| | Kommentare deaktiviert für Wiesbaden in der Pole Position: Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg legt morgen spontan ersten Boxenstopp in seiner Heimatstadt ein

Wiesbaden in der Pole Position: Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg legt morgen spontan ersten Boxenstopp in seiner Heimatstadt ein

nicorosberg

Was für eine Aufregung: Der gebürtige Wiesbadener und seit Sonntag Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg – hier bei einem Benefiz-Fußballspiel im Jahr 2009 in der Brita Arena – besucht nach seiner Rückkehr aus Kuala Lumpur sehr spontan und anders als ursprünglich geplant am morgigen Mittwoch, 30. November, zuallererst seine Heimatstadt Wiesbaden. “Hallo Herr Sven Gerich. ich würde gern morgen (Mittwoch Vormittag) bei Ihnen im Rathaus auf einen Handkäs mit Musik vorbeikommen. Mit meiner Familie. Geht das? Mfg Nico”. Die im wahrsten Sinne umwerfende Nachricht kam via Facebook am heutigen Dienstagmorgen um 6.15 Uhr beim Oberbürgermeister an, der zuerst an einen Scherz glaubte. Nach der Verifizierunginformierte der Rathaus-Chef sofort alle relevanten Stellen der Stadtverwaltung und berief einen kleinen Stab ein. „Wir freuen uns riesig. Es ist eine große Ehre für uns, dass er als erstes bei uns ist. Wiesbaden ist morgen Nico Rosberg“, sagt Oberbürgermeister Sven Gerich.

Um die beengte Situation rund um das Rathaus mit Sternschnuppen Markt und Wochenmarkt etwas zu entzerren, geben Nico Rosberg und Sven Gerich um 9.30 Uhr eine gemeinsame Pressekonferenz in den Meistersälen des Hotel Nassauer Hof. Im Anschluss an die Pressekonferenz wird Nico Rosberg seinen Fans vor dem Hotel für Autogramme zur Verfügung stehen. „Und zu seinem Handkäs wird Nico Rosberg auch kommen. Den lassen wir uns, wie von ihm gewünscht, im kleinen, familiären Rahmen schmecken“, so der Oberbürgermeister. Ebenfalls im familiären Kreis, unter anderem mit seinem Amtsvorgänger Achim Exner sowie mit (den Auto-Freaks) Serkan Günay (Günay Fisch) und Cem Can (Can Automobile) war Gerich in der Nacht vor der denkwürdigen Früh-Nachricht, die seinen heutigen Tag und das komplette Rathaus auf den Kopf stellte, bis in die Puppen just in der Bar des Nassauer Hof unterwegs. In Sachen Feierei begegnet er dem weltberühmten Wiesbadener, der seinerseits nach seinem WM-Sieg die Nacht zum Tag gemacht hat, also morgen früh auf Augenhöhe.

Wilhelmstraße wird für Weltmeister gesperrt

Der Besuch des Formel-1-Weltmeisters  in seiner Heimatstadt Wiesbaden – der in Monaco lebende Nico Rosberg wurde am 27. Juni 1985 im Rot-Kreuz-Krankenhaus Wiesbaden geboren,  verbrachte sein erstes Lebensjahr in Nordenstadt und hat bis heute familiäre Verbindungen in unsere Stadt – stößt bei seinen Fans und bei den Medien auf ein immenses Interesse. Die Stadtverwaltung hat sich deshalb dafür entschieden, die Wilhelmstraße vom Kureck bis zur Burgstraße am morgigen Mittwoch von 7.30 bis 11.30 Uhr zu sperren und bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um ihr Verständnis für diese Maßnahme. (dif/ Foto Dirk Fellinghauer)