| | Kommentare deaktiviert für Der in Wiesbaden heimisch gewordene “Pianist aus den Trümmern” wird Buchautor – Veröffentlichung im Herbst

Der in Wiesbaden heimisch gewordene “Pianist aus den Trümmern” wird Buchautor – Veröffentlichung im Herbst

In Wiesbaden hat Aeham Ahmad nach seiner Flucht aus Syrien – und nach einer Zeit des bangen Wartens inzwischen auch seine Frau und seine beiden kleinen Söhne – eine neue Heimat gefunden, von hier aus ist er als gefragter Pianist in ganz Deutschland und darüber hinaus ständig zu zahlreichen Auftritten unterwegs. Vieles wurde über ihn geschrieben und gesendet, er war auf dem Titel der “New York Times” und als Gast in Talkshows, TV-Dokumentationen über ihn und seinen Weg liefen bei BBC und im ZDF. Jetzt erzählt “Der Pianist aus den Trümmern” seine Geschichte erstmals selbst – in einem Buch, das im Herbst im renommierten S. Fischer Verlag erscheint.

Aeham Ahmads Buch “Und die Vögel werden singen. Ich, der Pianist aus den Trümmern” wird angekündigt als “ein zutiefst beeindruckendes Zeugnis von Widerstand und Zuversicht”. Ein junger Mann spielt Klavier inmitten der Bombenkrater. Für seine Nachbarn, vor allem für die Kinder, um sie von den Schrecken des Krieges abzulenken. Über YouTube hat sein Spiel Menschen auf der ganzen Welt erreicht und bewegt.

Nun erzählt Aeham Ahmad, der 1988 in Damaskus geboren wurde und als Angehöriger der palästinensischen Minderheit im Flüchtlingslager Yarmouk lebte, seine ganze Geschichte. Von seiner behüteten Kindheit in einem noch friedlichen Syrien, von seinem blinden Vater, dem Instrumentenbauer, von seinen Freunden Mahmoud und Meras, mit denen er durch die Straßen von Damaskus zieht. Doch er erzählt auch von den Anfängen der Rebellion, dem Beginn des schrecklichen Krieges und von seiner lebensgefährlichen Flucht im Jahr 2015 nach Deutschland, das ihm zur neuen Heimat werden muss. Und immer wieder ist es seine Musik, die andere Menschen getröstet, ermutigt und ihm selbst buchstäblich das Leben gerettet hat.

Einen seiner ersten öffentlichen Auftritte in Wiesbaden hatte Aeham Ahmad im Februar 2016 beim “Visionären Frühschoppen” im Walhalla-Spiegelsaal, begleitet von Elke Gruhn vom Nassauischen Kunstverein, die ihn beim Ankommen in Wiesbaden intensiv unterstützte und wichtige Türen öffnete. Inzwischen wird der charismatische Künstler von der Wiesbadener Agentur Palast Promotion gemanagt und hat auch ein Album veröffentlicht.  Sein Buch soll am 5. Oktober erscheinen. (Dirk Fellinghauer / Bild S. Fischer Verlag)