| | Kommentare deaktiviert für Räuber Hotzenplotz eröffnet am Sonntag die 2. Wiesbadener Burgfestspiele – Drei unterhaltsame Stücke in herrlicher Kulisse

Räuber Hotzenplotz eröffnet am Sonntag die 2. Wiesbadener Burgfestspiele – Drei unterhaltsame Stücke in herrlicher Kulisse

burgfestspiele_kulisse

Das Staatstheater geht heute in die Sommerferien, eine theaterlose Zeit müssen die Wiesbadener aber keineswegs befürchten. Am Sonntag starten – mit sensor als Medienpartner – die 2. Burgfestspiele Wiesbaden und bringen bis 9. August tolles Freilufttheater für alle Generationen in die Stadt. Oder besser gesagt: vor die Tore der Stadt. Der Burggarten Sonnenberg bietet die herrliche Kulisse für gleich drei Stücke – allesamt kurzweilig und unterhaltsam, auch Wiesbadener Lokalkolorit wird seine “Auftritte” haben. Außer der “Diener zweier Herren”, der bereits im Premierensommer 2014 für Begeisterung sorgte, darf sich das Publikum im deutlich ausgebauten zweiten Festivaljahr auf den “Sommernachtstraum” und auf “Räuber Hotzenplotz” freuen, der am Sonntag den Anfang macht. Wir stellen die einzelnen Stücke vor.

RÄUBER HOTZENPLOTZ – Premiere 19. Juli, 15.30 Uhr

hotzenplotz2

Eine zeitlose Geschichte über Freundschaft, Lachen und… nun gut… über Räuber! Was für ein Schreck für Kasperl und Seppel! Die Großmutter liegt ohnmächtig im  flaumenkuchen! Und sie ist beraubt worden! Die schöne, neue Kaffeemühle, die sogar ein Lied spielt, einfach weg, gestohlen!  Wachtmeister Dimpfelmoser hat einen Verdächtigen: Räuber Hotzenplotz! So beschließen Kasperl und Seppel, den Räuber zu fangen, obwohl dieser mit einer Pfefferpistole bewaffnet sein soll. Denn sie wollen die Großmutter wieder lachen sehen, der Kaffeemühle zuhören und vor allem: Kuchen essen! Mit viel Schlagsahne! Doch bis dahin gibt es viele Abenteuer zu bestehen… in derRäuberhöhle, beim Zauberer Zwackelmann und bei der schönen Fee Amaryllis!

BESETZUNG

Räuber Hotzenplotz – Patrick Twinem, Großmutter, Unke, Fee – Anne Wiese, Dimpfelmoser, Zwackelmann – Horst Krebs, Seppl – Florian Gierlichs, Kasperl – Oliver Wiedem – Regie – Wolfgang Vielsack

DIENER ZWEIER HERREN – Wiederaufnahme 22. Juli, 20 Uhr

dienerzweierherren

Der Kaufmann Goldstein hat seine Tochter Rosa, seinem Geschäftspartner, Frédéric Bouton aus Brüssel, versprochen. Als die Nachricht von seinem Tode eintrifft, freut sich Rosa nun doch endlich ihren geliebten Richard, den Sohn des Doktor Rottmüller, heiraten zu können. In diesem Moment erscheint der Diener Truffaldino und verkündet den Besuch seines Herrn Frédéric Bouton. Tatsächlich aber ist es Beatrice, die sich in Männer-Kleidung als ihr Bruder Frédéric ausgibt. So hofft sie das Geld, das der Kaufmann ihrem Bruder schuldet, wieder zurückzubekommen, weil sie als alleinstehende Frau keine Rechte darauf hat. Darüber hinaus forscht sie nach ihrem Geliebten Florian Lebeau, der des Mordes an ihrem Bruder verdächtig, geflohen ist..

Florian und Beatrice sind zufällig im selben Gasthof „Im Turm“ abgestiegen, begegnen einander aber nicht. Truffaldino trifft auf Florian, der ihn auch als Diener anstellt. Dieser, längst bei Beatrice in Diensten, schlägt das nicht aus. Seine beiden Herren wissen allerdings nichts voneinander und Truffaldino erweist sich zunächst noch als Virtuose der Simultanszene. Er bezieht doppelten Lohn und doppelte Prügel. Im Wirtshaus, mit Situationskomik nicht sparend, spielen sich die verrücktesten Dinge ab.

Doch am Schluss fügt sich zusammen, was zuvor, durch allen Wirrwarr hindurch, immerfort getrennt wurde.

BESETZUNG

Truffaldino – Nick Benjamin, Marianne Ahlenfeld – Annegret Cratz, Beatrice & Frédéric Bouton – Eva-Maria Damasko, Richard Rottmüller – Patrick Twinem, Emil Goldstein – Timo Sturm, Theobald Bruchfeld – Wolfgang Vielsack, Dr. Peter Rottmüller – Horst Krebs, Florian Lebeau – Michael Klein – Doppel-Regie Christa Leiffheidt und Wolfgang Vielsack, Endprobenarbeit – Uta Kindermann, Bühnenbild – Wolfgang Vielsack, Bühnenbau – Uwe Hillmann, Wolfgang Vielsack, Kostüme – Susanne Müller

SOMMERNACHTSTRAUM – Premiere 25. Juli, 20 Uhr

sommernachtstraum

Sommernacht, Traumsommer, Sommernachtstraum…

Die Mauern von Burg Sonnenberg… angefüllt von Liedern und Melodien der Zwanziger Jahre… Schauplatz für vier Wiesbadener: Hermia und Lysander, Helena und Demetrius. Der eine liebt und wird nicht geliebt, die nächste liebt, aber den anderen, der aber doch gar niemanden liebt…

Verwirrt in ihren Gefühlen schon vorab, verzaubert nunmehr von dem geheimnisvollen Puck, taumeln sie liebesentrückt und streitsüchtig umeinander und voneinander… Ebenfalls vier Handwerker und der arbeitslose Schauspieler Zettel wollen vor dem Bürgermeister ein Stück aufführen… sie proben eifrig… doch brüllt der Löwe wirklich gut? Ist der Darsteller der Mauer bereit für die Bretter, die die Burg bedeuten? Oder fällt der Vorhang und einer klemmt darunter?

Und der Mann am Klavier? Erliegt er den Avancen von grazilen Elfen und einem Esel? Hat er wirklich Glück bei den Frauen oder ist alles nur ein altes Lied?

Sommer macht Traum… Sommernachtstraum…

BESETZUNG

Zettel – Wolfgang Vielsack, Puck – Eva-Maria Damasko, Lysander/ Schnauz/ Elfe/ Senfsamen – Oliver Lemki, Hermia/ Schnock/ Elfe Motte – Nick Benjamin, Helena/ Squenz/ Elfe Spinnweb – Patrick Twinem, Demetrius/ Schlucker/ Elfe Bohnenblüte – Jan Westphal, Klavierspieler – Michael Bibo – Regie – Uta Kindermann, Bühnenbild – Kindermann, Vielsack, Kostüme – Susanne Müller

Der Vorverkauf läuft an allen bekannten Stellen und online hier, wo ihr auch den kompletten Spielplan findet. Kühle Getränke, Brezeln & Theatersnacks gibt es bei den Vorstellungen zu fairen Preisen.