| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Das Leben kehrt langsam aber vorsichtig zurück – auch jenseits der Streams

sensor-Wochenendfahrplan: Das Leben kehrt langsam aber vorsichtig zurück – auch jenseits der Streams

Von Dirk Fellinghauer. Fotos Veranstalter.

Reklame

So langsam aber sicher füllen sich die Veranstaltungskalender wieder. Alles findet natürlich weiterhin unter größten Mühen und Vorkehrungen und Berücksichtigung der geltenden Regeln statt. Und weiterhin spielt sich auch einiges Spannendes per Livestream ab.

>>> FREITAG <<<

Reklame

Letzte Tim Bengel-Chance bei Galerie Rother Winter. Gold, Sand und Klebstoff – mit diesen ungewöhnlichen Materialien gelang Tim Bengel der Durchbruch auf den Kunstmärkten der Welt. Heute gilt er mit einer medialen Reichweite von über 400 Millionen Menschen als bekanntester deutscher Künstler seiner Generation. Tim Bengel wurde 1991 in der Stadt Ostfildern bei Stuttgart geboren. Früh begriff der junge Künstler, dass Kunst nicht durch Imitieren, sondern durch das Kombinieren und das Schaffen von Neuem entsteht. Ob Sand, Gold oder andere Materialien. Bengels Intension hinter den Werken ist, durch ungewöhnliche Kombinationen und Techniken etwas Einzigartiges zu erschaffen.  Die Ausstellung des Kunst-Shooting-Stars Tim Bengel geht zu Ende, letzte Chance auf der Taunusstraße an diesem Wochenende.

„Nagelneu – Kunst aus dem Jahr 2020 “ in der DavisKlemmGallery Kostheim.  Die Galerie zeigt „Frische Ware“ aus den Ateliers der von ihr vertretenene Künstler*innen (Bild „Lillet 2020“ von Charlotte Trosbach). Dabei ist eine Gruppenausstellung entstanden, die zum einen die Widerstandskraft der Kunstschaffenden zeigt, indem sie weiter kreativ arbeiten. Zum anderen kommen Fragen auf: Wie sehen wir als Betrachter die Werke jetzt – mit den Erfahrungen und Diskussionen der letzten Monate im Kopf? Startwochenende (anstatt Vernissage) vom 3. bis 5. Juli von 12-18 Uhr.

United We Stream aus dem Schlachthof-Kesselhaus. United We Stream Frankfurt-Rhein-Main kommt wieder live aus dem Schlachthof mit einem „Black Lives Matter Special“ und  Revolutionary Hip Hop, Black Music von McDj Rabba  und Pamojah Movement . Der stabile Stream läuft hier: United We Stream: frm.unitedwestream.org Twitch: twitch.tv/frm_unitedwestream  Von 19 bis 22 Uhr.

sensor präsentiert: Online-Krimi-Spiel „Rettet die Weinkönigin. Das Improvisationstheater „Für Garderobe keine Haftung“ bringt – präsentiert von sensor – spannende Unterhaltung Nachhause: Eine interaktive Verbrecherjagd mit live Schauspielern im Internet: Die schöne Weinkönigin Juliette wurde entführt! Der Täter droht damit, sie umzubringen und die Weinberge der Region zu zerstören. So startet das digitale Theaterevent, bei dem das Publikum nicht nur zuguckt, sondern selbst ermittelt. Vom heimischen PC aus versuchen die Teilnehmer, den Fall zu lösen. Als Teil einer Spielgruppe mit Freunden und Gleichgesinnten machen sich die Zuschauer auf die Suche nach Hinweisen, verhören die Verdächtigen und versuchen, die Weinkönigin zu befreien, bevor das Ultimatum abläuft. Weitere Termine voraussichtlich 12., 19. und 26. Juli sowie 2. August. Informationen, Tickets und Updates unter www.onlinekrimispiel.de – Um 18.30 und 20 Uhr.

Der Rote Stuhl: Steh-Greif-Kabarett mit Thomas Kreimeyer im Staatstheater. Thomas Kreimeyer ist ein sich unterhaltender Unterhalter. Er kommt mit den Zuschauern ins Gespräch und sie mit ihm. Der eine sagt was. Der andere auch. Und schon ist es passiert. Was für ein Theater. Beim Steh-Greif-Kabarett fließen die Tränen. Um 19.30 Uhr im Kleinen Haus.

Eheurlaub-Premiere im Galli Theater. Das Ehepaar Wilma und Willi Wutz ist seit 25 Jahren verheiratet und in seinem Urlaub da gelandet, wo es letztlich am billigsten war, am Strand von Teneriffa. Eigentlich könnte jetzt, in der Entspannung, Friede eintreten. Aber in der Ruhe liegt, gefährlich lauernd, auch die Lunte für Krach. Und doch, wider Erwarten, gibt es ein Happy End! Auch am 4. Jeweils 20 Uhr.

Livemusik im Freibad Eltville. Für zehn Wochen lockt ab heute jeden Freitag  die Konzertreihe „Sound of Eltville“ im Eltviller Freibad, um „auf die aktuelle Situation von freischaffenden Künstlern und Musikern aufmerksam zu machen und Kulturschaffenden nicht nur eine Bühne bieten, sondern sie darüber hinaus unterstützen“, so Bürgermeister Patrick Kunkel. Und das veranstaltungs- und livemusikhungrige Publikum kommt natürlich auf seine Kosten, vorerst maximal 100 pro Abend. Musikliebhaber können im Stehen schwofen oder sich auf mitgebrachten „Picknickdecken“ lümmeln. Den Auftakt bestreitet heute Mario Carillo. Infos unter  www.sound-of-eltville.de, , Tickets unter:  https://sound-of-eltville.eventbrite.de/ Um 20 Uhr.

„Germans & Jews – Eine neue Perspektive“ im Murnau-Filmtheater.  In Berlin lebt heute die am schnellsten wachsende jüdische Bevölkerung in Europa. Anhand persönlicher Geschichten erkundet der Film die Transformation eines Landes vom Stillschweigen über den Holocaust bis hin zur direkten Konfrontation mit diesem Thema. Deutsche Schuld, Holocaust-Erschöpfung und Antisemitismus sind Themen, mit denen sich sowohl die Juden als auch die Nicht-Juden im Film befassen. Eine sehr nuancierte und komplexe Geschichte der Versöhnung entsteht. Die Entdeckungsreise gewährt Einblick in eine unerzählte Geschichte. Sie ist unbequem und provokant, unerwartet und aufschlussreich. Heute um 20 Uhr, 5. Juli um 19 Uhr, OmU.

Open Air-Kopfhörerkino an der Evangelischen Jugendkirche. An sieben Freitagen gibt es in den Sommerferien auf der Wiese vor der Jugendkirche das beliebte Open-Air-Kino: „Genieße die gemütliche Atmosphäre mit kühlen Getränken und Snacks auf bereitgestellten Liegestühlen oder Sitzsäcken. Die Lautstärke des Kinofilms kannst Du ganz individuell über Funkkopfhörer einstellen, diese bekommst du gegen ein Pfand. Selbstverständlich werden die Kopfhörer desinfiziert sein und der Abstand zwischen den Liegeplätzen wird den Vorschriften entsprechend groß genug sein. Meldet euch aber in diesem Jahr bitte vorher telefonisch unter 01578 33 99 201 auch noch bis kurz vor Veranstaltungsbeginn an und bringt Eure Mund-Nasen-Bedeckungen mit.“ Um 22 Uhr.

>>> SAMSTAG <<<

Galli Cinema für Kinder auf galli-cinema.net – Jedes Wochenende zeigt das Galli Theater Cinema Filme von Johannes Galli und erfreut so die Herzen von Groß und Klein. Die lustigen Inszenierungen für Kinder sind im wahrsten Sinne des Wortes märchenhaft. Ob zuhause oder unterwegs: Am Wochenende zwischen Samstag von 9 Uhr und Sonntag 24 Uhr können die Theaterstücke gestreamt werden, wann und sooft man will. Dazu eine Buchung an Galli Theater schicken und so einen Link erhalten. Los geht es mit Rotkäppchen. Übrigens gibt es auch für die Erwachsenen ein Galli Cinema-Programm, dieses läuft immer von Freitag, 20 Uhr, bis Sonntag um Mitternacht. Was wann wie gezeigt wird, steht unter www.galli-cinema.net“

Freier Eintritt im Museum Wiesbaden. Das Museum Wiesbaden lädt wieder bei freiem Eintritt zum Besuch der aktuellen Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen ein. Im Fokus steht die Expressionistische Schau „Lebensmenschen – Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin“.  Für junge Gäste bis 12 Jahre hat das Museum Wiesbaden eine Überraschung parat: Die „MuWi Wundertüten“ stehen an der Museumskasse kostenfrei bereit. Ein besonderes Angebot ist die Vorführung einer Dokumentation zum Künstlerpaar Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin, den Protagonisten der „Lebensmenschen“-Schau. Der Begleitfilm (Länge: ca. 60 min) zur Ausstellung ist  jeweils um 11, 13 und 15 Uhr im Vortragssaal zu sehen. „Der Filmbeitrag ist wirklich sehenswert, denn er erweitert die Lebensmenschen-Schau um viele Details zum Leben der beiden Künstler. Wichtige Lebensdaten und Ereignisse werden in der Dokumentation begleitend zur Ausstellung nochmal eingehend thematisiert“, sagt Kurator Dr. Roman Zieglgänsberger. Um längere Wartezeiten am Eingang oder an der Kasse zu verhindern, werden die Besucherinnen und Besucher gebeten, ihren Besuch auf 90 Minuten zu beschränken. Zudem gilt weiterhin für alle Gäste des Hauses ab 6 Jahren die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz oder ein „Visier“ zu tragen. Der Zutritt zur Filmvorführung ist kostenfrei und nur mit Anmeldung vor Ort möglich (max. 28 Gäste).

Silent Demo“ ab Hauptbahnhof.  Nachdem sie letztes Wochenende wetterbedingt ausfallen musste, findet heute die zweite „Silent Demo“ unter dem Motto „Nein zu Rassismus“ in Wiesbaden statt. Der Marsch startet vom Hauptbahnhof aus in Richtung Dern´sches Gelände. Dort soll es eine Kundgebung geben. Am 6. Juni war in Wiesbaden, wie in ganz Deutschland und in anderen Ländern, sehr kurzfristig ein „Silent Protest“ in Gedenken an den durch Polizeigewalt umgekommenen Georg Floyd und als Signal gegen Rassismus und für Zusammenhalt und Solidarität organisiert worden. Etwa 1000 Menschen kamen damals auf dem Luisenplatz friedlich und mit Abstand zu einem bewegend-kämpferischen Nachmittag zusammen (sensor-Fotoalbum hier). Um 15 Uhr.

Stefanie Hellmann in der Galerie Niefee. Zeichnungen, Aquarelle, Licht- und Körperstudien zeigt – und verkauft für Preise von 10 bis 40 Euro – Stefanie Hellmann in der kleinen feinen Galerie in der Blücherstraße 36. 16 bis 18 Uhr.

Klassik-Konzert auf dem Christa-Moering-Platz. Fabian Schäfer (Pianist), Peter Linn (Bassbariton) und Isa Regina Siebert (Sopran) spielen im Rahmen der Kulturtage Rheingauviertel Hollerborn im Europaviertel beliebte Stücke aus der Oper, um dann in die leichte und schwungvollere Muse der Operette zugehen. Um 16 Uhr.

Keta Tuneberg und Tante Kante legen auf im Nacht-Wald-Kiosk. Die „Tanzwiese“ wird wieder freigegeben, wenn Tante Kante und Greta Tuneberg feinste Sounds über das unglaubliche Nacht-Wald-Kiosk-Gelände im Park von Schloss Freudenberg schicken. Ab 18 Uhr.

Alex White T in der Weinbar 38. Der heutige Livegast in der Weinbar 38 auf der Taunusstraße kommt aus Wiesbaden und bietet Live-Entertainment mit Songs aus den Top 40’s, Charts, 80’s/90’s und Classics. Das das Programm ist eine musikalische Achterbahn. 18 bis 22 Uhr.

Wi für Kultur-Online-Charity-Festival aus dem Kurhaus. Das „Wi für Kultur“ – Online-Charity-Festival (Foto oben) steigt live aus dem Wiesbadener Kurhaus. Das Publikum kann das Geschehen live per Stream verfolgen. Ziel des Online-Charity-Kultur-Festivals  st die Unterstützung der von den Folgen der Covid19-Pandemie massiv betroffenen Wiesbadener Kulturszene. Das ehrgeizige Ziel lautet: 100.000 Euro für die regionale Kulturszene durch Sponsoren und Spenden – per Button beim Stream möglich – des Publikums – als Soforthilfe 1:1 weitergeleitet an Künstler*innen. Unterschiedlichste Acts aller Sparten werden beim ersten Veranstaltungsabend, den Eva-Maria Damasko moderieren wird, zu erleben sein. Der Live-Stream kann über www.wifuerkultur.de verfolgt werden. Um 19.15 Uhr.

KreaTV-Filmabend in der Kreativfabrik. Der Oscar-prämierte Film „Selma“ von 2014 handelt vom Marsch von Selma nach Montgomery, der 1965 von Dr. Martin Luther King angeführt wurde und beleuchtet den Kampf der Bürgerrechts-bewegung um die tatsächliche Anerkennung ihrer Wahl- und Bürgerrechte im Süden der USA. Um eine Reservierung unter reservierung@kreativfabrik-wiesbaden.de wird dringend gebeten, max. 2 Personen pro Anmeldung, der Einlass ist auf 20 Personen begrenzt. Um 19.30 Uhr.

Orgel-Sommerspiele in St. Bonifatius. Gabriel Dessauer spielt im Rahmen der Sommerspiele, die auch am 11., 18. und 25. Juli besonderen Hörgenuss bringen, beim Nachholkonzert in der Bonifatiuskirche Werke von Vierne, Holst, Howells und Garnder. Der Eintritt ist frei, Anmeldung erforderlich unter konzerte@bonifatius-wiesbaden.de oder 0611/34189600. Um 20 Uhr.

>>> SONNTAG <<<

Tamara und Rettbergsaue-Neustart. Camper und Tagesgäste können ab heute wieder auf die Rettbergsauen. Nach den Vorgaben der Hessischen Landesregierung darf der Fährbetrieb wieder aufgenommen werden. Das heißt, die beliebte Rheinfähre „Tamara“ darf wieder Gäste auf die Biebricher und Schiersteiner Seite der Rettbergsauen befördern.

Helt Oncale live im Neues Schützenhaus-Garten. Music aus New Orleans und den Süd Staaten. Blues, Swing, Jazz, Alligator Funk und mehr. Um 16 Uhr.

EntdeckungsTour mit Rainer Niebergall. Gute Gründe haben die hessische Landeshauptstadt bewogen, sich als „Bühne der Gesellschaftskur“ und als herausragendes Beispiel für die Architektur des 19. Jahrhunderts um die Anerkennung als Weltkulturerbe zu bewerben. Alle Phasen des Historismus sind durch exemplarische Bauwerke vertreten – die EntdeckungsTour durch die Architekturgeschichte beginnt auf dem klassizistischen Luisenplatz und endet am neo-klassizistischen Kaiser-Friedrich-Bad, dem letzten vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs fertig gestellten Prachtbau. Die zweieinhalbstündige EntdeckungsTour mit Rainer Niebergall startet  um 15  Uhr am Waterloo-Obelisken auf dem Luisenplatz.

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN WOCHENENDE-TIPPS GERNE HIER ALS KOMMENTAR POSTEN.