| | Kommentare deaktiviert für sensor schenkt aus: Kommt zur “Fühle deine Stadt”-Schicht beim Weinfest am Samstag

sensor schenkt aus: Kommt zur “Fühle deine Stadt”-Schicht beim Weinfest am Samstag

 

Zehn vergnügliche Tage und Nächte, eine Stadt im Ausnahmezustand … natürlich reden wir von der Rheingauer Weinwoche, oder auch einfach dem Weinfest. An diesem Wochenende geht es schon ins Finale. Schade. Aber:  sensor feiert natürlich wie schon in den letzten Tagen mit. Und:  sensor schenkt aus – für den guten Zweck bei der “Fühle deine Stadt”-Schicht am Samstag, 18. August, ab 22 Uhr am Kurier-Benefizstand “Ein guter Trunk für eine gute Sache” zugunsten der Aktion “ihnen leuchtet ein Licht”. sensor-Objektleiter Dirk Fellinghauer und sensor-Praktikantin Friederike von Garnier freuen sich darauf und geben alles, Euch die besten Tropfen Eurer Wahl einzuschenken – und Euch bei dieser Gelegenheit persönlich kennenzulernen (oder wiederzutreffen).

Kommt vorbei und feiert mit uns zwei besondere Weinfest-Stunden!Und genießt das einmalige Gefühl, mit jedem Schluck nicht nur Euch selbst, sondern auch anderen Gutes zu tun! Ihr findet uns – unsere Schichtkollegen sind Prof. Detley Reymann, Präsident der Hochschule RheinMain, sowie Michael Wink sein –  im schneeweißen Stand links vor der Rathaus-Treppe auf dem Gelände des Andechser, neben dem stärkenden Stand des Backhaus Schröers.

Hier geht es zur “sensor schenkt aus”-facebook-Seite.

Und wenn Ihr Lust habt, noch mehr mit sensor zu feiern, verpasst nicht die 2. sensor Fühle deine Stadt-Party am 31. August im Kulturpalast, mit Mono Girl als Liveact und dem DJ Team Falk Fatal und I Not Dance. Hier findet Ihr alle Infos.

Die Wiesbadener Kurier-Aktion „ihnen leuchtet ein Licht“ ist die älteste Benefizaktion einer Tageszeitung in Deutschland und unterstützt seit mittlerweile mehr als 55 Jahren Bedürftige im Verbreitungsgebiet der Zeitung. Zusammen mit namhaften karitativen Einrichtungen, Organisationen und Vereinen hilft „ihnen leuchtet ein Licht“ Not zu lindern oder gar ein paar „Sternstunden“ zu schenken: Beispielsweise, wenn mittellosen Senioren oder Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien ein paar unbeschwerte Ferientage ermöglicht werden. Zudem sorgt die Aktion für Beschäftigungsangebote in Alten- und Pflegeheimen sowie in betreuten Wohneinrichtungen, unterstützt Frauenhäuser und Anlaufstellen für Kinder in Not – und noch vieles andere mehr.