| | Kommentare deaktiviert für Sonntag auf die Gass´ gegen Hysterie und Hass: “Ihr seid nicht alle”-Demo für das bunte und offene Wiesbaden

Sonntag auf die Gass´ gegen Hysterie und Hass: “Ihr seid nicht alle”-Demo für das bunte und offene Wiesbaden

ihrseidnichtalle_wiesbadenAn diesem Sonntag solltet ihr unbedingt einen ausführlichen Sonntagsspaziergang einplanen, zwar direkt in die und durch die Wiesbadener Innnenstadt. “Demo für alle” nennt eine fürchterliche Allianz aus Erzkonservativen, Extremchristen und Reaktionären, begleitet von extrem und sehr extrem Rechten, einen Auflauf in Wiesbaden, für den sie bundesweit mobilisieren und der am Sonntag Tausende “Familienschützer” auf den Luisenplatz locken soll. Sie sind am Durchdrehen, weil für Hessen ein neuer “Lehrplan zur Sexualerziehung” in Kraft getreten ist, der fächerübergreifend  „Verständnis für die Verschiedenheit und Vielfalt der partnerschaftlichen Beziehungen, sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten“ vermitteln soll. Was die Organisatoren veranstalten, ist natürlich keine “Demo für alle”, sondern ein hysterisches Happening voller Panik, Lügen, Hass und Vorurteile gegen viele und vieles. Sie werden in Wiesbaden empfangen mit einer klaren Botschaft: IHR SEID NICHT ALLE!

“Ihr seid nicht alle!” ist das Motto einer kunterbunten Gegendemo mit anschließendem Aktionstag am Sonntag, 30. Oktober.  Die Demo, die von einem sehr breit aufgestellten “Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt – gegen Diskriminierung und Ausgrenzung” mit inzwischen etwa 100 Partnern (darunter auch sensor Wiesbaden) organisiert wird, startet am Sonntag um – Achtung, in der Nacht wurden die Uhren umgestellt – 11 Uhr vom Hauptbahnhof. Von dort führt der Demonstrationszug über Bahnhofstraße, Rheinstraße, Wilhelmstraße und Friedrichstraße zum Dernschen Gelände.

Mine und Absinto Orkestra treten für buntes Wiesbaden ein und auf

Dort soll bei der großen Kundgebung ab ca. 12.30 Uhr bis ca. 18 Uhr vielstimmig – mit Reden, aber auch Auftritten diverser Künstler wie Mine, Absinto Orkestra, One Love Crew, Hanne Kah – gezeigt werden, dass Ausgrenzung und Diskriminierung in Wiesbaden keinen Platz haben.

“Die Würde des Menschen ist unantastbar, sie zu schützen und zu achten ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. Das heißt wirklich: ALLER Menschen, egal welcher sexuellen, politischen, religiösen Richtung und egal welcher nationalen Zugehörigkeit”, sagt zum Beispiel der Intendant des Staatstheater Wiesbaden, Uwe Eric Laufenberg, in seinem Statement zur Demo: “Wer die Chancen dieser politischen Anweisung unseres Grundgesetzes verspielt, missachtet oder hintertreibt, hat die Zukunft in die engen Grenzen seiner eigenen Beschränkung gelegt und verpasst die Zukunft der Menschheit.”

Alle Infos zum Ablauf und zu den Hintergründen auf www.ihr-seid-nicht-alle.de, ein Recherchepapier informiert über die Akteure und Hintergründe der sogenannten “Demo für alle”. In einer nächtlichen Aktion wurde bereits der öffentliche Raum in Wiesbaden mit klaren Botschaften “präpariert”.

(dif/Bild Veranstalter)

sensor ist dabei. Ihr auch?

ihrseidnichtalle_sensoristdabei