| | 1 Kommentar

“Cirque Bouffon” verzaubert Wiesbaden im “Kulturherbst” – Premiere am Donnerstag

Reklame

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
 
Ab dem 5. September kommt der Cirque Bouffon nach Wiesbaden – und wird die Stadt einen Monat lang verzaubern.  Das Ensemble in der Tradition des französischen Cirque Nouveau gastiert für vier Wochen in seinem charmanten Chapiteau an den Reisinger Anlagen, präsentiert von sensor als Medienpartner.„Wir wollen jedes Jahr ein neues Kultur-Highlight in die Social Business-City Wiesbaden holen“, so Hans Reitz, Geschäftsführer von circ und Dominique Dauster Geschäftsführer von Perfect Day. Die beiden Initiatoren des neuen Kulturherbstes in Wiesbaden haben den Cirque Bouffon in die hessische Metropole geholt.
 

Wer beim Thema Zirkus erst mal abwinkt, sollte den Cirque Bouffon erst recht kennenlernen. Mit Kostproben zum Beispiel bei Folklore 013 und beim Weinfest sorgte das Ensemble direkt für Begeisterung und machte die Menschen neugierig auf das, was sie nun einen Monat lang allabendlich in Wiesbaden präsentieren werden.

Alles außer Tiere

Der  französische Regisseur Frédéric Zipperlin,  ehemaliges Mitglied des weltbekannten Cirque du Soleil, entführt die Zuschauer mit seiner Inszenierung „nandou“ in eine neue Dimension des Nouveau Cirque. Liebenswerte Clowns, Luftakrobaten, Körperkünstler und musikalische Virtuosen garantieren ein herzberührendes Erlebnis für Jung und Alt. Herz, Poesie und Humor finden sich in der Show genau so wieder wie die wunderbare Musik von Sergej Sweschinskij, der einfühlsame Kompositionen erschaffen hat. Gemeinsam mit seinen Musikerkollegen entführt er das Publikum in träumerische Klangwelten. Was bei diesem Zirkus fehlt und von niemandem vermisst wird: Tiere. “Lassen Sie sich überraschen! „nandou“ ist ein Universum voller Poesie und Lebensfreude!”, versprechen die Veranstalter.

Die beiden umtriebigen Unternehmer Hans Reitz und Dominique Dauster, gleichzeitig auch die Initiatoren der „YY Street“, wollen Wiesbaden noch lebenswerter machen, in Wiesbaden eine soziale, menschliche und kulturelle Gemeinschaft schaffen. Mitte der 80er Jahre wurde in Frankreich die Zirkuskultur zur Kunst erklärt. Seitdem entstehen im französischsprachigen Raum Jahr für Jahr, und nicht zuletzt aufgrund der Zirkusschule in Châlons-sur-Marne, immer wieder wertvolle und neuartige Darstellungsformen im Zirkusbereich. Diese haben sich in der Stilrichtung Nouveau Cirque verfestigt.

Anknüpfen an “Zelttheater Chapiteau”-Zeiten

 cirquebouffon_chapiteau    Auch Hans Reitz – auf diesem Foto aus früheren Tagen in der Bildmitte mit bunter Hose – hat eine enge Beziehung zur Zirkuswelt. Vor 20 Jahren war er einer der Mitbegründer des Zelttheaters Chapiteau, das an die Tradition der Wandertheater anknüpfte. Immer auf der Suche nach Freiheit und dem Austesten der gesellschaftlichen Grenzen. Kunst und Leben waren dabei eng verknüpft, die Künstler erlebten das Publikum hautnah, und umgekehrt. Das Chapiteau gastierte mit vielen erfolgreichen Gastspielen, unter der berühmten „Viadukt“ im Nerotal, in Wiesbaden. Das alles erklärt, warum der Cirque Bouffon für Hans Reitz eine Herzensangelegenheit ist. An die künstlerisch-kritische Lebensart des Zelttheaters Chapiteau wollen Hans Reitz und Dominique Dauster jetzt mit dem Cirque Bouffon anknüpfen. 
 
Kulturherbst soll jährliches Ereignis werden
 
Der Kulturherbst soll in Wiesbaden, ein wiederkehrendes Ereignis mit tollen, außerordentlichen Inszenierungen werden. Aber auch die Idee des „Social Business“ soll hier Einzug finden: Gewinne aus den Veranstaltungen werden reinvestiert um weitere Kulturprojekte voranzutreiben. Nach den Strick- und Kaugummi-Aktionen und der Mahnwache YY24 „Wir Menschen auf der Flucht“ auf dem Faulbrunnenplatz, ist dies eine neue Aktion im Rahmen der YY Street-Bewegung. Kulturelle Ereignisse können einen entscheidenden Beitrag zu einer besseren Nachbarschaft leisten –  vernachlässigte Plätze werden belebt, die Stadt wird verschönert, Menschen kommen friedlich zusammen. „Sinnlose Gewaltaktionen, wie in den letzten Jahren können so verhindert werden“, so Hans Reitz.
 
Der Cirque Bouffon eröffnet den neu gegründeten Wiesbadener Kulturherbst:
vom 5. September – 6. Oktober im Zirkuszelt in den Reisinger Anlagen, Bahnhofstrasse 54. Tickets – für die Vorstellungen in der ersten Woche mit 20% Frühbucherrabatt – gibt es über www.ADTicket.de , an der Tourist-Info Wiesbaden oder an der Abendkasse.

Ein Kommentar ““Cirque Bouffon” verzaubert Wiesbaden im “Kulturherbst” – Premiere am Donnerstag

  1. Der Circus Bouffon ist einfach nur mal Klasse die ARtisten das Circus Zelt die Manege einfach alles 😀 das habt ihr echt gut hinbekommen

Comments are closed.