| | Kommentare deaktiviert für Tanztheater-Ereignis “Sadeh21”: Ein Wunder mit Sogwirkung – Nächste Aufführung 26.10. / Freikarten

Tanztheater-Ereignis “Sadeh21”: Ein Wunder mit Sogwirkung – Nächste Aufführung 26.10. / Freikarten

Ein wahres Tanztheater-Ereignis ist in Wiesbaden zu erleben. “Sadeh21”, das international gefeierte Stück von Ohad Naharin, wird erstmals nicht Tänzerinnen und Tänzern der von ihm geleiteten Batsehva Dance Company aufgeführt, sondern: vom Hessischen Staatsballett. Und wie! Der Jubel war groß bei der Premiere des Stücks im Großen Haus und galt dem Stück und seinem Schöpfer so sehr wie denen, die es hier in Wiesbaden aufführen in etwa 75 Minuten, die von der allerersten bis zur allerletzten spannend, faszinierend, überraschend, soghaft und voller Abwechslung sind. Der überglückliche Wiesbadener Ballettdirektor Tim Plegge sprach von einem “Wunder” und übertrieb damit nicht wirklich. An diesem Freitag gibt es die nächste von insgesamt nur ein paar wenigen Gelegenheiten, “Sadah21” in Wiesbaden zu erleben. Wir verlosen Freikarten.

Dauernd passiert etwas, und immer wieder Neues, oft Unerwartetes, Urplötzliches. In 21 spannungsvollen Feldern ( שדה , sadeh, hebräisch: Feld), in 21 Sektionen präsentiert Ohad Naharin den Zuschauern in allen möglichen Kombinationen und Konstellationen die ganze Bandbreite an Beziehungen, Begegnungen, an Zuneigung, Abneigung und allen menschlichen Gefühlen dazwischen. So begeben sich zur Eröffnung der Spielzeit des Hessischen Staatsballetts die Tänzerinnen und Tänzer in diese Druckkammer der Gefühle, in der sie sich zart wie explosiv begegnen, und sich schließlich selbst der überwältigenden Flut aus getanzten Bildern ausliefern.
Der Israeli Ohad Naharin gilt als einer der originellsten und progressivsten Tanzschaffenden unserer Zeit und mit “Sadeh21” gelang ihm 2011 der große Wurf: In einer Versuchsanordnung ließ er die Tänzerinnen und Tänzer der von ihm geleiteten Batsheva Dance Company hier aufeinandertreffen und die Räume zwischenmenschlicher Beziehungen ausloten – und erntete damit nicht nur weltweit Begeisterungsstürme des Publikums, sondern zog auch die internationale Tanzkritik in seinen Bann. Von Tel Aviv bis New York und von Hamburg bis ins australische Perth war das Stück nach seiner Uraufführung zu erleben – immer getanzt von 18 Tänzerinnen und Tänzern des Batsheva Dance Company. Mit der Premiere am Staatstheater Wiesbaden wird dieses Stück nun erstmalig von einer anderen Kompanie auf die Bühne gebracht werden.
“Sadeh21” am Freitag, 26.10., sowie am 16. und 21.12. und 10. und 18.01. jeweils um 19.30 Uhr im Großen Haus des Staatstheaters Wiesbaden. Wir verlosen 3×2 Freikarten für die Aufführung am 26. Oktober – Mail bis 26. Oktober, 12 Uhr, an losi@sensor-wiesbaden.de – Hier geht es zum sensor-Fotoalbum von der Premierenfeier(dif/Foto Bettina Stoess)
%d Bloggern gefällt das: