| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Graffiti-Walk, Blindenführung, B3-Extravanganza, Freudenberghain

Von Annika Posth und Selma Unglaube. Fotos Veranstalter.

Wir müssen jetzt wieder, oder eigentlich ja weiterhin, besonders vorsichtig sein beim R/Ausgehen. Mit AHA + L und einer ordentlichen Prise Vernunft und Menschenverstand müssen wir uns aber eigentlich nicht wirklich was entgehen lassen. Ein Glück, passiert doch an diesem Wiesbaden-Wochenende schon wieder so vieles, was wir uns nicht entgehen lassen wollen …

///FREITAG///

Führung für Blinde durch die Stadt-und Musikbibliothek. Das Kulturamt lädt im aktuellen „NO LIMITS“-Programm zu einer weiteren Führung für Blinde und Sehbehinderte ein. Diesmal geht es durch die Mauritius-Mediathek, die weit mehr als einen umfangreichen Bücherbestand bietet. Neben Noten und Tonträgern der Musikbibliothek sind eine Vielzahl Film-DVDs und Hörbücher ausleihbar. Mittels „Onleihe“ können viele Screenreader-taugliche E-Books von Zuhause aus entliehen werden. Darüber hinaus werden Lesungen, Gaming-Treffen und mehr angeboten. Mit   NVDA-Screenreader und Bildschirmlupe für Online-Nutzungen ist die Mauritius-Mediathek auf dem Weg, komplett barrierefrei zu werden. In Kooperation mit Blickpunkt Auge Wiesbaden und T_OHR-Zentrum für Sehbehinderten- und Blindenreportage wird der  Blindenreporter Florian Schneider die Führung durch die Stadt- und Musikbibliothek (Mauritius-Mediathek) begleiten. Weitere Infos zum Programm unter www.wiesbaden.de/nolimits.  Um 16 Uhr.

Gerda & Walter: Was’n Dorschenanner! Das Kult-Duo kommt in die Brentanoscheune. Gerda & Walter finden immer einen Grund sich zu kabbeln: ER, obstinat, besserwisserisch, der pedantisch-pingelige, schnell schwer erregbare, leicht cholerische pensionierte „Prokurator“ (wie Gerda zu sagen pflegt) einer Offsetdruckerei, SIE, die schnippische Dulderin, seine Gattin, naiv, aber supersympathisch, die mit Fremdwörtern auf Kriegsfuß stehende gelernte Ex-Schuhverkäuferin. Wie immer kein Herz und eine Seele. Szenen einer Ehe! Sorgen und Missverständnisse. Liebenswertes Kabbeln und unmissverständliches aneinander vorbeireden. Wie im richtigen Leben ­eben. Zuschauer werden gebeten sich vorab unter info@konzept-tv.de oder 06723/601902 für einen der beiden Termine anzumelden. Jeweils um 17 Uhr und um 20 Uhr.

Weingeister und Weintasting mit DJ Psycho Jones im Lumen. Wer die WEINGEISTER ruft… Psycho-Jones serviert Euch weiter seinen delikaten Weintasting- & Dinner Soundtrack: aus Easy Listening, Jazz, Chanson, Soul, Funk, Disco, Wave, Indie, Bigbeat, Triphop, Electro, House. Heute und Samstag ab 18 Uhr.

Doppelstunde Musik! Von Amerika bis Polen von Bach bis Bohlen im Theater im Pariser Hof. Christoph Reuter verspricht vergnügliche und spannende Aha Erlebnisse rund um das Thema Musik. Er wandert mit Ihnen durch 500 Jahre Musikgeschichte und wird seine Methode zum Komponieren von Hits vorstellen sowie die Frage beantworten, wo Ohrwürmer sich aufhalten, wenn sie sich nicht gerade in unserem Ohr befinden. Zudem wechselt er wild zwischen Pop, Jazz und Klassik, singt Lieder, erzählt von der Macht Musik und er macht Musik. Tickets unter www.theaterimpariserhof.de. Um 19.30 Uhr.

 

 

 

 

 

Gut gegen Nordwind in den Kammerspielen. Gibt es in einer vom Alltag besetzten Wirklichkeit einen besseren Raum für gelebte Sehnsüchte als den virtuellen? Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi angezogen fühlt, schreibt sie zurück. Ein reger Austausch entsteht, schnell spielen Gefühle mit. Vor einem Treffen aber schrecken beide zurück. Denn Emmi ist verheiratet und Leo laboriert noch an einer gescheiterten Beziehung. Und überhaupt: Werden die elektronisch überbrachten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und wenn ja: Lohnt es sich, alles auf eine Karte zu setzen – für eine Liebe, die aus nichts als einem Zufall entstanden ist? Am Freitag und Samstag jeweils um 20 Uhr.

„Die Epoche des Menschen“ im Walhalla im EXIL. Haben die Wissenschaftler der „Anthropocene Working Group“ Recht? Sind wir im Zeitalter des Anthropozän angekommen, in dem die Spezies Mensch die Erde beherrscht und verändert – und dabei ausbeutet und zerstört? Um 20 Uhr.

///SAMSTAG///

Infos zum Vorstellungsausfall im Staatstheater. Nach coronabedingten Vorstellungsausfällen weist das Staatstheater darauf hin, dass die Vorstellungen in den anderen Spielstätten davon nicht betroffen sind: Am Samstag: Offenes Ballett-Training „Antanzen“, 10 Uhr (Bühneneingang) und das Musical „Frankenstein Junior“, 19.30 Uhr (Kleines Haus). Am Sonntag: Konzert „Bach-Matinée I“, 11 Uhr (Foyer), Junge Oper „Das verschwundene Lied“, 15 Uhr (Studio), Schauspiel „Szenen einer Ehe“, 16 Uhr (Kleines Haus) und Junges Schauspiel „W183 – Inside Westend“, 18 Uhr (Wartburg).

Foto: Maciej Rusinek.

Eröffnung der Open-Air-Galerie am Brückenkopf der Theodor-Heuss-Brücke in Mainz-Kastel. Rund 40 Künstler*innen haben über die Dauer von zwei Wochenenden die großen Flächen der Galerie mit neuen Exponaten versehen. Da es dieses Jahr leider nicht möglich war eine öffentliche Veranstaltung zu organisieren, bieten wir im Nachgang an verschiedenen Wochenenden „Street Art Tours“ an. Infos unter www.Kontext-Wiesbaden.de oder www.Meetingofstyles.com. Treffpunkt in der Unterführung. Auch am Sonntag, jeweils um 11 Uhr.

Neupräsentation in der Kunsthalle. Mit Eröffnung der aktuellen Ausstellung des Kunsthauses  „Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen“ lädt auch die Artothek, Schulberg 10,  zu einem neuen Blick in die aktuelle Sammlung von Gegenwartskunst ein. Die Kunstreihe Kuckuck Kunstguck  im Foyer des Kunsthauses präsentiert exemplarisch sechs künstlerische Positionen im Dialog zur großen Ausstellung in der Kunsthalle. Um 11 Uhr.

Skulpturen-Ausstellungseröffnung im Kunsthaus. 15 Künstler*innen aus Deutschland und Polen waren eingeladen im Skulpturenzentrum Oronsko an einem Workshop teilzunehmen. Die dort entstandenen Arbeiten wurden in der Orangerie und im Park des Zentrums gezeigt. Die ursprüngliche für Mai geplante Auftakt-Ausstellung im Kunsthaus wird nun der Abschluss des deutsch-polnischen Projektes sein. Zur Ausstellungseröffnung lädt das Kulturamt in das Kunsthaus, Schulberg 10, ein. Die beteiligten Künstler*innen und der Kurator Gottfried Hafemann sind zum Gesprächsaustausch vor Ort. Von 11 und 17 Uhr.

„Der Zauberlehrling“ im Velvets Theater. Hanna wird in die Welt geboren. Von ihrem ursprünglich harmonischen Dasein ist sie jetzt durch eine schwarze Wand getrennt. Doch ihr Reisebegleiter, ein Zauberstab, besitzt die Macht, an diese schwarze Wand zu zeichnen. Und so stürzt sie sich in die Welt, die sie selbst kreiert – voller Magie, Poesie, Humor – und Überraschungen… Ein Stück, das ganz ohne Worte auskommt und doch so viel zu sagen hat. Für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahre. Um 18 Uhr.

Erste Volleyball Bundesliga: VC Wiesbaden gegen NawaRo Straubing. Mit dem Spiel gegen NawaRo Straubing startet der Heimauftakt ins neue Spieljahr. Die Gäste aus Bayern konnten ihren Auftakt mit 3:1 gegen Erfurt gewinnen und gehen sicherlich motiviert in die Partie in der hessischen Landeshauptstadt. Doch auch Tanja Großer und Co. wollen die gute Leistung aus der ersten Partie zu Hause bestätigen und in der eigenen Halle die Punkte für sich behalten. Gespielt wird in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit, Interessierte können das Spiel über den Livestream verfolgen. Um 19 Uhr.  UPDATE 9.10., 14:50 Uhr – Aufgrund der steigenden COVID-19-Fallzahlen in Wiesbaden, wird das morgige Heimspiel des VC Wiesbaden gegen NawaRo Straubing ohne Zuschauer in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit stattfinden. Ursprünglich war geplant, 250 Zuschauer in der Halle zuzulassenAufgrund der steigenden COVID-19-Fallzahlen in Wiesbaden, wird das morgige Heimspiel des VC Wiesbaden gegen NawaRo Straubing ohne Zuschauer in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit stattfinden. Ursprünglich war geplant, 250 Zuschauer in der Halle zuzulassen. Für alle Fans wird das Spiel live und kostenlos auf www.sporttotal.tv übertragen. VCW-Experte Micha Spannaus wird den Stream kommentieren. Der Stream ist über www.vc-wiesbaden.de erreichbar.

Fuego y Pasion-Konzert in der Casino-Gesellschaft. Arrangements aus dem 19.-20. Jahrhundert für Gitarre und Violine: im Herzog-Friedrich-August-Saal der Wiesbadener Casino-Gesellschaft, Friedrichstraße 22. Um 19.30 Uhr

Verfilmung des Theaterstücks „Der Bürgermeister“ im Caligari. Antonio Barracano ist die einflussreichste Person in Neapels Stadtviertel Rione Sanità. Wer ein Problem hat, meldet sich bei Barracano, und der lässt auf seine eigene Weise Gerechtigkeit walten, ob es um Schießereien im Viertel geht oder um die Machenschaften eines Kredithais. Doch eines Tages steht ein junger Mann vor ihm, der seinen Vater umbringen will. Bei diesem Fall gerät Don Antonio an seine Grenzen? Eine mitreißende Verfilmung des berühmten Theaterstücks von Eduardo de Flippo aus den 60er-Jahren, das Regisseur Mario Martone geschickt für die Gegenwart adaptiert hat. Weitere Infos und Tickets unter www.wiesbaden.de. Um 20 Uhr.

Zauberbar-Eröffnung mit Vernissage und DJ-Set. Was ist denn da schon wieder los in diesem Schloss auf diesem Berg? Was sehr Abgefahrenes schon wieder, so viel steht schon mal fest. Wer dabei sein will, wird es herausfinden …

///SONNTAG///

 

 

 

 

 

 

Der kleine Rabe Socke – Suche nach dem verlorenen Schatz. Der kleine Rabe Socke ist von Frau Dachs zum Dachbodenaufräumen verdonnert worden, nachdem ihm mal wieder ein Malheur passiert ist, und er ganz aus Versehen das alljährliche Waldfest ruiniert hat. Während er noch über die Ungerechtigkeit mault, macht er eine Riesenentdeckung: In einem geheimen Zimmer findet er eine waschechte Schatzkarte! Gezeichnet hat sie Opa Dachs, bevor er spurlos verschwunden ist. Um den verschollenen Schatz rankt sich eine geheimnisvolle Legende – Wer ihn findet, wird König des Waldes! Und König wollte Socke immer schon sein. Zusammen mit seinem besten Freund Eddi-Bär bricht Socke auf zum großen Schatzsucher-Abenteuer. Ein Film für die ganze Familie. Weitere Infos und Tickets unter www.wiesbaden.de. Um 15 Uhr im Caligari. 

Bach: Goldberg-Variationen in der Bergkirche, Lehrstraße 6. Die Cembalistin Flóra Fábri präsentiert in der Wiesbadener Bergkirche Bachs „Goldberg-Variationen“. Sie spielt auf dem 2015 für die Bergkirchengemeinde von Dietrich Hein (Oldenburg) nach norddeutschen Vorbildern erbauten zweimanualigen Konzert-Cembalo. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Anmeldung unter www.Bergkirche.de oder unter 0611/524300. Es wird gebeten, beim Ein- und Ausgang eine Maske zu tragen. Um 17 Uhr.

Citybahn-Walking-Infotouren. Nachdem Info-Radtouren geht es nun zu Fuß auf die Strecke: „Wir gehen mit euch die geplante Strecke der CityBahn in Teilen ab und erläutern verschiedene Aspekte der Planungen und beantworten Fragen an Ort und Stelle.“  Alle Details finden Interessierte in den jeweiligen Veranstaltungen.  Teil 1: Elsässer Platz bis Biebricher Allee (Haltestelle Fischerstraße) > https://www.facebook.com/events/2012375459061919/ Teil 2: Biebricher Allee (Haltestelle Fischerstraße) bis Biebrich Rheinufer > https://www.facebook.com/events/336552240768908/

Foto: Christoph Hirse

Matthias Jung in der Brentanoscheune: Chill mal – Am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig! Wer war selbst mal Teenager in der Pubertät? Der kennt hitzige Diskussionen über Schule, Zimmer aufräumen, Helfen im Haushalt; der weiß, WhatsApp ist überlebenswichtig – und Hygiene überschätzt. Jedenfalls aus der Sicht der Teenager. Man muss lernen loszulassen! Am liebsten wohl die Kreditkarte. Es hormoniert prächtig, aber chillt mal Eltern, Matthias Jung kommt erneut zur Hilfe! Der Diplom-Pädagoge und Deutschlands lustigster Jugendexperte geht mit der lang erwarteten Fortsetzung seines Erfolgsprogramms „Generation Teenietus“ in die nächste Runde. ANmeldung unter info@konzept-tv.de oder 06723/601902. Um 19 Uhr.

SONST NOCH WAS: WEITERE WOCHENEND-TIPPS EINFACH HIER POSTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.