| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Lauter Premieren

sensor-Wochenendfahrplan: Lauter Premieren

Das erste Mal gibt es an diesem Wochenende gleich mehrfach zu bestaunen und mitzuerleben bei Theater-, Musik-, Partypremieren. Aber auch Altbewährtes steht im Kalender. Ihr habt die Wahl – diesmal mit garantiert gutem Ausgang.

FREITAG:

Familienzeit: Es läutet wieder zur Familienzeit im Café Wellritz und diesmal hält das Team für Klein und Groß eine italienisch-deutsches Kindergeschichte parat. „La reigna die colori“ erzählt in poetischen Tönen von der Königin Malwida und ihren Untertanen. Da ist das sanfte Blau, das wilde Rot und das warme, aber auch manchmal zickige Gelb: ein Bilderbuch für alle, die wissen wollen, wie die Farben wirklich sind. Und wie sie sich miteinander vertragen. Die „Königin der Farben“ wird um 18.15 Uhr von Lidia Perla und Annalaura Aufiero vom deutsch-italienischen Familienkreis „Merendine Letterarie“ gelesen. Dazu flimmern die bunten Bilder großformatig über die Leinwand.

Wiesbadener Oktoberfest: O‘ zapft is! Da denken die meisten doch direkt an München und die Theresienwiese. Dass man aber zum „Feiern wie in Bayern“ gar nicht so weit reisen muss, weiß (noch) längst nicht jeder. Beim Oktoberfest Wiesbaden wartet ab heute bis zum 15. Oktober echte Wiesn-Gaudi vor der Haustür. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 wollen die Macher mit vollem Programm und starken neuen Partnern in diesem Jahr noch einen draufsetzen, unter anderem mit schicken VIP-Boxen in Kooperation mit dem i-Punkt. Darauf eine Maß! www.wiesbaden-oktoberfest.de

Pret A Diner: Für alle, die Bock auf ein richtig abgefahrenes Dining-Erlebnis mit dem Flair und Spirit internationaler Metropolen haben, lohnt sich – aber nur noch bis zum 14. Oktober – der Weg nach Frankfurt. „Pret A Diner“ heißt das Pop-Up-Ereignis im einzigartigen Ambiente des ehemaligen Abs-Saal der Deutschen Bank. Der wird bald abgerissen. Zuvor gibt´s im „Dschungel“ – spektakulär gestaltet vom Wiesbadener Designer Michael Müller, unter anderem mit Leihgaben aus dem Museum Wiesbaden – locker, cool und lässig neueste Food-Startup-Trends aus London in kommunikativer Atmosphäre, dazu Kunst, Livemusik, Party, Barbetrieb – und äußerst schicke Autos. Und an diesem Wochenende auch Musik aus Wiesbaden:  Niklas Kleber & Phil Fill sind am Freitag und Samstag der Liveact des spektakulären Geschehens. Das sensor-Fotoalbum mit vielen Eindrücken vom Grand Opening hier, Alle Infos und Reservierung: www.pretadiner.com

David Hause: Der gute Mann hat – ebenso wie Frank Turner – seine Musikerzunft von dem Vorurteil befreit, Songwriter würden gerade bei Konzerten immer auf die Stimmung drücken, weil sie nur Melancholisches zur Akustikklampfe liefern. Bei Hause geht es zwar auch mal nachdenklich zu, wenn er zum Beispiel Springsteen’esk über My Mistake singt, bei Tracks wie Dirty Fucker hört man aber wieder jene Wut, die ihn schon in jungen Jahren zu einer Größe in der Harcore- und Punkszene seiner Heimatstadt Philadelphia machte. 19 Uhr Schlachthof!

Premiere “Biedermann und die Brandstifter” (Foto oben): Max Frischs »Lehrstück ohne Lehre« erzählt vom Scheitern bürgerlicher Werte angesichts des Unvorstellbaren: einer abstrakten Bedrohung, die unversehens ganz konkret wird. Gutbürger Gottlieb Biedermann (dargestellt von Maximilian Pulst, seine Frau spielt  Llewellyn Reichman) strebt als ehrgeiziger Geschäfsmann nach äußerem Erfolg. Dass er dafür auch mal über Leichen geht, gilt es zu verschleiern. So schüren er und eine ganze Gesellschaft von Biedermännern Stellvertreterängste.  Frischs These, es seien die kleinen feigen Falschheiten des ganz normalen Bürgers, die den Brand letztlich entfachten, wirkt jeden falls höchst aktuell, wenn man das Hochkommen populistischer Politik, die neue Salonfähigkeit nationalistischen Denkens, Abschottungs- und Segregationstendenzen ganzer Länder betrachtet. Premiere der Inszenierung von Jan Philipp Gloger ist heute um 19.30 Uhr im Kleinen Haus des Staatstheaters, eine weitere Vorstellung am Sonntag um 16 Uhr.

Duett komplett: Nach dem tollen Feedback zur Eröffnung holt das Team des neuen Café Tschillma in der Adolfstraße 8 das “DUETT KOMPLETT” noch einmal für einen ganzen Abend auf die Bühne! Zuhören, Tschillen, Tanzen….alles erlaubt!

Traumfrau verzweifelt gesucht: Harald ist ein attraktiver und erfolgreicher junger Mann – doch als seine Frau ihn verlässt, bricht seine Welt zusammen. Also stürzt er sich in die Welt der Kontaktanzeigen. Da ist Trish, die selbstbewusste Amerikanerin; die übermäßig phantasievolle Kamilla; die tatkräftige und sehr direkte Gaby; die kunstsüchtige Anja – und seine beste Freundin Henri… “Traumfrau verzweifelt gesucht”, Originaltitel Heartland, ist eine schnelle, pointenreiche Komödie, eine amüsante Zeitsatire, die mit dem Jargon und mit den Typen unserer Gegenwart ebenso intelligent wie unterhaltsam zu spielen versteht. Eine Komödie zum zeitlosen Thema “Single sucht Beziehung”. Und Achtung: Ähnlichkeiten mit Ihnen oder anderen lebenden Personen sind durchaus beabsichtigt. Heute und Samstag, 20 Uhr, Kammerspiele.

Poetry Slam im kuenstlerhaus43: Poetry Slam ist die modernste Form des Vortragens von Gedichten und Geschichten. Die Raffinesse dabei: Die Teilnehmer stehen in einem Wettkampf und haben nur ein Mikrophon und ausschließlich selbstverfasste Texte zur Verfügung – mehr ist nicht erlaubt! Poeten aus ganz Deutschland werden ab 20 Uhr im kuenstlerhaus43 mit dabei sein. Sie messen ihre Künste auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Es wird ein spektakuläres Feuerwerk der Worte. Dabei darf gelacht, geweint und gedacht werden. Es heißt Bühne frei – und jeweils sieben Poeten haben sieben Minuten. Sie dichten um die Wette und das Publikum entscheidet, wer eine Runde weiter kommt!

Sven Hieronymus solo: Sven Hieronymus, der Rocker vom Hocker von RPR 1, macht genau da weiter, wo er in seinem letzten Soloprogramm aufgehört hat. Er erzählt weiter aus seinem Leben. Er steht weiter UNTER STROM. Seine Kinder werden älter und er auch. Zeit zurück zu blicken. Heute um 20 Uhr im Thalhaus.

Improtheater: “Hereinspaziert, wir laden Sie ein mit uns die Welt des Improvisations-Theaters zu entdecken! Aus dem Moment heraus entstehen spannende Abenteuer, lustige Szenen und berührende Augenblicke. Sie sind mit dabei und gestalten mit uns und mit Ihren Inspirationen die Show. Lust auf einen Abend voller Überraschungen? Dann sind Sie bei uns genau richtig.” Also in der Kreativfabrik. Alles auf Anfang! Ab 20 Uhr.

Partypremiere im Park Café: “!HAkuna Matata” heißt die neue Partyreihe mit Black Beats und Mash-up, heute um ersten Mal im Park Café, mit den DJs Sonic85 und Esteban an den Turntables.

Tanz auf dem Vulkan:12 Jahre Freies Theater Wiesbaden und 2 Jahre FTW im Kulturpalast Wiesbaden ..und die Ideen gehen uns nicht aus!” Das wird gefeiert mit dem “Tanz auf dem Vulkan” im Kulturpalast. Soul, Ska, Swing, Schlager und vieles mehr- längst vergessene Lieder quer durch die Zeit der Zwanziger bis Siebziger Jahre – treiben uns in dieser Nacht in den Wahnsinn. Die Herrschaften „Herr Bert (von Quer Tone) & Mr. Mojo“ wollen mit einer ziemlich einzigartigen Mischung mit Musik der letzten 6 Jahrzehnten unter Ausschluss aller Genregrenzen berauschen, damit bis in die frühen Morgenstunden generationenübergreifend gefeiert und getanzt werden kann. 

Nachtklänge: Musik für Orgel, Violine und Cembalo erklingt heute um 21 Uhr in der Bergkirche. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

SAMSTAG:

„Katz und Maus – Eine Milieustudie“ des Freien Theaters Wiesbaden um 20 Uhr im Kulturpalast erzählt wie eine Moritat feinsinnig von Sehnsüchten und Widersprüchlichkeiten dreier Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können und deren Drang nach Freiheit zu einer unheilvollen explosiven Mischung wird. Oliver Klaukien hat dieses Theaterstück geschrieben und inszniert über Schein, Sein und Liebe, hineinprojiziert in einen einzigen Abend im Leben dreier Protagonisten.

Dinnershow: Um 20 Uhr startet im Restaurant “Die Hütte” in der Frankfurter Straße 23 die Dinnershow “Burlesque meets Cabaret”. Zum Drei-Gang-Menü gibt es eine Show – und umgekehrt.

CrossnDawnRecords-Sause: Manche nennen es „Release-Party“, andere sagen „Markteinführung“ – und die Veranstalter behaupten frech und feuchtfröhlich frei: Es wird eine attraktive Sause. Denn „CrossnDawn Records“, ein neu gegründetes Label in Mainz, führt um 20 Uhr im Baron seine besten Pferde im Stall zur Schau: Jürgen Maria Kaiser, der Mastermind – aus Wiesbaden! – bringt sein Debut-Album „Burning Desire“ zum ersten Mal live und in Farbe aufs Parkett. Außerdem dabei: Der fünfköpfige, gemischte Kaiserchoral, Stargitarrist Pete Steis, Trommelkünstler Harry Fox und Tastenzauberer Orgel Olli –  Kaviar für Ohren und Augen. Und Dan Crosser, der unscheinbare Romantiker, wird sein Bühnendebut geben – first time on stage! Seine erste Single „Träume von mir“ verspricht, was der Rest seines Repertoires hält: Minimale Synthiepopklänge, gepaart mit süßlichem, knabenhaften Gesang. Eine Welturaufführung für die Sinne!

Ausstellungseröffnungen: Um19 Uhr eröffnet die Galerie H22 in der Herderstraße 22 die Ausstellung  “Farbenrausch” auf dem kleinen Platz gegenüber der Galerie (Herderstraße / Ecke Emmanuel-Geibel-Straße) gemeinsam mit der Nachbargalerie esc-space, die zeitgleich die Fotoausstelung „rost never stops“ zeigt. Wolfgang Blanke wird in das Arbeiten mit Farbpigmenten einführen und und der Gitarrist Uwe S. sorgt mit „Eclyptic Loops“ für die musikalische Begleitung.

Premiere “Auf ein Neues”: Ein neues Stück im Akzent Theater in der Rheinstraße. Vorhang auf für “Auf ein Neues” um 20 Uhr im besonderen Ambiente des Kellergewölbes.

Siddharta-Benefizkonzert mit The Urban Nomads und Tuscon Arizona Kings: Nepal benötigt auch Jahre nach dem schweren Erdbeben eine ständige Hilfe zum Wiederaufbau des Landes. „Siddhartha“, der Deutsch-Nepalesische Freundeskreis in  Wiesbaden, gibt deshalb immer wieder Benefiz-Konzerte. Das nächste erklingt um 20 Uhr im Tattersaal: Unter dem Titel „Benefiz-Konzert für Nepal – Jazz trifft Rock“ sind „The Urban Nomads“ und die „Tucson Arizona Kings“ zu Gast, wobei hier „Jazz“ und „Rock“ angesichts der stilistischen Vielfalt der Bands nur Kurzbegriffe sind. Der Freundeskreis konnte mit der musikalischen Hilfe bereits viele Menschen in Nepal unterstützen und dort etwas verändern – das ganz besonders durch ein Waisenhaus.

Bastard Rock: Der Partyklassiker, bei dem so ziemlich alles möglich ist, heute wieder im Schlachthof-Kesselhaus. Genregrenzen? Vergiss´ es!

80s Reloaded heißt es im Kulturpalast. Um 22 Uhr startet der Einlass zur Achtziger-Party.

SONNTAG:

Kinderbuch-Lesung: Aus ihrem neuen Kinderbuch “die fruchtlose Nelli, die tollkühne Trude und der geheimnisvolle Nachtflieger” liest Verena Reinhardt um 11 Uhr in der Buchhandlung Vaternahm.

Fasanerie-Benefizfest für die ganze Familie:  „Ausgehen, feiern, spenden und genießen für den guten Zweck!“ Unter diesem Motto startet um 11 Uhr ein Benefizfest für die Fasanerie. Nach einem schweren Unwetter Anfang August, musste der Tierpark aufgrund immenser Schäden für über eine Woche geschlossen werden. Eine Welle der Solidarität ging daraufhin durch die Stadt, die meisten Wiesbadener kennen die Fasanerie bereits seit frühesten Kindertagen. So laden die Stadtleben GmbH, der Förderverein und der Tierpark Fasanerie zum großen Fest – mit Kreativ- und Experimentierständen, Greifvögeln, dem „Hafenkino“, einem „betreuten“ Lagerfeuer und mit Musik im Biergarten.

Kickoff Theaterclub: “Du probierst Dich gerne aus und suchst einen Ort um mit Gleichgesinnten Theater zu machen? Ab Oktober hast Du in unserem Theaterclub die Möglichkeit dazu. Jeden Montag kannst Du Dich unter professioneller Anleitung auf »den Brettern, die die Welt bedeuten« ausprobieren.  Unter dem Motto »#Offline« beschäftigen wir uns mit den Themen digitale und vernetzte Welten und erarbeiten gemeinsam eine eigene Theaterperformance, die im Juni 2018 in der Wartburg aufgeführt wird.” Der  Theaterclub ist für Alle zwischen 15 und 25 Jahren offen:
egal ob Theaterneuling oder -profi. Der Kick-Off-Termin  gibt die Möglichkeit, in den Club hineinzuschnuppern. Nach den Herbstferien startet dann der reguläre, wöchentliche Theaterclub.
Anmeldung per Mail unter: theaterpaedagogik@staatstheater-wiesbaden.de

Text trifft Ton: Textmacher & Wunderklang treten um 17.30 Uhr in der feinen kleinen Kulturstätte Monta, Schulberg 7-9, auf.

Hans Zimmer live – im Kino: Wohl der erfolgreichste Filmkomponist unserer Zeit feiert runden Geburtstag: Vor 60 Jahren kam Hans Zimmer in Frankfurt am Main zur Welt. Sein Talent führte ihn bis nach Hollywood. Inzwischen tourt Hans Zimmer durch die ausverkauften großen Arenen in aller Welt. Am 1. Oktober wird das im Juni in Prag aufgezeichnete Konzert von Zimmer unter dem Titel „Hans Zimmer Live“ in über 275 Kinos zu sehen sein, auch in Wiesbaden. Die Besucher des Thalia & Hollywood-Kinos erwartet um 18 Uhr eine Liveshow mit 72 Musikern, darunter ein Chor, ein Symphonieorchester und eine 21- Band aus handverlesenen Musikern und Freunden. Zimmer präsentiert Musik aus über 20 Filmen, mit Klassikern wie „Gladiator“, „Fluch der Karibik“ und „Inception“. 

Umweltfilmreihe “Atlantis Update” In der Reihe „Atlantis update“ präsentiert das Caligari in Zusammenarbeit mit dem Umweltmat aktuelle Filme, die inspirieren, informieren und für Natur- und Umweltthemen sensibilisieren sollen. Kulturdezernent Axel Imholz und Stadträtin Dr. Tilli Reinhardt werden die spannende Filmreihe am heute um 20 Uhr eröffnen. Ein Überblick: Den Start macht „Before the Flood“, dann reihen sich folgende Filme an: „Eine Welt ohne Fleisch“, „Das grüne Gold“, „Die Rückkehr der Atomkraft“, „Immer noch eine unbequeme Wahrheit“ und „Mikrokosmos“.

SONST NOCH WAS? EINFACH HIER DIREKT KOMMENTIEREN ODER MAIL AN hallo@sensor-wiesbaden.de, BETREFF: WOCHENENDFAHRPLAN.

%d Bloggern gefällt das: