| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Letzte Runden, neue Räume – und ab Sonntag wieder Hotspot-Regeln

Von Selma Unglaube. Fotos Veranstalter.

Reklame

Die Weihnachtszeit ist offiziell vorbei, aber letzte weihnachtliche Stimmungen gibt es an diesem Wochenende noch in Wiesbaden. Ansonsten herrscht zum Start ins neue Wiesbaden-Veranstaltungsjahr noch gemütliche Winterruhe, aber dies und das lockt doch heraus aus den eigenen vier Wänden. Euch auch?

///FREITAG///

Reklame

„Luisenplatz on Ice“ und Winterstubb-Finale. Noch jeweils bis einschließlich Sonntag gibt es (nach-)weihnachtliche Stimmung auf dem Luisenplatz und auf dem Mauritiusplatz. Auf Ersterem lockt „Luisenplatz on Ice“ mit „Kindersternschnuppenmarkt“ – recht spontan in diesem Jahr auf die Beine gestellt und super angekommen. Auf Letzterem steht die altbekannte „Winterstubb“ inklusive Riesenrad. Auf zu letzten Runden auf dem Eis und/oder in luftige Höhen.

„Moringa-Mann“-Eröffnung in der Grabenstraße.„Der „Moring-Mann“ (Foto oben) tuckert seit einer Weile durch  Wiesbaden – und eröffnet heute um 13 Uhr in der Altstadt, zusätzlich zu seinem mobilen Ape-Angebot, ein Popup in der Grabenstraße 26.  Bis zum 15. Februar will Tekle Ghebreghiorghis hier täglich 7 Tage die Woche von 10 bis 10  Moringatee im Ausschank sowie Moringapulver und Moringasamen anbieten. Kennt ihr das von seinen Fans als wegen seiner vielen Nähr- und Vitalstoffe als „Pflanzenwunder“ gefeierte Moringa schon? Heute ab 13 Uhr, bis 15. Februar täglich 10 bis 10 Uhr.

„The Last Exhibition“ von Georg Schmitt im Popup am Elsässer Platz. Der Wiesbadener Georg Joachim Schmitt beendet sein Künstlerdasein – und zeigt und verkauft seine sämtlichen Werke, die er in den letzten Jahrzehnten geschaffen hat, in den Räumen in der Gneisenaustraße 2 am Elsässer Platz. Radikal. Genial. Wie vieles von seiner vielfältigen Kunst. Die Preisrange reicht von 1,50 bis in fünfstellige Dimensionen. Den ganzen Januar über montags bis freitags 14 bis 20 Uhr.

Abklatsch-Eröffnung mit Frederic Ecker-Vernissage. Gegenüber vom Café Klatsch eröffnet heute das „Abklatsch“ als „Raum für Kunst, Kultur und Politik“ in der Eltviller Straße 9. Das Abklatsch ist laut Eigenbeschreibung ein Freiraum für alle, die Lust haben sich mit gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen, und so eine Kultur des Miteinanders in unserer Stadt zu stärken: „Jetzt wollen wir den kleinen Raum mit Leben füllen, zum Teilhaben einladen und vielseitig nutzbar machen.“  Die erste Ausstellung bestreitet FredericEcker, bis zum 4. Februar wird sie jeden Freitag von 14 bis 18 Uhr zu besichtigen sein. Die Eröffnung ist heute um 18 Uhr.

„Die Zähmung der Bäume“ / „Taming the Gardens“ (OmU) im Caligari.  Der Film rückt den Begriff der Entwurzelung von seiner metaphorischen Bedeutung in eine bedrückende, greifbare und doch surreal anmutende Realität und wird zu einer Ode an die Rivalität zwischen Mensch und Natur. Um 17.30 Uhr.

The Last Duel (OmU) im Caligari. Basierend auf Eric Jagers gleichnamigen Sachbuch erzählt THE LAST DUEL von einer Auseinandersetzung zwischen zwei einst befreundeten Männern: Als die schöne Marguerite, Ehefrau des Ritters Jean de Carrouges, den Knappen Jacques Le Gris beschuldigt, sie vergewaltigt zu haben, trägt ihr Mann den Vorwurf König Charles dem Sechsten vor. Der König entscheidet, dass ein Duell der einzige Weg ist, um den Streit der Männer zu schlichten. Der Kampf wird das letzte legale Duell in der Geschichte Frankreichs und führt zur Aufdeckung einer Verschwörung. Heute und Samstag um 20 Uhr.

Deep House im Amigos Backstage. Gut ausgehen mit guter Musik in der guten alten Nerostraße. 20 bis 1 Uhr.

///SAMSTAG///

Foto: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert

Freier Samstag im Museum Wiesbaden. Das Museum Wiesbaden lädt bei freiem Eintritt zum Besuch der aktuellen Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen in Kunst und Natur ein. Im Mittelpunkt der Aktivitäten für Klein und Groß steht die Sonderausstellung „Kristalle – Vom Diamanten bis zum Gips“. Zeitfensterticketbuchung über den Online-Ticketshop empfohlen (tickets.museum-wiesbaden.de). Ab 10 Uhr.

Kinderkino im Caligari: Die Schule der magischen Tiere.  Ida ist neu in der Schule und wird nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Doch zwei Jungs sind ihr gleich aufgefallen, der tollpatschige Benni und der coole Jo. Richtig aufregend wird es für Ida und Benni, als in ihrer Klasse der verschrobene Mr. Morrison auftaucht und ihnen ihr magisches Tier präsentiert. Ida bekommt Fuchs Rabatt, Benni Schildkröte Henrietta. Daneben sorgt auch noch eine Serie von Diebstählen und Sachbeschädigungen für Wirbel an der Schule. Um 14.30 Uhr.

Foto: Christine Tritschler

Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse im Staatstheater-Studio. Mit Kindern hat Frau Bartolotti nicht viel am Hut. Darum fällt sie aus allen Wolken, als sie mit der Post einen Sohn geschickt bekommt: Konrad aus der Konservenbüchse. Er ist schrecklich ordentlich und nahezu perfekt, und Frau Bartolotti ist sehr chaotisch. Aber dann gewinnt Frau Bartolotti Konrad so lieb, dass sie ihn gar nicht wieder hergeben will – auch wenn die unheimlichen Menschen aus der Konservenfabrik schon nach ihm suchen … Am Samstag und Sonntag um jeweils 15 Uhr.

Afrikanischer Abend im Marleen im Lili. Ndiankou Niasse stammt aus dem Senegal, das für Teranga (Gastfreundlichkeit) bekannt ist, und wohnt seit mehreren Jahren in Deutschland. Seine eigenen Songs trägt er mit seiner wunderbaren Stimme und großer Professionalität vor. Reservierung Ndiankou-niasse@unitybox.de –  Ticketkauf an der Abendkasse. Um 19 Uhr.

Foto: Karl und Monika Forster

„Die Küste Utopias“: Erstmals Gesamtaufführung der Trilogie im 
Staatstheater Wiesbaden. Am 8. und 9. Januar 2022 können Besucher am Hessischen Staatstheater Wiesbaden erstmals die Trilogie „Die Küste Utopias“ an einem Wochenende erleben. Besser als jeder Serienmarathon – denn man muss sich um nichts kümmern: In den Pausen werden neben Wodka die passenden Philosophie-Exkurse, Mini-Russisch-Sprachkurse und natürlich handfeste kulinarische Stärkungen angeboten! Samstag ab 18.30 Uhr, Fortführung am Sonntag ab 15.05 Uhr. Das Spezialpaket – 3 Eintrittskarten zum Preis von 2 – ist nur an der Theaterkasse erhältlich.

Flamenco y Tango Pasion in der Casino-Gesellschaft, Friedrichstraße. Die Künstler aus Spanien, Argentinien und Deutschland zaubern virtuos und atmosphärisch, zeigen einen unmittelbaren und intensiven Ausdruck und lassen mit ihrer Inspiration und Interpretation gemeinsam etwas Neues entstehen. Authentisch und sehr persönlich nehmen sie ihr Publikum mit auf eine Reise durch die beiden Jahrhunderte alten und doch ewig jungen Künste: Flamenco und Tango. In “La vida es bailar!” (“Das Leben ist Tanzen!”)  steht jeder der insgesamt 12 Tänze für einen besonderen Tag, für einen Wendepunkt in einem Leben. Eine Stimme aus dem Off erzählt in kurzen, oft poetischen Texten ihre Erinnerungen. Das damit verbundene Gefühl wird von den Musikern übersetzt und von den Tänzern in Bewegung gebracht. Lebenslust, Leichtigkeit, Verliebtheit, Freundschaft, Liebe, Glauben, Ausgelassenheit, Verlust, Einsamkeit, Erinnerung, Tod und Wiederauferstehung sind die Themen, die an diesem Abend vertont und vertanzt werden. Um 20 Uhr.

Black Beats im Amgios Backstage. Gut ausgehen mit guter Musik in der guten alten Nerostraße. 20 bis 1 Uhr.

///SONNTAG///

Neue Hotspot-Regeln für Wiesbaden. Was immer ihr ab heute tut´- Shoppen, Ausgehen, Kultur … : ihr müsst neue Corona-Regeln beachten. Angesichts aktuell rapide gestiegener Zahlen auch in Wiesbaden wird der Magistrat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Allgemeinverfügung erlassen, die am Samstag, 8. Januar, veröffentlicht und ab Sonntag, 9. Januar gültig wird, und so die vom Land vorgegeben Hotspot-Regeln umsetzen. In Hotspots gelten unter anderem ein Alkoholverbot an publikumsträchtigen öffentlichen Orten und Plätzen sowie eine Maskenpflicht in Fußgängerzonen inklusive unter anderem der Goldgasse. Bei Veranstaltungen (mehr als zehn Personen) sowie im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich (Sportplatz, Fitnessstudio, Kino, Theater) und in der Gastronomie sowie bei touristischen Übernachtungen gilt drinnen 2G-Plus (Test) und draußen 2G. Die Maskenpflicht bleibt bestehen. Details zu den Regelungen hier, und hier eine Übersicht über Regelungen für städtische Kultureinrichtungen. Wie gut, dass derzeit die Teststationen in der Innenstadt und auch in den Stadtvierteln und Stadtteilen nur so aus dem Boden sprießen. Und die Bändchen-Regelung für das Shopping scheint, mit Ausgabezelten und diversen Ausgabestellen, inzwischen auch gut zu funktionieren.

„Monte Verita – der Rausch der Freiheit“ im Caligari. 1906: Eine Zeit im Umbruch. Ängste und Hoffnungen prägen die Gesellschaft. Die ersten Aussteiger*innen – zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt – suchen ihr Paradies und finden es im Süden der Schweiz auf dem Monte Verità. Die Reformer*innen legen nicht nur ihre Kleider ab, sondern ebenso das geistige Korsett, an dem die Gesellschaft zu ersticken droht. Um 20 Uhr.

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN-WOCHENENDE-TIPPS GERNE HIER ALS KOMMENTAR POSTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.