| | Kommentieren

Fury in the Slaughterhouse beamen Konzerte ins nächste Jahr – sensor präsentiert Open Air am 11. Juni 2021

Mit der neuerlichen Ausweitung des Veranstaltungsverbotes bis einschließlich 31. August 2020, kann die für den Zeitraum Juni bis September 2020 geplante Open Air – Tournee von Fury in the Slaughterhouse, und damit auch das von sensor präsentierte Konzert am 12. Juni 2020, leider nicht stattfinden. Aber: Nun stehen die Ersatztermine fest. Fury in the Slaughterhouse werden ihre Open Air-Tour fast auf den Tag genau ein Jahr später als geplant, am 11. Juni 2021 in der Brita Arena starten. Für das ebenfalls von sensor präsentierte Lionel Richie-Konzert, das am 24. Juni in der Brita Arena steigen sollte, liegen noch keine Infos vor.

Alle bereits erworbenen Tickets behalten für den jeweiligen Ersatztermin ihre Gültigkeit, neue Tickets können natürlich ebenso ab sofort erworben werden. Hier ein Statement der Band zur Lage:  „Liebe Freunde des furiosen Liedguts oder ‚2020 – das Jahr, das es nicht gibt‘: jetzt sind wir endgültig Science Fiction. Wie ja schon länger abzusehen war: Wir werden dieses Jahr keine Open Airs (bis auf die Auto-Opens Mitte Mai in Hannover) spielen können. Aber was sollen wir machen?! Die Realität hat zwar nicht unser Niveau, aber sie hat immer recht. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass unser Veranstalter-Team es geschafft hat, alle Termine ins Jahr 2021 zu beamen. Damit ist 2020 das vielleicht längste Vorspiel der Welt. Wir werden versuchen Euch die Wartezeit mit Streams, Gitarrenunterricht, Lesungen und anderen Ideen zu verkürzen. Passt auf einander auf. Bleibt gesund und lasst Euch nicht kirre machen. Wir müssen mit allem rechnen auch mit dem Guten. Liebe, Liebe, Liebe. Aus der Quarantäne, Eure FURYS.“

 www.fury.de, www.semmel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.