| | 3 Kommentare

Tier-ischer Start für E-Scooter – Erster Anbieter legt heute zeitgleich in Wiesbaden und Mainz los

Heute beginnt eine neue Ära der innerstädtischen Mobilität in Wiesbaden und Mainz. TIER Mobility, nach eigenen führender europäischer Anbieter im Bereich Mikromobilitätsdienste, startet heute seinen E-Scooter-Verleih-Service zeitgleich in den beiden benachbarten Landeshauptstädten. Zumindest in Wiesbaden will in Kürze mit VOI ein weiterer Anbieter E-Roller auf die Straßen bringen.

„Am heutigen Starttag werden jeweils etwas mehr als hundert TIER-Scooter in Mainz und Wiesbaden aufgestellt, die Flotte wird dann schrittweise aufgestockt“, teilt das Unternehmen mit. „Zu finden sind die E-Roller insbesondere an zentralen Verkehrsknotenpunkten und belebten Bereichen der beiden Städte.“ Mit der Stadt Mainz wurde zusätzlich eine Vereinbarung unterzeichnet, die die Rahmenbedingungen zum Scooter-Verleih in der Stadt genauer definiert. In Wiesbaden werden die genauen Rahmenbedingungen noch diskutiert, etwa Regelungen für die Fußgängerzone und Einbahnstraßen.

Fahrzonen nach und nach ausweiten

Man wolle nicht auf einen Schlag alles freigeben, sondern die „Fahrzonen“ für die noch ungewohnten Gefährte nach und nach ausweiten, sagte Verkehrsdezernent Andreas Kowol im Gespräch mit sensor am Rande einer Info- und Testveranstaltung Anfang dieser Woche auf der Henkell-Kunsteisbahn. Rund 120 Interessierte unterschiedlichster Altersklassen nutzen die Gelegenheit, die von Tier Mobility und Mitbewerber VOI zur Verfügung gestellten Gefährte unverbindlich auf geschütztem Terrain auszuprobieren (Fotos). Ein Vertreter von Tier Mobility betonte gegenüber sensor, dass man an einer engen Kooperation mit den Städten interessiert sei und diese nicht unkontrolliert mit E-Rollern überfluten wolle, die dann sich selbst überlassen werden.

Um TIER Scooter zu nutzen, lädt man sich die TIER App runter und startet den Roller über den integrierten QR-Code. Dafür werden 1 Euro Aktivierungsgebühr fällig und 15 Cent pro genutzte Minute – also immerhin 9 Euro pro Stunde. Gezahlt werden kann mit Paypal oder Kreditkarte. Nach der Fahrt kann der Roller dank des „Free Floating“-Systems flexibel an geeigneten Stellen geparkt werden.

Wiesbadener Weltmeister Nico Rosberg als Investor am Start

TIER Mobility startete seinen Geschäftsbetrieb im Oktober 2018 und ist heute in mehr als 40 Städten in 12 europäischen Ländern tätig. Die Firma hat ihren Hauptsitz in Berlin und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter.  Neben internationalen Kapitalgebern ist als individueller Investoren unter anderem auch der aus Wiesbaden stammende  Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg bei Tier Mobility am Start, der kürzlich auch  das Greentech Festival gegründet und in Berlin erstmals durchgeführt hat.

(Text und Fotos: Dirk Fellinghauer)

3 Kommentare “Tier-ischer Start für E-Scooter – Erster Anbieter legt heute zeitgleich in Wiesbaden und Mainz los

  1. Um genau zu sein: die erste Stunde kostet inklusive Aktivierungsgebühr 10 Euro und wenn Voi mit 19 Cent pro Minute an den Start geht, sogar 12,40 Euro!

  2. Wer kontrolliert eigentlich das Alter der Benutzer bzw.Mieter ? Sehe immer mehr Kinder unter 14 Jahren durch die Stadt sausen !! Wer haftet bei Schäden die evtl. Entstehen ? Fragen, über die sich keiner (Stadt Wiesbaden Ordnungsamt,Vermieter ) Gedanken macht. Das Ordnungsamt schon gar nicht, sei es Hundescheiße auf allen Gehwegen noch um Falschparker ( Abends) die alle Zufahrtswege für Rettungsfahrzeuge versperren (Kreuzungen ) !! Wäre mir neu das die Feuerwehr über Smart Leiterwagen verfügt

    1. Frau/Herr Pantuschky. Erst informieren, dann schimpfen. Das Ordnungsamt ist nicht Ansprechpartner für den ruhenden bzw. fließenden Verkehr! Da müssen Sie sich an die Kommunale Verkehrspolizei / Straßenverkehsamt wenden.

Comments are closed.