| | 3 Kommentare

sensor-Wochenendfahrplan: Drei Tage und Nächte für Gaumen, Ohren und Augen

Von Kaspar Lauck. Fotos Veranstalter.

Es lässt sich trefflich darüber diskutieren, welcher der fünf Sinne (Hören, Riechen, Schmecken, Sehen, Tasten) für den Menschen am wichtigsten ist. Um so schöner ist es, wenn man sich nicht entscheiden muss, da das Wochenende für alle genannten Wahrnehmungen Programm bereithält. Dabei geben die drei Tage in Wiesbaden sogar die Möglichkeit, jeden Sinn einzeln zu verwöhnen. Heute steht das Ohr im Mittelpunkt und darf sich über eine weitere “Sounds in the sun” Veranstaltung, sowie über die Releaseparty des neuen Albums von Falk Fatals Band Front freuen. Samstag darf sich das Trommelfell dann erholen. Beim Marktftrühstück “Erdbeeren, Spargel und co” stehen Gaumen und Nase ebenso im Mittelpunkt wie beim Tag der offenen Tür der Sekterei Henkell. Wer den Tag dann auch kulinarisch beenden will, kann dies bei der “Goodbye-Party” von Nassau Beef and Beer tun. Was fürs Auge ist dann der Sonntag (Achtung Muttertag!). Internationaler Museumstag und Modellbahnaustellung bieten genug, um sich bis zum nächsten Wochenende sattzusehehen. Und wenn man jetzt der Meinung ist, dass bei all dem der Tastsinn zu kurz kommt, geht am Sonntag mit seiner Mutter ins Schloss Freudenberg.

FREITAG

Oldtimer Rallye. Alljährlich lassen sich zahlreiche Motorsport-Liebhaber die Teilnahme an der anspruchsvollen Rallye für historische Fahrzeuge nicht entgehen. Doch nicht nur für die Fahrer und ihre Teams ist die Rallye immer wieder ein fester Termin. Hunderte von Oldtimer-Fans nutzen jedes Jahr die Gelegenheit, die automobilen Raritäten aus nächster Nähe zu bewundern und strömen nach Wiesbaden. Sonntags beim “Concours d´élégance” im Kurpark können die Fahrzeuge beim Oldtimer-Frühschoppen intensiv in Augenschein genommen werden. (Foto Viola Höhler)

Einkaufsmesse „kreativ Wiesbaden“ im neuen RMCC. Die „kreativ Wiesbaden“ ist eine Einkaufsmesse für alle Kreative und Do-It-Yourself-Liebhaber. Sie findet von Freitag bis Sonntag, zum ersten Mal im neuen Rhein Main Congress Center statt. 180 Aussteller aus den Bereichen Nähen, Stricken, Filzen, Basteln, Schmuck, Holzarbeiten, Mode, Garten und Kochen, Backen, Dekorieren und Gestalten bieten ein Einkaufsvergnügen nach Lust und Laune und viele neue Ideen für Selbstmach-Projekte. Durch Workshops und Mitmachaktionen können Besucher vieles selbst ausprobieren und kreativ werden. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Tortenwettbewerb, Modenschau und Verlosungen bieten eine spannende Alternative zwischen dem Einkaufserlebnis auf der „kreativ Wiesbaden“. In einer „Street Food“ Ecke werden die Gäste mit Köstlichkeiten aus hochwertigen Zutaten verwöhnt. Als Stargast aus dem Do-It-Yourself-Bereich hat sich Innenarchitektin und Wohnexpertin Eva Brenner – bekannt aus der Sendung „Zuhause im Glück“ – angekündigt. Auch für das jüngere Publikum wird ein umfangreiches Programm geboten, für Kinder bis einschließlich 5 Jahren ist der Eintritt sogar frei. www.kreativ-wiesbaden.de.

Sounds in the Sun im Kulturpark. Die Songs kommen wahrlich “from the sea” der Kapverden, eine kleine Inselgruppe mitten im Atlantik (West Afrika) etwa 4500 km von Senegal entfernt. SingerSongwriter Polmighty (Foto oben) brachte den Klang der Kapverden nach Frankfurt, wo er auch lebt. Die Band hat ein Programm zusammengestellt mit Musik, der man ihre Herkunft anhört: Zwischen Afrika und Südamerika, zwischen kraftvollen Beats und tanzbarer Lebensfreude, … weitere Einflüsse sind Jazz und Popreggae. Die Sprache der Lieder ist neben der Muttersprache Kreolisch auch Portugiesisch, Englisch und Deutsch. Los geht es um 15 Uhr.

Äppelblütefest in Naurod. Es ist die mittlerweile 65. Auflage des beliebten Äppelblütefestes. Auch in diesem Jahr wird am Wochenende im Wiesbadener Vorort Naurod in den zahlreichen Straussenwirtschaften gefeiert.

Burger-Wahnsinn in der Wellritzstraße.  Harput Burger feiert heute Eröffnung, inklusive Straßensperrung – mit gutem Grund: Geschäftsführer Ridvan Duran hat den Wiesbadener Rapper ENO 183 als Special Guest für ein Open Air-Konzert engagiert, außerdem gibt es von 16 bis 20 Uhr Burger für 1 Cent – mit diesen “Sicherheitsmaßnahmen”: “Es wird pro Gast / Besucher nur 1 Burger rausgegeben. Die Ausgabe wird mit geordneter Reihe stattfinden”, lautet die Ansage.

Cirque Bouffon im Kulturpark. Ein Schlafwandler, der mondsüchtig durch die Nacht streift. Ein Wesen, das mit dem Wechsel des Mondes auch seine Gefühle und Empfindungen ändert, erlebt skurrile Situationen mit traumhafter Magie. Verrückt, entrückt, magisch. Die zauberhafte Inszenierung im Stile des Nouveau Cirque entführt das Publikum in eine poetische Traumwelt. “Lunatique” ist die neueste Kreation des französischen Regisseurs Frédéric Zipperlin, der Chef von Cirque Bouffon hat wiedermal ganz tief in die Trickkiste der sinnlichen Verführung gegriffen und ein neues Kunstwerk in Szene gesetzt, das mit seinem preisgekrönten, internationalen Artistenensemble das staunende Publikum begeistert. Groß und Klein sind hin und weg von der Show der internationalen Extraklasse für die ganze Familie, die das Herz berührt und die Zeit entschleunigt – einfach wunderbar. Das von sensor präsentierte Gastspiel läuft bis 10. Juni, ausführlichen Bericht und Fotos findet ihr hier.

Michael Eller im thalhaus . „Eine Seefahrt, die ist lustig“ – besonders wenn er an Bord ist: Captain Comedy! Der Kreuzfahrt-Experte und Klabautermann der deutschen Comedy-Szene bringt den geballten Wahnsinn der Kreuzfahrtindustrie an Land. Es geht um alle möglichen, meist aber die eher unmöglichen Varianten menschlichen Verhaltens in den schönsten Wochen des Jahres – dem Urlaub auf einem Luxus-Liner. Um 20 Uhr wird in See gestochen.

Front im Kesselhaussensor-Kolumnist Falk Fatal macht nicht nur auf Papier, sondern mit seinen Mitstreitern auch auf Platte und auf der Bühne eine gute Figur – und präsentiert pünktlich zum 15-jährigen Bestehen das neue Album seiner im ganzen Land gefragten und gefeierten Punkband FRONT . Das dicke Releasepartykonzert steigt am Freitag, 11. Mai, im Schlachthof-Kesselhaus. Kalter, düsterer, manchmal verzweifelter Punk, wird auf dem frisch erschienenen Album jetzt neu flankiert von noisigen, hektisch-frickeligen Klängen. Die Veröffentlichung von „Dissonanz & Wahnsinn“ wird gebührend mit viel Tamtam und anderen Punkrock -Legenden gefeiert. Mit im Boot „Amen 81“ und „Ufosekte“, die seit mehr als 20 Jahren ein fester Bestandteil der Punk- und Hardrockszene sind. Um 22 Uhr geht´s los.

Gitarrenfestival im EXIL. Tilmann Höhn ist mit seinen Programmen auf den Bühnen der Welt daheim. Er genießt es, mit großartigen Gitarren-Kollegen aufzutreten. Tilmann ist dem ehemaligen Walhalla Theater Publikum /Walhalla im EXIL durch unzählige Auftritte bekannt und ist Initiator und Gastgeber des Gitarrenfestival, dass schon sich zum sechsten Male jährt.  Heute bringt es in der Nerostraße auf die Bühne:  Claus Boesser-Ferrari – Der Gitarren-Kosmopolit, von China über Afrika, Madagaskar bis nach Nord- und Südamerika reicht die Spur des wohl individuellsten Protagonisten der deutschen Akustikgitarrenszene. Max Clouth- Einer der interessantesten neuen Gitarristen der Jazzszene, pendelt stetig zwischen Deutschland und Indien hin und her. Seine Synthese aus Jazz und das tiefe Verständnis der indischen Musikkultur machen seine Musik einzigartig.

ZEITLOS-Premiere im Heaven. “Zeitlos” heißt die neue Partyreihe, die dem Wiesbadener Nachtleben eine Spielfläche für die elektronischen Klangperlen der letzten 3 Jahrzehnte bieten möchte. Von New Order, Anne Clark oder Depeche Mode, hin zu den Protagonisten der Chicago- und Detroit beeinflussten 90er, bis zu den technoiden Tracks von Tiefschwarz, Underworld oder Codec & Flexor des neuen Jahrtausends: “Auf die Tanzfläche kommt alles, was ZEITLOS ist und damals wie heute die Nacht zum Tage macht und Euch auf der Tanzfläche fesselt.” Die Protagonisten hinter dem Mischpult in Form – DJ Joerck, DJ Gil und Patrick Doré – stehen dem Programm in nichts nach und sind ebenfalls über 3 Jahrzehnte im Nachtleben aktiv. Von 22 bis 4 Uhr bei freiem Eintritt im Heaven am Sedanplatz.

24-Stunden-Erlebnis im No Exitus. 24 Stunden lang läuft was im No Exitus an der Wilhelmstraße, heute gibt es Party mit Lausbø und Planeo aus Freiburg: “Freut euch auf Orient-House vom Feinsten!”

Hauswald 02 in der Kreativfabrik. Der Hauswald hat im März einen guten Start hingelegt. Unser Wald kann nun langsam wachsen und sich vergrößern. Jetzt geht es schon in die zweite Runde, zwischen Pflanzen und Bäumen, mit Wundervollen Menschen die Seele baumeln zu lassen. Wie gewohnt zu soulfull Funky House Musik. “Wir freuen uns auf Gast DJ Soild M (Well Well!) aus Mainz, der sein Handwerk hinter den Plattenspielern bestens beherrscht”, sagen voller Vorfreude
Fabrice (Fuchsbau/Hauswald) und Paul Massow (Hauswald), die an den Plattentellern ebenfalls wissen, was sie tun.

Marktfrühstück am Samstag  „Erdbeeren, Spargel & Co.“ Zum Muttertag am Sonntag stehen „Erdbeeren, Spargel & Co.“, auf dem Marktfrühstück des Wiesbadener Wochenmarktes im Mittelpunkt. Live-Musik und Kostheimer Wein vom Weingut Sauer sowie eine Marktführung runden das Programm ab. Offizieller Beginn ist um 10 Uhr.

SAMSTAG

Sekttag bei Henkell. Die Henkell & Co. Sektkellerei öffnet von 11 bis 19 Uhr traditionell wieder ihre Türen zum beliebten Sekttag. Die Besucher erwartet ein Blick hinter die Kulissen der Schaumweinherstellung, fein perlende Getränke und ein vielseitiges Programm für Groß und Klein.

Skate Night in der Halle 45. ROLL ON ist zurück – Am Wochenende ist es wieder so weit: Die 2. SKATE NIGHT in Mainz heißt alle Freunde und Liebhaber des Rollschuhsports willkommen. Mit rund 5.000 Quadratmetern wird das Skate Night-Wochenende in der HALLE 45 zu einem der größten Indoor-Rollschuhevents in Europa. Ab 12 Uhr kann man losrollen.

2 Jahre ArtBar. “2 Gläser Wein sind besser als 1…für unser Alter gilt es auch!”, lautet heute die Devise in der Blücherstraße in der ArtBar: “Darum wollen wir das feiern, dabei sein ist Pflicht. Wie immer: tolle Weine, cooles Bier, leckere Limo&Schaschlik!!!…uuuuund viele Überraschungen.” Den ganzen Abend lang wird DJ Janeck dafür sorgen, dass sich alle die Füße abtanzen. Bei der 6 Jahre sensor-Party im April hat das schon hervorragend funktioniert. Für Stärkung ist natürlich auch gesorgt: “Und noch was Leckeres zum leckeren Wein oder Bier – original russische Blinis/Blini/Bliny…wie auch immer! Die gibt es bei uns am Samstag! Café Tallinn wird Euch mit seinen gefüllten Pfannkuchen verwöhnen”, freut sich Gastgeberin Polina Baymakova-Koch, die außerdem Gulasch in Aussicht stellt. Ab 16 Uhr in der Artbar.

David Rovics im Infoladen Blücherstraße. In den frühen 90ern war David Rovics Vollzeit-Straßenmusiker in der Bostoner U-Bahn, Mitte der 90er bereiste er die Welt als professioneller gitarrenspielender Aufrührer. Heutzutage lebt David in Portland, Oregon, und tourt regelmäßig auf vier Kontinenten, wo er vor kleinen und großen Zuhörerschaften in Cafés, Pubs, Unis, Kirchen, Versammlungshallen und bei Protestmärschen spielt. Er war auf der Bühne mit einigen Größen der linken Szene in zwei Dutzend Ländern. Seine Musik wurde bei Democracy Now!, BBC, Al-Jazeera und anderen TV-Kanälen gespielt. Seine Essays werden regelmäßig bei CounterPunch u.a. veröffentlicht, und die mehr als 200 Songs, die er kostenlos im Internet zur Verfügung stellt, wurden mehr als eine Million Mal heruntergeladen. Aber viel wichtiger noch: Er ist verdammt gut. Er bringt Menschen zum Lachen und zum Weinen, er macht die Revolution unwiderstehlich. www.davidrovics.com. Und er spielt ab 19 Uhr im Infoladen in der Blücherstraße.

Goodbye-Party bei Nassau Beef & Beer. “Wir haben eine wunderbare, teilweise turbulente, Zeit am Michelsberg gehabt! Viele neue Freunde gefunden und tolle Gäste tagtäglich willkommen heißen dürfen”, verkündet Nassau Beef & Beer auf seiner Facebook-Seite: “Daher wollen wir unseren Abschied aus Wiesbaden auch gebührend feiern und laden ab 20 Uhr zum `Austrinken und Aufessen´, bis nichts mehr da ist oder die Sonne aufgeht! Kommt hungrig und kommt durstig, wir lassen es noch einmal richtig krachen!”.

Gitarrenfestival im EXIL. Weiter geht es mit dem Gitarrenfestival, heute mit Gesang, Gitarre und Schlagzeug.  Yvonne Mwale Trio feat. Tilmann Höhn und Mohamed Twaba (Percussion) werden für besondere Hörerlebnisse an dem besonderen Ort in der Nerostraße sorgen. Yvonne Mwale, die junge Powerfrau aus dem Land der Viktoriafälle, mischt derzeit die Weltmusikszene gründlich auf. Begnadete Stimme, faszinierende Persönlichkeit und großartige Komponistin: Yvonne Mwale gelingt es die Herzen i hres Publikums im Sturm zu erobern und Menschen zu berühren.

Der „Wiesbadener Comedy Club im thalhaus.“ ist längst zu einer festen Institution im thalhaus geworden. Der bekannte Comedian Berhane Berhane führt durch das Programm, das neue, frische Künstler mit ihren Performances bereichern. Mit dem Comedy Club gibt das thalhaus neben den gewohnt hochkarätigen Künstlern auch dem Nachwuchs die Chance, auf etablierten Bühnen wie dem thalhaus zu spielen. Jede Show ist anders, jede Show ist eine Überraschung. Showbeginn ist um 20 Uhr.

AStA Queer Welcome im Kupa. Erneut geben sich der AStA der Hochschule RheinMain und der Kulturpalast Wiesbaden die Ehre, gemeinsam eine Party für die kunterbunte LSBTTI*-Community zu schmeißen. Willkommen sind alle – egal ob schwul, lesbisch, bisexuell oder was auch immer gefällt. Damit ihr richtig schön das Tanzbein schwingen könnt, gibt’s einen musikalischen Mix der besten Party- und Dance-Hits auf die Ohren, der garantiert die Bude zum Beben bringen wird!

SONNTAG

Modellbauausstellung im Freibad Maaraue. Eine Modellbau-Erlebniswelt für Jung und Alt im Freibad Maaraue in Kostheim, Maaraue 27.Der Schiffsmodellbauclub Wiesbaden und der Modellbau-Club Mainspitze veranstalten zum zweiten Mal eine Modellbauausstellung im Freibad. Startschuss ist um 10 Uhr.

Internationaler Museumstag am Sonntag im Stadtmuseum. Am Sonntag, 13. Mai, wird bereits zum 41. Mal der Internationale Museumstag gefeiert. Hierzu ruft jedes Jahr der Internationale Museumsrat auf und weltweit folgen die Museen dem Ruf. In Deutschland sind rund 6500 Museen dabei, dazu zählt auch das Stadtmuseum am Markt. Das Motto in diesem Jahr lautet „Netzwerk Museum: Neue Wege. Neue Besucher“. Passend zum diesjährigen Leitspruch gibt es im Stadtmuseum den ganzen Tag Programm. Los geht es um 11 Uhr; dann können Besucherinnen und Besucher das Museum eintrittsfrei kennenlernen.

Feuerwerkstatt „Mütter & Kinder“ im Schloss Freudenberg. Kinder zündeln gerne. Mütter auch. Während der zweistündigen Feuerwerkstatt „Vom zündenden Funken zum lodernden Feuer“ wird erfahrbar, wie viel Hingabe das Element Feuer bedarf und worin die Kunst des Feuer-Machens besteht: Sägen, Holz hacken, Funken schlagen, Zunder geben, Feuerholz richten. Mütter, Töchter und Söhne spüren die Kraft des Feuers, experimentieren mit Flammen, Rauch und Glut. Ab 14 Uhr.

Julian Heun im ZR6. Julian Heun ist fantastisch. Wirklich! Sein erstes Soloprogramm vereint seine neuesten Gedichte, Comedynummern, Raptracks wie auch ein paar Evergreens der Slam Poetry. Man kann es sich anhören und hinterher ist man nicht unglücklicher als vorher. Versprochen! Dafür sorgt seine charakteristische Mischung aus relevant und albern, tiefschürfend und ein bisschen daneben. Warum man aber eigentlich hingehen sollte, ist ein anderer Grund: Neben den Geschichten aus seinem Leben erfährt der begeisterte Zuschauer in diesem Programm auch wie er so richtig, richtig reich wird! (Foto: Valentin Gienger) Einlass ist ab 18 Uhr.

Kapellchen Schellack in der Kulturstätte Monta. Muttertag und hier ist das perfekte Geschenk. Blumen adé, Erlebnis olé! Schnappt euch eure Mütter und zerrt sie zurück in die Zeit, als Frauen mit Federboas und roten Lippen vor die Tür gingen. Die kleinste Kapelle Frankfurts „Kapellchen Schellack“ entführt die Zuschauer und Hörer für den Abend ins das glitzernde Berlin der pulsierenden 20er und 30er Jahre. Alte Klassiker, neu verpackt, aber nicht verfälscht. Mal komödiantisch, keck, frivol, mal nachdenklich, sentimental oder böser. Ein Chanson Abend „Eine kleine Sehnsucht“ mit Eca Machui am Mikro und Axel Kaapke am Klavier. Um 19 Uhr in der Kulturstätte Monta am Schulberg.  www.jazzsalon-trio.de

 

 SONST NOCH WAS? HEIßE TIPPS ZUM WOCHENENDE IN WIESBADEN EINFACH HIER KOMMENTIEREN!

3 Kommentare “sensor-Wochenendfahrplan: Drei Tage und Nächte für Gaumen, Ohren und Augen

  1. ADFC-Fahrradbörse am Samstag auf dem Bahnhofsvorplatz.
    Fahrräder und Teile-Verkauf, ggf Tausch. Keine Anmeldung erforderlich, keine Standgebühr.
    Außerdem: Codierung als Diebstahlprävention – nur Personalausweis und Eigentumserklärung / Kaufbeleg mitbringen.
    Mehr Infos: http://www.adfc-wiesbaden.de.

Comments are closed.