| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Viel Musik und ausgedehnte Feierei mit Jubiläum und Premiere

Von Selma Unglaube und Maximilian Wegener. Fotos Veranstalter.

Ganz viel Musik aus unterschiedlichsten Richtungen steckt in diesem Wiesbaden-Wochenende – und noch einiges mehr …

 

///FREITAG///

Bring your Vinyls bei Maldaner Coffee Roasters. Nach der Premiere ab jetzt jeden 2. Freitag im Monat im Röstaromatempel: Bring your Vinyls! „Ab 16 Uhr wird unsere Rösterei zu deinem DJ Pult!“, lautet die Ansage: „Bring deine Vinyls mit und spiel mit uns ein paar Tunes. Unsere Barista legen passend zur Musik den perfekten Kaffee auf! Musik und Kaffee, ganz nach deinem Geschmack.“

Immersives Theatererlebnis im Schloß FreudenbergEin großes Spiel findet im Schloß Freudenberg mit dem Thema „Das Schloß darin sich Schicksale kreuzen“ statt. Ein Spiel in 17 Räumen, Zimmern, Treppen und Gängen, mit 28 Künstlerinnen und Künstlern – darunter die besonderen Gäste aus der Ukraine. Gespielt wird auch am 09.11. und 10.11. Anmeldung erforderlich. Beginn jeweils um 19 Uhr.

Freies Theater Wiesbaden zu Gast mit „„Hedwig Dohm und ihre Ritter vom Goldenen Kalb“ im Theater im Pariser Hof. Das unbekannte Lustspiel von Hedwig Dohm, zu ihrer Zeit eine moderne Frauenrechtlerin und Großmutter von Katia Mann, dient als Grundlage für das Theaterstück. Was wenige wissen: Hedwig Dohm ließ ihre Handlung in der Weltkurstadt und dessen Kurhaus spielen. Dieses Theaterstück wurde bis heute nicht in Wiesbaden aufgeführt. Um 19.30 Uhr.

„Metropolis“ als sensor-Film des Monats im Murnau. Als „Nachschlag“ zur B3 Biennale des bewegten Bildes mit dem Leitthema „Realities“ geht es um Realität/en im Weimarer Kino. Der Fritz-Lang-Klassiker „Metropolis“ wird mit Live-Musik von Trioglyzerin eine ganz besondere Wirkung entfalten. Nach dem Zusammenbruch des Kaiserreichs und den revolutionären Unruhen in der Weimarer Republik lässt Fritz Lang im ersten abendfüllenden Science-Fiction-Film der Geschichte, die industrielle Moderne in einer von Technik dominierten Dystopie münden. Gezeigt wird die rekonstruierte Fassung mit Live-Musik von Trioglyzerin, welche die Kinoatmosphäre von damals durch die Verwendung moderner Klangmittel stilistisch erweitern. Um 19 Uhr.

Peter Stamm-Lesung im Literaturhaus Villa Clementine. Peter Stamm liest aus  „„Marcia aus Vermont“. Der neue Roman von Peter Stamm verspricht Winterabende, die nach Kaminfeuer und Plätzchen duften. Dabei besticht der Stil des Schweizer Autors durch Klarheit und Reduktion. Um 19.30 Uhr.

Musik und Antipasti im Thalhaus. Die Farbe Italiens ist Azzurro! Das erlebt man am besten mit Wein, Speis und Gesang. Die waschechten Neapolitaner Teresa und Fortunato kommen mit ihrer italienischen Schlagerrevue ins Thalhaus, musikalisch begleitet von hochkarätigen Musikern. In der Pause reicht Azzurro kleine Speisen am Antipastibuffet. Freitag und Samstag um jeweils um 20 Uhr.

Die Fabelstabler im kuenstlerhaus 43. (Foto oben) „Kunst ist Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein.“ Frei nach Adorno liefern die Fabelstapler drei viertel Fakt und ein bisschen Dichtung – oder Dichtung im Dreiviertelfakt! Hierbei werden Kolbenfresser zu Insekten im Maisfeld, Salmonellen zu kleinen Lachsen und Bullen verwenden anstatt Handschellen echtes Abführmittel. Das neue Bühnenprogramm der Fabelstapler hat es in sich: Spoken Word, Slam-Poetry, Rap, Schauspiel, Gesang und ab und zu wird sogar getanzt. Gestrandete Wortwal trifft auf Seehilfe zur Weltanschauung, Tiefsinn auf Unsinn, ein Schulschwänzer auf einen promovierten Chemiker. Kein Witz! Um 20 Uhr.

WEINbeats feat. Karlo Dillmann – Die Weintasting-Party  im StartWerk-A, Äppelallee 27. Im Winetasting werden diesmal verkostet bei Weinhaus Dr. Corvers-Kauter, Weingut Künstler, Weingut Venino, Special Guest GLYG.in.flaschen und natürlich bei Weingut Karlo Dillmann. Ab 22 Uhr öffnet die Tanzfläche mit Charts und Klassikern, sodass kräftig gefeiert werden kann. Um 20 Uhr.

Rojava-Soli-Party im Kulturpalast. Wiesbaden setzt ein Zeichen gegen Rassismus, Sexismus, Faschismus und Krieg. Anlässlich der Geschehnisse der vergangenen Tage und Wochen in Rojava/Nordsyrien, veranstaltet der Kulturpalast Wiesbaden eine Party der Solidarität zugunsten der „Stiftung der Freien Frauen in Rojava“. Frankfurter und Mainzer Djs spielen auf zwei Floors elektronische Musik. Um 21 Uhr.

///SAMSTAG///

Offener Campus an der Obermayr Business School. Die Obermayr Business School veranstaltet einen Infotag in der Frankfurter Str. 28 in Wiesbaden. Interessierte Eltern und Jugendliche haben die Möglichkeit, sich über die Erlangung der Fachhochschulreife an der Fachoberschule und der Höheren Berufsfachschule zu informieren und den Unterricht zu besuchen. Zusätzlich zur Fachoberschule-Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung, wird ab Sommer der Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik eingeführt. An der Höheren Berufsfachschule werden die Fachrichtungen Bürowirtschaft, Fremdsprachensekretariat, Gestaltungs- und Medientechnik sowie Sozialassistenz angeboten. Von 9.30 bis 13 Uhr.

Hessen total international-Jugend-Info-Börse im Rathaus. „Gemeinsam die Welt entdecken“ ist das Motto der 13. Jugend-Info-Börse „Hessen total international“, auf der sich am 9. November von 10 bis 16 Uhr Jugendliche und junge Erwachsene im Wiesbadener Rathaus über internationale Bildungs-, Reise- und Begegnungsprogramme informieren können. Über dreißig Anbieter und Institutionen informieren über Jugendbegegnungen, Freiwilligenarbeit, Schulaufenthalte im Ausland, Ferienfreizeiten, Sport- und Sprachreisen, Auslandspraktika, Au-Pair und Work & Travel-Aufenthalte. Von 10 bis 16 Uhr.

Poesie bei Godot DieKulturwerkstatt, Westendstraße 23 – Neue Lyrik, neue Töne nach BaRock: Untertöne in der Statt Mitte. Nach dem Schlussakkord bei Poesie im Park im August werden neue Worte aus der Statt Mitte mit Untertönen klingen. Dazu Wilfried Michel, der seine neu aufgelegten Gedichtbände „Spuren im Wind/ Spuren im Häusermeer“ vorstellen  wird. Um 18 Uhr.

Reichspogromnacht-Gedenken am Michelsberg. In der Nacht von den 9. auf den 10. November brannten in ganz Deutschland – auch in Wiesbaden Synagogen und jüdische Geschäfte, Tausende Juden wurden verfolgt, misshandelt und getötet. Um der Opfer zu gedenken und auch um ein klares „Nie wieder“ zu signalisieren, lautet der „Veranstaltungstipp“, an diesem Samstag, 9. November, um 19 Uhr zum Mahnmal des namentlichen Gedenkens, dem Standort der früheren Synagoge am Michelsberg, zu kommen.

Kabarett im Theater im Pariser Hof. „Der Teufel trägt Parka“ – das neue Kabarettprogramm von Inka Meyer: Witzig, relevant und brillant recherchiert. Und dieses satirische Schmuckstück begeistert natürlich auch die Herren der Schöpfung. Denn für die Männer gilt genauso: „Schlägt der Arsch auch Falten, wir bleiben stets die Alten.“ Außerdem wird hier endlich Adams uralte Frage geklärt: „Was treibt diese Frau eigentlich so lange im Bad?“ Um 19.30 Uhr.

AR Lonz sophisticated rock im Walhalla im Exil. Mit „Tarot“ präsentiert das Ensemble „AR Lonz sophisticated rock“ sein neues Album. 13 magisch rockige Titel entführen in den exzentrischen, musikalischen Zirkel der beiden Vollblut-Musiker, deren Stücke seine Zuhörer immer wieder überraschen. Der besondere Clou des Abends: Das eindrucksvolle Musikvideo „Space in Between“ wird zum Abschluss des Konzerts auf eine große Leinwand projiziert. Um 20 Uhr.

sensor präsentiert: 5 Jahre „Wiesbaden feiert“ in diversen Locations. „1 Nacht, alle Locations, 1 Eintritt“ – unter diesem Motto der Nacht wird das Gebiet der Wiesbadener City wieder zur großflächigen Partyzone. Stadtleben.de & wio. bringen, präsentiert von sensor, zum Fünfjährigen mehr als zehn Liveacts und Djs in den Locations rund um das „Wiesbaden feiert-Viertel“, von Park Café über Kupa und Wohnzimmer bis zu Eimer oder Lenz. Angeführt von einer fantastischen Live-Performance der Urban Club Band, wird in allen Locations der Nacht außergewöhnliches Programm geboten, natürlich auch Getränkespecials. Dazu gesellt sich der Kölner Topstar Dj Teddy-O, welcher sich auf jeder Celebrity-Party als tanzflächenfüllender Taktgeber präsentiert . Das volle Programm: www.wiesbadenfeiert.de Ab 21 Uhr.

„Famora“ Gays & friends-Partypremiere im Troja. Famora, die neue Gay & Friends Partyreihe im Rhein-Main-Gebiet, feiert ihren Auftakt in Wiesbaden. Für atemberaubende Tanzstimmung will im Troja Club auf der Taunusstraße DJ S.A. sorgen mit dem Besten aus Reggaeton, Hip-Hop und aktuellen Hits. Welcome-Shots ab 22.30 Uhr, reduzierter Eintritt für Drag Queens. Infos: www.famora-party.de

Mach mal langsam in der Kreativfabrik. Der Herbst hat uns fest im Griff, rausgehen mag niemand, geschweige denn sich hektisch durch den grauen Alltag zu bewegen. Aber wie wäre es, wenn man die ganze Sache schon entspannt angeht? Vielleicht auch mal kurz an den vergangenen Sommer zurückdenkt? Einfach mal langsam macht?  Wäre das was? Das denkt sich auch die MML-Crew, die mit euch zusammen die wahrscheinlich entspannteste Party in der 65189 zaubert. Kommt vorbei, überzeugt euch selbst. Ab 23 Uhr.

///SONNTAG///

Stadt- und kulturhistorische EntdeckungsTour „Nun aber bleibet Glaube, Hoffnung, Liebe: Der Wiesbadener Nordfriedhof“. Bis zur Reformation begruben die Wiesbadener ihre Toten auf dem Kirchhof um die Mauritiuskirche. Dann wurde ein neuer Friedhof am Stadtrand angelegt. Während zahlungskräftige Bürger sich gegen Gebühr noch in oder um die Mauritiuskirche bestatten lassen konnten, wurde der Friedhof an der Heidenmauer als Armenfriedhof eröffnet. Ein Rundgang über den Nordfriedhof rundet den Spaziergang ab mit einem Besuch bei den Gräbern von Oberbürgermeister von Ibell, Kurdirektor Hey’l, der Familie von Knoop, den Komponisten Franz Abt, Ferdinand Möhring und Heinrich von Herzogenberg, Stadtarchivar Christian Spielmann, Hotelier Heinrich Haeffner und dem „Mann mit der Mütze“, Helmut Schön. Karten und Reservierung unter 0611 507427. Treffpunkt am Haupteingang zum Nordfriedhof, um 13 Uhr.

MIMESIS – Finissage mit Künstlerinnengespräch im Kunstverein Bellevue-Saal. Anläßlich der Finissage der aktuellen Ausstellung MIMESIS lädt der Kunstverein Bellevue-Saal zu einem Gespräch mit den Künstlerinnen ein. In ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung zeigen Fides Becker, Maria und Natalia Petschatnikov neben bereits bestehenden Arbeiten auch zwei neue Arbeitsgruppen, die speziell für den Bellevue-Saal entstanden sind: Gemälde, die motivisch die Raumdecke thematisieren (Fides Becker) und eine Serie sowohl plastischer als auch malerischer Werke, die das Thema Fußboden aufgreifen (Maria und Natalia Petschatnikov). Um 16 Uhr in der Wilhelmstraße 32.

Foto: Andrew Whitton

Elbow-Konzert in der Halle, Schlachthof. Der Guardian bezeichnete die Band aus Manchester schon vor langer Zeit als „Nationalschatz“. Der NME gab ihr fünf Mal hintereinander in Albumrezensionen 9 von 10 Punkten und die Zahl ihrer Auszeichnungen ist kaum überschaubar. Dieser Brit-Pop mit gefühlvollen Kompositionen ist ein musikalisches Erlebnis. Um 20 Uhr.

sensor präsentiert: Minyo Crusaders im Schlachthof-Kesselhaus. Ein Konzert aus der Reihe „Boundless / grenzenlos“ mit Musik jenseits angelsächsischer Hörgewohnheiten: Minyo Crusaders aus Japan verbinden traditionelle japanische Minyo-Folklore mit Einflüssen von Cumbia aus Kolumbien und Funk/Jazz aus Äthiopien. Als zehnköpfige Live-Formation sind sie dabei einfallsreich, die hohe Kunst des japanischen Minyo in die Welt hinauszutragen und sogar durch den Filter schwarzer bzw. lateinamerikanischer Musik in die Zukunft zu retten. Um 20 Uhr.

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN WOCHENENDE-TIPPS GERNE ALS KOMMENTAR POSTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.