| | Kommentieren

Nach Trainings, Party und Vortrag als Vorboten: 50. Ball des Sports startet – Grönemeyer singt um Mitternacht

Zur 50. Auflage vom „Ball des Sports“ werden heute rund 2.000 Gäste im RMCC erwartet, darunter Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sowie Gesundheitsminister Jens Spahn. Herbert Grönemeyer tritt als Mitternachts-Act bei Europas erfolgreichster Benefiz-Gala im Sport . In den letzten Tagen gab es in Wiesbaden schon einige Vorboten des Großereignisses in Form von unterschiedlichsten Aktionen und Veranstaltungen. Besonders beeindruckte die 2018 verunglückte Kristina Vogel.

„Wir sind sehr stolz und dankbar, dass wir in diesem Jahr den erfolgreichsten zeitgenössischen Musiker Deutschlands gewinnen konnten.“, so Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe.

Dieser hat den Medien übrigens strengstens Fotografierverbot während seines Auftritts verordnet.

Zur 50. Auflage vom „Ball des Sports“ werden heute rund 2.000 Gäste im RMCC erwartet, darunter Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sowie Gesundheitsminister Jens Spahn und natürlich zahlreiche Spitzensportler. Auch Thomas Gottschalk hat sich angekündigt. Zur Stunde beginnt das Schaulaufen am Roten Teppich.

Zu Ehren des Gründervaters des Ball des Sports, dem langjährigen Sporthilfe-Vorsitzenden Josef Neckermann, steht das Showprogramm des Balls ganz im Zeichen des Reitsports. Der Versandhaus-Chef war selbst unter anderem zweimaliger Olympiasieger im Dressurreiten.

Debütant OB Mende

Nach wie vor ist das glamouröse Ballereignis in der Stadtgesellschaft und -politik umstritten, auch weil die Stadt es sich einiges kosten lässt, die Allgemeinheit aber wenig bis gar nichts davon hat und mitbekommt. OB Gert-Uwe Mende kommt heute als „Debütant“ zum Ball. Er gab im Vorfeld zu verstehen, dass es „nicht ganz seine Welt“ sei, er aber trotzdem froh um das Ereignis in der Stadt ist. Seit einiger Zeit ist man bemüht, dass er Ball auch verstärkt in die Stadt hineinwirkt. So fanden in den letzten Tagen einige Vorboten-Veranstaltungen und Aktionen statt – etwa Schnuppertrainings mit Sportstars oder auch wieder die Sektnacht Ball des Sports bei Henkell am Vorabend.

Beeindruckender Vortrag für alle, Sneaker für 1000-Euro-Spender

Erstmals hatte, dies wiederum ebenfalls nur für geladene Gäste, in diesem Jahr mit Commerz Real ein in Wiesbaden ansässiges Unternehmen ein eigenes Ball des Sport-Event auf die Beine gestellt – eine Spendengala zugunsten der Deutschen Sporthilfe im Digitalwerk am Dern´schen Gelände. Mit der Einladung verbunden war die dezente Bitte um eine Spende für die Sporthilfe – wer mindestens 1000 Euro locker machte, bekam im Gegenzug exklusive Sneaker.

Unabhängig von der Spendenhöhe bekamen alle Gäste, nach Begrüßung durch den Commerz Real-Vorstandsvorsitzenden Andreas Muschter und Sporthilfe-Chef Michael Ilgner, einen beeindruckenden Vortrag zu hören – von der erfolgreichsten Bahnradsportlerin Kristina Vogel, deren unfassbare Sportkarriere 2018 durch einen Trainingsunfall jäh beendet wurde. Die 29-jährige sitzt seither querschnittsgelähmt im Rollstuhl. Unterkriegen lässt sie sich von ihrem Schicksal nicht.

„Eigentlich hat sich mein Leben nicht verändert, nur das Fortbewegungsmittel“ – selbst wenn man davon ausgeht, dass sie ihr an dem Abend geäußerte Statement nicht unbedingt in jedem Moment ihres Lebens nach dem Unfall hundertprozentig unterschreiben würde: Man nimmt ihr hundertprozentig ab, dass sie mit dem schweren Schicksal nicht hadert, sondern es annimmt und das Beste daraus macht. Das Beste, das heißt für sie, nun – neben diversen anderen Aktivitäten, etwa als Lokalpolitikerin – als Keynotespeakerin um die Welt zu reisen – erst wenige Stunden vor ihrem Vortrag in Wiesbaden kam sie aus Australien – und ihre Geschichte zu erzählen. Und zwar fern von Tränendrüse, sondern locker, offen (auch für alle Fragen), unterhaltsam, witzig – und trotzdem mit Ernst und Tiefgang.

Das Publikum lauschte ihren Worten und Einblicken gebannt und nahm sicher auch einiges mit. Aussagen wie „Was ich nicht kann, lass´ ich mir nicht sagen“, „Ich hab keinen Bock, dass es mir schlecht geht“, „Wir steuern unsere Gefühle“, „Machen ist wie wollen, nur krasser“ oder „Nicht aufgeben“  können auch jene motivieren und inspirieren, denen ein so harter Schicksalsschlag erspart bleibt. Jubel wie bei sportlichen Erfolgen gab es an diesem beeindruckenden Abend im Digitalwerk nicht. Dafür aber richtig fetten Applaus.

Kristina Vogel wird, wie schon am Freitagabend bei der Sektnacht, heute auch Gast beim Ball des Sports im RMCC sein. Und dort auch dort einen Riesenspaß haben.

(Dirk Fellinghauer, Fotos: Dirk Fellinghauer, Antoine Melis)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.