| | 1 Kommentar

sensor-Wochenendfahrplan: Europa und OB wählen – und rund um den Urnengang viel erleben

Von Selma Unglaube und Maximilian Wegener. Fotos Veranstalter. 

An diesem Wochenende macht Europa sein Kreuz, und in Wiesbaden wird es mit der OB-Wahl gleich doppelt spannend. Aber auch vor und nach dem Urnengang am Sonntag ist jede Menge los. Besser spät als nie läutet der Mai doch noch den Frühling ein, und passend dazu startet am Samstag in der Maaraue und im Kallebad die Freibadsaison. Auch beim Tag der Sportvereine, beim Schiersteiner Jugendtag, dem Naturpark Wandertag oder dem Hainweg Strassenfest lässt sich die Sonne genießen – und natürlich der Demo und dem anschließenden Sommerfest zum Christopher Street Day. Filmfans können sich dieses Wochenende auf eine interessante Auswahl freuen und auch musikalisch ist einiges dabei.   

Reklame

>>>Freitag<<<

Grüner Wahlkampfhöhepunkt auf dem Schlossplatz. Einstimmung in familiärer Atmosphäre zur Europawahl und Oberbürgermeisterwahl in Wiesbaden mit den hessischen Kandidaten zur Europawahl Martin Häusling und der Wiesbadener Oberbürgermeisterkandidatin Christiane Hinninger. Auch die neu-gewählten Landesvorsitzenden Sigrid Erfurth und Philip Krämer kommen zu Wort. Um 17 Uhr.

Besser als Nix-Festival in Geisenheim. Vom 24. bis 26. Mai lädt der gemeinnützige Besser als nix! e.V. zum neunten Mal zum gleichnamigen Festival auf den Rheinwiesen in Geisenheim ein und verspricht erneut drei Tage voller Musik, Kreativität, Literatur, Tanz und jede Menge Spaß im Zeichen junger Popkultur. Großartige Bands, DJs, ein umfangreiches Literaturprogramm, ein Breakdance-Battle und weitere Überraschungen bieten viele Gründe, mit einem „Ach, Du  grüne Neune“ auf den Lippen, staunend die von der Hochschulstadt Geisenheim neu gestaltete Wiese zu entdecken und dort dieses sympathische, ehrenamtlich gestemmte und unkommerzielle Festival zu genießen.

Foto: Filmstill_02 © 2019 Salzgeber & Co. Medien

Der Boden unter den Füssen – Wiesbadener Erstaufführung im Murnau Filmtheater. Lola ist Anfang 30 und beruflich sehr erfolgreich. Ihr Privatleben kontrolliert sie mit der gleichen rücksichtslosen Effizienz, die sie bei ihrer Arbeit als leistungsstarke Unternehmensberaterin zur Optimierung der Gewinne verwendet. Niemand weiß etwas über ihre ältere Schwester Conny oder über die psychischen Erkrankungen, die sich durch die Familienhistorie ziehen. Als aber ein tragisches Ereignis Conny zurück in Lolas tägliches Leben bringt und ihre Geheimnisse  aufzufliegen drohen, scheint Lolas Realität mehr und mehr zu verschwinden. Um 17.45 Uhr, eine weitere Vorstellung am Sonntag um 20.15 Uhr.

Vernissage “Westend – Eine Liebeserklärung” im GODOT. Die drei Wiesbadener Fotografen Matthias Lemcke, Ivo Lube und Peter Roscher eröffnen an diesem Samstag eine Fotoausstellung mit Ansichten des Wiesbadener Westends, die zeigen sollen, warum dieses Viertel so liebenswert ist. Ausstellungsort ist das GODOT – DieKulturWerkstatt in der Westendstraße 23. Ab 19 Uhr.

sensor präsentiert: Loft Arts Music Show #2 im Loft der Maldaner Coffee Roasters. Bereits  zum zweiten Mal heißt es: Welcome to Loft Arts Music Show. Diesmal mit Dimi Rompos, Henry And The Waiter und Melissa Audrey. Dimi Rompos, bekannt aus der 5. Staffel „The Voice Of Germany“, ist mit ihrer Musik im R´n´B und Soul zuhause. Sie stand bereits unter anderem mit Samy Deluxe, Rola und Bengio auf der Bühne. Henry And The Waiter steht für eine Mischung aus Indie- und Elektropop, verbunden mit Vintage Gitarren, smoothen Keysounds und energetisch melancholischen Lyrics. Melissa Audreys Musik erinnert an die Melodien des 90‘s Soul und R´n´B. Nach diversen Erfahrungen als Backgroundsängerin, ob für Samy Deluxe, Joy Denalane oder Nicole Scherzinger, ist Melissa Audrey nun dabei, eigene Wellen zu schlagen und Deutschlands Ohren mit ihrer eigenen Musik zu begeistern. Mit anschließender After-Show-Party in “Deutschlands erstem DIY-Café”, dem Tag.Werk am Bismarckring. Beginn um 19.30 Uhr.

Film: The Curious Case of Benjamin Button im Schloss Biebrich. Vom bizarren Leben eines uralt geborenen Mannes, der rückwärts altert und beim täglichen Blick in den Spiegel immer weniger Falten in seinem Gesicht und immer mehr Haare auf seinem Kopf entdeckt – einem Mann, der weiß, dass er eines Tages den Tod in der Wiege finden wird. Davon und von einer Liebesgeschichte die alle Unterschiede überwindet erzählt der Film The Curious Case of Benjamin Button von David Fincher, der dieses Wochenende bei „Filme im Schloss“ vorgeführt wird. Gezeigt wird die US-Originalversion mit Untertiteln. Um 20 Uhr.

Lesung “Die ungleichen Gleichen” mit Musik im CollectorsRoom Hofheim. Andreas Lukas, “Autor des Jahres“ Platz 6 des Planet Award Berlin, liest aus dem Roman „Die ungleichen Gleichen”. Musikalische Begleitung von Eberhard Emmel, Initiator zahlreicher Kulturinitiativen und Musikgruppen. Der Abend verspricht eine raffinierte literarische und musikalische Erzählreise auf verschiedenen Ebenen. Das Wechselspiel mit Zwischentönen in Sprache und Musik öffnet den Blick in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden ungleichen Gleichen. Ein genussvoller Abend mit Literatur, Musikstücken und ausgesuchten Weinen! Veranstaltungsort ist der CollectorsRoom in der Wilhelmstraße 2a in Hofheim. Um 20 Uhr. Verbindliche Anmeldung unter 017681665031.

Gitarren-Festival im Walhalla im Exil. Mit Tilmann Höhn, Claus Boesser-Ferrari, Frank Haunschild und Max Clouth Clan – sie spielen solo, zusammen und improvisieren gemeinsam im Moment. Tilmann Höhn ist Jazz-Gitarrist, Akustik-Gitarrist, Blues-Gitarrist und Initiator des Festivals. Claus Boesser-Ferrari ist ein musikalische Querdenker, der seinen Weg jenseits breitgetretener gitarristischer Pfade geht. Der Deutsch-Amerikaner Frank Haunschild gehört zur internationalen Gilde der Jazzgitarristen. Und beim Max Clouth Clan-Konzert am Samstag können Zuhörer die Faszination der Musiker für die östliche Kultur spüren. Freitag und Samstag um jeweils 20 Uhr.

Kulturtage Dotzheim: “Glücklicher Türke aus Bodenhaltung” im Turnerheim Dotzheim. Serhat Dogan hat sein Glück gefunden – und zwar da, wo es am unwahrscheinlichsten ist: Als Fahrschüler im Dauerstau rund um Köln; als Animateur unter fitness-begeisterten deutschen Rentnern in Antalya und als unfreiwilliger Sextourist in Amsterdam. Und dabei hat er festgestellt: Deutschland ist vielleicht nicht das schönste Land der Welt, aber auf jeden Fall das Lustigste. In einem wahren Gagfeuerwerk berichtet Serhat, was er in den letzten Jahren über sein Leben in siener neuen Heimat gelernt hat. Zum Beispiel, wie schwierig Frauenaufreißen sein kann – vor allem, wenn man es fummerweise auf dem Christopher Street Day versucht. Um 20 Uhr.

Gaye Su Akyol im Kesselhaus. Und weiter geht es in der von sensor präsentierten großartigen Reihe Türk Müzik im Schlachthof. Heute steht Gaye Su Akyol auf der Kesselhaus-Bühne.

Achter 12 in der Mauritiusmediathek: Talibam! mit Silke Eberhard & Nikolaus Neuser – Die Hammerband beim letzten Achter vor der Sommerpause garantiert musikalische Höhenflüge. Um 20 Uhr.

Kammerspiele Wiesbaden: “Alle sieben Wellen”. Hier kommt die Fortsetzung jener ungewöhnlichen Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Die dramatisierte Fassung von Daniel Glattauers Briefroman war ein großer Bühnenerfolg. Als Theaterfassung kommt nun auch der Fortsetzungsroman “Alle sieben Wellen” in der gleichen exzellenten Besetzung und auf den Punkt genau inszeniert auf die Bühne der Kammerspiele. Mit spritzigen, witzigen Dialogen und unerwarteten Wendungen. Der charmante, zauberhafte Liebesdialog geht also weiter. Es bleibt modern, romantisch, ironisch, witzig und erotisch knisternd. Freitag und Samstag um jeweils 20 Uhr.

“Impro meets Poetry” im Thalhaus. Lyrik inspiriert Theater inspiriert Poesie: Das Improtheater „Für Garderobe keine Haftung“ lädt zu „Impro meets Poetry“ ein. Poeten und Schauspieler begegnen sich in schöner Atmosphäre zwischen Szenen und Versen. Um 20 Uhr.

“Aufbruch ’68 – Wiesbadener Zeitzeugen erinnern sich” im Caligari. War da was 1968 in Wiesbaden? Oder hat sich alles, was wir heute unter dieser Chiffre für den Zeitraum ab Mitte der 1960er- bis weit in die 1970er-Jahre einordnen, in Berlin und Frankfurt abgespielt? Diesen Fragen ging Harald Kuntze für das Stadtarchiv Wiesbaden im vergangenen Jahr nach. Wiesbadenerinnen und Wiesbadener berichteten im Rahmen dieses spannenden Projektes vor der Kamera über ihre Erfahrungen, Erkenntnisse, ihre persönliche Entwicklung und ihre Haltung in dieser bewegten Zeit. Um 20 Uhr.

© 2019 nautilusfilm / polyband Medien GmbH

Die Wiese – Ein Paradies nebenan – Wiesbadener Erstaufführung im Murnau Filmtheater: Der Naturfilm-Regisseur Jan Haft befasst sich in seiner neusten Dokumentation mit der Vielfalt von Flora und Fauna auf deutschen Wildwiesen. Hier tummeln sich die verschiedensten Arten von Vögeln, Insekten und anderen Tieren zwischen den Gräsern und Kräutern der Wiese. Diese Vielfalt macht die bunte, saftige Sommerwiese zu einer faszinierenden Welt, in der ein Drittel unserer heimischen Pflanzen- und Tierarten sein zuhause hat.  Der „Hauptdarsteller“ des Filmes ist ein junges Reh, das ein Leben zwischen Waldrand und Wiese führt und den Zuschauer auf seine Abenteuer mitnimmt. Um 20.15 Uhr, weitere Vorführung am Samstag um 18 Uhr.

>>>Samstag<<<

OB-KandidatInnen und Wahlkämpfer*innen treffen. Heute ist nochmal Großwahlkampftag für die KandidatenInnen und zahlreiche Ehrenamtliche aus den Parteien. Sie werden bei Wahlkampfständen in der Innenstadt anzutreffen sein, aber auch in den Stadtteilen und Vororten. Ein Klassiker zum ins Gespräch kommen ist der Mauritiusplatz. Ansonsten empfehlen wir auch gerne nochmal den Podcast vom Visionären Frühschoppen Spezial mit fünf der sieben KandidatInnen – hier nachzuhören.

 Tag der Sportvereine auf dem Schlossplatz. Zahlreiche Sport- und Turnvereine aus ganz Wiesbaden präsentieren sich auf dem Schlossplatz vor dem Rathaus wieder am “Tag der Sportvereine”. An ihren Ständen informieren sie über dieüber die sportliche Vielfalt ihres Vereinsangebots und laden mit ihren Mitmachprogrammen groß und klein zum Ausprobieren ein. Von 9 bis 14 Uhr.

Tag der Kunst in der Freien Waldorfschule Wiesbaden. An diesem Samstag zeigen Lehrer, SchülerInnen, Eltern und Ehemalige der Freien Waldorfschule ihre Kunsterzeugnisse. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Filmvorführungen, Kunstaktionen, musikalischen Beiträgen und vielem mehr rundet den Tag ab. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Ab 10 Uhr.

Eröffnung Freibad Maaraue und Kallebad. Neben den bereits geöffneten Freibäder Kleinfeldchen und dem Opelbad starten nun das Freibad Maaraue und das Freibad Kallebad in die Saison 2019. Beide Freibäder haben in der Vorsaison und Nachsaison, Mai, Juni und September, von Montag bis Freitag von 10 bis 20 Uhr und Samstag, Sonntag und feiertags von 9 bis 20 Uhr geöffnet. In der Hauptsaison, Juli und August, ist jeden Tag von 9 bis 20 Uhr geöffnet.

Schiersteiner Jugendtag auf dem Hans-Römer-Platz. Der Schiersteiner Jugendtag findet alle zwei Jahre statt, in diesem Jahr bereits zum 8. Mal. Die Erwachsenen schaffen den Rahmen, die Jugend gestaltet den Inhalt. Vereine, Gruppen, Schulen, Gemeinden und alle, die mit Kindern und Jugendlichen zusammenwirken, machen auf sich aufmerksam und zeigen, was sie ausmacht. Wassersportvereine holen Interessierte in die Boote, es gibt Mitmachspiele, Vorführungen, Infostände und jede Menge Spaß, die Polizei codiert Fahrräder (bitte Ausweis und Kaufvertrag mitbringen), ausbildende Firmen stellen sich vor. Und ab 15.15 Uhr spielen die Bands auf der Truck-Bühne. Ab 11 Uhr.

Hainweg Strassenfest. Das Baugebiet Hainweg nimmt Form an. Darum veranstaltet die SEG für Interessierte und Anwohner im Baugebiet ein Straßenfest. Während des Straßenfestes können Besucher sich an Informationsständen der SEG und der am Projekt beteiligten Bauträger über die aktuelle und geplante Bebauung informieren. Als Rahmenprogramm veranstaltet der VC Wiesbaden den 1. Wiesbadener Beachvolleyball-Cup, ein Jedermann-/ Mix-Turnier, bei dem interessierte Zuschauer herzlich willkommen sind und sich auf einem Feld auch mal daran üben können. Außerdem gibt es weitere Programmpunkte – natürlich auch für Kinder. Von 11 bis 17 Uhr.

Vorschau: Tom Sawyer und Shakespeare in kuenstlerhaus43.  Im Rahmen der Kulturtage im Bergkirchenviertel gibt es im kuenstlerhaus43 exklusiv erste Kostproben aus den diesjährigen Theaterstücken „Tom Sawyer“ und „Was ihr wollt“, die bei den von sensor präsentierten Sommerfestspielen auf Burg Sonnenberg zu erleben sein werden. Am Ende der Veranstaltung werden mississippiblaue Luftballons mit bunten Zetteln dran steigen gelassen – der Luftballonpilot, dessen Ballon am weitesten in und um Wiesbaden herum gefunden wird, gewinnt zwei Freikarten. Außerdem werden zu Zuschauer  zusammen einen Zaun anstreichen, denn  das hat Tom Sawyer schließlich berühmt gemacht! Um 14 Uhr.

sensor präsentiert: CSD in Wiesbaden. Unter dem Motto „Einfach Wertvoll!“ startet Warmes Wiesbaden e.V. gemeinsam mit dem Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V. in die CSD Saison 2019. Das aktuelle Motto steht dafür, dass ALLE Menschen gleich wertvoll sind und sich dies in der Gesellschaft widerspiegeln sollte. Alle sind herzlich eingeladen an der Demo, dem Sommerfest oder auch an der Party teilzunehmen – egal ob mit Handicap, mit Fetischen LSBT*IQ-Mitglied oder einfach nur Familien mit Kindern. Auch Sprachbarrieren sollen überwunden werden. Um 14 Uhr startet die Demo vom Warmen Damm zum Schlachthof, um 16 das Uhr CSD-Sommerfest im Kulturpark und ab 22 Uhr CSD-Party im Schlachthof.

Opern-Gala: Sternstunden der Oper in der Burgruine Sonnenberg. Mit über 75 Musikern kommt das in der Region bekannte Sinfonieorchester Rhein-Main wieder nach Wiesbaden. Passend zur Jahreszeit lädt es bereits zum fünften Mal zu einem großen Open-Air-Konzert in die herrliche Kulisse des Burggartens der historischen Burgruine Sonnenberg ein. Um 19.30 Uhr.

Inszenierte Lesung: Hedwig Dohm in der Bergkirche. Hedwig Dohm war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine bekannte Frauenrechtlerin. Sie provozierte mit der Forderung nach Gleichwertigkeit von Mann und Frau, forderte die gleichen Bildungs- und Entwicklungsrechte von Frauen und schrieb Bücher, Essays, Zeitungsartikel wie zum Beispiel “Der Frauen Natur und Recht”. Sie starb am 1. Juni 1919, nachdem sie die Einführung des Frauenwahlrechtes noch erlebte. Seit dem 29. März 2019 wird das Lustspiel “Hedwig Dohm und ihre Ritter vom Goldenen Kalb” im Theater im Pariser Hof in der Inszenierung durch das Freie Theater Wiesbaden aufgeführt.  Um 19.30 Uhr.

“Kabarett der rote Stuhl” im Staatstheater: Steh-Greif-Kabarett mit Thomas Kreimeyer. Thomas Kreimeyer ist ein sich unterhaltender Unterhalter. Er kommt mit den Zuschauern ins Gespräch und sie mit ihm. Der eine sagt was. Der andere auch. Und schon ist es passiert. Was für ein Theater. Theater ist ein Ort des Dramas. Beim Steh-Greif-Kabarett fließen die Tränen auch noch aus ganz anderen Gründen. Um 20 Uhr.

sensor präsentiert: Katja Aujesky mit Johann und In Hope im Kulturpalast. Selten hat man so stilvoll in Melancholie gebadet wie mit den Liedern der Sängerin und Komponistin Katja Aujesky. Vielleicht liegt es daran, dass sie im Dezember, der dunkelsten aller Jahreszeiten, geboren wurde und als Kind unter starken Schlafstörungen litt. Die langen Nächte verbrachte sie mit Tagträumen. Wenn es um ihre Musik geht, ist die Wahlberlinerin allerdings hellwach und erfindet ein neues Genre für sich. Nachtmusik. Die erste Single „Keine Tränen“ ist nun als Vorbote bereits erschienen und überall erhältlich. Und wie in allen Stücken der Sängerin findet sich auch hier wieder die ihr eigene Melancholie, die nie düster ist, sondern die immer Hoffnung durchschimmern lässt. Im Vorprogramm wird Johann, ehemals Kopf der Band Rokoko, multilingualen Europa-Pop aus der Hauptstadt mitbringen! Beginn um 20 Uhr.

Max Clouth Clan im Walhalla im Exil. “Wir lieben Musik aus den 70er Jahren – Mahavishnu Orchestra, Led Zeppelin, Weather Report – und schließlich gab es hier die Gelegenheit, eine abgespeckte, reduzierte und pure Version unserer Musik zu präsentieren und sie auf die gleiche Art aufzunehmen wie unsere Helden.” Die Musik des Max Clouth Clans ist geprägt von einem hohen Maß an Energie und einer kontinuierlichen Erforschung interessanter und besonderer Klänge, neuer Ausdrucksmöglichkeiten, die von der Faszination der Musiker für die östliche Kultur angetrieben werden. Die intensiven Reisen des Clans durch Indien geben den Stücken Klang, Geschmack und Farbe. Die Dynamik der Stadt Mumbai, die Einsamkeit auf einer Autobahn zwischen Delhi und Jaipur bei Nacht, die bunte kulinarische Vielfalt und das Gefühl, Menschen in der Stadt und am Strand zu beobachten.
Kreatives Chaos, in Musik verwandelt – und auf direkteste Art aufgenommen: Mikrofone, ein altes Analogmischpult und Tonband. Um 20 Uhr.

Ball des Weines 2019: “Hollywood Moments” im Kurhaus. Stars und Sternchen, Glitzer und Glamour, Skandale und ganz große Gefühle – dafür steht Hollywood. Der Ball des Weines holt “Hollywood Moments” ins Wiesbadener Kurhaus und lädt zu einer glanzvollen Ballnacht mit vielen Überraschungen ein. Gäste wandeln auf dem Walk of Fame, greifen nach den Sternen und erleben einen Abend für alle Sinne. Die VDP.Prädikatsweingüter werden das Beste aus Ihren Kellern ausschenken und Starköche großes Kino auf die Teller zaubern. Um 20.30 Uhr.

>>>Sonntag<<<

Wählen gehen im Wahllokal. Auch wenn die Wahllokale in Wiesbaden eher nicht so spektakulär sind wie die Elbphilharmonie (oben) oder das Lufthansa Aviation Center in Frankfurt (links), wo im Rahmen der Aktion “Say Yes To Europe” gewählt werden konnte: Geht heute wählen! Europa und Oberbürgermeister/in. Von 8 bis 18 Uhr im Wahllokal eures Vertrauens und wenn ihr die Wahlunterlagen nicht zur Hand habt, auch einfach mit Personalausweis. Jede Stimme zählt! Deine Stimme zählt! Abends ab 18 Uhr ist übrigens das Rathaus für alle Interessierten geöffnet, um gemeinsam die Wahlergebnisse mitzuverfolgen und zu diskutieren. #sayyestoeurope

Fahrradverschönerung im Kiezkaufhaus. Wieder einmal steht das Team von Kiezkaufhaus, Kiezbaum, Veloparade Mz/ Wi und RADallianz bereit, um Eure Velos zu verschönern – diesmal mit praktischen Transportkästen. Montiert wird direkt vor Ort. Der Kasten kann beliebig gestaltet werden, es gibt mehrere Modelle zu Auswahl. Empfehlenswert ist die Variante mit 12 Flaschenfächern und einem großen Fach für alles, was man sonst noch braucht. Ein Fahrrad mit Gepäckträger muss selbst mitgebracht werden. Um 11 Uhr.

Bergkirchenfest rund um die Bergkirche. Die Wiesbadener Bergkirchengemeinde feiert zu ihrem 140-jährigen Bestehen ihr traditionelles Bergkirchenfest. Es gibt unter anderem  Livemusik von den Pullis, Flohmarkt, Kinderprogramm, Essen und Trinken sowie Bläsermusik. Das Fest beginnt mit einem Familiengottesdienst: Die Bergkirchenpfarrer Markus Nett und Helmut Peters nehmen große und kleine Gottesdienstbesucher mit auf die Suche nach der Seele. Pfarrer Ralf Schmidt feiert die Eingangsliturgie. Der Festgottesdienst wird vom Kooperationsraum Kreuz- und Bergkirchengemeinde gemeinsam gefeiert. Beginn um 11 Uhr. Der Tag endet mit einer Andacht um 18 Uhr.

Naturpark Wandertag im Naturpark Rhein-Taunus. Unter dem Motto „Rund um die Burg Hohenstein“ startet die diesjährige ca. dreistündige Wanderung zum Naturpark-Wandertag am Parkplatz an der Grillhütte des Naturparks in Hohenstein–Breithardt.  Die erste Etappe bietet einen wunderbaren Blick übers Aartal auf die gegenüberliegende Burg Hohenstein, die auf der zweiten Etappe nach einem Aufstieg erreicht wird. Von dort geht es durchs Oberdorf wieder hinab ins Aartal und auf einem Abschnitt des Aarhöhenwegs zurück zum Ausgangspunkt in Breithardt. Die Führung ist kostenlos, empfohlen werden festes Schuhwerk, eventuell Wanderstöcke und ausreichender Proviant, vor allem an Getränken. Anmeldungen zur Wanderung unter dem Stichwort „Naturpark Wandertag“ an info@zugmantel-cohorte.de oder per Telefon an 06126/4379. Um 12 Uhr.

Von Hinterhöfen und sozialem Wohnungsbau – Eine EntdeckungsTour im inneren und äußeren Westend. Zunächst sollte westlich der Schwalbacher Straße ein Landhausviertel entstehen, doch dann beschloss Bürgermeister Fischer 1860, stattdessen die noch in der Stadt verbliebenen Bauern dort anzusiedeln. Weil Wohnungsnot herrschte, entstand ein neues Viertel für Handwerker, kleine Gewerbetreibende, Dienstpersonal und subalterne Beamte. Um 1890 war die Ringstraße erreicht, eigentlich gedacht als äußere Umrandung der Stadt. Aber die Bevölkerung wuchs und wuchs. Den Bauboom stoppte 1907/08 eine Hypotheken- und Immobilienkrise. Die Straßen endeten auf der grünen Wiese, wo erst der soziale Wohnungsbau der 1920er Jahre die Bautätigkeit fortsetzte. Um 15 Uhr vor dem Georg-Buch-Haus, Wellritzstraße 38.

© Assaf Gruber

Finissage “The Conspicuous Parts” im Nassauischen Kunstverein. Am Sonntag endet im Nassauischen Kunstverein Wiesbaden die Ausstellung des Follow Fluxus-Stipendiaten 2018 Assaf Gruber / The Conspicuous Parts. Dazu findet eine öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen statt, anschließend gibt es im Rahmen der Finissage einen kleinen Sektausschank. Um 15 Uhr.

 

Tag für Literatur in Hessen 2019 in der Kulturstätte Monta. Global denken, und lokal handeln ist das Motto des ersten „Literatur/Fest/Monta“. Im Rahmen der Kulturtage Bergkirchenviertel präsentieren sich in Saal und Garten plus Lesebühne Menschen, die sich dem Thema Buch verschrieben haben. Die kleine Hausmesse, bei der es auch eine Lesebühne gibt, lädt ein sich ganz entspannt eine Auswahl an örtlichen Literaturangeboten kennen zu lernen. Neben Poetry Slammerin Daniela Daub ist auch die Krimi-Agentur „Dostojewskis Erben“ mit am Start. Ein Bücherflohmarkt und die Aufführung „Der Kleine Prinz“ ergänzen das Verlagsangebot. Ab 15 Uhr.

Ein Kommentar “sensor-Wochenendfahrplan: Europa und OB wählen – und rund um den Urnengang viel erleben

  1. Pfui, alles laaaangweilig. Das am Freitagabend im Schlachthof mit MOTORPSYCHO eine der besten Rockbands dieses Planeten aufgetreten sind, wurde, warum auch immer, nicht erwähnt…
    Aber fragt ruhig mal die ca. 1000 Besucher, das wird jeder Einzelne bestätigen.

Comments are closed.