| | Kommentare deaktiviert für Hintern bewegen! Fotokünstler Wolfgang Tillmans gestaltet “6 Poster zur Wahl” – sensor ist “Verteilpate”

Hintern bewegen! Fotokünstler Wolfgang Tillmans gestaltet “6 Poster zur Wahl” – sensor ist “Verteilpate”

Reklame

Er wurde in Remscheid geboren, lebt in Berlin und London, ist auf der ganzen Welt unterwegs – und macht sich Sorgen, in diesen Tagen besonders mit Blick auf den 24. September. Der weltberühmte, preisgekrönte, hochdotierte Fotokünstler Wolfgang Tillmans startet – wie schon in Großbritannien gegen den Brexit – zur bevorstehenden Bundestagswahl eine außergewöhnliche Plakataktion in ganz Deutschland. “6 Poster zur Wahl” hat der Künstler, der allein in diesem Jahr mit drei großen Einzelausstellungen (London, Basel, Hamburg) gefeiert wird, gestaltet. Die Motive sind ganz unterschiedlich, die Botschaft immer gleich: “Geht wählen!”. Die Absicht: “Rechtsnationalen und Rechtspopulisten den Weg in den Bundestag verstellen”. In Wiesbaden hat sensor die “Patenschaft” zur Verteilung der Plakate an unterschiedlichsten Orten – von Szenegastronomie über kulturelle Einrichtungen, Kreativszene und Einzelhandel bis zur Volkshochschule – übernommen. Die Absicht: dass möglichst viele Wiesbadenerinnen und Wiesbadener die Plakate sehen, im besten Falle lesen, im allerbesten Falle wählen gehen.

Vor allem Nichtwähler zum “Mitmachen” motivieren

Vor allem jene, die von sich aus eher nicht zur Wahl gehen würden, hat Tillmans mit seiner Aktion im Sinn. “Ich will freidenkende Leute, die sich als unpolitisch empfinden und Nichtwähler sind, ermutigen”, sagte der 49-Jährige, als er am letzten Sonntag 90 Minuten lang in der Deutschlandfunk-Sendung “Zwischentöne” zu Gast war (nachzuhören hier). Seine Botschaft: “Jeder, der nicht wählt, muss sich klar darüber sein, dass er oder sie damit Extrempositionen eine Stimme gibt”. In der Sendung sagte Tillmans: “Wir müssen uns überlegen, ob wir die rechtsnationale Rhetorik ab Oktober jede Woche im Bundestag hören wollen – und in welcher Stärke”. Er will seinen Beitrag leisten gegen das (weitere) Erstarken von Stimmen, “die die Kraft haben, den Diskurs zu vergiften”. Tillmans hofft, mit seinen Fotografien und Botschaften wie “Sonntag ist super. Zum Feiern und zum Wählen” oder “Blumen sind schön. Wählen gehen auch” möglichst viele, die es ansonsten vielleicht vergessen oder auch buchstäblich verpennen würden, dazu zu bewegen, am 24. September mitzumachen und den Hintern in Richtung Wahllokal zu bewegen.

Einladung zum kostenlosen Download – und zum Aufhängen

Wie schon bei seiner Anti-Brexit-Kampagne (die unter anderem “James Bond” Daniel Craig aktiv unterstützte), hat der Künstler, der 2010 als erster Nicht-Brite und als erster Fotograf überhaupt mit dem renommierten Turner Prize ausgezeichnet wurde und der einer der höchstbezahlten Fotografen weltweit ist, auch seine Plakate zur Bundestagswahl zum kostenlosen Download auf seine Webseite gestellt. Auch zahlreiche Anzeigen hat der vielfach politisch interessierte und engagierte Künstler, der auch als Musiker arbeitet und direkt neben seiner Wohnung in Berlin eine Galerie betreibt, bundesweit in ausgewählten Magazinen, darunter in sensor, auf eigene Kosten geschaltet. Auch auf seinem Instagram-Account informiert er regelmäßig und ausführlich zum Thema.

sensor unterstützt Aktion als “Kampagnenpate” für Wiesbaden

sensor unterstützt die Idee und die Botschaft der Kampagne und hat sozusagen die “Patenschaft” für die Verbreitung in Wiesbaden übernommen. Eine Palette voller Posterpakete hat Wolfgang Tillmans in die sensor-Redaktion schicken lassen. Wir verteilen diese nun in ganz Wiesbaden – so lange Vorrat reicht – an interessierte Partner aus Kultur, Gastronomie, Agenturszene, Geschäftswelt und Gesellschaft. Ganz unterschiedliche Partner von Volkshochschule und heimathafen über Badhaus Bar, Das Lokal, Canal du Midi, Café Klatsch, Wakker am Wallufer Platz, Kaiser & Cream Art District, Atelieretage Westend, Kraftroller und andere haben schon “zugegriffen”.

Wer Gelegenheit hat, die Plakate gut sichtbar aufzuhängen und die Kampagne damit unterstützen will, kann sich per Mail an hallo@sensor-wiesbaden.de, Betreff: #6posterzurwahl, melden. (Dirk Fellinghauer/Foto Wolfgang Tillmans)

Das Statement von Wolfgang Tillmans zur Kampagne im Wortlaut:

“Liebe Freunde und Kollegen,

es besteht die reale Gefahr, dass viele Menschen am 24. September zu Hause bleiben, weil sie glauben, das Wahlergebnis bereits zu kennen.
Die Mitte der Gesellschaft wähnt sich in Sicherheit, während die AfD für die letzten Tage des Wahlkampfes eine massive Internetkampagne plant. Dabei nutzt sie die Dienste der amerikanischen Agentur Harris Media, die bereits im vergangenen Jahr geholfen hat Brexit und Trump durchzusetzen. Sie wird eine für Deutschland bisher ungekannte Polemik einsetzen.

Ihre Werbemittel appellieren an nationalistische Ressentiments und sie hoffen 15% der Stimmen zu bekommen. Damit könnte es sein, dass sie die stärkste Oppositionsfraktion werden und in jeder Bundestagssitzung als erste nach der Regierung sprechen. Dann hätten sie die Möglichkeit, wie schon in den Landtagen bewiesen, scheibchenweise Tabubrüche vorzunehmen und rechtsradikales Gedankengut zu normalisieren.

Es gibt keinen Grund entspannt zu sein und zu glauben, die neuen rechtsnationalistischen Bewegungen würden an Deutschland vorüberziehen.

Die AfD ist nicht harmlos. Nach außen ist sie bestrebt, ein nicht-radikales Bild abzugeben, doch kann ich in dem Plakatmotiv des schwangeren Bauches einer weißen Frau mit dem Spruch ‘Neue Deutsche machen wir selbst’ nur eine Vorstufe der Lebensborn-Initiative sehen.

Das wahre Gedankengut der AfD-Politiker kommt immer wieder in öffentlichen Entgleisungen und Leaks zum Vorschein. Sind sie erstmal stark im Bundestag vertreten, können sie sich dort über Jahre festsetzen und die Mittel der Demokratie nutzen und missbrauchen, um unser Gemeinwesen zu vergiften. Wir brauchen keine Partei, die aktiv und destruktiv die Spaltung der Bevölkerung vorantreibt.

Nach den Erfahrungen von Brexit, Trump und den 30% Front National in Frankreich empfinde ich das dringende Bedürfnis, das mir Mögliche zu tun, damit Rechtspopulismus in Deutschland in kleinen Grenzen bleibt.

Die AfD-Wähler/innen werden wir vielleicht nicht umstimmen können. Daher ist das Einzige, was hilft: eine hohe Wahlbeteiligung und Stimmen für die anderen Parteien, damit der prozentuale Anteil der AfD klein bleibt.

Dafür habe ich mit meinem Team Poster entworfen, die an zehntausend Adressen im ganzen Land verschickt werden. Sie sind ebenfalls als A3 / A4 Formate zum Selberdrucken und im Social-Media-Format auf der Website www.betweenbridges.net herunterladbar. Im Anhang eine Vorschau.

Bitte vermittelt möglichst vielen Menschen, Bekannten und Familie die Dringlichkeit der Situation. Jede Stimme zählt. Druckt die Poster aus und fragt in Kneipe, Bäckerei, Arbeitsplatz, ob ihr eins aufhängen könnt. Oder postet sie online.Mit besten Grüßen
Wolfgang Tillmans”

Download Link: www.betweenbridges.net