftsführer Jörg Gerhard, was er heute präsentierte: Auf dem Weg zum „emissionsfreien  ÖPNV ohne Lärm und schädliche Abgase“ sind 21 neue Batteriebusse sowie 56 stationäre Ladesäulen auf dem Omnibushof in der Gartenfeldstraße in Betrieb genommen worden. Trotz schwieriger aktueller Rahmenbedingungen schreite „das bundesweit beispiellose Projekt zur Elektrifizierung der Busflotte“ voran. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für 30 Jahre Umweltladen – Mit praktischen Tipps zum konkreten Handeln im Alltag motivieren

30 Jahre Umweltladen – Mit praktischen Tipps zum konkreten Handeln im Alltag motivieren

Als eine der bundesweit ersten städtischen Umweltberatungseinrichtungen hat der Wiesbadener Umweltladen sein Angebot stetig ausgebaut. Heute ist die vor 30 Jahren gestartete Service-Stelle des Umweltamtes ein fester Bestandteil der Stadtverwaltung und vielfältig mit Umweltverbänden und -organisationen innerhalb und außerhalb Wiesbadens vernetzt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Drohnenshows sind das Feuerwerk der Zukunft“ – Grüne fordern Ende von Raketen und Böllern in Wiesbaden

„Drohnenshows sind das Feuerwerk der Zukunft“ – Grüne fordern Ende von Raketen und Böllern in Wiesbaden

Auch dieses Bild würde nach Vorstellungen der Wiesbadener Grünen endgültig der Vergangenheit angehören – und könnte durch ein anderes faszinierendes Bild ersetzt werden.

Die Grünen fordern ein endgültiges Ende des Feuerwerks in Wiesbaden. Anstelle von Raketen und Böllern sollen nach ihren Vorstellungen ab 2021 Drohnen den Himmel über der Innenstadt mit Farben erleuchten. Einen entsprechenden Antrag will die Fraktion im kommenden Sitzungszug stellen. Für Wiesbaden böte sich „die Chance, bei den ersten dabei zu sein, die ihr Silvesterspektakel digitalisieren und umweltschonend machen.“ (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Natourale findet Alternativen – „Nur für die Erde gibt es keinen Plan B“ / Filmpreis-Verleihung heute um 20 Uhr

Natourale findet Alternativen – „Nur für die Erde gibt es keinen Plan B“ / Filmpreis-Verleihung heute um 20 Uhr

Ende sollte eigentlich die NATOURALE 2020 in Wiesbaden starten, doch der „Lockdown Light“ verhinderte die neue Ausgabe des Natur- und Tourismus-Film-Festivals. Erst einmal. Denn aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Heute Abend feiert ein Natourale-Film Premiere. Und das eigentliche Festival soll im März 2021 nachgeholt werden.. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wiesbadener Jugend will es nicht krachen lassen – Jupa fordert Feuerwerks- und Böllerverbot an Silvester

Wiesbadener Jugend will es nicht krachen lassen – Jupa fordert Feuerwerks- und Böllerverbot an Silvester

Eigentlich gehört es zu den Standard-Klagen der Jugendlichen in Wiesbaden, dass man es in dieser Stadt nicht krachen lassen kann. Nun wollen die Jugendlichen selbst es ausdrücklich nicht krachen lassen. Das Wiesbadener Jugendparlament (JuPa), die Vertretung der Jugendlichen in Wiesbaden, spricht sich für ein Feuerwerks- und Böllerverbot an Silvester 2020 in ganz Wiesbaden aus. Und das nicht nur wegen Corona. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Szenarien für zukunftsfähige und lebenswerte Stadt“ beim Nachhaltigkeitsdialog – Livestream am 26.11.

„Szenarien für zukunftsfähige und lebenswerte Stadt“ beim Nachhaltigkeitsdialog – Livestream am 26.11.

Schon vor der Corona-Pandemie befanden sich Kommunen in ganz Europa in tiefgreifenden, radikalen Veränderungsprozessen: ausgelöst durch Megatrends wie Digitalisierung, Energiewende, Klimawandel oder den Demografischen Wandel sowie disruptiven Ereignissen. Sie erzeugen eine sogenannte Neue Normalität. Constantin Alexander betrachtet beim „Nachhaltigkeitsdialog“ am 26. November um 19.30 Uhr in einem interaktiven Impulsvortrag über „Szenarien für eine zukunftsfähige und lebenswerte Stadt“ die aktuelle Situation, stellt historische Rückblicke auf vorherige Herausforderungen an und wagt einen Blick in eine nachhaltige Zukunft der Städte. Mit dem Vortragenden und allen Interessierten diskutieren Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol im Livestream. Constantin Alexander berät Kommunen und Privatunternehmen in ganz Deutschland im Bereich Nachhaltigkeit, Infrastrukturentwicklung und Bürgerbeteiligung. An der Leuphana Universität Lüneburg unterrichtet er nachhaltige und kreative Stadtentwicklung und ist Teil des transdisziplinären, internationalen Forschungsprojekt „Die obsolete Stadt“. (dif/ Foto Umweltamt Wiesbaden)

| | Kommentare deaktiviert für Beispielhaft bewirtschaftet – So arbeiten verantwortungsbewusste Bauern in Wiesbaden

Beispielhaft bewirtschaftet – So arbeiten verantwortungsbewusste Bauern in Wiesbaden

Wie Meditation empfindet Stéphanie Skatschkow (links) den Anbau von eigenem Gemüse. Anna Theresa Reip schätzt bei der Solidarischen Landwirtschaft als „Prosumentin“ die Transparenz für die rund achtzig Mitglieder.

Von Hendrik Jung. Fotos Kai Pelka.

Trockenheit, Tierwohl und Territorien sind Themen, die die Landwirtschaft auch in Wiesbaden besonders umtreiben. Verantwortungsvolle Bauern setzen hier auf neue Techniken wie auf bewährte Methoden, auf Handarbeit wie auf Roboter. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Atlantis update startet mit „Die Epoche des Menschen“ im Caligari

Atlantis update startet mit „Die Epoche des Menschen“ im Caligari

Foto: Veranstalter.

Im Caligari startet heute die Natur- und Umweltfilmreihe Atlantis Update mit dem kanadischen Dokumentarfilm „Anthropocene – Die Epoche des Menschen“. Die mehrfach preisgekrönten Künstler und Filmemacher*innen Jennifer Baichwal, Nicholas de Pencier und Erward Burtynsky zeigen, wie massiv der Mensch die Erde transformiert. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Straßenbahn kann Teil der Lösung der Verkehrsprobleme sein“ – IHK erklärt Positionierung pro City-Bahn

„Straßenbahn kann Teil der Lösung der Verkehrsprobleme sein“ – IHK erklärt Positionierung pro City-Bahn

So in etwa könnte sie eines Tages fahren, die City-Bahn. Aktuelle Visualisierung der Planungen an der Biebricher Allee auf Höhe der Henkell Sektkellerei. Bild: Stadtplanungsamt Wiesbaden und beauftragte Planungsbüros: StadtBahnGestaltung, GRUPPE PLANWERK, VerkehrsConsult Dresden-Berlin GmbH, tagebau architekten + designer.

Die IHK-Vollversammlung hat Position bezogen – die gewählten Repräsentanten der regionalen Wirtschaft haben sich am Dienstagabend, wie bereits kurz berichtet, mehrheitlich für den Bau einer City-Bahn in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis ausgesprochen.  „Das Parlament der Wirtschaft ist der Ansicht, dass eine Straßenbahn, die Wiesbaden, das Aartal und Mainz verbindet, Teil einer zukunftsfähigen Ausgestaltung des Verkehrsangebotes ist und dazu beitragen kann, die Verkehrsprobleme der Region nachhaltig zu lösen“, heißt es wörtlich in dem Beschluss. In ihrer digitalen Sondersitzung  fast genau einen Monat vor dem Bürgerentscheid am 1. November stimmten 23 Mitglieder des Gremiums für den Bau einer Citybahn, 15 dagegen, es gab eine Enthaltung. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Info-Container am Elsässer Platz: Ideen für grünere Zukunft gefragt – persönlich, per Postkarte oder virtuell

Info-Container am Elsässer Platz: Ideen für grünere Zukunft gefragt – persönlich, per Postkarte oder virtuell

Ideen gefragt! Die Dezernenten Christoph Manjura (Soziales und Integration, links) und Andreas Kowol (Verkehr und Umwelt, rechts) und SEG-Geschäftsführer Roland Stöcklin haben der Mitarbeiterin im grünen Info-Container auf dem Elsässer Platz schon mal einen Besuch abgestattet.

Der grüne Info-Container am Elsässer Platz steht. Das Ziel: Der Elsässer Platz soll grüner werden. Aber wie? Schattenspendende Bäume, eine Insektenwiese, ein Wasserspiel, Sitzbänke zum gemütlichen Zusammensitzen – was sind Ihre Ideen für eine grüne Gestaltung des Elsässer Platzes? Wer Ideen hat, ist jetzt gefragt.
(mehr …)