| | Kommentare deaktiviert für Die Finanzkrise als Geschäftsmodell – “Wer rettet wen?”-Filmpremiere heute im Wohnzimmer

Die Finanzkrise als Geschäftsmodell – “Wer rettet wen?”-Filmpremiere heute im Wohnzimmer

werrettetwen

 

Seit fünf Jahren werden Banken und Länder gerettet. Politiker schaffen immer neue Rettungsfonds, während mitten in Europa Menschen wieder für Hungerlöhne arbeiten . Es wird gerettet, nur keine Rettung ist in Sicht. Der Film „Wer Rettet Wen“ von Leslie Franke und Herdolor Lorenz zeigt, wer dabei wirklich gerettet wird: “Nie ging es um die Rettung der Griechen, nie um die der Spanier oder Portugiesen. Stets geht es nur um das Wohl der Hauptverdiener an diesen Krisen: den dort mit hochriskanten Spekulationen engagierten Banken”, heißt es in der Ankündigung und weiter: “Uns Steuerzahlern und sozial Benachteiligten hingegen werden bis heute alle milliardenschweren Risiken zugemutet. Für große Banken ist die Finanzkrise dagegen vor allem ein Geschäftsmodell.” Heute um 20 Uhr wird „Wer Rettet Wen?” in mindestens 150 europäischen Städten zur selben Zeit Premiere feiern- auch in Wiesbaden. Der Film wird im “Wohnzimmer”, der neuen Gastronomie in der Wartburg, gezeigt. Der Eintritt ist frei, der Erkenntnisgewinn vermutlich groß – und danach können alle gleich da bleiben und ab 22 Uhr die “Jam Session #2 – Jazz-Edition” genießen. http://whos-saving-whom.org/