| | Kommentieren

“Studentenfutter” mit großem Slam-Appetit – Studi-Veranstaltungsreihe startet heute mit Profs am DJ-Pult

Von Kaspar Lauck.

Alle, die schon etwas länger in Wiesbaden studieren, wissen: „Studentenfutter“ ist hier mehr als Nüsse mit Rosinen. Da aber Jahr für Jahr immer neue Studenten nachströmen, sogenannte Erstis, hier noch mal kurz zur Erklärung: Studentenfutter ist eine Veranstaltungsreihe, initiiert von der Stadt Wiesbaden, die ein Kulturprogramm speziell für Studenten bietet – und dem weiterhin ausbaufähigen Ruf Wiesbadens als „Studentenstadt“ auf die Sprünge helfen will. Natürlich ist auch jeder Nicht-Student herzlich willkommen, allerdings machen manche Veranstaltungen als Studi deutlich mehr Spaß.

Profs und Politiker am DJ-Pult

Bestes Beispiel dafür ist direkt die Auftaktveranstaltung. Am 3. November heißt es ab 23.30 Uhr im Kulturpalast mal wieder „My Prof Is My DJ“. Nicht voraussehbar ist die Musik, die an diesem Abend gespielt wird. Da haben die Profs an den Plattendecks völlig freie Hand.  Auch OB Sven Gerich übernimmt eine Schicht und wird dabei von Sozialdezernent Christoph Manjura, der auch außerhalb von Studentenfutter manchmal den Weg ans DJ-Pult findet, unterstützt.

Speziell bzw. sogar ausschließlich für die bereits angesprochenen Erstis gibt es ein 3-Gänge-Wilkommensdinner am 7. November. Wiesbadener „Promis“ tischen auf, sozusagen als letztes kulinarisches Highlight vor mindestens drei Jahren Nudeln mit Pesto. Am Tag darauf wartet ein Themen-Kneipenabend im Kulturpalast. Thema ist: „Mario Kart“. Natürlich mit Praxisunterricht. Und am 10. November steigt ebenfalls im „Kupa“ die „Queer Welcome Party“.

Science im „Pub“ und im RMCC

Ebenfalls ein absoluter Klassiker ist der Science Pub – präsentiert von sensor am 15. November ab 20 Uhr im wiederbelebten „Das Lokal“ am Sedanplatz. Hier kann bei Bier und Wein über ein bestimmtes Themenfeld diskutiert werden, fast wie in der Küche einer jeden guten WG-Party. Einziger Unterschied ist, dass Wissenschaftler anwesend sind und die Diskussion mit Fachwissen bereichern. Das Thema dieses Abends: „„Wein, Wasser, Wissenschaft – Vom Genießen zum Verstehen“.

Den krönenden Abschluss macht – als Kontrast zu Ganz-nah-dran-Wissenschaft im „Lokal“ oder auch zur „Winzigen Wissenschaftsnacht“ am 23. November in unterschiedlichsten Locations in Mainz – dann die Deutsche Meisterschaft im Science Slam – am 24. November ab 20 Uhr im neuen Veranstaltungs-Aushängeschild der Stadt, dem riesigen RheinMain CongressCenter RMCC.

Science-Slam-Größen reisen aus ganz Deutschland an

Aus der ganzen Republik reist Crème de la Crème der deutschen Science-Slam-Szene an – mit dem Ziel, sich am Ende deutscher Meister nennen zu können. Die Aufgabe für diese Nachwuchswissenschaftler: Ihre Forschung innerhalb von zehn Minuten möglichst anschaulich, kreativ und für jedermann verständlich zu präsentieren. Sei es mit einem Experiment, mit einem Rap oder mit einem Laserschwert in der einen und einem Gedicht in der anderen Hand. An diesem Abend ist alles möglich. Die Jury? Das Publikum!. Wer schon schlau ist, bevor es überhaupt richtig los geht, kommt frühzeitig, um Schlange stehen zu vermeiden. Einlass ist um 17 Uhr, und von da an bis zum Start der eigentlichen Meisterschaft bindet schon ein Science Forum im RMCC statt.
„Studentenfutter“ vom 3. bis 24. November mit verschiedenen Veranstaltungen. Sensor präsentiert „Science Pub“ am 15. November im Lokal (Eintritt frei) und die Deutsche Science Slam Meisterschaft am 24. November im RMCC und verlost dafür 3×2 Freikarten: Mail bis 15. November an losi@sensor-wiesbaden.de – Infos www.netzwerk-der-wissenschaft.de, www.science-slam.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: