| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Midlife Crisis-Revival, Wohnungslosen-Flashmob und gaaanz viel(fältig) Biebrich

Heute ab 18 Uhr wird sich der Schlachthof Backyard füllen. Und es darf sogar getanzt werden.

Von Selma Unglaube. Fotos: Veranstalter.

Die legendäre Midlife Crisis kehrt heute zurück, wenn auch früher als gewohnt und ein paar Nummern kleiner. Gesellschaftliche und politische Anliegen finden Gehör. Es gibt Kunst, Konzerte, Theater, und und und. Und in Biebrich ist schwer was los bei den „Abenden der Vielfalt“. Ach, und wenn es euch rund um Kurhaus und Kurpark sportlich vorkommt – hier steigen an diesem Wochenende der 25-Stunden-Lauf und die Deutsche Meisterschaft im Bogensport. Weitere Volltreffer findet ihr in diesem Wochenendfahrplan:

///FREITAG///

Informationen und Flashmob zum Tag der Wohnungslosen. Einen Tag vor dem offiziellen Tag der Wohnungslosen weist die Diakonie Wiesbaden im Rahmen von Infoständen auf dem Bahnhofsvorplatz auf verschiedene Aspekte von Wohnungslosigkeit im Allgemeinen und in Wiesbaden hin. Um auf die schwierige Situation wohnungsloser Menschen hinzuweisen ist für 13 Uhr ein zehnminütiger stadtweiter Flashmob geplant. „Wir freuen uns über eine breite Beteiligung! Stadtweit, wo immer man gerade ist – oder zum Bahnhofsvorplatz kommen.“
Die teilnehmenden Personen sitzen, stehen oder liegen an der Stelle, wo man sich eben gerade befindet. Alleine oder in einer kleinen Gruppe. Auf einem „typischen Pappschild“ (kann frei gestaltet werden) steht ein kurzer gut lesbarer Spruch. Weitere Infos hier.

„Warum in der Ferne einkaufen?“: „Heimat-shoppen“ in der Robert-Krekel-Anlage und auf der Freifläche der ehemaligen Freiherr-vom Stein-Schule. Geschäfte sichern nicht nur Arbeitsplätze, sondern engagieren sich auch dafür, dass unsere Heimat lebenswert und vielfältig bleibt. Mit den „Heimat-shoppen“- Aktionstagen fördern Industrie- und Handelskammern bundesweit das bewusste Einkaufen vor Ort. Neben einer kostenlosen Tour mit der THermine durch Biebrich gibt es Spiel und Spaß für Groß und Klein. Am Freitag ab 13 Uhr und am Samstag ab 14 Uhr. Zum Abschluss steigt am Samstag ab 19 Uhr auf dem Schulgelände ein Konzert mit dem Verein „Biebrich 203 gemeinsam.machen“.

Vor-Ort-Impfaktion bei Globus Nordenstadt, Ostring 2. Bei allen Vor-Ort-Aktionen kann zwischen den Impfstoffen von Biontech sowie Johnson und Johnson gewählt werden. Die Angebote richten sich auch an Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren, die nach individueller ärztlicher Aufklärung mit Biontech geimpft werden. Damit vor Ort alles reibungslos klappt, müssen Interessierte ihren Personalausweis oder einen Kinderreisepass und ihr Krankenkassenkärtchen mitbringen. Alle Personen werden außerdem gebeten, einen ausgefüllten Aufklärungs- und Einwilligungsbogen mitzubringen, der unter wiesbaden.de abrufbar ist. Von 15 bis 21 Uhr.

Midlife Crisis im Schlachthof Backyard. Es gibt Krisen, die könnten dann auch mal vorbei sein. Und es gibt Krisen, die könnten gerne wieder los gehen. Zum Beispiel die legendäre Schlachthof-Midlife Crisis. Gibt es heute. Nicht nachts bis in die Puppen in der Halle, sondern am frühen Abend draußen: im Schlachthof Backyard hinter der Halle. Eintrittsfrei an Biergarnituren, an denen gerne getanzt werden darf. An den CD und Turntables sind nach wie vor die wohl ältesten DJs der Stadt, auch wenn heute nur einer dabei ist:  Gerhard Schulz. Beginn um 18 Uhr, Ende um 22 Uhr. Damit wir uns alle mal wieder sehen! Pizza und Getränke gibt es natürlich auch.

Abende der Vielfalt im Kirchhof vor der Oranier-Gedächtniskirche, Adolf-Todt-Straße 9: Coby & Mäx spielen Coversongs von bekannten oder auch weniger bekannten Musikperlen, über AnnenMayKantereit bis hin zu Greta Van Fleet. Von 16-17 Uhr. African Royal Ballet Djiby Kouyate Mali: Die spektakuläre Tanzshow aus Mail ist voller Energie, Kraft und Lebensfreude. Das Royal Ballet Djiby Kouyate Mali besteht aus Strassenkindern und Jugendlichen der Tanzschule Djiby & Basy Kouyate. Durch die Auftritte werden Spenden für humanitäre Projekte in Mali gesammelt. Initiator des Strassenkinderprojektes ist Choreograph Djiby Kouyate. Von 18-19 Uhr. Alfredo Hechavarria feat. Clarissa CubanXCrossover: Das Duo widmet sich der traditionellen kubanischen Weltmusik, deren Klassiker zum Teil durch den Buena Vista Social Club berühmt geworden sind. Von 20-22 Uhr.

Rundgang: Jüdische Jugendliche in Biebrich 1936–1942, Treffpunkt: Salizéstraße 1. Von 1936 an durften jüdische Jugendliche allgemeinbildende Schulen in der Regel nicht mehr besuchen. Die Wiesbadener Jüdische Gemeinde richtete daher eine jüdische Schule in der Mainzer Straße ein, die auch von den Biebricher Schüler:innen besucht werden musste. Lange Schulwege, Geldsorgen wegen unbezahlbarer Fahrtkosten und Probleme mit dem regelmäßigen Schulbesuch waren die Folgen. Gab es Lösungen? Wer konnte helfen? Wer hat geholfen? Antworten auf diese Fragen werden gesucht. Um 16.30 Uhr.
Anke Rohde, Shanghai Cake Shop, 2019, Öl auf Leinwand, 60 x 60 cm, Foto Anke Rohde, Wiesbaden

Kunstmesse ARTe im RheinMain CongressCenter. Wie in den Vorjahren bespielen mehr als 100 Galerien und Künstler*innen die 5.000 qm der Nordhalle und des Foyers und präsentieren jüngste Positionen zeitgenössischer Kunst aus ihren Portofolios. Den Auftakt bildet die Vernissage am 10. September von 17 bis 21 Uhr. Am Samstag ist die Messe von 11 bis 20 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Für Kinder unter 16 Jahren in Begleitung Erwachsener ist der Eintritt frei.

„Waren einmal Revoluzzer“ in der FilmBühne Caligari. In „Waren einmal Revoluzzer“ holt Julia Jentsch ihren russischen Exfreund, der in Schwierigkeiten geraten ist, nach Wien. Schnell sind sie und ihre Freunde mit der Situation überfordert, als Pavel samt Frau und Kind eintrifft. Am Freitag um 17.30 Uhr, am Samstag um 20 Uhr.

Maike Wöhler/Christos Mantzios: „Man ist nur so lange fremd, bis man sich kennt.“ Arbeitsmigration in Wiesbaden im 20. Jahrhundert im Quartiersmanagement Biebrich, Straße der Republik/Ecke Bunsenstraße. „Man ist nur so lange fremd bis man sich kennt“ ist eine Dokumentation über griechische ehemalige „Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter“ der 1. Generation, die nach ihrer persönlichen Geschichte der Zuwanderung in Deutschland befragt wurden. Die Befragungen griechischer Migrant:innen der ersten Stunde ergaben spannende, aufregende, interessante, aber auch bewegende Geschichten über das Weggehen, das Zurücklassen der „Heimat“, die Einsamkeit der Ferne, die Sehnsucht nach der Familie. Um 17.30 Uhr.

Steinskulpturen und Musik am Rheinufer Rheingaustraße/Ecke Uferstraße. Andreas Gudert wird beim Aufstellen der Skulpturen am „klei- nen Biebricher Strand“ neben dem Schloss Biebrich musikalisch begleitet von Eberhard Emmel und Steven Williams. Beide Musiker sind im Bereich der „World Music“ durch ihre Auftritte im Wiesbadener Raum bekannt. Um 18.30 Uhr.

Hristo Kralev: Klassik, Jazz, Pop im Restaurant Trimonzium, Straße der Republik 22, „open-air“. Hristo Kralev, geboren in Sofia, studierte an der Music-Academy (Sofia) Klavier und Saxophon. Im Trimonzium spielt und singt er Lieder aus seinem großen Repertoire von Klassik über Jazz bis Pop. Um 19 Uhr.

Folkjazz mit Sabine Gramenz & Udo Parker in der Ev. Hauptkirche Biebrich, Am Schlosspark 96/Ecke Didierstraße. Die Wiesbadener Sängerin Sabine Gramenz und Udo Parker, Jazz-Gitarrist aus Leidenschaft, führen das Publikum in eine Welt der Stille, Ruhe und Unaufgeregtheit. In den Kompositionen, die allesamt aus der Feder von Udo Parker stammen, spannen die beiden lange Melodiebögen über die meistens weich angezupften Harmonien, in denen sich Freude, Trauer, Sehnsucht und Hoffnung reflektieren. Um 19.30 Uhr.

Acoustic Road in der Schlossküche im Biebricher Schloss, Rheingaustraße 140, „open-air“ im Lounge-Bereich. Der Soundtrack zu einem Harley-Roadmovie entlang der Westcoast könnte von „Acoustic Road“ sein. 100 % handgemachte Songs auf akustischen Gitarren und ein paar Gesangs- stimmen. Songs von den Eagles, America, John Mellencamp, Peter Frampton, Steve Miller und vieles mehr bringen die vier Jungs auf die Bühne. Um 19.30 Uhr.

Hybride Lyrik-Lesung im Museum und online. Im Rahmen der von sensor präsentierten Wiesbadener Literaturtage sind Daniela Danz und Thilo Krause im Museum Wiesbaden zu Gast und stellen ab 19.30 Uhr ihre Lyrikbände „Wildniß“ und „Was wir reden, wenn es gewittert“ im Gespräch mit Hans Jürgen Balmes vor. Die Veranstaltung wird auch als Livestream übertragen.

Trickfilm „Les hirondelles de Kaboul“/Die Schwalben von Kabul (Französische Originalversion mit deutschen Untertiteln, 81 Min.) im Schloss Biebrich, Ostflügel, Eingang Parkseite. Es ist Sommer 1998 – Kabul liegt in Trümmern und wird von den Taliban beherrscht. Die mit Angst und Waffengewalt regierenden Männer zeigen wenig Mitgefühl und Wertachtung für menschliches Leben. Musik ist verboten, Frauen müssen unentwegt in Ganzkörperschleiern herumlaufen. Die beiden Jugendlichen, Mohsen und Zunaira, lieben sich innig. Trotz Gewalt und täglicher Misere wollen sie an die Zukunft glauben. Doch durch eine unbedachte Geste von Mohsen gerät ihr Leben aus dem Lot. Kartenreservierung erforderlich unter: info@filme-im-schloss. de oder 0611/840766. Um 20 Uhr. (ausverkauft)

Ehekracher – Neues von Familie Wutz im Galli Theater. Wilma und Willi, das sind zwei Erzkomödianten, die Ihr Handwerk verstehen! Beide haben einen feinen Spürsinn für die kleinen Schwächen des anderen entwickelt. Ihre feinnervigen Dialoge sind an Situationskomik kaum zu überbieten. Dabei nehmen Sie kein Blatt vor den Mund und servieren einen herzerfrischenden Theaterabend voller Kurzweil und Humor. Freitag und Samstag um jeweils 20 Uhr.

Ein Strauß voller Narzissten – Dschungel Spezial „Die Schmiere“ im Kultur-Dschungel, Unter den Eichen 1. Wer kennt sie nicht? Die selbstverliebteste Königin, seit es Märchen und Schokolade gibt. Was haben nur alle gegen Sie? Sie will halt was Besonderes sein… Ja und? Haben wir nicht alle ein wenig von ihr in uns? Möchten wir uns nicht immer von unserer besten Seite zeigen? Dürfen wir in dieser medialen Welt nicht auch mal ein bisschen Werbung für uns selbst machen? Am Freitag, Samstag und Sonntag um jeweils 20 Uhr.

„Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin“ auf dem Hofgut Klarenthal. Die Spielfiguren sind Märchenfiguren. Sie befinden sich mitten im „Tag der offenen Tür“ einer Filmproduktion für die Telenovela „Herzige Dornen“, die ihre letzten Tage längst hinter sich hat und in ihrer Auflösung begriffen ist. Letzter Drehtag. Freitag bis Sonntag jeweils um 20 Uhr.

Eine Improshow der Freiheit im „Marleen“ im Lili. Das Improtheater Für Garderobe keine Haftung kümmert sich um die Sehnsucht nach Freiheit und die Grenzen der Freiheit – mit Inspirationen auf dem Publikum. Um 20 Uhr.

///SAMSTAG///

Vor-Ort-Impfaktion vor dem Rewe Erbenheim, Berliner Straße 277. Bei allen Vor-Ort-Aktionen kann zwischen den Impfstoffen von Biontech sowie Johnson und Johnson gewählt werden. Die Angebote richten sich auch an Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren, die nach individueller ärztlicher Aufklärung mit Biontech geimpft werden. Damit vor Ort alles reibungslos klappt, müssen Interessierte ihren Personalausweis oder einen Kinderreisepass und ihr Krankenkassenkärtchen mitbringen. Alle Personen werden außerdem gebeten, einen ausgefüllten Aufklärungs- und Einwilligungsbogen mitzubringen, der unter wiesbaden.de abrufbar ist. Von 10 bis 16 Uhr.

Dschungel-Markt im Kultur-Dschungel, Unter den Eichen 1. Kunsthandwerker:innen-Markt: Design, Handwerk, Zeug und vieles mehr. Von 11 bis 19 Uhr.

15 Jahre Kinder- und Jugendgalerie-Fest. Von 14.30 bis 17.30 findet das Jubiläum in und vor der Kinder- und Jugendgalerie in der Dotzheimer Straße 99 statt. Hierfür ist unbedingt eine Anmeldung per E-Mail an kulturellebildung@wiesbaden.de erforderlich. Die Ausstellung des Malwettbewerbes „Unsere Erde 2030“ wird im Rahmen des Festes eröffnet und die Preisträger prämiert. Und das besondere Bonbon: In vier verschiedenen Werkstätten können sich alle Familienmitglieder kreativ betätigen. Geboten werden Tonen, Mosaik, Urban Gardening und Graffiti – Letzteres für Kinder ab zehn Jahren.

„Sommer-Rebellen“ in der FilmBühne Caligari. Als der Sommerurlaub bei seinem Opa in der Slowakei anders verläuft, als der elfjährige Jonas es sich erhofft hatte, heckt er mit Nachbarskind Alex einen Plan aus, um neuen Schwung in das Leben seines Großvaters zu bringen. FSK: ab 6. Am Samstag und Sonntag um jeweils 14.30 Uhr.

Die kleine Seejungfrau im Galli Theater. Glücklich lebt die kleine Nixe mit ihren Schwestern in den Fluten des Meeres, bis sie sich eines Tages unsterblich in einen wunderschönen Prinzen verliebt. Sie beschließt, ihrer Sehnsucht zu folgen, die sie in das Reich der Meereshexe führt, wo sie ihre wunderschöne Stimme gegen zwei Beine eintauscht. Doch als sie auftaucht, wird sie enttäuscht, denn der Prinz erkennt sie nicht. Nun kann nur noch die Liebe einer Seele sie retten… Um 16 Uhr.

SONY DSC

Bündnis Stadtklima lädt ein zum musikalischen Picknick am Schiersteiner Osthafen. Es wird heiß am Rhein – das gilt in Bezug auf den Klimawandel, aber auch für das musikalische Picknick. Das Bündnis Stadtklima lädt  mit vielen Unterstützern  zu dieser lockeren Infoveranstaltung rund um unser Stadtklima ein. Es gibt Infos zu Umwelt, Klimakrise, Stadtklima, Live-Musik von masomaso, Kerzenschein und schöne Plätze für ein Selbstversorger-Picknick. Ab 17 Uhr auf dem Hafenweg zwischen RheinLounge/Schufa und Bootskran.

„Beyto“ in der FilmBühne Caligari. Der türkischstämmige Beyto ist in seinen Schwimmtrainer verliebt. Seine Familie möchte ihn nun schnellstmöglich mit seiner Kindheitsfreundin verheiraten. Die multikulturelle Liebes- und Emanzipationsgeschichte der Schweizer Regisseurin Gitta Gsell läuft um 17.30 Uhr.

Burgfestspiele: Olga Reiser präsentiert CD-Release „Flute tales“ im Bürgerhaus „Kaisersaal“König-Adolf-Straße 6. Olga Reiser ist eine in Russland geborene Flötistin. Neben der klassischen Musik begeistert Olga ihr Publikum auch mit modernen Spieltechniken wie Beatboxflute, Multiphonics und Looping. Die CD „Flute tales“ wurde in der Pandemie-Zeit aufgenommen. Olga Reiser hat für dieses Projekt Stipendien von der Hessischen Kulturstiftung, vom Deutschen Musikrat und von WiFürKultur erhalten und möchte ihre Arbeit mit dem CD-Release Konzert bei den Wiesbadener Burgfestspielen präsentieren. Um 18 Uhr.

Eröffnung der Herbstsaison und Account Gesperrt im Walhalla im Exil , Nerostr.24. Das Walhalla im Exil eröffnet mit Außengastronomie um 18 Uhr die Herbstsaison und um 21 Uhr gibt es die neue Produktion Account Gesperrt zu sehen. Anlässlich des Ereignisses ist der Eintritt FREI!

Judith Hermann bei den Literaturtagen. In ihrem neuen Roman „Daheim“ folgt Judith Hermann den Spuren einer knapp 50 Jahre alten Frau, die es in den Norden Deutschlands verschlägt, an die Küste, ins Offene. Dort sucht sie Anschluss an ein Leben, das sein Zentrum verloren hat und resümiert ihre Anfänge, ihre Ehe sowie ihre Mutterschaft „Daheim“ erzählt vom großen Ganzen und den kleinen Wegmarken im Leben. Unaufgeregt, behutsam, zaubrisch. Judith Hermann liest bei den von sensor präsentierten Literaturtagen am 11. September, moderieren wird Gastgeber Peter Stamm, der über seinen Gast schwärmt: „Kaum jemand kann so schwebend leichte Atmosphären schaffen wie Judith Hermann“.

Superfro-Release in Freiherrs Garten. „Krötenwanderung“ heißt die neue CD von Superfro, der Release wird heute mit einem Konzert in der neuen Location Freiherrs Garten in der Straße der Republik 2 – ehemaliger Schulhof Freiherr-vom-Stein-Schule – gefeiert. Um 19.45 Uhr.

Sommerfestspiele on Tour: Tango auf der Mole mit Annegret Cratz & Jörg Mehren auf der Kunstmole im Schiersteiner Hafen. Das Akkordeon atmet. Ein Dutzend Mal pro Minute. Währenddessen reißen 50.000 Badewannen an der Mole. Unaufhaltsam, wie das Akkordeon vor 200 Jahren die neue Welt eroberte. Die Seefahrer nahmen es mit: Ein typisches deutsches Instrument. Doch das Akkordeon machte eine steile Karriere und wurde zum Star des Tangos. Zwei unvergleichliche Akkordeonisten nehmen Sie an diesem Sonnabend mit auf eine Kreuzfahrt nach Lateinamerika. Um 19 Uhr.

Musik, Musik, Musik: Drei DJ-Sets im Schloss Freudenberg. Der Freudenberg präsentiert voller Stolz: DJ Tante Kante und die DJs Eddy Hernández und  DJ Colsen. Ein Ritt auf dem Vulkan ist bei diesem Line Up garantiert. Ab 19 Uhr.

© Andrea Volk

Mahlzeit! Büro und Bekloppte – Andrea Volk im Theater im Pariser Hof. Geschmeidig wurstelt sich Andrea Volk durch den Büroalltag 4.0; begleitet von Meierchen, Drachen-Doris und Bio-Susanne. Da geschieht das Unvorstellbare: Das Change-Management in Kooperation mit so einem dämlichen Virus stellt Volks fröhliche Arbeitswelt auf den Kopf. Der neue Chef trägt einen Dutt, beim entpersonalisierten Arbeitsplatz spielen alle ‚die Reise nach Jerusalem‘ und dank Feuchttüchern und Desinfektionssprays sieht es im Büro aus wie im Puff. Um 19.30 Uhr.

Lila Maya-Konzert im „Marleen“ im Lili. Während des Lockdowns entswtand Lila Maya als Online Musik- und Videoprojekt des Kölner Musikers Nobert Stein. Er begeisterte die vier Musiker – sich selbst am Tenorsaxophon sowie Joker Nies, Electronics, Uwe Oberg, E-Paino, Electronics, E-Bass, Jörg Fischer, Schlagzeug – so sehr, dass Lila Maya jetzt als Liveband auf die Bühne geht – musikalisch kaum beschreibbar, „irgendwo zwischen ElektroNoiseJazzPunkAmbient“. Um 20 Uhr

///SONNTAG///

Run for Rescue in Mainz & Wiesbaden – Spendenlauf gegen das Sterben im Mittelmeer. Der „Run For Rescue“ ist der erste deutschlandweite Spendenlauf, an dem sich auch Mainz & Wiesbaden gemeinsam beteiligen, um Geld für die zivile Seenotrettung zu sammeln. Es wird jeweils ein Aktionsstand am Raimunditor und an der Reduite stehen. Dort kann in bar oder online gespendet werden. Von 9-20 Uhr.

Die kleine Seejungfrau im Galli Theater. Glücklich lebt die kleine Nixe mit ihren Schwestern in den Fluten des Meeres, bis sie sich eines Tages unsterblich in einen wunderschönen Prinzen verliebt. Sie beschließt, ihrer Sehnsucht zu folgen, die sie in das Reich der Meereshexe führt, wo sie ihre wunderschöne Stimme gegen zwei Beine eintauscht. Doch als sie auftaucht, wird sie enttäuscht, denn der Prinz erkennt sie nicht. Nun kann nur noch die Liebe einer Seele sie retten… Um 11 Uhr und um 16 Uhr.

Führungen auf Jagdschloss Platte zum Tag des offenen Denkmals. Die Wiesbaden Congress & Marketing beteiligt sich mit dem Jagdschloss Platte am Tag des offenen Denkmals und bietet von 10 bis 15 Uhr jeweils zur vollen Stunde Führungen an. Diese dauern knapp 45 Minuten und sind kostenfrei. Eine Teilnahme ist coronabedingt nur nach vorheriger Online-Buchung unter www.wiesbaden.de/fuehrungen-jagdschloss möglich. Es wird darum gebeten – wenn vorhanden – eigene Kopfhörer mitzubringen. Mittels einer App kann so die Audio-Live-Sprachübertragung mit dem eigenen Smartphone verfolgt werden. Es gelten die allgemeinen Corona Abstands- und Hygieneregeln. Weitere Informationen zur Veranstaltung: www.wiesbaden.de/jagdschloss  .

Dschungel-Markt im Kultur-Dschungel, Unter den Eichen 1. Kunsthandwerker:innen-Markt: Design, Handwerk, Zeug und vieles mehr. Von 13 bis 19 Uhr.

Sinfonieorchester Rhein-Main in der Casino-Gesellschaft. Das 2015 gegründete Orchester spielt unter der Leitung von Christian Ferel Dvořáks „Bläserserenade“ und Edvard Griegs „Holberg-Suite“ in der Wiesbadener Casino-Gesellschaft. Das Sinfonieorchester Rhein-Main wurde 2015 gegründet. Die Musiker kommen aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet. Einlass ist um 17.30 Uhr, Konzertbeginn um 18 Uhr.

Sommerfestspiele on Tour: Lieder aus dem Palast im Innenhof des Palasthotels. Was hat man denn nicht alles schon besungen? Am meisten wohl die Liebe, Lust & Leidenschaft! Auch daran wird es an diesem Abend nicht fehlen, wenn im mediterranen Innenhof das alte Klavier lebendig wird. Bekannte und unbekannte deutschsprachige Lieder und Chansons der 20er bis 50er Jahre erzählen musikalisch ihre Geschichten aus dem Blickwinkel dieser faszinierenden Welt. Um 18 Uhr.

Zeigt her eure Kleider! Kleidertauschparty im Schloss Freudenberg. Du bringst was du nicht mehr braucht und nimmst was dir gefällt. Der Rest wird gespendet! Wer nichts mitbringt aber viel mitnimmt, ist eingeladen etwas in den Hut zu spenden. Alles sollte sauber und nicht zu zerlöchert sein. Klamotten die übrig bleiben spenden wir an eine wohltätige Einrichtung. Während dem Tauschen werdet mit Slowhouse vom Feinsten (DJ Colson) verwöhnt. Von 18.30 Uhr bis 21 Uhr.

© Claudia Carbo

Domingo Latino“: Konzert mit Claudia Carbo im Theater im Pariser Hof. Boleros aus der Tradition des „Buena Vista Social Club“, Folklore aus Mexiko und Kuba, Brasilianische Bossa Novas im Stil von Antonio Carlos Jobim und Traditionelle Tangos aus Argentinien, aus der Feder von Homero Manzi und Carlos Gardel. „Domingo Latino“ – ein schöner Wochenend-Abschluss mit wechselndem Repertoire, um von Rio, Havanna und Buenos Aires der vierziger Jahre zu träumen. Um 19.30 Uhr.

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN-WOCHENENDE-TIPPS EINFACH HIER ALS KOMMENTAR POSTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.