| | Kommentieren

Keynotes und Direktkontakte, Aufklärung und Ermutigung: Wiesbaden ab heute Naturschutz-Hauptstadt

Die Landeshauptstadt wird Naturschutz-Hauptstadt, zumindest für die kommenden Tage. Wiesbaden ist diesjährige Gastgeberstadt des Deutschen Naturschutztags, der heute eröffnet wurde und bis 2. Juni geballtes Onlineprogramm live aus dem RheinMain CongressCenter RMCC bietet, und veranstaltet zudem die Naturschutzmesse 2.0, ebenfalls online zu erleben ab heute bis 13. Juni. sensor präsentiert als Medienpartner. Was passiert denn da?

Im letzten Jahr wurde der 35. Deutsche Naturschutztag in Wiesbaden abgesagt, mit der Hoffnung in diesem Jahr durchstarten zu können. Jetzt wurde angesichts der anhaltenden Pandemie ein innovatives, digitales Programm mit spannenden Referentinnen und Referenten zusammengestellt.

Der Deutsche Naturschutztag bietet unter dem Motto „Stadt – Land – Fluss Welche Natur wollen wir?“  ein per Livestream übertragenes abwechslungsreiches Programm mit hochkarätigen Keynote-Speakern, wie Prof. Dr. Wolfgang Lucht vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung, Dr. Tanja Busse, die sich als Autorin intensiv mit dem Umweltschutz auseinandersetzt oder Prof. Dr. Volkmar Wolters, Professor für Tierökologie. Auch EU Umweltkommissar Virginijus Sinkevičius und Bundesumweltministerin Svenja Schulze werden dabei sein. Bei achtzig Fachveranstaltungen mit mehr als 120 Referentinnen und Referenten ist auch für die interessierte Öffentlichkeit etwas dabei.

„Wiesbadener Erklärung“ sendet Impulse

Am Ende des dreitägigen Kongresses wird die „Wiesbadener Erklärung“ verabschiedet. Von ihr sollen Impulse für Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Vereine und Verbände ausgehen. Es geht um Wege, die Biodiversitäts- und Klimakrise gemeinsam zu meistern und den Natur- und Artenschutz in der Landwirtschaft, der Stadtentwicklung und bei Bauvorhaben immer zu berücksichtigen.

Ermutigung zum Engagement

Parallel zum Deutschen Naturschutztag startet die digitale Naturschutzmesse 2.0 unter dem Motto „Natur gestalten – Natur erhalten“. Welche Möglichkeiten es für Engagement im Naturschutz in Wiesbaden und über die Stadtgrenze hinaus gibt, wird unter www.naturschutzmesse-wiesbaden.de vermittelt, auch die vielseitigen Möglichkeiten des beruflichen und ehrenamtlichen Engagements im Naturschutz, etwa bei DRK Volunta.

Die Messe zeigt, was Vereine, Verbände, Organisationen und Initiativen in Wiesbaden und der Region zum Thema Naturschutz beitragen. Sie bietet aber auch einen Überblick zu den Handlungsfeldern und Perspektiven regionaler Behörden, Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen im Naturschutz. Die digitale Plattform ermöglicht auch direkten Austausch mit teilnehmenden Organisationen. Das städtische Umweltamt veranstaltet die Messe und stellt auch eigene Aktivitäten im Naturschutz und der Landschaftspflege vor. (dif/Bilder Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.