| | Kommentare deaktiviert für Restaurant des Monats: Leichtweiss Café & Restaurant, Nerotal

Restaurant des Monats: Leichtweiss Café & Restaurant, Nerotal

Leichtweiss_08_WEB

 

 

Von Jan Gorbauch. Fotos Frank Meißner. 

Ob Nerobergbahn, Russische Kapelle, Opelbad oder das weitläufige Tal, es gibt vielfältige Gründe, den Wiesbadener Neroberg zu besuchen. 300 Jahre, nachdem der sagenumwobene Räuber Leichtweiss hier tief im Wald in seiner – heute noch zugänglichen – Höhle Unterschlupf fand, ist ein Ausflug an den Fuß unseres „Hausbergs“ vermutlich nicht mehr ganz so gefährlich wie zu seiner Zeit. Vor allem, da man seit kurzem auch kulinarisch wieder fündig wird: auf der Anlage des Wiesbadener Tennis- und Hockey- Club (WTHC) hat das nach dem Räuber benannte Restaurant „Leichtweiss“ neu eröffnet. Hier wirkt Chefin Tanja Wasserfuhr, die sich in Wiesbaden nicht nur als Wirtin des „Stadl“ und des „Königlich Bayrischen Amtsgericht“ einen Namen gemacht hat, sondern auch schon seit längerer Zeit erfolgreich das Gasthaus „Zum Engel“ in Erbenheim betreibt. Das „Leichtweiss“ ist für sie eine ganz neue Herausforderung, „ein ständiger Spagat zwischen Tennisspielern, Spaziergängern und extra angereisten Ausflüglern“, zwischen Freiluftsaison und Winterkälte.

Bodenständig einfallsreich

Ein Blick auf die Karte vermittelt einen ersten Eindruck, wie dies gelingen soll: Bewährte bodenständige Klassiker wie Wiener Schnitzel und Rumpsteak finden sich nebst einer kleinen Herbstkarte mit modernen, sportlichen Gerichten, die gleichzeitig das Angebot von Region und Saison reflektieren. Derzeit bedeutet das natürlich Pfifferlinge und Kürbis in den unterschiedlichsten Variationen, sei es auf Flammkuchen, mit Pasta oder zum Steak, die damals den Namenspatron vermutlich schon vor seiner Ergreifung ein ums andere Mal aus seiner Höhle gelockt hätten. Dazu gehören diverse kleine, raffinierte Ideen, wie zum Beispiel das herzhaft-süße Quitten-Kürbischutney, das den Flammkuchen verfeinert. Wer es fleischiger mag, kann in kürze auch frisches heimisches Wild genießen.

All das in lockerer Atmosphäre, geprägt von Holz, stimmungsvollen gedeckten Farben und einem stilvollen Flügel (kulturelle Veranstaltungen sind in Planung) mitten im großen, einladenden Gastraum mit Blick auf Vereinsgelände und Wald. Und so sitzen die Gäste auch entspannt Seite an Seite, Tennisspieler neben Stammtisch neben Wanderern und Mountainbikern. Für den Herbst und Winter, wenn die Tage wieder kurz und kalt werden, ist zudem neben den idealen räumlichen Voraussetzungen für größere Feiern ein ausgewähltes Kuchenangebot geplant, so dass man sich nach einem ausgedehnten Spaziergang durch das Laub im Nerotal bei einer Tasse Kaffee und einer Süßigkeit angemessen stärken kann.

Café & Restaurant “Leichtweiss”

Nerotal 70

65193 Wiesbaden (Clubanlage WTHC)

Tel: 0611/ 18170573

www.leichtweiss-nerotal.de

Täglich von 11 bis 23 Uhr geöffnet 

Rezept

Quitten-Kürbis-Chutney für 8 Personen

250g Kürbis (Hokkaido) mit Schale, 1 Quitte, 1 rote Paprika, Saft einer Zitrone, 1 Chilischote, 50g brauner Zucker, 200ml Gemüsebrühe, Worcestersauce, 2 EL Pflanzenöl, glatte Petersilie, Salz, Pfeffer.

Quitte schälen, Kerngehäuse entfernen, in kleine Würfel schneiden. Öl erhitzen, Quitte mit Zitronensaft 10 Minuten andünsten, häufig umrühren, mit der Hälfte der Gemüsebrühe 10 Minuten köcheln, dann pürieren. Unter Rühren etwas einkochen lassen. Bei kleiner Hitze die anderen Zutaten (bis auf Petersilie und Zucker) 30 Minuten ohne Deckel weiter köcheln. Zum Schluss braunen Zucker, Petersilie und nach Belieben Salz und Pfeffer zugeben, für weitere 10 Minuten köcheln und dann abkühlen lassen. Schmeckt zu Flammkuchen genauso wie zu kurzgebratenem Fleisch.