| | 3 Kommentare

UPDATE: APRIL, APRIL! / OB Sven Gerich tritt sofort zurück: “Scheiß´ auf Pension, ich werde Manager des neuen Rooftop-Clubs am Kureck”

Update 02.04.2019: Bei dem folgenden Beitrag handelt es sich um einen Aprilscherz. // Das Gemunkel wurde immer stärker: “Der macht seine Amtszeit als OB doch nur zu Ende, weil er dann sofort Anspruch auf eine lebenslange Pension hat”, ist immer häufiger zu hören, wenn es um den Wiesbadener Noch-OB Sven Gerich geht. Bekanntermaßen hat er im Zuge aktueller Affären erklärt, dass er – obwohl er sich keinerlei Schuld bewusst ist – bei der Oberbürgermeister-Wahl am 26. Mai nicht mehr kandidieren wird. Nun also der Knaller: Wie sensor exklusiv aus zuverlässiger Quelle erfuhr, wird Gerich sein Amt schon heute in einer Woche niederlegen. “Scheiß auf die Pensionsansprüche, ich habe einen geilen neuen Job”, soll er zu später Stunde in der Nassauer Hof-Bar rumposaunt haben: “Ich werde Manager des neuen Rooftop-Clubs im Kureck-Hochhaus”.

“Das ist meine Welt, da kenne ich mich aus, da fühle ich mich sauwohl”, soll Gerich mit leuchtenden Augen gesagt haben – und mit Blick auf Premiumadresse, Premiumgebäude und erwarteten Premiumpublikum: “Exklusiver geht´s ja wohl nicht, alles vom Feinsten”. Er plauderte aus, was bisher ebenfalls noch ein großes Geheimnis war: Die Gastrokönige der Kuffler-Gruppe, bekanntlich dicke Spezies des Wiesbadener Oberbürgermeisters, haben sich die obersten Etagen des Hochhauses gesichert, das IFM dort derzeit errichtet. In Anlehnung an die bodentiefen Fenster (siehe Projektskizze oben) soll der heiße exklusive Laden, der vom Business Lunch bis spät in die Morgenstunden hinein geöffnet haben soll, “Panaroma Club” heißen. Auch der Slogan stehe schon fest: “WI es UNS gefällt!”. Geplante Jahresgebühr: 1019 Euro.

Der Job für das bisherige Stadtoberhaupt mit dem Drang zum prallen Leben soll, natürlich, gut dotiert sein und genau auf Gerich zugeschnitten werden: Feiern, was das Zeug hält, und quasi nebenbei das Business erledigen. Seine in den Amtsjahren erworbenen hochkarätigen Kontakte sollen helfen, den Club zum Brummen zu kriegen. “Und ich werde immer reinkommen – garantiert”, hat Gerich Ohrenzeugen zufolge gescherzt. Es wird freilich noch eine Weile dauern, bis überhaupt Eröffnung gefeiert werden kann, der Turm steht ja noch nicht mal. Wenn er denn steht, ist bereits ein großzügiges Büro für Gerich in einer der Top-Etagen reserviert – mit Blick von oben herab auf die Stadt, die er fast sechs Jahre lang regierte.

Dienstantritt als Clubmanager soll schon am 8. April sein. “Es gibt so vieles vorneweg zu tun”, hat Gerich offenbar erklärt und berichtet, dass er die Vorlaufzeit auf jeden Fall nutzen wolle, um intensiv Gastroküchen auf der ganzen Welt auszuchecken: “Ich werde viel reisen müssen”. Dass er mit seinem vorzeitigen Rücktritt den Anspruch auf die “Sofortrente” verliere und den Steuerzahlern also doch nicht übermäßig zur Last falle, würde doch sicher gut “beim Volk” ankommen, hat Gerich der Quelle zufolge Einblick in seine Überlegungen gegeben. So wird diese erste April-Woche unverhofft die letzte Arbeitswoche des Wiesbadener Oberbürgermeisters Sven Gerich – “gut gefüllt mit 46 Terminen”, wie er heute noch – ohne sich irgendetwas über den Job-Coup anmerken zu lassen – in seinem beliebten Wochenvideo verkündete. (Von Dirk Scherzinghauer, Fotos IFM/privat)

3 Kommentare “UPDATE: APRIL, APRIL! / OB Sven Gerich tritt sofort zurück: “Scheiß´ auf Pension, ich werde Manager des neuen Rooftop-Clubs am Kureck”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.