| | Kommentare deaktiviert für OB-Kandidatur: Das Spekulieren hat ein Ende, die SPD präsentiert heute Gert-Uwe Mende

OB-Kandidatur: Das Spekulieren hat ein Ende, die SPD präsentiert heute Gert-Uwe Mende

Mende gut, alles gut? Das wird die Wiesbadener SPD sich sehnlichst wünschen. Gert-Uwe Mende heißt der Mann, der von der parteiinternen Findungskommission auserkoren wurde, um bei der OB-Wahl am 26. Mai anzutreten, nachdem Amtsinhaber Sven Gerich seinen Rückzug verkündet hat. Der Öffentlichkeit ist der Politiker weitgehend unbekannt. Genossen frohlocken in den sozialen Medien verzückt über die geplante Kandidatenkür von “GUM”, wie er unter Parteifreunden nach seinen Initialen genannt wird und orakeln hoffnunsfroh: “Mende bringt die Wende”. Als erstes wird der designierte OB-Kandidat heute Vormittag mal der Presse vorgestellt – symbolträchtig nicht etwa in einem miefigen Rathausraum, sondern im angesagten (Loft-)Studio ZR6 am Zietenring.

Das Studio ZR6 ist eigentlich vielfältig bespielte Kulturstätte und Eventlocation, es eignet sich aber auch als “politischer” Ort. Erst am letzten Sonntag hatten die Wiesbadener Grünen hierher zum Neujahrsempfang geladen. Und Orte mit urbanem Flair werden zunehmend entdeckt, “Schwarz-Grün” verhandelte seinen neuesten Koalitionsvertrag erst kürzlich im Gründerzentrum Startwerk-A an der Äppelallee.

Heute also wird die Presse gespannt auf die ersten Worte von und über Gert-Uwe Mende sein, der seit 2006 hauptberuflich als Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag arbeitet und seit August 2018 ehrenamtlich als Ortsvorsteher von Dotzheim wirkt. Der 56-Jährige verheiratete Vater zweier Kinder lebt im Kohlheck.

Gelernter Zeitungsredakteur

Die offiziellen Angaben über ihn lauten: Geboren 1962 in Bonn, aufgewachsen im nordhessischen Bebra. Nach dem Abitur Magister-Studium in Göttingen mit dem Hauptfach mittlere und neuere Geschichte und den Nebenfächern Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre. Abschluss des Studiums 1987. Anschließend  Zivildienst, danach Redaktionsvolontariat bei der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen in Kassel und Übernahme als Redakteur. Umzug nach Wiesbaden 1991. Ab 1. Juli 1991 Pressesprecher des Hessischen Innenministeriums, ab 1997 Leiter des Ministerbüros im Hessischen Ministerium des Inneren und für Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz. 1999 bis 2006 Pressesprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, seit 2006 Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion. Mitglied des Ortsbeirats Dotzheim seit 2016, Ortsvorsteher seit dem 22. August 2018.

Am 8. März soll Mende von seiner Partei offiziell zum Kandidaten gekürt werden und wird dann am 26. Mai gegen bisher vier bekannte weitere Kandidaten antreten – Eberhard Seidensticker für die CDU (der just am Tag des Bekanntwerdens der Mende-Kandidatur seine offizielle Wahlkampf-Homepage freischaltete: www.eberhard-seidensticker.de), Christiane Hinninger für die Grünen, Ingo von Seemen für Linke/Piraten und Sebasitan Rutten für die FDP. Bis zum 18. März können weitere Kandidatinnen und Kandidaten angemeldet werden.

(Dirk Fellinghauer/Foto SPD Landtagsfraktion)