| | Kommentieren

Restaurant des Monats: Casa Azteca, Schiersteiner Straße 2

Inhaberin Sjusanna Altenburg setzt auf Authenzität. Dafür sorgen in ihrem Casa Azteca auch die beiden Köche David Mendoza und Daniel Franco sowie der Bartender Paco Daoud Bartender. Und dann und wann auch Livemusiker, die das Gesamtkunstwerk-Erlebnis komplett machen.

Von Jan Gorbauch. Fotos Frank Meißner.

Ein weiterer Mexikaner, könnte man sagen. Aber weit gefehlt. Das „Caza Azteca“ in der Schiersteiner Straße ist ein Gesamtkunstwerk! Im Stil der Dörfer Mexikos ist jede einzelne Wand im Restaurant ganz individuell bemalt worden und bringt die Symbolik und Tradition Mexikos mitten ins Herz von Wiesbaden.

Reklame

Einrichtung aus Einzelstücken

Alle Möbel wurden per Hand in Guadalajara gefertigt und somit sind sämtliche Einrichtungsgegenstände und die Dekoration Einzelstücke. Neben der Wandbemalung stechen vor allem die Tische hervor, die mit ihrer Bemalung Aspekte der mexikanischen Kultur und Personen wiedergeben und „Geschichten erzählen“. Nicht umsonst nennt Inhaberin Sjusanna Altenburg es „Speisen in einer Kunstgalerie“.

Speisen, Livemusik und Feierei

„Wir sind lange und oft durch das Land gereist“, berichtet sie, „und waren nicht nur vom Essen begeistert, sondern auch von der Lebensweise und Lebensfreude der Menschen“. Dies hat Sjusanna versucht einzufangen. Nicht nur mit der farbenfrohen, authentischen Einrichtung, sondern auch mit einer tollen, bunten Atmosphäre. Oft sorgt Livemusik – nicht selten wird getanzt – für ein ganz spezielles Flair, mexikanische Feiertage werden zelebriert, „es wird nie langweilig“.

Traditionelle Straßenküche Mexikos

Dabei kommen aber auch Speis und Trank nicht zu kurz. Das „klassische“ Tex-Mex, welches außerhalb Mexikos, vor allem in den USA, Popularität erfahren hat, steht hier gar nicht im Mittelpunkt, sondern vielmehr die traditionelle regionale Straßenküche Mexikos. Dafür stehen extra zwei Profis aus Mexiko in der Küche, die sich mit der korrekten Zubereitung bestens auskennen.

Ein eigener Vegan-Koch

Ein Koch ist spezialisiert auf vegane Gerichte – schließlich ist die Verwendung von frischem Gemüse und Kräutern Dreh- und Angelpunkt der Gerichte. Es gelingt den Köchen jedenfalls perfekt, die Aromen des authentischen Streetfoods, zum Beispiel Tacos al Pastor oder vielfältige Salsas, einzufangen. Dass viele der Zutaten (vor allem die Chilis) direkt aus Mexiko importiert werden, ist dabei der entscheidende Faktor.

Wände voller Neon-Geheimnisse   

Wie gesagt soll neben der Kulinarik auch das Feiern nicht zu kurz kommen: Die Bar bietet, wenn die Lichter ausgehen und die Wände neonfarbene „Geheimnisse“ preisgeben, ein umfangreiches Sortiment an Bekanntem und Speziellem wie einer Avocado Margarita. Und wo sonst kann man an der Bar in einer Schaukel Platz nehmen?

Casa Azteca, Schiersteiner Straße 2, 65187 Wiesbaden, Tel. 0611/16888605, Di-Do & So 17-1 Uhr (Küche bis 22 Uhr), Fr & Sa 17-1 Uhr (Küche bis 23:00 Uhr)

Rezept für die Marinade zu Tacos al Pastor

Eine halbe Zwiebel kleinschneiden und vermengen mit ebenfalls kleingeschnittenen Chilis (ideal: Guajillo und Ancho), 100g Achiote, 50g Paprikapulver, 150ml Apfelessig, 500ml Ananassaft sowie Oregano, Kümmel, Pfeffer und Salz (jeweils nach Geschmack). In dieser Marinade wird idealerweise Schweinelende eingelegt und dann nach mehreren Stunden im Kühlschrank mundgerecht portioniert, gebraten und mit Ananas, roten Zwiebeln und Koriander als Taco serviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.