Direkt zum Inhalt wechseln
|

Kampf um Punkte beim Klimafasten via App: Kirche und Start-up machen gemeinsame Sache

Am Aschermittwoch ist „alles“ vorbei – dafür startet am 14. Februar das Klimafasten, eine ökumenische Fastenaktion, für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. Das Evangelische Dekanat Wiesbaden kooperiert dabei erstmals mit einem Wiesbadener Start-up.

In der von H.O.P.E. (Humans On Planet Earth) entwickelten App soll in den sieben Wochen vor Ostern in Teams um Punkte gekämpft werden. Die Klimaschutz-App setzt dabei auf Gamification: Wer mitmacht, kann mit klimafreundlichem Verhalten Punkte, Belohnungen und Auszeichnungen sammeln.

Dabei geht es ums Müllsammeln, um Wasser- oder Energiesparen, nachhaltiges Einkaufen oder klimabewusste Ernährung.  Hinzu kommen Quizfragen, Infos und Impulse zum Nachdenken. Am Ende gewinnt eines von drei Teams, denen man sich vorher zuordnet. Außerdem gibt es ein Einzelranking. Allen Gewinnern winken zur Belohnung attraktive Preise. Gegründet und entwickelt wurde H.O.P.E. von Konrad Licht (Foto links: Arne Landwehr).

Hier gibt´s alle Infos zum Mitmachen: dekanat-wiesbaden.de.

Eingeladen  ist jede und jeder – die Zielgruppe ist nicht auf Kirche beschränkt. „Wir freuen uns, wenn viele Wiesbadener:innen sich beteiligen“, sagt Nicole Nestler vom Evangelischen Dekanat. „Es geht darum, spielerisch Neues auszuprobieren und seine Gewohnheiten in Sachen Nachhaltigkeit zu hinterfragen.“ Die Kooperation mit H.O.P.E. entstand aus der neuen Innovations-Partnerschaft zwischen Evangelischer Kirche und Altem Gericht.

In den sieben Fastenwochen stehen unter anderem die Themen Ernährung, Mobilität, Energie und Artenvielfalt im Fokus. Wie in den vergangenen Jahren gibt es mit Partnern aus Wiesbaden dazu auch analoge Angebote vor Ort, etwa ein Verbrauchercafé, ein Klimagottesdienst oder eine Ausstellung im Umweltladen.

Stichwort Fastenzeit: Die 40 Tage vor dem Osterfest begehen viele Christinnen und Christen als Fastenzeit. In der Praxis des Fastens geht es nicht mehr nur um Verzicht auf Nahrungsmittel. Unter Fasten wird oft etwa auch die Entscheidung für einen bewussteren Umgang mit dem eigenen Leben und der Umwelt verstanden. Klimafasten gibt es seit zehn Jahren.

Mehr Infos: dekanat-Wiesbaden.de.

(sun )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert