Direkt zum Inhalt wechseln
|

Buntes Programm zur Woche der biologischen Vielfalt / Zentrale – und bedrohte – Lebensgrundlage für uns alle

"Aus Mist Gold machen" heißt ein Angebot zur Kunst des Kompostierens, das auch schon bei der Aktionswoche "Wiesbaden engagiert" (Foto) gut ankam.

Die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt sowie unterschiedlichste Lebensräume in Wiesbaden entdecken: Das ermöglichen Engagierte aus Umweltverbänden, Vereinen, Organisationen, Landwirtschaft und der Stadt Wiesbaden mit einem bunten Programm im Rahmen der Wiesbadener Woche der biologischen Vielfalt, die am Mittwoch, 22. Mai, beginnt und mit einem Familien-Erlebnistag am 26. Mai in den Reisinger Anlagen endet.

Führungen, Exkursionen, Mitmachaktionen und Vorträge bieten die Gelegenheiten, häufig übersehene Arten und Biotope zu entdecken sowie Naturschätze zu erkunden, die normalerweise nicht öffentlich zugänglich sind. Zudem erfahren Besucherinnen und Besucher, wie sie aktiv zum Schutz der Natur und unserer Lebensgrundlagen beitragen können.

Die Veranstaltungsreihe findet anlässlich des Internationalen Tags der biologischen Vielfalt statt, der jährlich am 22. Mai begangen wird und an die Unterzeichnung des UN-Übereinkommens in Rio de Janeiro im Jahr 1992 erinnert.

Biologische Vielfalt, auch Biodiversität genannt, ist eine essenzielle Voraussetzung für stabile Ökosysteme und somit eine zentrale Lebensgrundlage für den Menschen. Gleichzeitig ist sie hochgradig bedroht und in Teilen bereits zerstört. Wissenschaftler betrachten dies als eine der möglicherweise größten Gefährdungen für die Zukunft der Menschheit. Die Wiesbadener Woche der biologischen Vielfalt möchte auf dieses wichtige und faszinierende, aber oft übersehene Thema aufmerksam machen.

Das Programm im Einzelnen:

Mittwoch, 22. Mai

–       9 Uhr: Bachgeflüster. Gewässergütebestimmung für 3. bis 6. Klassen

–       14.30 Uhr: Die letzte Generation der Wälder. Führung durch den Freudenberger Wald

–       15 Uhr: Gemeinsam mit ÖKOPROFIT-Betrieben für mehr Biodiversität am Käsbach

–       15.30 Uhr: Artenvielfalt und Lebensräume. Tiere und Pflanzen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten

–       16:30 Uhr: Biodiversität und Agroforst in Erbenheim

–       17 Uhr: #Krautschau-Spaziergang. Mit offenen Augen, bunter Kreide und Smartphone die Pflanzenvielfalt in der Stadt entdecken

Donnerstag, 23. Mai

–       9 Uhr: Bachgeflüster. Gewässergütebestimmung für 3. bis 6. Klassen

–       10.30 Uhr: Gartenschläfer-Nistkästen bauen und Wissenswertes über das Leben der Schlafmäuse erfahren

–       14.30 Uhr: Zukunftswiese. Wir tun etwas für Bienen, Hummeln, Springschwänze, Regenwürmer & Co

–       16 Uhr: Den Erbenheimer Erlebniswald entdecken. Planwagenfahrt zu Bäumen und Boden

–       17 Uhr: Steinbruch „Kalkofen“. Exkursion zu einem wertvollen Biotopkomplex

–       17.30 Uhr: Biodiversität auf dem Jugendnaturzeltplatz. Spielerisch die Zusammenhänge der Biodiversität erleben

–       19 Uhr: Lichtverschmutzung und Biodiversität. Auswirkungen von Kunstlicht auf Landschaft, Tiere und Pflanzen

Freitag, 24. Mai

–       14.30 Uhr: Aus Mist Gold machen. Führung mit Einblicken in die Kunst des Kompostierens

–       16 Uhr: Rebhühner in Igstadt!? Planwagenfahrt durch die Gemarkung

–       16 Uhr: Exkursion im Goldsteintal. Biodiversität im Grünland

Samstag, 25. Mai

–       13.30 Uhr: Naturkundliche Weinbergswanderung bei Lorch

–       14 Uhr: Führung über das ELW-Deponiegelände und anliegende Flächen. Einblicke in einen einzigartigen Lebensraum mit viel Platz für Biodiversität

–       14.30 Uhr: Vom Korn zum Brot. Erlebnisreise vom Getreidefeld über das Kornmahlen bis hin zur Teigzubereitung und zum Brotbacken über dem Feuer

–       15 Uhr: Entdecke die grünen Oasen von Biebrich-Mitte. Ökologischer Stadtrundgang

–       15 Uhr: Führung: Aktuelles aus dem Apothekergarten

–       16 Uhr: Streuobst in Erbenheim. Spaziergang

Sonntag, 26. Mai

–       11 Uhr: Familien-Erlebnistag der biologischen Vielfalt. Buntes Programm zur Biologischen Vielfalt in den Reisinger Anlagen -Gemeinsam mit Naturschutzverbänden, Initiativen und Landwirten wird ein vielfältiges Programm geboten. Für große und kleine Naturentdecker gibt es zahlreiche Mitmach-Angebote: Nisthilfen für Insekten bauen, Pflanztöpfe gestalten, Pflanzen aussäen oder bunte Schmetterlingsmasken basteln. Ein besonderer Höhepunkt sind die Galloway-Mutterkühe mit ihren Kälbchen sowie Schafe, die zum Streicheln einladen. Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom neu eröffneten „ViVis Lieblingsplatz“. Der Familien-Erlebnistag bildet den Abschluss der Woche der biologischen Vielfalt.

Am Start sind Umweltamt Wiesbaden, NaturGarten – Regionalgruppe Rhein-Main, Naturpark Rhein Taunus, Schloss Freudenberg, Stadtgemüse Wiesbaden, Solidarische Landwirtschaft Wiesbaden, BNE Netzwerk, Ecokids education Hofheim, NaturFreunde in Wiesbaden, NABU Kreisverband Wiesbaden , BUND Kreisverband Wiesbaden, Aktionsgruppe „Biebrich grünt auf“ der IG „Ideen für Biebrich“, Diesterwegschule, Hochschule RheinMain, Schäfereibetrieb Landschaftspflege Dennis Paul und die Gallowayrinder von Markus.

–       14.30 Uhr: Bienen und Insekten: Umgang mit kleinen Tieren wie Spinnen, Fliegen, Bienen und Co

–       16 Uhr: Spaziergang in die Natur mit fachkundiger Begleitung: Biodiversitäts-Forscher berichten

–       17.30 Uhr Dokumentarfilm: „Wer wir waren“. Caligari Filmbühne

Das detaillierte Veranstaltungsprogramm ist unter www.wiesbaden.de/biodiv verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert