| | Kommentieren

Wo der Nachwuchs Lösungen ertüftelt: „Jugend forscht“-Teilnehmer*innen präsentieren Projekte im Livestream

Bereits zum achten Mal veranstaltet InfraServ Wiesbaden als Patenunternehmen den „Jugend forscht“ Regionalwettbewerb Hessen West. Pandemiebedingt wird der Wettbewerb 2021 am Samstag, 20. Februar, erstmals virtuell ausgetragen – und live übertragen.

Dieses Jahr sind alle sieben Fachgebiete vertreten: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathe/ Informatik, Physik und Technik. Im Zeitraum 14 bis16 Uhr werden die insgesamt 75 Jungforscherinnen und Jungforscher ihre 38 verschiedenen Projekte in einem öffentlichen Livestream vorstellen. Zugang zu diesem Livestream erfolgt über https://wv.jugend-forscht.de/contests/video_conference/join/1686/.

Ab 17 Uhr werden die von der Jury ausgewählten Preisträger in einer virtuellen Feierstunde per öffentlichem Livestream geehrt. Grußworte sprechen Bürgermeister Dr. Oliver Franz, Dr. Sven Baszio, Geschäftsführer der Stiftung Jugend Forscht e.V., sowie Cornelia Lentge, Geschäftsleitung InfraServ Wiesbaden. Zugang zu diesem Livestream ab 17 Uhr gibt es über https://www.jvtvideo.de/jufo2021-preis.

Vom InfraServ Wiesbaden Bildungszentrum (BiZKA) aus moderiert, startet der Wettbewerbstag für die Jungforscherinnen und Jungforscher bereits am frühen Morgen. Die Regionalwettbewerbsleiterin Sabine Pschorner und der Patenbeauftragte Bodo Wünsch, Leiter des InfraServ Wiesbaden Bildungszentrums, werden die Teilnehmenden begrüßen.

Erfreulich ist laut der Initiatoren, dass es für den von InfraServ Wiesbaden veranstalteten Regionalwettbewerb Hessen West 2021 mit 75 Anmeldungen eine leicht gestiegene Teilnehmerzahl gibt (Vorjahr: 71). Der Anteil der Mädchen ist mit 31 Teilnehmerinnen (41%) im Vergleich zum Vorjahr konstant (Vorjahr: 26 | 41%) und im Hessenvergleich überdurchschnittlich gut.  Dieses Jahr sind alle sieben Fachgebiete vertreten: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathe/ Informatik, Physik und Technik.

Bodo Wünsch, Leiter des InfraServ Wiesbaden Bildungszentrums und Patenbeauftragter des Wettbewerbs: „Es ist für uns im industrie-technischen Umfeld sehr motivierend, dass sich trotz der Pandemie so viele Kinder und Jugendliche im Wettbewerb engagieren und Lösungen für verschiedenste Fragen und Herausforderungen erarbeitet haben.“

Die Gewinner im jeweiligen Fachgebiet qualifizieren sich für den Landeswettbewerb Hessen, der vom 31. März bis 1. April 2021 von Merck in Darmstadt ausgerichtet wird. Den Abschluss der diesjährigen Wettbewerbsrunde bildet das 56. Bundesfinale vom 27. bis 30. Mai 2021, organisiert von der experimenta gGmbH in Heidelberg.

Weitere Informationen:

Livestream Projekte 14 Uhr: https://wv.jugend-forscht.de/contests/video_conference/join/1686/ Livestream Feierstunde 17 Uhr: https://www.jvtvideo.de/jufo2021-preis
Jugend forscht: www.jugend-forscht.de
InfraServ Wiesbaden Bildungszentrum: https://www.bizka.de/startseite.html

(sun/Foto: InfraServ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.