| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Klimastreik, Feste in der Stadt und im Theater & endlich: Lore im Garten-Festival

Das Antagon Theater bringt mit EKlima X ein Theater aus Performance, Tanz, live Musik und Gegenwartsfragen zum Lore im Garten-Festival auf Schloss Freudenberg. Foto Edith van der Elzen

Von Selma Unglaube und Samira Schwarz. Fotos: Veranstalter.

Der globale Klimastreik ruft am Freitag in ganz Deutschland auf die Straße, auch FFF Wiesbaden ist dabei – und geht auf die Straße. Draußen heißt es an diesem Wochenende auch beim Stadtfest, dem dazugehörigen Herbstmarkt und dem Erntedankfest am Warmen Damm. Besonderes musikalisches Highlight: Gentleman umsonst & draußen. Gefeiert wird auch im Theater und beim (endlich!) stattfindenden „Lore im Garten“ Festival auf dem Freudenberg.

///FREITAG///

Letzte Chance: Ausstellung „Lifestyle im Archiv – Hessische Kleidung aus sechs Jahrhunderten“ im Hessischen Hauptstaatsarchiv, Mosbacher Str. 55. Die Ausstellung erkundet über verschiedene Themenbereiche, die beispielsweise die Funktion von Kleiderordnungen, Uniformen, Trachten und Fastnachtskostüme in den Blick nehmen, was die Sprache der Mode über die jeweilige Zeit aussagt. Eintritt frei. Finnisage ab 18.30 Uhr. Von 9 bis 17.30 Uhr.

Globaler Klimastreik, Start Reisinger Anlagen. Nach einer langen Zeit von Schulstreiks und anderer Aktionen wurden noch keine ausreichenden Maßnahmen zur Einhaltung des 1,5 Grad Ziels getroffen. Mit dem Global Strike soll weltweit und auch in Wiesbaden ein Zeichen gesetzt werden. Nach der Demo durch die Stadt findet im Kulturpark Bühnenprogramm, Reden und Musikacts. Um 12 Uhr Start Demozug, ca. 13 Uhr Zwischenkundgebung Luisenplatz, ab ca 14 bis 16 Uhr Abschluss im Kulturpark.

Tag der offenen Tür am Hauptstaatsarchiv, Mosbacher Str 55. Wie sieht eine Urkunde aus Pergament aus? Was steht eigentlich in Uromas Liebesbriefen? Das Hauptstaatsarchiv öffnet wieder seine Schatzkammern für die Öffentlichkeit und präsentiert wertvolle und schöne Stücke aus über 1000 Jahren hessischer Geschichte. Von 12 bis 17 Uhr.

Stadtfest mit vielen Highlights, Musik und kulinarischen Entdeckungen. Das Wiesbadener Stadtfest verwandelt die Innenstadt einmal mehr in eine vielfältige Erlebniswelt für die ganze Familie. Hochwertiges Kunsthandwerk, herbstliche Produkte, Textilien, Gestecke und Accessoires fürs herbstliche Dekorieren hält der Herbstmarkt an seinen rund 50 Ständen in der Fußgängerzone bereit. Ferner lockt ein abwechslungsreiches Programm mit Live-Musik auf der Bühne am Mauritiusplatz und es gibt jede Menge kulinarischer Köstlichkeiten, ausgesuchte Feinkost und Weine aus der Region zu entdecken. Der Herbstmarkt ist Freitag von 11 Uhr bis 20 Uhr, Samstag von 10 Uhr bis 20 Uhr, und Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. An den drei Stadtfest-Tagen erwarten auch die gastronomischen Betriebe in der Wein- und Gourmetmeile Mauergasse ihre Gäste mit ausgesuchten Leckereien, edlen Weinen und Sekten. Im Innenhof von „Piano Schulz“ in der Mühlgasse können Besucherinnen und Besucher Freitag und Samstag an einem Klavierbau-Workshop (vorherige Anmeldung erbeten unter (0611) 992240) teilnehmen und After-Work-Wine und Live Piano-Musik sowie Klavierkonzerte genießen.

Wein-Tage auf dem Lili. Gutes Essen, köstliche Weine und fantastische Live-Musik! Den Sommer auf der Dachterasse ausklingen lassen. Freitag bis Samstag von 12 bis 0 Uhr.

Abklatsch-Ladentag. Gegenüber vom Café Klatsch hat das „Abklatsch“ als „Raum für Kunst, Kultur und Politik“ in der Eltviller Straße 9 eröffnet –  laut Eigenbeschreibung ein Freiraum für alle, die Lust haben sich mit gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen, und so eine Kultur des Miteinanders in unserer Stadt zu stärken. Jeden Freitag von 14 bis 18 Uhr.

Tourist Information – Führung: Neroberg mit allen Sinnen genießen – Wein & mehr. Beim traumhaften Blick über Wiesbaden können die Besucher:innen sich zwei herrliche regionale Weine schmecken lassen. Treffpunkt: Löwenterrasse unterhalb der Bergstation der Nerobergbahn. Bis 30. September, jeweils freitags um 16 Uhr.

„Sounds in the Sun“ im Kulturpark. Musik, Sonne. Liegestühle. Performances und die längste Abendsonne Wiesbadens. Der Eintritt ist frei. Immer freitags, ab 17 Uhr.

Kinder- und Teeniesachenbasar im Bürgerhaus Mainz-Kastel. Kleidung in Babygröße 50 bis Teeniegröße XL. Schuhe, Kinderwagen, Spiele und vieles mehr. Freitag von 17.30 bis 20.30 Uhr, samstags von 8.30 bis 10 Uhr.

„Alle reden übers Wetter“ im Murnau Filmtheater. Während Clara wieder in ihrer ländlichen Heimat ist, um den Geburtstag ihrer Mutter Inge zu feiern, beginnt ihre Doktormutter Margot Selbstmordgedanken zu entwickeln, was dazu führt, dass Clara ihren gesamten Lebensentwurf in Frage stellt…Freitag um 17.30 Uhr, samstags um 20.15 Uhr.

„Geiles Dorf oder tote Hose? – Jugendgespräch in Igstadt“ in der Ev. Kirchengemeinde Igstadt Pfarrscheune. Wie lebt es sich in Igstadt? Hat Igstadt für Jugendliche genug zu bieten oder gibt es Wünsche und Ideen den Ort attraktiver zu machen? Die Mobile Jugendarbeit in den östlichen Vororten Wiesbadens lädt Igstadter Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren zum Jugendgespräch ein. Gemeinsam wird überlegt, welche Wünsche und Ziele sich umsetzen lassen und wie die Mobile Jugendarbeit Jugendliche bei der Umsetzung der Pläne unterstützen kann. Um 18 Uhr.

Begehbares Buch in der BBK Schaustelle Marcobrunnerstraße. Die BBK SCHAUstelle verwandelt sich für 10 Tage in ein begehbares Buch – nach der Vernissage am vergangenen Wochenende sind noch bis 25. September alle zu diesem besonderen Erlebnis eingeladen. Die Wiesbadener Künstlerin Mireille Jautz stellt mit dem Lyriker Stefan Krüger aus Köln das Buch „Lebensläufe“ vor.  Die Besucher:innen begegnen den großformatigen Originalen der Bilder, die sie, kombiniert mit den Texten, als Buch erwerben können. Es ist prall gefüllt mit 57 Gedichten, 57 Bildwerken 57 REMIX ́s, zum Thema Mensch. An den Wochenenden wird Stefan Krüger zwischen 15 und 16 Uhr aus seiner Lyriksammlung zum Thema Wut und Liebe lesen. täglich 18 bis 19 Uhr, Samstag + Sonntag 14 bis 18 Uhr. LESUNGEN: Samstag + Sonntag 24./ 25. September, 15 bis 16 Uhr

„Glück auf einer Skala von 1 bis 10“ (OmU) im Caligari. Ein paar mehr Kontakte zu anderen Menschen wären schön, aber sonst ist der körperlich behinderte Hobbyphilosoph Igor nicht unglücklich. Louis hingegen ist das Gegenteil. Ein Unfall mit überraschenden Folgen geschieht und stellt ihr Leben auf den Kopf. Freitag um 18 Uhr, samstags um 20 Uhr.

Vernissage: „Tagtraum“ von Tom Fischer im Augenblick Wiesbaden. Verwöhnen lassen mit kleinen Köstlichkeiten, prickelnden Erfrischungen und live Pianoklängen. Die Ausstellung wird samstags ab 10 Uhr fortgesetzt. Um in der Ausstellung gibt es am 24. September um 18.30 Uhr ein WEINTASTING – RIESLING MEETS PORTUGAL mit Sommeliere Katharina Wegner – Anmeldung hierfür über wine.lover@experiencebytaste.de – Vernissage (ohne Anmeldung) Freitag 18 bis 22 Uhr.

Jahreszeitenfeuer auf Schloss Freudenberg. Alle viertel Jahre wieder einfach schön. Ab 18 Uhr.

„Pepperment“ im Marleen im Lili. Lieder der „intellektuellen Femme fatale“ der 70er Jahre aus Polen, Agniezka Osiecka, werden von zwei international bekannten polnischen Künstlern präsentiert. Sie reflektieren die Hippiephilosophie der antiautoritären Weltordnung ohne Klassenunterschiede, Leistungsnormen, Unterdrückung und Krieg. Um 19 Uhr.

Jubiläum 9 Jahre Lenz – Genuine Drinks. Das Lenz feiert neun volle Jahre und pünktlich zum Stadtfest wird inmitten der Wiesbadener Altstadt von Gastgeber Sascha Lenz zum Jubiläum geladen. Neben wie gewohnt außergewöhnlichen Cocktail-Kreationen, wunderbar individuellen Drinks erwartet die Gäste zudem buntes Dj-Programm in der einzigartig herzlichen Lenz Atmosphäre. Freitag und Samstag ab 19 Uhr.

„Der Spätlesereiter“: Dinnertheater im Theater im Palast. Aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, wird ein einflussloser Hofkapellmeister. Dazu gibt es ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Um 19.30 Uhr.

Feridun Zaimoglu: „Bewältigung“ im Literaturhaus. Zaimoglu gehört zu jenen Autoren, die sich ihren Stoffen intensiv recherchierend und in sehr unterschiedlichen Sprechweisen annähern. In seinem jüngsten Roman „Bewältigung“ stellt sich nicht nur er dieser Aufgabe. Auch sein Erzähler gerät bei obsessiven Nachforschungen in innere Konflikte, als er sich vornimmt, Adolf Hitler zum Protagonisten seines Buches zu machen. Um 19.30 Uhr.

„Die Gedanken sind Blei“-Lesung in der Werkstatt 23 Blücherstraße 23. Eva Jahnen (Foto Till Christmann), die in den Insta-Account „Depridisco“ betreibt „Für alle, die zu depressiv sind, lange Ratgeber zu lesen oder das Haus zu verlassen“, hat auch ein starkes Buch zum Thema Depressionen geschrieben. In der Werkgemeinschaft Wiesbadenstellt sie es bei einer Lesung vor. Um 19 Uhr. / Mehr zu Eva und zu ihrem Buch in unserem Porträt hier.

Matthias Egersdörfer: „Nachrichten aus dem Hinterhaus“  im Theater im Pariser Hof. Egersdörfer zeigt bei der Wiesbaden Premiere seines neuen Programms was es Neues aus dem Hinterhaus gibt. Um 19.30 Uhr.

„Zwei Wie Wir“ in den Kammerspielen. Rudy und Nora treffen sich nach fast vier Jahren zufällig in einem Restaurant. Sie waren mal ein Paar! Das Wiedersehen ist Freude und Erinnerung zugleich. Um 20 Uhr.

„Die Männerschule – Was die Männer lernen müssen“ im Galli Theater. Eine erfahrene Frau trifft auf einen unreifen jungen Mann. Günstig ist es, dass der junge Mann lernwillig ist und die erfahrene Frau lehrbereit. Also, los geht’s! Fragen über Fragen. Freitag und samstags, jeweils um 20 Uhr.

„Elvis“ (OmU) im Caligari. Als der junge Sänger Elvis Presley von dem zwielichtigen Colonel Tom Parker entdeckt wird, ist es der Auftakt einer Erfolgsgeschichte. Schon bald avanciert Elvis zum Superstar. Freitag und sonntags, jeweils um 20 Uhr.

art.ist-Kooperative Wiesbaden meets Impakt Köln im art.ist. Impakt (Improvisation & aktuelle Musik Köln) ist ein Kollektiv junger Musiker:innen, deren Schnittmenge die frei improvisierte Musik ist. Die illustre Delegation von Impakt trifft sich mit den Vertreter:innen von art.ist zum musikalischen Austausch in verschiedenen Besetzungen. Um 20 Uhr.

Poets of the Fall: Alternative-Rock Konzert im Schlachthof. In Skandinavien gehören Poets Of The Fall schon lange zu den erfolgreichsten Alternative/Indie/Post-Grunge-Bands aller Zeiten. Nachdem sie zuletzt mit „Stay Forever“ eine brandneue Single veröffentlich haben, schicken sie sich nun an, auf ausgedehnte Europatournee zu gehen. Um 20 Uhr.

Konzert: Malaka Hostel in der Kreativfabrik. Das ist Eskalation auf der Bühne. Wenn Malaka Hostel auftreten, reißen sie spielend die unsichtbare Mauer zwischen Band und Publikum nieder. Sie singen spanisch, deutsch, tschechisch oder englisch – Musik ist ihre „World Language“. Um 20 Uhr.

Fox & Friends Konzert & Session im Walhalla im EXIL. Wenn diese Formation aktiver Musiker*innen aus Wiesbaden und Umgebung zusammenfinden laden sie derzeit unter dem Namen Fox and Friends zur musikalischen OPEN SESSION ein. Mal drum&base meets Moog-Synthie, mal Funk meets Jazzakkorde, freestyle Rap meets Punk, Raggae meets Piano – und zur Freude dazu : die freie Improvisation des musikalischen Abends! Diese spontane Session zielt darauf ab dem freien Musikspiel wieder Lebensfreude einzuhauchen. Ein regelmäßiges Zusammenspiel zwischen Menschen zur Fusion musikalischer
Wirkkräfte im Sehnsuchtsort Walhalla – im – Exil. Um 20.30 Uhr.

“Unity“ – Elektro / House Party mit Live-Acts & Art im Kesselhaus am Schlachthof. Das Mimik-Kollektiv bespielt gleich zwei Floors, das Lineup auf der Mainstage eröffnen Yucca b2b mit Phil Decker, gefolgt von Andre Wolf, Cornua Magna, Kaczmarczyik und Andy Rauda b2b Bastian Michaeli. Auf der Visualstage eröffnen Fusel x Esef, gefolgt von Yucca b2b Entronom, Electric Conzertration, Der Medizinmann und abermals Yucca b2b Phil Decker. Ab 20 Uhr.

„Warten auf Bojangles“ im Murnau Filmtheater. Frankreich in den 1950er Jahren: Georges verliebt sich unsterblich in Camille, die er jedoch erst von sich überzeugen muss. Für die beiden beginnt eine Zeit des gemeinsamen Glücks – es gibt nur Platz für Spaß und Fantasie. Jede Nacht legen die beiden Mr. Bojangles auf und tanzen bis in die Morgenstunden – fernab von Zwängen und Konventionen. Freitag um 20.15 Uhr (OmU), samstags um 17.15 Uhr (DF), sonntags um 19 Uhr (DF).

“Die thalhaus Late-Night-Show” im thalhaus Theater. Mit gewohnt ausdrucksstarker Stimme wird Marian Drabosenik zusammen mit Daniel Helfrich eine neue Showreihe ins thalhaus Theater bringen. Das Besondere an diesem Konzept ist die wilde Mischung aus witzig- improvisiertem Talk, immer wieder eingestreuten musikalischen Showperlen und hochklassigen Gastkünstlern. Um 21 Uhr.

„Ladies Night“ im Euro Palace. Party auf 5 Floors: Club 1 und 2, Schiff, Scheune und Tanzcafé haben geöffnet. Das Special: Jede Lady, die bis 24 Uhr kommt, bekommt 20 Euro freien Verzehr geschenkt. Ab 21 Uhr.

„Säge Killer Dance Allnighter“ im Kontext. DJ Andi Säge sorgt für tasty hip-shakers, Rock ’n‘ Roll trash tunes, Soul, Funk und viele weitere heiße Sounds. Ab 21 Uhr.

„Ladies & Students Night“ im ParkCafé. Der neue Freitag im Park Café. Freitags wird ab sofort zu der besten Reggaeton/HipHop Musik und den Charts gefeiert. Ab 22 Uhr.

„Freischwimmer“ im Badhaus 1520. Bei elektronischer Musik den atemberaubenden neuen Club genießen. Ab 22.30 Uhr.

Friday Club Night mit DJ S.A. im Wohnzimmer Wiesbaden. Alessandro ist bekannt als DJ für Planet Radio und hat schon in unzähligen Clubs die Leute eingeheizt und zum Tanzen bewegt. Seid 2018 ist S.A. zu dem noch Teil des US Record Pool Heavy Hits Pool. Ab 23 Uhr.

///SAMSTAG///

Sonderimpfaktionen auf dem Wochenmarkt. Bis zum ersten Oktober können sich Bürger:innen jeweils mittwochs und samstags kostenlos während des Wochenmarktes im Rathaus zur Coronaschutzimpfung beraten und impfen lassen. Von 9 bis 15 Uhr.

Kindersachen Flohmarkt auf dem Geländer der Kita Globus, Scharnhorststr. 16a. Kindersachen Flohmarkt mit Kuchenverkauf – Anmeldung unter elternbeirat-kita-globus@gmx.de erfolgen. Die Standgebühr beträgt 5€ plus einen Kuchen fürs Buffet. Tische müssen selbst mitgebracht werden, Aufbau ab 9 Uhr möglich. Von 10 bis 12 Uhr.

„Auf in die Welt – Deine Messe für Auslandsaufenthalte und Internationale Bildung“ in der Obermayr Europa Schule. Die Auf in die Welt – Messe ist eine ausgezeichnete Gelegenheit für Schüler, Eltern und Pädagogen, die sich umfassend über Auslandsaufenthalte während und nach der Schulzeit sowie über Fördermöglichkeiten und Stipendien informieren möchten. Der Eintritt ist frei. Von 10 bis 16 Uhr.

„Galli Märchen Paradies“ – Märchentheater für die ganze Familie im Galli Theater. Hier wird für alle Kinder ab 3 Jahren ein Spielraum geschaffen, in welchem sie sich ohne Leistungsdruck, künstlerisch und spielerisch ausdrücken können. Unter Anleitung erfahrener Kinder Theater Trainer, die alle nach der Galli Methode ausgebildet sind, können die Kinder eintauchen in das zauberhafte Paradies der Märchen. Jeden Samstag um 10 Uhr.

Tage der offenen Tür im Hessischen Landtag. Zu den  „Tagen der offenen Tür 2022“ sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, einen Blick in das Parlament zu werfen. Das Motto lautet: DEMOKRATIE ZUM ANFASSEN. An Infoständen stehen die im Hessischen Landtag vertretenen Fraktionen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landtagskanzlei beispielsweise für Fragen zur Arbeit des Parlaments zur Verfügung – und natürlich ist auch Landtagspräsidentin Astrid Wallmann (Foto) anzutreffen. Im Innenhof ist bei musikalischer Unterhaltung für das leibliche Wohl gesorgt und es gibt ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein. Samstag ab 10.30 Uhr, Sonntag ab 12.30 Uhr, das volle Programm und alle Infos hier.

Die hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten Lucia Puttrich, aufgenommen am Donnerstag (28.02.2019) im Landtag in Wiesbaden. Foto: Salome Roessler

„Hey, Europe! Festival“ in Hanau. Europaministerin Lucia Puttrich lädt
Menschen zwischen 16 und 25 Jahren aus ganz Hessen nach Hanau ein, sich aktiv an der Gestaltung Europas zu beteiligen.
Das Motto: #wirmacheneuropa. Geplant sind Diskussionen, Vorträge und Workshops sowie Musik, Kunst und Kultur. Das Erarbeitete soll bei den Politiker:innen ankommen, die sich tagtäglich mit Europa beschäftigen und wichtige Entscheidungen treffen. Tickets können kostenlos über die Event-Webseite www.heyeurope.de gebucht werden.

Open-Air-Flohmarkt vor der Stadtteilbibliothek Klarenthal, Schulhof Sophie-und-Hans-Scholl Schule. Flohmarktfans sind eingeladen, bei dieser Prämiere dabei zu sein und über den Klarenthaler Flohmarkt zu stöbern. Kaffee und Kuchen sorgen für den richtigen Pausen-Snack. Von 10 bis 16 Uhr.

Erntedankfest auf dem Warmen Damm. Neben einer Tierschau, einem Kinder-Bauernhof, einem Bauernmarkt und Kutschfahrten erwarten die Besucher:innen auch Musik und viel Wissenswertes rund um die regional erzeugten Produkte und Erzeugnisse. Samstag von 10 bis 20 Uhr, sonntags von 10 bis 18 Uhr.

„VeggieWorld. Die Messe für den veganen Lebensstil“ in den Fredenhagen Spaces, Frankfurt. Rund 80 Aussteller präsentieren fast 1.500 vegane Produkte. So dürfen sich die Besucher auf einen bunten Mix aus Milch- und Fleischalternativen, Superfood, Süßigkeiten, Getränken sowie Bekleidung, Accessoires, Kosmetik, Dienstleistungen und Projekten freuen. Samstag und sonntags, jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Tourist Information: „Facettenreiches Wiesbaden – Stadtrundgang zum Kennenlernen“. In der „Stadt der heißen Quellen“ gibt es rund um das Thermalwasser, die Brunnen und Wiesbaden als Weltkurstadt des 19. Jahrhunderts Eindrucksvolles zu berichten. Jeweils um 10.30 und 14.30 Uhr.

Kinder mittenDRIN im Nassauischen Kunstverein e.V., Wilhelmstraße 15.  Zu jeder Ausstellung wird ein zweistündiges Kinderprogramm für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen angeboten, in dem mittenDRIN, also in den Räumen der jeweiligen Ausstellung, frei bildnerisch gestaltet wird. Das Angebot wird in Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener Künstler Titus Grab realisiert. Um 11 Uhr.

Museumswerkstatt für Kinder im Museum Wiesbaden. Gemeinsame Gestaltung eines Jugendstil Pop-Ups mit Irene Schwetz. Um 11 Uhr.

Workshop mit Erwin Stache : „Hast du Töne?!“ beim art.ist Festival in der Walkmühle.  Offenes Labor zum Hören und Mitspielen für Kinder (ab 9 Jahren), Jugendliche und Erwachsene. Erwin Stache ist ein leidenschaftlicher Klangsucher und Entdecker. Er lädt Neugierige ein, im offenen Labor abstruse, komische, verfremdete, humoristische Instrumente und Objekte selbst auszuprobieren. Um 11 Uhr.

44. Kleidermarkt des Lions-Clubs Wiesbaden Kochbrunnen im Haus der Vereine Dotzheim. Hochwertige Second-Hand-Kleidung und Accessoires sowie Neuware bekannter Marken zu günstigen Preisen shoppen. Ein kleines Frühstücksangebot mit Kaffee, belegten Brötchen und Kaltgetränken lädt zum Verweilen ein oder verkürzt die Wartezeit. Der Erlös wird verwendet zugunsten der Förderung von jungen Menschen in Wiesbaden. Von 11 bis 14 Uhr.

Nina Dulleck: „Otis & Otilie“, Lesung mit Live-Zeichnen im Literaturhaus. Fliegende Pferde gibt es nicht? Und Omas, die mit Wasserpistole hinter der Haustüre stehen bestimmt auch nicht? Oh doch! Nämlich Otis und Otilie, die Stars im brandneuen Kinderbuch. Um 11 Uhr.

Führung: Henkell Freixenet – Impression-Tour. Die Tour startet im imposanten Marmorsaal des Wiesbadener Stammhauses. Die nächste Station führt über den sieben Stockwerke tiefen Weinkeller der Henkell Freixenet-Sektkellerei in die moderne Sektmanufaktur. Treffpunkt: Sektkellerei Henkell Freixenet, Biebricher Allee 142. Um 12 Uhr.

Stadtteilfest Schelmengraben 2022 auf dem Außengelände des neuen Stadtteilzentrums. Neben Shows und Live-Musik erwartet die Besucher:innen ein internationales Buffet und ein Weinstand. Die Wohnungsgesellschaft GWH ist mit einem eigenen Stand vor Ort und bietet eine Button-Maschine und Kinderschminken an. Von 13 bis 19 Uhr.

Öffentliche Führung: „Ernst Wilhelm Nay – Retrospektive“ im Museum Wiesbaden. Als documenta-Künstler hat der deutsche Maler Ernst Wilhelm Nay nach dem Zweiten Weltkrieg internationale Bekanntheit erlangt. In seiner eigenständigen Bildsprache jedoch überführt Nay die Epoche des figürlichen Expressionismus der Klassischen Moderne in die gestische Abstraktion der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Um 14 Uhr.

Uta Weil, 2019.

Offenes Atelier Uta Weil, Wielandstraße 9. Im Rahmen der Rheinland-Pfälzischen Offenen Ateliers des BBK öffnet auch Uta Weil ihre Türen. Von 14 bis 18 Uhr.

Theaterfest: Aktionen rund um das Staatstheater. Künstler:innen persönlich kennenlernen, die heißesten Halloween-Trends beim Kostümverkauf entdecken und vieles mehr. Die meisten Veranstaltungen während des Theaterfests sind frei zugänglich. Für die Führungen werden kostenlos Einlassscheine ausgegeben. Ab 14 Uhr.

Feier: 25 Jahre Waldkindergruppe Schäferwiese, gegenüber dem Laufbrunnen am Schäferskopfstollen. Die Waldkindergruppe Schäferwiese wird 25 – das wird gefeiert. Mit Speis‘ & Trank, Spaß & Spiel und Infos. Ab 14 Uhr.

Theaterfest zum Spielzeitstart. Die Spielzeiteröffnung 2022.23 am Staatstheater Wiesbaden wird in diesem Jahr endlich wieder mit einem Theaterfest gefeiert – und dieses mit einem Mega-Programm am 24. September ab 14 Uhr bis in die Puppen auf allen Bühnen und in manch anderen Räumen des Musentempels. Eine musikalische Premiere wird der allererste Auftritt der Ensembleband „The Wallstones“ (Foto rechts) gegen 22.30 Uhr im Foyer bei der Sommernachtsparty nach der Sommernachtstraum-Premiere. Alle Infos und das volle Programm hier.

Kinderkino: „Hugo Cabret“ im Caligari. Paris 1931. Niemand ahnt, dass sich im Bahnhof Montparnasse in Wirklichkeit der zwölfjährige Hugo Cabret um all die riesigen mechanischen Uhren kümmert. Samstag und sonntags, jeweils um 14.30 Uhr.

Führung durch das „House of Dust“ von Alison Knowles auf dem Kranzplatz.  Die begehbare Skulptur wurde 2021 von tinyBE auf dem Kranzplatz errichtet. Alison Knowles, Pionierin der Fluxusbewegung, schuf 1967 computergenerierte Poesie mit Hilfe künstlicher Intelligenz. Anmeldungen bis Samstag, 12 Uhr per E-Mail unter bildende.kunst@wiesbaden.de. Der Eintritt ist frei. Um 15 Uhr.

sensor präsentiert – „Lore im Garten“ Festival auf Schloss Freudenberg. Frohe Kunde vom Freudenberg: Das „Lore im Garten“-Festival darf steigen. Zwei für Juni und Juli vorgesehene Termine waren kurzfristig städtischerseits verboten worden, nun gibt es, von sensor präsentiert, wenigstens einen Abend und eine Nacht voller Freude, Zauber, Liebe und Überraschungen mit Livemusik, DJs, Performance und mehr in einzigartiger Kulisse und Atmosphäre. Traumhafter kann ein Sommer nicht zu Ende gehen. Ein besonderes Highlight der verzauberten Nacht: Das Antagon Theater aus Frankfurt kommt! Mit eKLIMA X (Foto oben) komponieren sie ein Theater aus Performance, Tanz, live Musik und Gegenwartsfragen. Zukunft ist jetzt. Ab 15 Uhr bis in den Morgen hinein.

„Die Bremer Stadtmusikanten“ im Galli Theater. Ein lahmer Esel, ein müder Hund, eine zahnlose Katze und ein alter Hahn beschließen, zusammenzubleiben und Stadtmusikanten in Bremen zu werden. Samstag und sonntags, jeweils um 16 Uhr.

exground – Jugendfilm des Monats: „Eine total normale Familie“ (OmU) im Caligari. Die elfjährige Emma hat immer gedacht, dass ihre Familie wie alle anderen ist. Bis ihr Papa Thomas sich eines Morgens als trans outet und erklärt, dass er von nun an als Frau leben will. Um 17.30 Uhr.

Kick Off: „Wiesbadener Dialog 4 Happiness“ im Kultur-Dschungel, Unter den Eichen. Für alle, einfach überraschen lassen, auf den Glückstag einstimmen und unterhalten. Eintritt frei. Von 18 bis 20 Uhr.

Fluxus Konzert: Judy Dunaway – „Balloon Music / Soloworks“ im Musuem Wiesbaden. Die Klangkünstlerin Judy Dunaway ist die weltweit profilierteste Spezialistin für Luftballons als Klangerzeuger. Zu erleben ist die Präsentation von Solokompositionen und –improvisationen für Latexballons als ein Konzert, in dem ihr Körper zur Einheit mit dem Ballon wird. Um 18 Uhr.

Weintasting: „Riesling meets Portugal“ im Augenblick Wiesbaden. Beim Tasting mit Sommelière Katharina Wegner gibt es besondere Tropfen zu entecken. Anmeldung unter wine.lover@experiencebytaste.de. Um 18.30 Uhr.

Stadtfest: Mallet und Gentleman auf dem Dern´schen Gelände. Das musikalische Highlight des Stadtfestes: Umsonst & draußen. Zuerst heizen Mallet mit rockigen Sounds ein bevor ab 20 Uhr Gentleman den Abend abschließt. Ab 18.30 Uhr.

An Tor & Paddy goes to Holyhead – “Irish Night” im Kulturclub Biebrich. An Tor begeistern mit zeitgemäßer traditionell-irischen Musik ihr Publikum. Das Duo Paddy goes to Holyhead spielt vor allem Eigenkompositionen, Hits der Band und keltische Folksongs. Um 19 Uhr.

„Ehekracher“ im Jugendpark der Kulturen, Burg Eltville. Wilma und Willi, das sind zwei Erzkomödianten, die Ihr Handwerk verstehen! Beide haben einen feinen Spürsinn für die kleinen Schwächen des anderen entwickelt. Ihre feinnervigen Dialoge sind an Situationskomik kaum zu überbieten. Um 19 Uhr.

Ensemble „Uusikuu“ im Kulturforum. Finnen-Tago in farbiger Heiterkeit präsentiert vom finnisch-deutschen Ensemble. Um 19 Uhr.

Mozarts Lieblingsinstrument im Kurhaus. Ob als Solist oder Kammermusiker – der österreichische Klarinettist Daniel Ottensamer musiziert mit namhaften Orchestern und bedeutenden Künstlern in den wichtigsten Musikzentren der Welt. Nun ist er zusammen mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn unter der Leitung von Case Scaglione zu Gast in Wiesbaden. Um 19 Uhr.

„Touch“ – Tanzperformance im Staatstheater. Aus dem intensiven Prozess sich selbst und Andere zu spüren und den körperlichen Ausdruck des Momentes zu entfalten, entwickelte Choreograf Matthew Tusa mit seinen 11 Tanzenden eine bewegende Performance. Um 19.30 Uhr.

Improtheater: „Miniaturwelten ganz groß“ im Marleen im Lili. Eine fremde Umgebung als Miniwelt, zu großem Leben erweckt von den Schauspieler:innen von Restrisiko. Um 19.30 Uhr.

Foto: Felix Groteloh

Olaf Bossi: „Endlich Minimalist …aber wohin mit meinen Sachen?!“ im Theater im Pariser Hof. Wie Olaf Bossi den Minimalismus für sich entdeckte. Ein humorvoll-aufgeräumtes Comedy & Kabarett Programm durch den Weniger-ist-mehr-Dschungel. Um 19.30 Uhr.

Premiere: Shakespeare´s „Ein Sommernachtstraum“ im Staatstheater. Man kann sich Spaßigeres vorstellen, als in diesem Athen zu leben, wo Väter ihre Töchter zum Tode verurteilen lassen, weil sie nicht den für sie ausgesuchten Bräutigam heiraten wollen. Aber zum Glück gibt es ja den Wald, in den sich die jungen Leute während der kurzen Sommernächte flüchten können. Um 19.30 Uhr.

Junges Staatsmusical: „Frankenstein Junior“ im Staatstheater. Der junge Doktor Frankenstein eifert seinem Großvater nach und erweckt eine Leiche zum Leben. Seine Partner im gruseligen Spiel sind der liebenswerte Igor und die kurvenreiche Inga. Um 19.30 Uhr.

Konzert: Guts Pie Earshot in der Kreativfabrik. Guts Pie Earshot sind Bewegung, rasende Geschwindigkeit, pure Energie. Dann wieder Ruhe, fast Stillstand. Cello. Drums. Tanzen. Punk-Konzert und Techno-Party. Love Music Hate Fascism. Um 20 Uhr.

Für Garderobe keine Haftung „Promiclash“ – Improtheater im thalhaus. Der Zauber liegt im Alltäglichen. Das Publikum steuert kleine Alltagsdinge bei und die Schauspieler:innen lassen sich davon zu Geschichten inspirieren. Um 20 Uhr.

Sebastian 23 im Studio ZR6. Sebastian 23 ist Bestsellerautor, Poetry Slammer und Komiker. Und er ist selbst sehr dumm. Sagt zumindest seine Exfreundin. Er lädt ein auf einen Parkourritt durch die Dummheiten der Menschheit von den Ursprüngen bis in die Gegenwart, vom antiken Feldherrn, der einem Meer den Krieg erklärte, bis hin zum Verbrecher der Instagram-Generation, der sich tatsächlich bei der Polizei meldete, um ein schöneres Fahndungsfoto einzureichen. Um 20 Uhr.

„Zwei wie Bonnie und Clyde – eine Gaunerkomödie!“ im Akzent Theater. Manni und Chantal – alias Bonnie und Clyde – träumen vom großen Geld, der Heirat in „Los“ Vegas und der Rente auf Hawaii, kurzum vom großen Coup: Eine Bank knacken… und das als Möchtegern Ganoven! Eine Komödie mit jeder Menge Lokalkolorit: Die Naspa wird überfallen! Samstag und sonntags, jeweils um 20 Uhr.

Foto: Dirk Fellinghauer

„I am William“ im Kultur-Dschungel, Unter den Eichen. Vier Menschen treten die phantastische Reise an, diese Frage in allen Facetten und Formen zu erforschen. Die Welt, wie sie war, verschwindet und was entsteht, ist die allesentscheidende Frage: „Was werde ich in mir und in einander entdecken?“. Freitag und samstags, jeweils um 20 Uhr.

„Supreme Saturday Night“ im Euro Palace. Die Mega Party auf 5 Floors in Deutschlands größter Diskothek. In der Shisha Lounge läuft HIP HOP, Reggaeton & Charts, während im Club zu House, Elektro & Techno getanzt wird. Ab 21 Uhr.

„It´s Saturday Night“ im Park Café. Mit House und Clubmusic ins Wochenende starten. Ab 22 Uhr.

„Wellenreiter“ im Badhaus 1520. Hosted by Kelly Heelton – feinste elektronische Musik um das Wochenende zu genießen. Ab 22.30 Uhr.

Clubnight mit DJane Finesse im Wohnzimmer Wiesbaden. DJane Finesse hat ihre Leidenschaft zum Auflegen durch das Tanzen entdeckt. Diese 24-jährige, aufstrebende Jungkünstlerin, ist ein echtes Powerpaket und weiß durch Ihren besonderen Bezug zur Musik, genau was tanzbar ist und was nicht. Sie vertritt das Genre: Latino, Hip-Hop, Urban Music. Ab 23 Uhr.

“Impulsive Behavior Label Party” – Techno Clubnacht im Schlachthof. Das junge Electro-Label Impulsive Behavior aus Wiesbaden veranstaltet, nach Nächten im MTW Offenbach und Roof Mainz, endlich mal einen Rave in ihrer Heimatstadt. Techno? Hard Dance? Trance? Future Dance Music, sind offen für alles und sagen: Willkommen zuhause. Ab 23 Uhr.

“Guilty Pleasures” Party im Schlachthof. Radiohits, TikTok-Tracks & Dance-Classics. Bei Guilty Pleasures ist Schluss mit heimlich, still und leise, hier werden Refrains der besten Pop-Songs, der besten Dance- und Urbanbeats, der krassesten Bouncer mit den Besties und 1000 anderen Freaks hart mitgesungen. Ab 23 Uhr.

///SONNTAG///

Wiesbadener Pooltag auf dem Gelände der Firma Gramenz Garten- und Landschaftsbau, Mittelpfad 3, 65205 Wiesbaden. Im Ideengarten warten insgesamt drei Swimmingpools. An diesem Tag stehen Ihnen alle Badefreuden offen. Darüber hinaus wartet ein kulinarisches Rahmenprogramm für Groß und Klein auf die Besucher:innen. Von 10 bis 17 Uhr.

Pilz- Lehrwanderung in Dotzheim. Im geführten Waldspaziergang werden Speise- und Giftpilze vorgestellt. Keine Vorkenntnisse notwendig. Materialbedarf: Großer Korb, mehrere kleine Papp-oder Plastikschälchen, Messer, Notizblock, Stift. Treffpunkt: ESWE-Bushaltestelle „Dotzheim Waldfriedhof“ (Linie 27), Frauensteiner Straße. Um 10 Uhr.

Yoga im Schlosspark.  Die 13Saison Yoga im Schlosspark-Biebrich“ mit Yogalehrerin Christa Zehnder ist im vollen Gange. Bestens geeignet für Anfänger:innen und Geübte. Einfach Matte unter den Arm und los geht´s  mit bewegen,  Natur genießen und Kraft tanken, auch ohne Anmeldung. Treffpunkt ist die große Wiese in der Mitte der Längsachse des Parks. Infos auf www.yoga-wiesbaden.de Um 10.30 Uhr.

Katharina Adler: „Iglhaut“ im Literaturhaus. In ihrem zweiten Roman erzählt Katharina Adler in eigensinniger Sprache die Geschichte der gleichnamigen Protagonistin, die am liebsten daheim ist, genauer gesagt, in München. Ein Kreuzworträtselgewinn in Form einer All-inclusive-Reise nach Ägypten bringt das Leben der Iglhaut durcheinander. Um 11 Uhr.

5. Wiesbadener Glückstag am Campus Klarenthal. Der Impulstag legt den Fokus auf mehr Bewegung, Förderung von Miteinander, Lebensfreude und Mut zur Veränderung. Der Fokus liegt diesmal besonders auf der Stärkung von jungen Menschen und interkultureller Verbundenheit.  Beim ersten Schüler:innen-Glückslabor. Von 11 bis 14 Uhr.

„Zauberine im Weltall“ im Galli Theater. Immer wenn Zauberine nachts in den Sternenhimmel blickt, träumt sie davon durch das Weltall fliegen zu können, um dann den wundervoll leuchtenden Sternen ganz nahe zu sein. Doch wie kann sie dort hinkommen? Mit dem Flugzeug, einer Rakete oder sogar mit einem Raumschiff? Die alte Zauberin weiß wie immer Rat und findet in ihrem Zauberbuch den „Hui-ins-Weltall-fliegen-Zauberspruch“, der einige Überraschungen für die Zauberine bereit hält. Um 11 Uhr.

Willkommens-Führung „Hereinspaziert –  Natur“ in Russischer Sprache im Museum Wiesbaden. Das Museumsteam erweitert in Kooperation mit den Freunden des Museums Wiesbaden e.V. sein Vermittlungsangebot um eine Reihe von kostenfreien Führungen und Workshops auf Ukrainisch und Russisch. Der Eintritt für Geflüchtete ist frei. Begleitpersonen erhalten ermäßigten Eintritt und können sich hier informieren. Tickets sind sowohl über den Onlineshop des Museums buchbar als auch an der Kasse erhältlich, sowie per Telefon auf Deutsch unter 0611 – 335 21 85 und auf Russisch unter 0611 – 335 2290. Um 11.30 Uhr.

„Wiesbaden singt“ auf dem Dern´schen Gelände. In Kooperation mit dem Stadtfest lockt das beliebte Singfest  wieder in die Stadt. Auf alle wartet ein kostenloses Songbook mit einem abwechslungsreichen Repertoire aus Volksliedern, Schlagern und beliebten Evergreens. Chorerfahrung und Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Der Eintritt ist frei. Um 13 Uhr.

Öffentliche Führung: „Wasser im Jugendstil — Heilsbringer und Todesschlund“ im Museum Wiesbaden. Die Ausstellung versammelt herausragende Objekte unterschiedlichster Medien. Um 14 Uhr.

Sonnenbeobachtung an der Sternwarte Urania e.V., Bierstädter Str. 47. Bei gutem Wetter kann durch ein Teleskop mit entsprechend sicherem Filter die Sonne mit möglichen Sonnenflecken beobachtet werden, oder sie sogar in einem engen Wellenlängenbereich  beobachten und dabei die Chromosphäre sowie weitere Details auf der Oberfläche wie Protuberanzen und Filamente am Sonnenrand sehen. Um 14 Uhr.

AdHoc zu Gast im Museum Wiesbaden. Im Wiesbadener Museum inszeniert das Künstlerkollektiv »AdHoc« Intermediales, basierend auf den Scores der bekannten Fluxuskünstlerin. Erste Station ist der Vortragssaal des Museums, wo die Besucherinnen und Besucher interaktive Installationen zur spielerischen Umsetzung der Handlungsanweisungen von Mieko Shiomi erwarten. Ab 14 Uhr.

„Mitspieltheater Dornröschen“ im Jugendpark der Kulturen Eltville.  Heidi Hinrichs erzählt spielend, tanzend und singend das Märchen „Dornröschen“ und schlüpft dabei in die verschiedenen Märchencharaktere. Dabei dürfen die Kinder dem Märchen nicht nur gespannt zuhören, sondern aktiv mitwirken. Um 14 Uhr.

Workshop: Antisexistischer Support in der Kreativfabrik. Der 3 stündige Workshop bietet einen Raum sich mit eigenen Gewaltverständnis und mit Möglichkeiten auseinanderzusetzen, Diskriminierung und verschiedene Formen von Gewalt in den eigenen Strukturen zu adressieren. Außerdem sollen Unterstützungsmöglichkeiten für Betroffene im Kontext einer sexismuskritischen Praxis und gemeinsamen Verantwortungsübernahme erarbeitet werden. Der Workshop richtet sich an Menschen mit allen Geschlechtsidentitäten. Um 14.30 Uhr.

Öffentliche Führung: „Vom Wert des Wassers – Alles im Fluss?“ im Museum Wiesbaden. In Wiesbaden vereinen sich die Bäche des Taunus im Strom des Rheins, hydrothermale Quellen werden seit zehntausenden von Jahren genutzt und seit der Neuzeit kurt hier die Welt. Um 15 Uhr.

Stadt- und kunstgeschichtliche EntdeckungsTour: „Biebrich – Barock und Industrie am Rhein“. 1744 verlegten die Fürsten von Nassau-Usingen ihre Residenz nach Biebrich, wo Fürst Georg August den Grundstein für eines der bedeutendsten Barockschlösser am Rhein gelegt hatte; der Aufstieg der Doppelgemeinde Biebrich-Mosbach begann. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich die nassauische Residenzstadt zudem zu einem führenden Industriestandort im Rhein-Main-Gebiet mit Unternehmen von Weltruf. Erst 1891 formell zur Stadt erhoben, erfolgte 1926 angesichts der wirtschaftlichen Misere die Eingemeindung nach Wiesbaden. Treffpunkt: Haltestelle Rheingaustraße. Um 15 Uhr.

Öffentliche Führung: Rosa Loy – „Flaneurin“ im frauen museum wiesbaden. Die neue Ausstellung „Flaneurin“ von Rosa Loy lädt ein die einzigartigen Bildwelten der Malerin kennenzulernen. Um 15 Uhr.

„kidical mass Wiesbaden“, Start auf dem Kranzplatz. Zusammen eine Runde mit dem Rad durch Wiesbaden düsen, wie sonst freitags die Großen bei der Critical Mass.  Die Kidical Mass ist eine Demonstration mit dem Fahrrad, um Kinder und ihre Belange im Straßenverkehr sichtbar zu machen.  Kinder und Erwachsene können ungefährdet durch die Stadt radeln. Eine Stunde – fünf Kilometer durch die Stadt. Wo sonst Autos den Ton angeben wird es bunt, fröhlich und sicher. Um 15 Uhr.

Musical: „Cabaret“ im Großen Haus. »Willkommen! Bienvenue! Welcome!«, so begrüßt der Conférencier allabendlich seine Gäste im berüchtigten Berliner Kit-Kat-Club Anfang der 1930er Jahre. Dies ist auch der Ort, an dem die Tänzerin Sally Bowles und der Schriftsteller Clifford Bradshaw erstmals aufeinandertreffen – und sich ineinander verlieben. Um 16 Uhr.

Musiktheater: „Klangkrachduo“ bei art.ist, Bornhofenweg 9. Erwin Stache und Henry Schneider entwickeln seit den 1990er Jahren gemeinsame Projekte zwischen Klangkunst und szenischen Konzerten – Klangkunst für Groß und Klein. Um 16 Uhr.

„Ein Stück vom Himmel“ im Murnau Filmtheater. So richtig erfreut ist Student Peter zunächst nicht, als er erfährt, dass sein Freund Willi eine Kontaktanzeige für ihn aufgeben hat. Das ändert sich allerdings, als sich die bildhübsche Christine von Pröhl auf die Annonce meldet. Um 16.30 Uhr.

Barockensemble Incontro – “Récréation de musique” in der Bergkirche. Was war Jean-Marie Leclair nicht alles: Ein Ex-Tänzer, ein Sturkopf – aber eben auch der brillanteste Geigenvirtuose seiner Zeit. Seinem Zeitgenossen Johann Sebastian Bach ist Jean-Marie Leclair leider nie begegnet. Im Mittelpunkt des Konzertes steht die Deuxième récréation de musique, op. 8 von Jean-Marie Leclair für zwei Violinen und Basso continuo. Der Eintritt ist frei. Um 17 Uhr.

„Sing It Loud – Luthers Erben in Tansania“ im Caligari. Jedes Jahr nehmen über 1500 Chöre an Wettbewerben im Norden Tansanias teil, im Finale des über 60 Jahre alten Wettbewerbs der evangelisch-lutherischen Kirche treten die besten Chöre gegeneinander an. Der Film erzählt vom Leben, Glauben und musikalischen Schaffen von sechs Menschen, die in drei verschiedenen Chören singen. Um 18 Uhr.

„Harry Keaton: Mein Gehirn und Ich“ – Mentalmagie und Gedächtnisakrobatik im Velvets Theater. Als Mental-Magier treibt Harry Keaton die Phänomene mentaler Fähigkeiten auf die Spitze. Der Fokus liegt auf dem Zuschauer als Mitspieler: dessen Gedanken, Vorstellungskraft und Träume sind das „Baumaterial“ des Mentalisten. Um 18 Uhr.

Sonder-Kammerkonzert: „The Bach Project“ im Staatstheater. Mit zwei der Brandenburgischen Konzerte und Konzerten für eine, zwei und drei Violinen führen Daniel Geiß und das Rheingau Chamber Orchestra den »italienischen« Bach mitreißend vor Ohren. Um 18 Uhr.

„Die große 80er Jahre Show“: Comedy & Musik mit Olaf Bossi und Markus im thalhaus Theater. Im Stile einer klassischen Late-Night-Show führt der Comedian und Chart Produzent Olaf Bossi durch ein buntes Programm rund um die legendären 80er Jahre. Unterstützt wird er von Markus, dem wohl bekanntesten Vertreter der Neuen Deutschen Welle, dessen unvergessliche Hits „Ich will Spaß“ und „Kleine Taschenlampe brenn‘ “ noch heute jeder gerne mitsingt. Um 18 Uhr.

Moritz Baßler: „Populärer Realismus“ im Literaturhaus. Der Literaturwissenschaftler Moritz Baßler erforscht die erzählende Prosa der heutigen Zeit. In seinem jüngsten Buch diskutiert er anschaulich und humorvoll den Status der Literatur in der aktuellen Mediengesellschaft. Anhand von Textbeispielen aus der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur mit Exkursen in die internationale Literaturszene stellt der Autor seine Thesen vor und diskutiert sie im Gespräch mit der Literaturkritikerin Shirin Sojitrawalla aus Wiesbaden. Um 18.30 Uhr.

„Mord in Aussicht“ im Theater im Palast. Ein Verbrechen, zwei Kommissare und jede Menge Verdächtige. Keiner weiß wer der Täter ist nicht einmal die Schauspieler, denn erst am Abend wird (verdeckt) durch Los entschieden wer der Mörder ist. Dann wird improvisiert, alles entsteht aus dem Augenblick oder den Vorgaben der Zuschauer. Um 19 Uhr.

The Sherlocks: Indie Rock Konzert im Schlachthof. Man muss nicht Holmes heißen, um zu merken, dass The Sherlocks britische Gitarrenmusik jung und spannend halten. Da war alles drin, was man sich von jungen Briten mit Gitarren wünscht: Größenwahn, ein gutes Gespür für zackige Rhythmen im Wechselspiel mit tollen Melodien und einen Frontmann wie Kiaran Crook, der neben seiner Stimme auch den charismatischen sneer hat, den nur die Briten hinbekommen. Um 20 Uhr.

Glenn Miller Orchestra im Kurhaus. Seit 35 Jahren und insgesamt 5.000 Konzerten verzaubert das Glenn Miller Orchestra unter Leitung von Wil Salden das Publikum in ganz Europa. Die Originalarrangements, die unwiderstehliche Power der Musiker, mitreißende Spielfreude und unvergleichliche Energie machen aus jedem Auftrittsort einen Swing-Tempel – auch das Kurhaus. Um 20 Uhr.

„20. Wiesbadener Science Slam“ im Schlachthof. Dieses Mal dreht sich im Schlachthof wieder alles um Wissenschaft pur. Lachen bis die Tränen kommen, Unverständliches endlich verstehen und verblüffendes Neuwissen mit nach Hause nehmen. Um 20 Uhr.

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN-WOCHENENDE-TIPPS GERNE HIER ALS KOMMENTAR POSTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.