| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Marleen Eröffnung, Kleinode, viel Musik und Playmobil im Kloster Eberbach

Der Künstler Oliver Schaffer hat mit 5000 Playmobil-Figuren die 900 Jahre alte Geschichte von Kloster Eberbach in Eltville (Hessen) nachgebaut. Foto: Jörg Halisch.

Von Annika Posth und Selma Unglaube. Fotos: Veranstalter.

Reklame

Dieses Wochenende gibt es viel Theater, Kunst und Musik, bei hoffentlich größtenteils gutem Wetter, zu erleben. Das Marleen im Lili eröffnet endlich offiziell und der sensor-Film des Monats wird im Murnau-Filmtheater gezeigt.

FREITAG

Thermalbad Aukammtal öffnet die Pforten. Ab Freitag ist das Thermalbad Aukammtal inklusive der Saunen geöffnet. Besuche sind jedoch gemäß der Vorgaben der Landesregierung nur unter Einhaltung strenger Sicherheits- und Hygienemaßnahmen möglich. Der Zutritt wird gemäß der Verordnung des Landes grundsätzlich über vorab reservierte online-Tickets möglich sein. Der Übergang vom Bade- in den Saunabereich oder umgekehrt ist nicht möglich. Die gastronomische Einrichtung ist in gewohnter Manier geöffnet. Ab 8 Uhr.

Fridays for Future Kundgebung. Es ist wieder soweit: Fridays for Future Wiesbaden erobert die Straßen der Landeshauptstadt. Vor Beginn der Sommerferien soll erneut gezielt auf die Klimakrise aufmerksam gemacht werden. Um 12 Uhr startet die Klimabewegung ihren Demonstrationszug am Hauptbahnhof – pünktlich zum Schulschluss.

Turandot (Sommertheater im Nerotal). Die Prinzessin Turandot will auf keinen Fall heiraten oder sich von irgendeinem Mann abhängig machen. Leider muss sie das aber, da sie die Tochter des Kaisers von China ist. Aber so leicht lässt sie sich nicht unter die Haube bringen: jeder Bewerber muss drei Rätsel lösen, die sie ihm stellt. Gewinnt er, so wird sie ihn heiraten, andernfalls muss der sein Leben lassen. 19 Prinzen haben es bereits erfolglos versucht, sodass der Kaiser schon am Verzweifeln ist. Der finstere Kanzler indes verfolgt seine eigenen Pläne und die Kammerzofe Turandots, die selbst einmal Prinzessin war, hat nichts als ihre Freiheit im Kopf. Doch da taucht ein unbekannter junger Prinz am Hof auf, der so ganz anders ist, als alle anderen und wirbelt den Hofstaat gründlich durcheinander. Tickets unter www.ztix.de/hp/events/5230/info. Heute um 17 und um 19.30 Uhr, Samstag um 17.30 und 19.30 Uhr, Sonntag um 16 Uhr.

Critical Mass Wiesbaden ab Hauptbahnhof. Wer Lust hat, mit dem Rad eine Stunde durch die Stadt zu cruisen, kommt heute zu den Koffern vor dem Hauptbahnhof. Die Regeln für das Fahren im Verband sind nachzulesen in der Rubrik “Ein mal Eins” auf der Homepage. Um 18.30 Uhr.

Konzert: Absinto Orkestra und DJs Oriental Tropical. Vor uns nach dem Konzert von Absinto Orkestra werden Oriental Tropical auflegen. Tickets unter www.tickets.schlossfreudenberg.de/de/#/shelter-from-the-storm. Ab 19.30 Uhr.

Doktors Dilemma im Staatstheater. Genau zehn Therapieplätze für schwerkranke Tuberkulose-Patienten hat der angesehene Arzt Colenso Ridgeon zu vergeben. Mithilfe eines neuen, nur von ihm korrekt zu verabreichenden Medikamentes kann der Mediziner die Leben dieser handverlesenen Schar retten. Um den letzten verfügbaren Platz buhlen jedoch zwei „Bewerber“ … Karten und Infos unter www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/doktors-dilemma/7607/. Um 19.30 Uhr.

Sommerfestspiele im Burggarten Sonnenberg: Der Nacktputzer. Komplett abgedreht. Junggeselle über 30 wohnt im „Hotel-Mama“. Seine kuriose Therapie-Idee gegen die verklemmt sterile Atmosphäre bei Mutti? Er engagiert einen Nacktputzer. Der soll bei Muttern mehr als mütterliche Gefühle reanimieren. Es kommt anders. Der Anblick des entblößten Putzwedelschwenkers bringt nackte Tatsachen, in Form einer Aussprache zwischen Mutter und Sohn, auf den, immerhin fusselfreien, Tisch. Liebenswürdig absurde Verwirrkomödie über Vertrauen, Verdrängung und Sexualität. Überraschende Wendungen inklusive. Tickets unter www.adticket.de. Um 20 Uhr.

FGKH: Improsommer „Das Musical“. Stellt euch vor, ihr könntet die Geschicke eures eigenen Musicals lenken. Herzschmerzballade oder Gassenhauer, Fantastisches oder Historiendrama – wie liefern, was ihr sehen und hören wollt. Eine Geschichte verpackt in Schauspiel, Tanz und Gesang. Mit herausragender Musikbegleitung steigen wir mit euch in die höchsten Höhen des Broadway auf. Mit Ohrwurm-Garantie. Tickets unter www.fgkh.de/schauspiel/improsommer#Karten. Um 20 Uhr in der Erlebnismulde auf dem Neroberg.

sensor-Film des Monats: „Verplant – wie zwei Typen versuchen, mit dem Rad nach Vietnam zu fahren“ im Murnau-Filmtheater. Sie sind untrainiert und unaufhaltsam, und sie haben einen ehrgeizigen Plan: Von Heiligenstadt in der Mitte Deutschlands aus wollen Otti und Keule entlang der alten Seidenstraße bis nach Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) im Süden Vietnams fahren. Alles mit dem Fahrrad, 15 Länder wollen sie dabei durchqueren. Aber wer sagt eigentlich, dass eine Weltreise mit dem Rad nur mit akribischer Vorbereitung und gestählten Muskeln funktioniert? Die Beiden zeigen, dass es auch anders geht – der Weg führt sie über den Balkan ans Schwarze Meer, durch die Türkei, den Iran, Zentralasien und China bis zu ihrem Ziel Vietnam. Aufgeben oder weitermachen? Diese Fragen stellen sich die beiden Freunde mehr als ein Mal. Heute um 17.15 Uhr, Samstag um 20.15 Uhr und Sonntag um 19 Uhr.

SAMSTAG

Foto: Instagram @purple_ink_tattoo_art_cafe.

Eröffnung des Purple ink. Heute eröffnet das Purple ink. Es steht für Tattoo Qualität und ein unverkennbares neues Konzept. Tattoo-Artists aus aller Welt mit handgemalter Pop-Art Kunst junger aufstrebender Künstler wird vereint mit feinsten handzubereiteten Kaffeespezialitäten vom Barista. Das bigFM Team begleitet die Eröffnung mit Live-DJ Master HP.
Internationale Tattoo-Künstler stehen für spontane Walk-In Termine bereit. Einen spitzen Bartschnitt vom professionellen Barber schneidet der Torreto Barbershob aus Frankfurt am Main. Und ein professioneller Barista zaubert handgemachte Kaffeespezialitäten. Das Kinderhospiz Bärenherz aus Wiesbaden ist mit einem Infostand vor Ort und wird mit einer großen Spendensammlung und dem Verkaufserlös aller Getränke unterstützt. Ab 10 Uhr in der Bahnhofstraße 44-46.

Kleinode im Westend entdecken. Wenn es am 17. Juli – nach erfolgreicher Premiere 2019 und nach Corona-Ausfall 2020 – wieder heißt „Kleinode im Westend entdecken“, lohnt sich eine Entdeckungstour durch das einzigartige, vielfältige, höchst lebendige Wiesbadener Viertel besonders. Von 11 bis 19 Uhr finden Neugierige an 30 verschiedenen Standorten offene Türen in Werkstätten, Ateliers, Cafés, Bars und vielen kulturellen Einrichtungen, an denen etwa Besonderes passiert. sensor präsentiert „Kleinode im Westend entdecken“ als Medienpartner. Das volle Streuner-Programm mit Viertelplan und allen Stationen hier.

Foto: Dirk Fellinghauer.

Marleen Eröffnung. Der Spielbetrieb des Marleen hatte bereits am 17. Juni 2021 begonnen. Heute findet nun die „Offizielle Eröffnung“ statt. Ab 13 Uhr gibt es für das Publikum die Möglichkeit, sich vor Ort über das Marleen und das dortige Programm im Juli und August zu informieren und den Veranstaltungssaal anzuschauen. Das Programm ab 14 Uhr: Patricia Nell und Benjamin Morjan (Wiesbadener Musik- & Kunstschule): Gesang und Klavier, Theater 3D: Lesung mit Ukulele und Gitarre, GOJ T-A-TR: Performance Theater mit Klaviermusik, Armin Nufer: Lesung, Colin Frost: Gitarre und Gesang, Fiddle & Feet School of Dancing: Stepptanz, Restrisiko: Improvisationstheater und Siwistri goes Poerty: Rezitation und Poesie mit Tanz, Gitarre und Flöte.

WEGEN HOCHWASSER AUF SAMSTAG 24.07. VERSCHOBEN Deck 17-Eröffnung im Schiersteiner Hafen. Der Getränkecontainer DECK17 an der Schiersteiner Promenade (Hafenstrasse 17) wird heute ge- und eröffnet. Besucher*innen erwarten leckere alkoholische und anti-alkoholische Getränke – Bier, Wein, Schorle, Saft, Wasser und Limo. Von 15 bis 21.30 Uhr.

Foto: Birgit Reimann.

Daniela Daub „KOSTENLOSER SCHNELLTExT“ Kleinode im Westend vor der Kulturwerkstatt GODOT. Eine Maßnahme zur poetischen Grundversorgung der Bevölkerung in Zeiten kultureller Einschränkungen. Jede*r Besucher*in bekommt ein Gedicht vorgelesen und anschließend eine entsprechende Bescheiniung ausgestellt. Ob der Text positiv oder negativ ausfällt, dürfen die Besucher*innen dabei selbst entscheiden. Die Teilnahme ist kostenlos. Von 15 bis 17 Uhr vor der Kulturwerkstatt GODOT (Westendstr. 23).

Sommerfestspiele im Burggarten Sonnenberg: Der gestiefelte Kater. Im Sommer ist alles anders. Nach einem Jahr Ausnahmezustand sagt der Gestiefelter Kater: „Nun ist aber mal Schluss!“ Er ist geimpfter Pfoten-Held der Herzen bei den Sommerfestspielen 2021 auf Burg Sonnenberg. Er ist ein Kater mit Stiefeln an der Pfote. Trägt Hutmode. Schnurrt in seinen Bart. Nicht einmal der Kater am Morgen ist so bekannt wie er. Zusammen mit dem Müllersohn Hans erlebt er gefährliche Abenteuer im Reich des Königs Ottokar von Puffenstein. Der hat eine wunderschöne Tochter. Und Hans ist ganz verliebt in sie. Wenn da nicht der böse Zauberer Zohak wäre. Tickets unter www.adticket.de. Heute und am Sonntag jeweils um 15.30 Uhr.

Dj Abend Biergarten im Adamstal. Heute spielen Felix Lücke – Missing Link, Philipp Boss – Activo Records und Martyné – Traffic Records. Von 18 bis 2 Uhr.

Shakespeares König Lear im Staatstheater. Dass Cordelia ihren Vater liebt, steht außer Frage, auch für Lear selbst. Doch er will es von ihr hören, und da macht sie nicht mit. Die berühmte Frage nach der Größe der Liebe – als sei sie etwas Messbares –, die am Ende des Stücks viele Tote gefordert haben wird, setzt einen unheilvollen Prozess in Gang: Lear verstößt sein liebstes Kind, die beiden älteren, falschen Schwestern, verstoßen Lear, und auf sich gestellt, den Naturgewalten ausgeliefert, lernt der nun elendste Mensch das Mitgefühl. Uwe Eric Laufenberg inszeniert Shakespeares großen Klassiker auf der Großen Bühne, der Schauspieler und Regisseur Nicolas Brieger spielt König Lear. Karten und Infos unter www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/koenig-lear/7603/. Um 19 Uhr.

Sybille Weiser, Tom Gerber. Foto: Karl und Monika Forster.

Szenen einer Ehe im Staatstheater. Johan und Marianne führen solange eine Musterehe, bis ihre Beziehung ebenso musterhaft zerfällt. Das so anrührende wie gnadenlose Psychogramm einer Ehe bewegt nach wie vor Generationen von verheirateten (und unverheirateten!) Menschen. Ein Klassiker, der zunächst als Film 1973 einen großen Erfolg feierte; 1981 arbeitete Ingmar Bergman »Szenen einer Ehe« zu einem Theaterstück um, das seither von den Theaterbühnen nicht mehr wegzudenken ist. In der Regie von Ingo Kerkhof ziehen Tom Gerber und Sybille Weiser in die unbarmherzige Eheschlacht. Tickets unter www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/szenen-einer-ehe/7619/. Um 19.30 Uhr.

Sommerfestspiele im Burggarten Sonnenberg: Cyrano de Bergerac – Premiere. Liebesbriefe an die Liebe selbst. Die tragisch-romantische Komödie aus Frankreich verspricht einen berührenden Theaterabend mit Livemusik. An der Nase des Mannes erkennt man seinen Joh… Joha…hoho… wenn dem so ist, dann dürfte Degenheld Cyrano eigentlich nicht schwermütig sein. Denn seine Nase ist ein famoser Gesichtserker. Eine Urgewalt. Männern ist so ein Riechkolben Grund zu Spott. Doch Cyrano fordert die kleinrüssligen Gecken zum Duell. Und begehrt im Geheimen seine schöne Cousine Roxane. Bis der attraktive, aber wenig geistreiche Christian auftaucht. Roxane verliebt sich unsterblich in Christian. Der kann ihr aufgrund mangelnder Phantasie keine Liebesbriefe schreiben. Cyrano der Poet übernimmt stattdessen die Feder und formuliert für Christian Brief um Brief. Tickets unter www.adticket.de. Um 20 Uhr.

Theater: Wanderbühne Freudenberg „Shelter from the storm und DJs Eddy Hernández und Jonas Hühne. Stell dir vor, du bist Teil eines rauschenden Festes. Der DJ spielt verführerische Klänge, Körper bewegen sich, die laue Nacht bricht an. Plötzlich dreht sich der Wind und eine Truppe eigentümlicher Gestalten ziehen mit Ihrem Karren durch die Menge. Sie haben Kostüme dabei, Instrumente, Gerätschaften. Sie sind unterwegs von Ost nach West. Sie riechen anders, bewegen sich verführerisch, sind anmutend und einschüchtern zugleich. Anita Schiebukats Wanderbühne schlägt auf. Der Direktor bietet Kostproben ihrer Kunst und bittet im Gegenzug um Zuflucht vor dem Sturm, um ein Stückel Brot und ein warmes Bier. Tickets unter www.tickets.schlossfreudenberg.de/de/#/shelter-from-the-storm. Um 20 Uhr.

FGKH: Improsommer „Impro meets Poetry & Frauensauna“. Dieser Abend ist zweigeteilt und damit doppelt gut. Impro meets Poetry: Lyrik inspiriert Theater inspiriert Poesie. Erlebt wie sich Poet*innen und Schauspieler*innen auf der Improbühne zwischen Szenen und Versen begegnen. Die Feder inspiriert in dieser Show das Schauspiel und die Szenen die Texte. In dieser Melange entsteht ein improvisiertes Spektakel, das es so noch nicht gegeben hat. Frauensauna: Hemmungsloser Zickenkrieg, gegenseitige Unterstützung oder Planung einer Revolution – die Zuschauer*innen entscheiden wie sich der gemeinsame Besuch in der Sauna entwickelt. Schonungslos ehrlich und mit viel Humor zeigen wir wie es wirklich ist, wenn Frauen unter sich sind. Das Ensemble übernimmt keine Garantie für geplatzte Männerfantasien. Tickets unter www.fgkh.de/schauspiel/improsommer#Karten. Um 20 Uhr in der Erlebnismulde auf dem Neroberg.

Sommerfestspiele im Burggarten Sonnenberg: Corona-Extra – Corona-Spezial. Kluger Klatsch und Dumme Sprüche. Die beiden Freundinnen haben alles durch: Kluger Klatsch, Knete, Kerle, Karma… Dann kommt… leider nicht George Clooney, sondern Covid 19. Die Schauspielerinnen Alice Hoffmann und Bettina Koch brillieren & parlieren hochaktuell. Was hat sich verändert? Was bleibt von der Kunst? Was bleibt von uns? Ein Blick hinter den Mundschutz. FFP2 ist zu wenig. Diese beiden bräuchten für ihre spitzen Zungen eher einen Maulkorb. Tickets unter www.adticket.de. Um 20 Uhr.

Foto: Kelsand Rinzing.

Fresh Dust Trio im Kulturforum. Das Fresh Dust Trio ist eine junge Band um die serbische Pianistin Marina Džukljev, die bei Just Music ihre Deutschlandpremiere feiert, Samo Šalamon (6- und 12-saitige akustische Gitarre) und Jaka Berger (Schlagzeug, Objekte, Präparationen). In außergewöhnlicher Instrumentierung spielen die drei eigene Kompositionen und Improvisationen. Man hört den Flow des Jazz, die Komplexität der Minimal Music, tänzerische Melodien und Motive, und die anarchische Qualität der Improvisation „to lift the dust, make it fresh and bring the music into new sound potential,“ wie die Band selbst schreibt. Tickets unter www.justmusic-festival.de. Um 20 Uhr Kulturforum.

Foto: Thekla Ehling.

Autochrom im Kulturforum. Mit Luise Volkmann (Saxophone), Athina Kontou (Kontrabass) und Dominik Mahnig (Schlagzeug). Das neues Trio mit Saxophonistin Luise Volkmann, Bassistin Athina Kontou und Schlagzeuger Max Santner verdichtet Topografisches, Biografisches und Persönliches zu einer feinkörnigen Momentaufnahme. Die Musik wechselt zwischen komplexer Komposition und kollektiver Improvisation, spielt mit Unschärfe, mit bizarren Überlagerungen aus Rock, Jazz und Neuer Musik. Tickets unter www.justmusic-festival.de. Um 21.30 Uhr im Kulturforum.

SONNTAG

Jens Foerster (Leiter Klosterbetrieb und PLAYMOBIL-Projektleiter der Stiftung Kloster Eberbach),Timo Georgi (Mitglied des Vorstandes der Stiftung Kloster Eberbach) und Künstler Oliver Schaffer. Foto: Jörg Halisch.

PLAYMOBIL-Klostergeschichte(n) eröffnet. Die große Familienausstellung „PLAYMOBIL-Klostergeschichte(n) – Sammlung Oliver Schaffer“ öffnet im Kloster Eberbach. 5.000 PLAYMOBIL-Figuren, 50.000 Einzelteile, unzählige Gebäude und seltene Sammlerstücke laden ab heute bis zum 28. Oktober 2021 große und kleine Gäste zu einer Reise in die bewegte und spannende Geschichte rund um Kloster Eberbach und den Rheingau ein. Von 9 bis 19 Uhr.

Foto: Christine Tritschler.

Das NEINhorn nach Marc-Uwe Kling im Staatstheater. Im Herzwald kommt ein kleines, schnickeldischnuckeliges Einhorn zur Welt. Obwohl alle ganz lilalieb zu ihm sind und es ständig mit gezuckertem Glücksklee füttern, benimmt sich das Tierchen ganz und gar nicht, wie es sich für ein Einhorn gehört. Es sagt einfach immer „Nein“, sodass seine Familie es bald nur noch NEINhorn nennt. Eines Tages reicht es dem NEINhorn, und es bricht aus seiner Zuckerwattewelt aus. Es trifft einen Waschbären, der nicht zuhört, einen Hund, dem alles schnuppe ist, und eine Prinzessin, die immer Widerworte gibt. Die vier sind ein ziemlich gutes Team. Denn Bockigsein macht zusammen viel mehr Spaß. Tickets unter www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/das-neinhorn/7640/. Um 15 Uhr im Staatstheater.

Café del mar: Eine theatralische Verköstigung der Wanderbühne Freudenberg. Du hast einen Tisch im Café del Mar bekommen. Schwer war’s! Denn der Laden ist immer voll. Liegt es am sensationellem Essen? Oder der herrlichen Küsten-Landschaft? Oder einfach nur an Louis? Er ist der Besitzer des kleinen Cafés, ein Charmeur. Alle wollen gerne ein Stück seiner Aufmerksamkeit erhaschen. Bis sie auftaucht und das Glück herausfordert – die Losverkäuferin Isabell und ihre dunklen Augen. Manche Taten erfordern große Träume und manchmal sind die Träume das einzige was bleibt. Ein Abend im Café del Mar ist ein Labyrinth aus Glück und Schicksal. Eine Lotterie des Lebens – alles Nieten. Für die Theatervorstellung gibt es ein besonders À-la-Carte-Angebot: Auf Wunsch serviert die Küche guten Wein, Früchte des Meeres und einen Spritzer Zitrone (nicht im Ticket-Preis enthalten). Tickets unter www.tickets.schlossfreudenberg.de/de/#/shelter-from-the-storm. Um 19 Uhr.

5-4-3-2-1-Los! Restrisiko Improvisationstheater im Marleen. Ohne Drehbuch, ohne Skript und doppelten Boden zaubern die Schauspieler*innen auf die Vorgaben des Publikums hin ein Feuerwerk an wortwitzigen Szenen spontan auf die Bühne. Ob in der Zukunft, im Wilden Westen oder auf der Mülldeponie, sie spielen dort wo das Publikum es will. Ein Theater, das im wahrsten Sinne des Wortes voller Überraschungen steckt. Jede Szene eine Premiere, eine aus dem Hut gezauberte Kunst. Karten unter restrisiko.cortex-tickets.de oder karten@restrisiko.info. Um 19.30 Uhr.

Sommerfestspiele im Burggarten Sonnenberg: Die Gedanken sind frei. Lieder und Szenen über etwas, das wir sooo lange vermissten: Küssen. Liebe. Und! Und! Und! Witziger Hits-Abend entstanden in einer downgelockten Zeit. Ohne Bühne. Ohne Zuschauer*innen. Als alles abgesagt war. In einer Zeit der „Entschleunigung“, wo die trüben Kanäle Venedigs plötzlich glasklar perlten. Mehr Vögel sangen als sonst. Von den Comedian Harmonists bis hin zu Konstantin Wecker. 2 Paare und 4 Stimmen. Tickets unter www.adticket.de. Um 20 Uhr.

 

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN WOCHENENDE-TIPPS EINFACH ALS KOMMENTAR POSTEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.