| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Start in den goldenen Herbst mit Wanderungen, Vernissagen und Musik

Von Selma Unglaube und Maximilian Wegener. Fotos Veranstalter.

Die Schatten werden länger, die Tage kühler und die Blätter an den Bäumen bunter. Es ist nicht länger zu leugnen: Der Sommer ist rum, der Herbst macht sich breit. Nach dem Intensiv-Test für Regenschirme in den letzten Tagen  soll sich der Neuankömmling zum Wochenende aber tendenziell von seiner besten Seite zeigen. Optimal, denn zum Rausgehen gibt es jede Menge gute Gründe. Wie etwa eine Wanderung – zum Beispiel auf einer der Singlewanderungen von „Wanderdate„, den 52. Wiesbadener Wandertagen oder der Cul-Tour auf den Spuren von Brahms. Ein letzer Hauch Oktoberfest lässt sich am Kasteler Rheinufer bei der Kransand BistoBar genießen, während in Biebrich zum 25. BIG Jubiläum gleich drei Tage lang die Post abgeht. Wem es draußen langsam zu frisch wird, der kann bei einer reichen Auswahl an Konzerten, Vorträgen, Ausstellungseröffnungen und Aufführungen aus dem Vollen schöpfen.

///FREITAG///

Open Roastery: Bring your Vinyls im Maldaner Coffe Roasters. Heute im Röstaromatempel und ab jetzt an jedem zweiten Freitag im Monat: „Bring your Vinyls!“ im Maldaner Coffee Roasters. Bei diesem neuen Event wird die Kaffeerösterei in der Hellmundstraße 37 zum Club mit DJ Pult! Gäste könne ihre Schallplatten von zuhause mitbringen und mit dem Maldaner-Team ein paar ihrer Lieblings-Tunes auflegen. Den perfekten Kaffe dazu gibt es von den Maldaner-Baristas. Los geht’s um 16 Uhr.

Singlewanderung „Weinlagenwanderung zum Main“. Eine Wanderung zum gemeinsamen Wandern und ungezwungenen Kennenlernen für Singles der Altersklasse „40-59“ aus dem Großraum Wiesbaden. Mit anderen Singles am Main entlang spazieren, die Staustufe in Kostheim besuchen und dann geht es über die Weinlagen in die Altstadt von Hochheim, wo in einem typischen Restaurant eingekehrt wird. Ticketbuchung unter www.wanderdate.de ist erforderlich. Start um 18 Uhr am Bahnhofsvorplatz Hochheim.

Lesung in Tilly´s Café Walz. Axel Lechtenbörger liest am Bismarckring aus seinem neuesten Werk ,,Schlaf mein Kind, bevor du stirbst“! Um 18 Uhr.

„Mobilität und lebenswerte Stadt: ein Widerspruch?“ im Creators Collective. Diskussionen über Feinstaubbelastungen, EU-Grenzwerte und der Klimawandel prägten in diesem Jahr zahlreiche Medien und Sendeformate. Wie gehen Städte mit dieser Problematik um? Was können wir von Paris, Madrid, New York und anderen Städten lernen? Lars Zimmermann geht bei seinem Vortrag im Creators Collective, Bismarckring 3, mit Interessierten auf die Reise um die Welt und erläutert anhand inspirierender Fallbeispiele, wie andere Städte Mobilität und Stadtraum anders denken und damit gleichzeitig dazu beitragen, die Stadt sozialer, gesünder und lebenswerter zu machen. Um 18.30 Uhr.

Vernissage: Jutta Wessel und Martina Hesse bei Kunst-Schaefer. Die Ausstellung vereint die beiden impressionistisch arbeitenden Künstlerinnen Jutta Wessel und Martina Hesse in einer gemeinsamen Ausstellung. Jutta Wessel ist bekannt für Ihre scharf beobachteten neoimpressionistischen Landschaftsgemälde und Interieurs. Martina Hesse zeigt in dieser Ausstellung eine Werkgruppe von unbemalten Tonskulpturen, die in einem sehr komplexen und aufwändigen Verfahren noch im Brand oxidieren und so eine besondere, an Bronze oder Eisen erinnernde, Oberfläche bekommen. Die Künstlerinnen sind bei der Eröffnung anwesend. Um 19 Uhr.

Kulturstube Westend: „Halbzeit Testphase Fußgängerzone“ im Kinderzentrum Wellritzstraße. Der Kubis e.V. läd an diesem Freitag wieder zur Kulturstube Westend ein. Thema diesmal: Die Testphase der Fußgängerzone Wellritzstraße hat ihre Halbzeit erreicht. Interessierte können ihre Erfahrungen und Meinungen zur Fußgängerzone einbringen und diskutieren. Es werden auch Vertreter der Stadt an dem Gespräch teilnehmen. Um 19 Uhr.

Mit dem Zeppelin NT über dem Bodensee
Foto: Gerhard Kreysa

Reisefilmabend: „Das Verkehrsmittel ist das Ziel“ in der Leibnizschule. In den sieben Kurzfilmen, die an diesem öffentlichen Reisefilmabend im Wiesbadener Filmkreis  gezeigt werden, stehen nicht die Reiseziele, sondern die Verkehrsmittel im Mittelpunkt. Der Bogen faszinierender Weg-Erlebnisse ist dabei weit gespannt: Eine Fahrt mit einem Ballon, einem Kreuzfahrtschiff und in einem nostalgischen Zug, ein Flug mit der alten Tante Ju und einem modernen Zeppelin sowie eine Fahrt mit der U-Bahn können eine große Anziehungskraft ausüben. Und ganz zum Schluss lädt ein Verkehrsmittel der anderen Art zum Träumen ein. Um 19.30 Uhr.

Taubenvergiften für Fortgeschrittene“ – Hommage an Georg Kreisler im Theater im Pariser Hof.  Im Dezember 2011 starb der legendäre Autor, Song-Schreiber und Meister des Schwarzen Humors, Georg Kreisler. Frank Golischewski, Kabarettist und Schauspieler, hat dem langjährigen Freund und Kollegen nun ein Programm gewidmet: der Allround-Künstler präsentiert am Klavier die amüsantesten, schrägsten und schwärzesten Lieder der Wiener Kabarett-Legende, verbunden mit Einblicken in das skurrile, abenteuerliche und berührende Leben Georg Kreislers. Um 19.30 Uhr.

Kenneth Minor-Releasekonzert im Schlachthof-Kesselhaus. Nachdem es im letzten Herbst beim legendären ausverkauften Circus Collective-Abend einen Vorgeschmack auf das neue  Album der famosen Formation Kenneth Minor gab, ist es nun endlich soweit: „On My Own“ ist erschienen und wird  in ihrer Heimatstadt Wiesbaden im Schlachthof-Kesselhaus live präsentiert und ordentlich gefeiert. Wer die Platte anhört und wer das Konzert besucht, darf nicht weniger erwarten als stampfenden Folk-Blues, den Fingerspitzen abgerungenes Picking, Swamp-Rock, scheppernde E-Gitarren mit Punk-Attitüde und einschneidender Slide-Gitarren, gekonnten Minimalismus, relaxten Folk, eigenwilligen Beat in zeitgenössischem Soundgewand – alles basierend auf durch und durch meisterhaftem Songwriting, dargeboten von nicht minder meisterhaften Musikern. Mit Überraschungsgästen auf der Bühne und mit Mudwell als Support. Um 20 Uhr.

HumaNoise Congress #31 – Tage improvisierter Musik im Roncalli-Haus. Der HumaNoise Congress versteht sich als Teil eines internationalen Netzwerks von improvisierenden MusikerInnen und führt zu  immer neuen musikalischen Entwicklungen. Besonders beglückend sind jene Überraschungsmomente, wenn scheinbar Unvereinbares sich gegenseitig befruchtet und im Wortsinn Unvorherhörbares entsteht. An den drei Abenden wird ein abwechslungsreiches Konzertprogramm zu hören sein, das Formationen unterschiedlicher Instrumentierung und umfasst. Freitag bis Sonntag jeweils um 20 Uhr, öffentliche Proben Samstag und Sonntag ab 15 Uhr.

The Big Lebowski in der Kreativfabrik. Der Dude. Müssen wir mehr sagen? In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung RLP präsentiert die Kreativfabrik einen der wohl kultigsten Filme aller Zeiten: The Big Lebowski. Es werden  White Russian serviert, während die Zuschauer Nihilisten und Jesus beim Bowlen zusehen. Nach dem Film lädt die Ballroom Blitz • Kreativfabrik Wiesbaden-Party zum Verweilen ein. Um 20 Uhr.

„HEY DJ! Spiel meinen Song!“ – Playlist Party im Kulturpalast. Man kennt das ja: Der DJ spielt den ganzen Abend nur Songs, auf die er Bock hat. Der Kulturpalast hat die Lösung: “HEY DJ! Spiel meinen Song!” mit DJ Playlist. Der spielt nämlich den ganzen Abend lang nur die Hits, die die Gäste hören wollen. Außerdem werden wie immer kalte Getränke zu erschwinglichen Preisen feilgeboten, weshalb kontinuierliches Hin- und Herpendeln zwischen Theke und Dancefloor an diesem Abend oberste Bürgerpflicht ist. Ab 22 Uhr.

Ballroom Blitz in der Kreativfabrik. Film rum, now it’s Ballroom Blitz time! Vom Dude für Gut befunden: Rock’n‘Roll, Funk, Soul, Punk, Stoner, Grunge, Rock’n’Roll, Wave, Indie, Powerpop, Oldies, Disco, Ska, Glam Rock, Hair Metal – you name it. The good stuff also. Breakdance zu Judas Priest, Limbo bei Meat Loaf, Walzer zu Monster Magnet und Polonaise zu Billy Idol? Alles möglich hier! Um 23 Uhr.

///SAMSTAG///

Singlewanderung „Kloster Eberbach, Hallgarter Zange und Naturerlebnis am Steinberg“. Eine Single-Wanderung für Singles der Altersklasse „50“ zum gemeinsamen Wandern und ungezwungenen Kennenlernen. Oberhalb von Eltville in der Gemarkung des Stadtteils Hattenheim erhebt sich majestätisch das Kloster Eberbach, eines der bedeutendsten Kunstdenkmäler Hessens. Es ist bekannt für seinen Weinbau und als Drehort für den Film “Im Namen der Rose”. Ticketbuchung unter www.wanderdate.de ist erforderlich. Start um 10.30 Uhr am Torbogen am Parkplatz Kloster Eberbach.

Führung durch die Ausstellung „Farbe² – Farbe im Quadrat“ im Rathaus. Der Name der Ausstellung kann nach Angaben der Künstlerin auf zweifache Weise interpretiert werden: Im mathematischen Sinne bedeutet Farbe² = Farbe x Farbe = Viel Farbe; Und visuell betrachtet werden in dieser Ausstellung fast ausschließlich Quadrate gezeigt – von groß bis klitzeklein. Den runden Bildern liegt letzten Endes ein Quadrat zugrunde und auch das Diptychon ergibt zusammengelegt wieder ein Quadrat. Um 12 Uhr.

Kinderkino „Atlantis Update“: Ailos Reise in der Caligari Filmbühne. Zur Natur- und Umweltfilmreihe ‚Atlantis Update‘ zeigt das Caligari eine Geschichte im Herzen der spektakulären Natur Lapplands. Sie erzählt die so noch nie gefilmte Reise eines kleinen Rentierkalbs und seiner Herde über hunderte Kilometer durch unberührte Landschaften: Jeder Tag ist ein neues Abenteuer! Das Filmteam folgt mehrere Monate lang der ‚Finse‘-Herde, einer der letzten vier verbliebenen wilden Rentierherden Lapplands, meist unter extremen Bedingungen.  Eine herzerwärmende Geschichte für die ganze Familie, die Europas letzte Wildnis in Lappland zeigt – Heimat von Rentieren, Wölfen, Luchsen, Bären, Hermelinen und vielen weiteren Tierarten – die stark von der Klimakrise bedroht sind- Als Vorfilm läuft „Der klitzekleine Fuchs“. Um 15 Uhr.

„Oktoberfest mit Flussblick // Flschwrst, Brzn, Cdr & Wzn“ bei der Kransand BistoBar. Oktoberfest ein bisschen anders: Im Oktober statt im September; mit Blick aufs Wasser statt auf den Autoscooter; mit Apfelcider von Kiezbaum und Vilzbacher Weizen von KUEHN KUNZ ROSEN; mit Fleischwurst von Rembser’s Metzgerei, sowie Brenzeln von Werner’s Backstube. Vielleicht kommt auch das cafémobil „die kleine seifenblase“ und schenkt Kaffee aus. Außerdem gibt es „normale“, sowie vegetarische Würstchen. Ab 15 Uhr

10 Jahre Musikmaschine: Luftschloss-Festival 2019 im KUZ in Mainz.  Kaum zu glauben, aber wahr: Die Mainzer Künstleragentur Musikmaschine wird zehn Jahre alt! Gegründet 2009 im Hinterzimmer, war sie anfangs kaum mehr als die Auflistung einiger Mainzer Musiker im Netz, inzwischen ist die Agentur im Booking verantwortlich für etwa 30 Bands, hat mehr als 300 Konzerte veranstaltet und mit einigen größeren Events im Mainzer Stadtgebiet für Aufruhr gesorgt. Die Kernkompetenz hat überdauert: Echte Liebe zur Livemusik. Das Jubiläum wird unter dem Namen Luftschloss Festival 2019 im KUZ zelebriert. Natürlich als Indoor-Livemusik-Festival mit folgenden Acts: Von Flocken, Good Morning Yesterday,  L I N, Lilli Rubin und TripAdLib. Ab 16 Uhr.

Biebrich feiert 25 Jahre BIG e.V. Der Biebricher Gewerbeverein läd zur seinem 25. Jubiläum zu drei Tagen Fete nach Biebrich ein. Am Samstag mit Streetfood-Ständen und Tanzen zur Live-Musik von Gear Down. Am Sonntag dann „FFH on Tour“ mit Moderator Tobias Radloff live. Außerdem wird live und vor Ort ein E-Bike verlost. Außerdem haben an diesem Sonntag viele Geschäfte geöffnet und in der Robert-Krekel-Anlage wartet die Biebricher Gewerbeausstellung BIGA mit vielen Ständen. Am Montag findet dann zum Ausklang das „Austrinken“ am Weinstand der BIG am Biebricher Rheinufer statt – zum letzten Mal in diesem Jahr. Samstag Streetfood ab 16 Uhr und Livemusik ab 18 Uhr. Sonntag verkaufsoffen und BIGA ab 13 Uhr. Montag Austrinken ab 17 Uhr.

Simon Konrad & Nadine Renneisen im Wakker. Sieben Jahre nahmen Nadine Renneisen und Simon Konrad mit ihrer Band Cargo City vier Alben auf, gaben über 250 Konzerte, steuerten Songs zu Kinofilmen bei, erreichten bundesweites Radio-Airplay und erspielten sich einen Platz im Indie-Herzen der Nation. Fünfeinhalb Jahre nach dem Ende von Cargo City betreten Nadine und Simon auf ihrer Deutschland-Tour nun das erste Mal wieder gemeinsam die Bühne. Neben dem Best-Of Cargo City werden die beiden auch Songs von Simons neuer Band Albert und einige neue Stücke zum Besten geben. Melancholischer, aber nie hoffnungstrüber Indie-Pop mit einem Augenzwinkern, vorgetragen von einer Gitarre, einem Piano und eben diesen beiden auf sonderbare Art und Weise ineinander verwobenen Stimmen. Um 19 Uhr.

Kurt-Weill-Revue in der Church of St. Augustine of Canterbury. Mit der Sopranistin Claudia Grundmann, Chansonnette Ulrike Neradt und Erika Le Roux am Flügel lädt die Englischen Kirche zu einer Kurt-Weill-Revue. Anläßlich seines 120. Geburtstages wird eine Premiere mit ausgesuchten Chansons und Lieder von Kurt Weill aufgeführt. Viele seiner Kompositionen werden zu Gehör kommen, sowohl gemeinsame mit Bertolt Brecht, aber auch welche, die er im Exil in USA und Frankreich geschrieben hat. Um 19.30 Uhr.

Die Orsons im Schlachthof. Vor 12 Jahren trafen sich durch Zufall vier junge, geniale, sehr gutaussehende und sehr hungrige MCs in einem Studio im Schwäbischen. Wie es so ist, wenn Genies aufeinandertreffen, gab es vier Tage später „Das Album“. Die Parodie einer gesamten Szene, die sich selbst zu ernst nahm. Dada trifft Rap trifft vier Freunde, die sich nichts sagen lassen und aus ihren Insider-Jokes ein Album gemacht haben. Deutschrap reagierte allergisch, viel andere frenetisch. „Der größte Hype seit den Beatles„, „Deutschlands erste echte Boygroup„, „Absolute Vollspasten„, waren nur einige der Reaktionen. Mittlerweile – und nach nunmehr vier Alben –  steht fest: Die Orsons are here to stay. Und zwar mit allem Recht. Um 19.50 Uhr.

Kate Nelson im Walhalla im EXIL. Die charmante Singer-Songwriterin hat in unterschiedlichsten Besetzungen schon viele erinnerungsreiche Konzerte im Walhalla und im Walhalla im Exil gegeben. Mit ihrem facettenreichen Klavierspiel und ihren gefühlvollen Stimme sorgt Kate immer wieder für Momente, in denen man bewegt zuhört. Im vergangen Jahr war die Künstlerin auf der Böhmermann – Tour dabei. Um 20 Uhr.

Das Lied von der Erde – Junge Kammerphilharmonie Berlin im Kurhaus.  Gustav Mahlers „Das Lied von der Erde“ (1908), ein Werk für großes Orchester und zwei Singstimmen, verbindet abendländisches Komponieren mit einer fremdartigen fernöstlichen Klangwelt. Dem werden drei Solokompositionen, die eigens für dieses Projekt in Auftrag gegeben wurden, gegenübergestellt. Ein junges deutsch-japanisches Orchesterensemble bringt das genannte Werk bei einer Konzerttournee zur Aufführung – 2019 in Deutschland, 2020 dann in Japan. Um 20 Uhr.

Andrew Sisters-Abend im Velvets Theater. Mit perfekt harmonisierten Klassikern wie „Bei mir bist du scheen“, „Rum and Coca-Cola“ und „In the Mood“ lassen die „Zuckerschwestern“ die Ära der legendären Andrews Sisters aufleben. In seinem neuen Programm „In the Mood“ nimmt das Trio The Sugar Sisters sein Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise. Dass dabei auch traumhafte Petticoats und raffinierte Schleifchen nicht fehlen, macht den Augen- und Ohrenschmaus perfekt. Um 20 Uhr.

“0611Club Vol .1” in der Brita-Arena. Zusammen mit der Band GLOW und der Sängerin Jenny Braun veranstalten Enno Uhde und Stefan Blöcher in der Business-Lounge der Brita-Arena einen Club-Abend, der vor allem das Publikum Ü40 ansprechen soll. DJ Taikee rundet das ganze als Support-Deejay ab. Beginn um 21 Uhr.

///SONNTAG///

Wiesbadener Wandertag 2019 mit Start in Frauenstein. Im Rahmen der 52. Wiesbadener Wandertage führt der Deutsche Alpenverein Wiesbaden in Verbindung mit dem Sportamt Wiesbaden eine Wanderung durch. Start und Ziel ist an der Alfred-Delp-Schule in Frauenstein, Alfred-Delp-Straße 53. Gestartet werden kann von 8 bis 13 Uhr.

Tag der offenen Restaurierungswerkstatt beim des Landesamt für Denkmlapflege Hessen. Am Europäischen Tag der Restaurierung öffnen sich die Türen der Archäologischen Restaurierungswerkstatt im Schloss Biebrich, Rheingaustrasse 140, für interessierte BesucherInnen. Bei dieser Gelegenheit erhalten sie Einblicke in die Arbeit der RestauratorenInnen, die archäologisches Fundgut „lesbar“ machen. Stündliche Führungen ab 10 Uhr.

Foto: cult-touren.de

Cul-Tour: Brahms-Wanderung mit Start an der Brahms Villa. Der Komponist war ein großer Naturfreund und liebte landschaftlich schöne Gegenden. Die Wanderung folgt den Spuren Brahms in die Umgebung Wiesbadens in Wald- und Wiesenidylle, wo er die Sinfonie Nr. 3, genannt die „Wiesbadener Sinfonie“, schuf. Sie spürt dem gemütlichen Mann mit Bart, der frei für die Kunst, aber distanziert zu  den Frauen war, im Wechselverhältnis von Komponieren und Natur, Gesellschaft und urbanem Leben nach. Die Wanderung beginnt an der Brahms Villa, Schöne Aussicht 7, und endet an der Station der Nerobergbahn. Start um 10 Uhr.

Vortrag:“Schicksal des Rabbiners Paul Lazarus“ im Stadtmuseum am Markt. Die Stadtteil-Historiker Wiesbaden präsentieren in einer fünfteiligen Vortragsmatienee im Stadtmuseum am Markt immer sonntags eines ihrer Forschungsprojekte. An diesem Sonntag startet die Reihe mit einem Vortrag von Dr. Rolf Faber zum Thema: „Das Schicksal des letzten Wiesbadener Rabbiners Paul Lazarus“. Zitiert werden unter anderem verzeweifelte Briefe des nach Israel emigrierten Rabiners. Um 11 Uhr.

Sternritt zum Jagdschloss Platte. Jedes Jahr am 2. Sonntag im Oktober – dem Tag des Pferdes – sind Reiter und Kutschen eingeladen, sich aus allen Himmelsrichtungen auf den Weg auf die Platte zu machen. Bei einer kurzen ökumenischen Andacht haben anschließend alle Gelegenheit, Pferde, Reiter und Fahrer und auch die Hunde segnen zu lassen. Der Sternritt wird musikalisch von der Kreisjägervereinigung Groß-Gerau begleitet. Für die Pferde stehen Äpfel, Möhren und Wasser bereit. Reiter, Fahrer und Besucher können sich mit einem Snack und natürlich heißen und kalten Getränken stärken, bevor sie sich wieder auf den Heimweg machen. Treffpunkt ist direkt vor dem Schloss zwischen 12 und 12.30 Uhr.

Singlewanderung „Königstuhl, Felsenmeer und Heidelberger-Schloss“. Gemeinsames Wandern und ungezwungenes Kennenlernen bei dieser Wanderung für Singles der Altersklasse „35-55“. Zusammen wird das Heidelberger Schloss, seit dem 19. Jahrhundert der Inbegriff deutscher Romantik, besucht und der Königstuhl bestiegen. Eine Ticketbuchung unter www.wanderdate.de ist erforderlich. Start um 10 Uhr am Ibis Hotel am Hauptbahnhof Heidelberg.

Kammermusik in der Casino-Gesellschaft. Das Tillmann Hoefs Horntrio eröffnet mit Werken von Mozart und Brahms in der Casino-Gesellschaft in der Friedrichstraße – nicht zu verwechseln mit dem Casino im Kurhaus – die neue Saison von „Die Kammermusik in Wiesbaden“. Der junge Hornist Tillmann Höfs ist Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2017. Mit großer Leidenschaft widmet sich seine Schwester Luisa Höfs der historischen Aufführungspraxis Alter Musik. Begleitet werden die Geschwister Höfs von Akiko Nikami am Klavier. Um 17 Uhr, um 16.30 führt Ib Hausmann mit den Künstlern ein Einführungsgepräch.

Heinz Rühmann-Abend im Velvets Theater. „JAWOLL MEINE HERR’N !“ heißt der Abend mit Michael Westphal über einen der beliebtesten und populärsten deutschen Schauspieler des 20.  Jahrhunderts – der große Charakterdarsteller und Komiker, der Liebhaber mit dem verschmitzten Lächeln, noch heute hat seine „Feuerzangenbowle“ Kultcharakter. All seine Figuren werden den Zuschauern wieder begegnen. Ein Abend voller Ernst und Komik, zum Lachen und Weinen und Schwelgen in Erinnerungen an die unvergessene Leinwandikone. Um 18 Uhr.

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN WOCHENENDE-TIPPS GERNE ALS KOMMENTAR POSTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.