| | 1 Kommentar

Geschafft! Ferien für alle-Kampagne des Stadtjugendrings geht erfolgreich zu Ende – und läuft weiter

Ferienfuerealle_01_3sp

 

Seit dem 2. April hatte der Stadtjugendring Wiesbaden (SJR) mit der von sensor als Medienpartner unterstützen Kampagne “Ferien für alle” versucht, alle Wiesbadenerinnen und Wiesbadener  davon zu überzeugen, dass soziale Teilhabe für Kinder und Jugendliche ein wesentlicher Faktor für eine gelingende Entwicklung ist und dass es sich sehr lohnt, dafür zu spenden. Das Ziel lautete: Bis Ende Mai 35.000 Euro zu sammeln, um zu ermöglichen, dass jedes bedürftige Wiesbadener Kind/Jugendlicher auf eine Ferienfreizeit mitfahren kann. Dies betraf und betrifft konkret 150 Kinder. Heute meldet der Stadtjugendring: “Wir haben unser Ziel erreicht! Wir freuen uns riesig über den aktuellen Spendenstand von 38.126,42 Euro.

„Wir möchten allen Wiesbadenerinnen und Wiesbadenern herzlich Danke sagen“, so der Vorsitzende des SJR Uwe Waldaestel, „wir sind mächtig stolz auf unsere Stadt und deren Menschen, dass wir zusammen stehen, füreinander da sind und gemeinsam so wahnsinnig viel Geld zusammen bekommen haben. Das ist ein riesiger Erfolg für uns und unsere Stadt. Und vor allem großartig für die Kinder und Jugendlichen, die jetzt davon profitieren können.“

Die Aktion ist am Ziel – und läuft weiter: “Da wir natürlich noch nicht wissen wie viele Anträge dieses Jahr eingehen – bis heute haben wir schon 50 Anträge mehr als zur gleichen Zeit im letzten Jahr – und in 2017 noch einmal gesammelt werden muss, darf gerne weiter gespendet werden.” Auch alle weiteren Spenden kommen zu 100% bedürftigen Kindern und Jugendlichen für Teilnahmebeiträge für Ferienfreizeiten zugute.

Obwohl die Kampagne etwas schleppend begann, konnte mit einem fulminanten Endspurt die angestrebte Gesamtsumme sogar noch überschritten werden. Zudem laufen noch einige Anträge bei Stiftungen. „Da wir ja nur geschätzt haben wie viel Geld wir am Ende benötigen, sind wir super froh, noch einen kleinen Puffer zu haben“ ist Waldaestel beruhigt. „Wir können nun definitiv allen armen Kindern und Jugendlichen eine Ferienfreizeit ermöglichen. Das ist ein toller Erfolg für uns und natürlich auch unsere Partner, ohne die wir das nicht geschafft hätten.”

Vor allem Privatpersonen spendeten

Die bisher 101 Spendeneingänge teilten sich auf auf 89 Privatpersonen, 5 Stiftungen, 2 Firmen, 2 Jugendgruppen, 1 Fraktion, 1 Erwachseneninitiative, 1 Ortsbeirat. Als Partner und Unterstützer nennt der Stadtjugendring Die Wiesbaden Stiftung, MySocialCity, ESWE Verkehr. Kreativfabrik Wiesbaden. sensor, Amt für Soziale Arbeit, Frankfurter Rundschau, Wiesbadener Kurier.

Die Vorbereitungen für die Kampagne im nächsten Jahr laufen schon an. Es werden informelle Gespräche geführt und der SJR will alle interessierten Einrichtungen im Oktober einladen, um noch ein viel breiteres Bündnis zusammen bekommen als dieses Jahr. „Wir haben nur die erste Halbzeit erfolgreich gestalten können“, so Waldaestel „aber ein Spiel dauert bekanntlich 90 Minuten, und in 2017 werden erneut 35.000-40.000€ fehlen. Und ich bin mir sicher, auch das werden wir in dieser tollen Stadt hinbekommen.“

Hier geht es zur sensor-Reportage zum Thema.

Ferien für alle

Wer die Kampagne des Stadtjugendrings weiter unterstützen möchte, kann seine Spende auf das Konto mit der IBAN-Nummer DE 91 5109 0000 0003 0661 00 bei der Wiesbadener Volksbank überweisen. Als Verwendungszweck bitte unbedingt „Ferien für alle“ angeben.

Weitere Informationen unter www.sjr-wiesbaden.de/ferien-fuer-alle  

 

 

Ein Kommentar “Geschafft! Ferien für alle-Kampagne des Stadtjugendrings geht erfolgreich zu Ende – und läuft weiter

Comments are closed.